iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Verwirrende Produktpolitik

Netatmo Healthy Home Coach: HomeKit-„Wetterstation“ ohne Wetter

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Mit dem Healthy Home Coach hat Netatmo ein neues Produkt im Angebot, das Besitzern der Netatmo Wetterstation nicht nur vom äußeren her ziemlich vertraut sein wird. Der Home Coach könnte eigentlich das Innenmodul einer neuen Netatmo Wetterstation mit HomeKit-Anbindung sein, ist es aber nicht, sondern beschränkt sich vornehmlich auf die Analyse der Innenraumqualität.

Netatmo Healthy Home Coach Iphone

Aber von vorne. Am besten geben wir euch hier erstmal ein paar Zeilen aus der Pressemitteilung mit auf den Weg:

Healthy Home Coach hilft besonders Familien mit Kindern, für ein gesundes Raumklima zu sorgen. Ob es um den richtigen Ruhegrad fürs Schlafen oder die passende Luftfeuchtigkeit für ein Kind mit Asthma geht, Healthy Home Coach misst entsprechend, macht auf potenzielle Probleme aufmerksam und gibt Tipps, dieses richtig einzustellen?

Schlechte Luftqualität und Lärmbelastung kann den Schlaf, die Konzentration und auch die Gesundheit gefährden. Die richtige Luftfeuchtigkeit und eine gute Durchlüftung spielen eine wichtige Rolle, mit Asthma, Allergien und Atemproblemen umzugehen. Zudem können Eltern nicht immer bemerken, ob das Raumklima schlecht ist. Ein Zimmer, das sich für Erwachsene angenehm anfühlt, kann für Babys und Kleinkinder durchaus zu warm sein. Luftverschmutzung in Räumen kann die Konzentration beeinträchtigen und Lärm, den die Eltern nicht registrieren, den Schlaf des Kindes verschlechtern.

Netatmo Healthy Home Coach Screenshots

Für die Erfassung dieser Werte setzt Netatmo auf größtenteils auch schon im Innenmodul der Wetterstation verbaute, aber dem Hersteller zufolge technisch überarbeitete Sensoren. Der Healthy Home Coach verfolgt und erfasst dabei Daten zu Raumklima, Luftqualität, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Lärm. Überschreitungen der Grenzwerte werden per Push-Nachricht mitgeteilt, zudem ist der Zugriff auf Langzeitstatistiken möglich und die App gibt direkt Ratschläge zur Verbesserung der aktuellen Situation.

Netatmo Healthy Home Coach mit HomeKit kompatibel

Die HomeKit-Kompatibilität des Geräts ist Netatmo dabei nur einen Nebensatz wert:

Mithilfe der Kompatibilität mit Apple HomeKit befragt der Nutzer einfach Siri zum Stand des Raumklimas. Zudem lassen sich Szenarien entwickeln, für die Healthy Home Coach mit anderen smarten Geräten in verschiedenen Kombinationen interagiert. Ein Fenster öffnet sich beispielsweise, wenn die Luftverschmutzung im Zimmer zu hoch ist, oder die Heizung wird ausgeschaltet, wenn es zu warm wird.

Somit bleibt abzuwarten, ob Netatmo demnächst eine separate und mit HomeKit kompatible Version der Wetterstation vorstellt, oder sich der Home Coach am Ende doch um Außenmodule und Wetterinfos erweitern lässt. Der neu vorgestellte Healthy Home Coach soll in Kürze zum Preis von 99 Euro verfügbar sein, bei Amazon lässt sich das Gerät bereits vorbestellen. Die erste Generation der Netatmo Wetterstation kostet derzeit im Set mit Innen- und Außenmodul nur rund 50 Euro mehr, zusätzliche Innenmodule sind hier bereits für 65 Euro zu haben.

Produkthinweis
Netatmo Healthy Home Coach, Intelligente Raumklimaüberwachung 99,99 EUR
Produkthinweis
Netatmo Wetterstation für iPhone, Android und Windows Phone 129,99 EUR
Dienstag, 11. Okt 2016, 16:57 Uhr — chris
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich wusste in meiner Kindheit hat so etwas gefehlt. Das erklärt bei mir so einiges.

    Ein Abgleich mit Jugendamt und Krankenkasse fehlt noch.

    Eine Interessante Spielerei ist es aber trotzdem

  • Ich habe nie verstanden, warum die bei den Netatmos nie eine Temperaturanzeige integriert haben. Für mich ist eine Wetterstation, die ich mir ins Wohnzimmer stelle, nutzlos wenn ich nicht mal eben im vorbeigehen draufgucken kann (und dann logischerweise auch eine Temperatur angezeigt bekomme).
    Meinetwegen können die alle anderen Messwerte und Anzeigen dann über die App verfügbar machen, aber ein Gerät, dass ohne Smartphone / Tablet nicht genutzt werden kann, kommt mir nicht ins Haus…

  • Man kann den Sensor halt dahin stellen wo man eh nicht drauf gucken kann, und wenn man unbedingt will kann man ein altes billiges Android Tablet dafür benutzten, besser als alle in Wetterstationen verbauten Displays.

    (Endlich hat mein Fire Tablet einen nutzen)

  • Sensoren also vom Hersteller überarbeitet!
    Okay, hoffentlich geschieht das bei der Wetterstation auch, würde mir gerne eine zulegen, habe aber bisher wegen den vielen Kommentaren zu ungenauen Sensoren davor zurückgeschreckt

  • Die Anbindung der Netatmo Wetterstation inklusive aller Module funktioniert übrigens ausgezeichnet mit HomeBridge (https://github.com/nfarina/homebridge) – zB auf einer Synology als Dockerimage oder einfach auf einem alten PC mit Linux. Und man kann auch noch jede Menge anderer Dinge auf diesem Weg HomeKit-„fähig“ machen.

  • Welpen-Pippi-Detektor!

    Unser Innenraumsensor stand seinerzeit zufällig im Regal über der Box, in der unser Hundewelpe schlief…

    Immer wenn der Wauzi (mal wieder) „undicht“ wurde, warnte der Netatmo-Sensor zuverlässig vor einer deutlich angestiegenen Luftfeuchtigkeit.

    Sicher nicht dafür gedacht, aber hat geholfen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven