iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 495 Artikel
   

Neue Navigon-App bietet „Abo“ als Alternative zur unbegrenzten Nutzung

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Navigon bietet ein neues Preismodell für die hauseigenen Navigations-Apps an. In der heute veröffentlichten neuen Navigon-App findet ihr neben Europa auch die Regionen Nordamerika und Australien/Neuseeland versammelt und könnt einzelne Regionen nach Bedarf und für begrenzte Zeit freischalten.

Die wichtigste Info für Bestandskunden vorweg: Das Unternehmen hat uns versichert, dass sich für euch nichts ändert. Die neue App soll das Angebot als zusätzliche Option erweitern.

Navigon App Abopreise

Wie gewohnt bietet auch die neue Navigon-App Offline-Navigation mit der Möglichkeit, gezielt nur die benötigten Kartenpakete herunterzuladen. Im Leistungsumfang sind dann auch aktuelle Verkehrsmeldungen, Blitzerwarnungen sowie die Suche nach Parkplätzen und wenn gewünscht auch die Kartendarstellung als „Panorama View 3D“ enthalten. Wenn’s mal eben in den Kurzurlaub geht, könnt ihr die App in vollem Umfang kostenlos testen. Garmin erlaubt die Nutzung die ersten sieben Tage lang ohne Gebühren, anschließend müsst ihr euch für eines der drei gebotenen, pro Region gültigen Preismodelle entscheiden:

  • 1 Monat Navigation = 4,99 Euro
  • 1 Jahr Navigation = 29,99 Euro
  • Unbegrenzte Navigation = 79,99 Euro

Pro Region bedeutet in diesem Fall, dass ihr einen der Käufe für die bei der Installation der App gewählte Region (bspw. Europa) tätigt, die Navigation für den Urlaub in den USA allerdings noch separat für beispielsweise einen Monat hinzubuchen müsst.

App Icon
NAVIGON
Garmin Wuerzburg Gm
Gratis
129.13MB
Dienstag, 19. Jul 2016, 11:57 Uhr — chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • TomTom lässt schön grüßen!
    Aber 30 Euro für ein Jahr?! Deutlich zuviel …

    • auf den Monat gerechnet ist das alles andere als viel…echt traurig diese Geiz-Mentalität!

      • sehr wohl viel und hat nix mit geiz zu tun.
        wenn ich das navi alle 3 monate 1 mal verwende.

        also bitte unterlasse in zukunft solch unsinnige bewertungen anderer menschen

      • wenn du’s nur alle 3 monate einmal verwendest, kauf einfach den einen monat navigation für 5 euro und gut is. auch wenn ich „od“ zustimmen muss, das man für einmal im monat navigation sicher kein navigon bräuchte… *lol*

      • Wenn man dafür aber mal im Urlaub (z.B. USA, Kanada) das Navi für 5€ nutzen kann ist es doch super

      • Was soll so ein unsinniger Kommentar?! Wenn Du dieselbe Leistung woanders (TomTom) günstiger bekommst, warum ist dann die Kritik falsch? Bei TT habe ich (vorgestern übrigens, nachdem ich nun seit über 10 Jahren mit Navigon gefahren bin, sowohl als Gerät, als auch später dann über die App – mit unzähligen inApp-Käufen) gerade einmal 45 Euro für drei volle Jahre gezahlt. Und das nachdem ich den Vergleich App gegen App gefahren habe und das Traffic-Live System von TT dem des Navigon weit überlegen war. Warum also solche Pauschalkritik ohne Hintergrund?

  • Wurde an irgendeiner Stelle die Telekom Variante erwähnt?

  • Und diese App läuft dann plötzlich problemlos unter der Public Beta von iOS 10. Die „alte“ App wurde bislang nicht aktualisiert und stürzt sofort beim Start ab. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Man könnte die Kartenberechtigung in der neuen App einfach prüfen lassen und den Bereich dann unbegrenzt freischalten (habe Europa damals für 59,99€ gekauft). Aber nein, die tolle neue App geht nur mit Abo und unverschämten Preisen, die Altkunden müssen weiter eine der 10 anderen NAVIGON-Apps nutzen. Das ist kundenunfreundlich und umständlich. Werde mich nach einem anderen Navi umsehen.

    • Das ist doch Quatsch. Die meisten Kunden von NAVIGON sind doch gar nicht auf der Beta und können das Produkt problemlos nutzen. NAVIGON hat keine Verpflichtung, sein Produkt sofort auf jede Beta anzupassen.

      • Die Public Beta ist bereits sehr weit verbreitet. Bei der Developer Beta hätte ich absolut Verständnis, die Public ist allerdings zu weit verbreitet, um sie ignorieren zu können. Andere App-Entwickler haben das auch berücksichtigt.

      • ach wirklich? sehr weit verbreitet? zahlen? hast die grad greifbar? würd mich interessieren, auf welche statistik du deine aussage beziehst… ;-)

      • Seine Mama hats auch :)

      • genau. als wären Developer das Gros der iPhone Nutzer. Komm mal wieder runter von deinem hohen Ross ;)

        PS: ich bin ein anderer Dan.

      • Immer dieses großspurige „Developers! Developers! Developers!“ (siehe Dteve Ballmer). Ich bin neben meinem fast Entwicklerberuf auch zum Spaß iOS-Entwickler. Ich kenne mehrere iOS-Entwickler. Die Normalität ist inzwischen auch dort, dass man hauptsächlich Aufträge annimmt und man nicht mit einer Pfurz-App schnell Millionär werden kann. Sie sind also echte „Developer“! Aber dennoch ziehen sie esvor wenn möglich noch keine Beta zu installieren, weil es die Meisten gerade wegen dieser Probleme (App Navigon funktioniert nicht a.s.o.) nicht installieren. Hey, das sind echte Entwickler! Nur Prolls installieren gerne Betas, um sich als die „voll wichtigen Developer“ zu fühlen. Das deutet auf ein armseliges Leben, warum dies als Ausgleich brauchen. Wennder/die Entwickler(in) oder Organisation || Firma genug Geld haben, dann leisten sie sich ein zweites Entwicklunggerät, auf dem sie die Beta installieren, um vor der Vollversion die eigene App an das neue System anzupassen. Dazu benötigt man aber ein weiteres macOS, um die Xcode Beta zu installieren, um Zugriff auf die neuen APIs zu haben (die sich aber bis zur Vollversion noch ändern kann, weil eine API fehlerhaft funktionierte).

        => Insofern ist es unsinnig zu prahlen, man habe die Beta, was oft nur dazu da ist sich als wichtig zu geben. Um die öffentliche Beta zu kutzen, muss man sich beim Programm registrieren. In dieser AGB wird auf mögliche Fehler in der Beta hingewiesen. Also niemand kann wie z.B. von Navigon erwarten, dass es mit der Beta funktioniert. Diese Leute zeigen nur, dass sie peinlich sind, weil sie sich nicht den Vertrag vorher angeschaut haben, als sie sich im Public Beta registrierten.

    • Und dann? NAVIGON hat Dein Geld doch schon, der Einzige, der verliert bis Du selbst. Habe das gleiche Problem und finde es auch nicht gut, aber davon geht doch die Welt nicht unter; Warte ab, die Aktualisierung kommt… iOS 10 ist gerade mal in der Beta 3 – nutze doch einfach solange die neue App bis Ende des Monats gratis oder google Maps Navi oder die eingebaute Karten Navigation!

    • Die Kohle die du investiert hast geht dir nicht flöten. Du wirst den Funktionsumfang in der neuen App weiter nutzen können :) Habe damals auch über 60€ für die App gezahlt. In App Käufe wie .. Blitzer .. Parkplatzsuche sind im Abo Modell enthalten und müssen somit zusätzlich bezahlt werden. Ich persönlich brauche den ganzen Zusatz Kram nicht .. möchte nur den gewohnten Funktionsumfang nutzen .. das soll so wohl auch möglich sein ..

    • Kannst du lesen? Wenn ja – kannst es auch verstehen? Wohl eher nein….geh in den Keller und heul dich bei Mama am Rockzipfel aus…

      • Kannst Du etwas anderes, als beleidigen? Ich bin sehr wohl des Lesens mächtig. Ich sehe auch nicht, wo es daran in meinem Post mangeln sollte. Deinem Post mangelt es allerdings an Inhalt, Höflichkeit und Schlüssigkeit. Dann lass es doch einfach bleiben.

    • Wäre ja auch dumm wenn sie die App nicht gleich für iOS 10 programmieren oder?

    • seit wann müssen firmen eine beta software unterstützen – ich mein ehrlich, irgendwann reichts auch mal …

  • Bin ich mal gespannt was die ersten Beta Tester von iOS 10 berichten :)

    • Man, das Apple noch keine Abo-Modell für iOS „erfunden“ hat … :-)
      Langfristig werden diese Modelle dazu führen, dass man sich für ein Produkt entscheidet und dann dort bleibt.
      Ich habe etliche Navi-Apps gekauft- aber mehrer Abos wird’s 100% NICHT geben.
      20 Tacken im Jahr für ein funktionierendes, gutes Navi mit guten Verkehrsmeldungen sind mir das schon wert- aber eben auch nur 1x.
      Schlimmer finde ich, dass die Navi-Apps den Blick auf das wesentliche verloren haben (TomTom mehr als die anderen). Akku-Verbrauch und sinnige Funktionen spielen plötzlich keine Rolle mehr- Funktionen, die es mal gab fallen einfach so weg :-(
      Der „Markt“ will nicht navigieren, sondern mit schönen, flüssig animiereten Bildchen von A nach B fahren (das reicht wahrscheinlich auch für über 90% der Nutzer).
      Mal gespannt, wann man endlich Pokemon’s „on the fly“ mit dem Navi jagen kann …. :-@

  • iOS 10 Beta 3 iPhone 6S – neue NAVIGON App läuft – alte wie bereits berichtet nicht

  • Das erste(?!?) Unternehmen, dass es schafft beides anzubieten. Richtiger Schritt!

  • Warum kostet Navigon bei Android 49 und bei iOS 79? Und im Underground bei Amazon ist es für lau…..diese Preispolitik nicht für mich nicht nachvollziehbar

  • Nutze Navigon Europe seit der ersten Stunde und bin bisher sehr zufrieden. Danke an das iFun Team für diesen Hinweis mir der neuen Version. Natürlich direkt geladen. Was mir auffällt. Meine iCloud Navigon Daten (letzte Ziele) .. fehlen :( Auch wird mir angezeigt ..

    Nutzungszeitraum endet am 26.07.2016

    War eigentlich davon ausgegangen als Bestandskunde die App kostenlos nutzen zu können ..

    • Wer lesen kann ist klar im Vorteil ^^
      Die Sache mit dem Funktionsumfang bezieht sich NATÜRLICH auf den Testzeitraum .. Hoffe die iCloud Funktion kommt noch .. :)

      • In der „alten“ App kann man die Favoriten exportieren, was die neue App evtl. schon importieren kann. Du bist sicher, dass die neue App kein iCloud nutzt? Sicherlich nutzt sie dies längst, aber haben noch nicht die Funktion zum Importieren der Favoriten aus der alten App implementiert.

  • Weshalb bieten sie das nicht als Extra in der Navigon Europa App? Die Navigon USA+Cannada und Navigon SA hab ich mir bei bedarf eh schon alle mal gekauft. Alle empfehlenswert. Hoffentlich lassen sie die „Alten“ Apps nicht verschimmeln zwecks Abo Modell.

  • Ist die neue App jetzt zusätzlich oder wird die alte damit eingestellt/nicht mehr geupdatet?

  • Hat doch nichts mit Geiz zu tun! In bisschen mehr als 2 Jahren hat man die App Unbegrenzt bezahlt und damit macht man selber miese. Und da würde ich sie mir lieber kaufen wenn ich weis das ich beim iPhone bleibe und diese App mehr als 2 Jahr benötige

  • Ich hoffe mal dass Navigon die alte App noch iaos10 kompatibel macht, oder dass die Nutzer der alten App die ein Lifetime Upgrade haben inkl. diverser In-App Käufe PromoCides für die neue App erhalten…

  • Bleibt nur zu hoffen, dass da etwas für Bestandskunden nachgeschoben wird. So ist das allerdings ärgerlich, ja lächerlich.

  • Heist das meine gekauften Optionen sind alle weg ? Waren über 100€.

  • War es das dann jetzt mit Navigon Europe? Dort hab ich die ganzen ( nicht alle) In-App Käufe die ich brauche.
    Das soll ich alles zusammen mit der neuen App jetzt wieder kaufen?

  • kann ich bestätigen.
    navigon europe crasht instant unter ios10
    das abo navigon funzt einwandfrei
    meine kompletten käufe sind nicht wiederherstellbar!
    hab alles außer truck/caravan…
    kundenfreundlich geht anders!

    • Solche Leute wie du sind der Grund warum Public Betas nicht die beste Idee sind. Es hat nichts, aber auch rein gar nichts, mit kundenfreundlichkeit zu tun wenn eine App unter einer Beta Probleme macht.

      Es ist eine Beta! Wenn du nicht weißt was dies ist, http://www.gidf.de

  • vermutlich ist die alte app Bestandteil der neuen und wird entsprechend freigeschaltet. jetzt wird erstmal nur getestet und dann alles notwendige adaptiert oder freigeschaltet

  • Laut FB ersetzt düse App nicht Navigon Europa – diese App wird weiterhin mit updates versorgt

  • da unter IOS 10 beta das Navigon Europa nicht geht … bin ich auf WAZE umgestiegen

  • Dämliches Angebot und Preisgestaltung…

  • Das ist vom Preis her harmlos, ich habe im Auto ein Festeingebautes Navi, hier kostet das Jedes Jahr wenn ich will da. 240 Euro

  • auch wenns mir selber zuwider ist, aber gerade solche apps wie navis, sollten eigentlich immer ein abo modell sein, denn nur so kann man das vernünftig langfristig weiterentwickeln.

    im prinzip könnte oral-b auch ein elektr. zahnbürsten abo einführen und man bekommt dann alle 3 jahre ein neues gerät.

    apple hat zumindest das eigentlich schon sehr gut erkannt.

    das hätte auch den vorteil, dass die firmen die altgeräte zurücknehmen müssen, und diese dann vernünftig entsorgen könnten und die rohstoffe optimal wiederverwertet werden.

    das sollte die politik eigentlich viel mehr forcieren.

  • Aktuell hat Navigon doch 35% Rabatt auf die In-App Käufe. Gilt das bei der neuen App und der Variante mit den Abo Preisen für das Kartenmaterial auch?

  • Gibt es Informationen über die Telekom Variante, also Navigon select?

  • Sorry, aber die haben viel zu viel mit der heißen Nadel gestrickt!
    Alles bei TomTom besser gelöst: hier (bei N) starten die 7 Tage „Test“ mit der Installation (ohne dass man das vorher erfährt) – bei TT hast Du pro Monat 75 km frei. Somit kann man eigentlich gar nichts testen – oder man installiert erst zum gewünschten Termin – das muss man aber vorher wissen.
    Die „Abopreise“ sind bei TT auch günstiger: 1 Jahr N: 39,99 – 1 Jahr TT: 19,99
    Drei Jahre N: 90 Euro (oder „unbegrenzt“ für 80 Euro); 3 Jahre TT für 45 Euro
    Und wer nun kommt und sagt: 80 für „immer“ ist doch besser, der rechne ´mal gegen, wie lange diese neue APP mit dem Abo-Modell wohl Bestand haben wird. Max. 3-4 Jahre, danach kommt wieder ein neues Modell und das kostet dann wieder neu … .. .
    Alles in Allem: der Ansatz (ABO) ist in Ordnung, aber die Preise sind viel zu hoch!
    Und das sage ich als langjähriger Navigon Nutzer – der allerdings gerade vorgestern zu TT gewechselt ist und es nicht bereut.

  • Ich habe es geladen und bin enttäuscht. Was soll denn hier die Neuerung sein. Die Adresseingabr finde ich unglücklich gelöst und ich frage mich wo hier das Highlight sein soll? Ein gescheites Live Traffic wir bei TomTom wäre mal etwas.

  • Ich nutze Magic Earth als vollkommen kostenlose Alternative. Das einzige, was fehlt, ist die Einbindung der Verkehrslage. Aber für Gelegenheitsfahrer wie mich, ist das in Ordnung.
    Insbesondere mag ich die komfortable Zieleingabe. Ich kann wie von Google gewohnt einfach ein Stichwort eingeben, anstatt mich durchs Menü zu hangeln. So hat mich die App beispielsweise in Toulouse zu Fuß zur FNAC gelotst, ohne, daß ich erst „Sonderziele“ ö.ä. auswählen mußte.
    Die Kartendaten basieren auf Open Streetmap, und man kann wählen, welche Details (Restaurants, Museen, Tankstellen,…) angezeigt werden. Karten kann man für jedes Land einzeln runterladen.
    Ist also eine absolut brauchbare Alternative zu kostenpflichtigen Apps.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19495 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven