iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 779 Artikel

Nebula Solar Portable mit 3 Stunden Akku

Nebula Solar: Neue Anker-Beamer sprechen AirPlay

22 Kommentare 22

Unter der Marke Nebula offeriert der Accessoire-Anbieter Anker schon länger mehrere Beamer-Modelle in Deutschland, die im Preisbereich zwischen 300 und 700 Euro angesiedelt sind. Neben tragbaren Mini-Beamern wie dem Astro und den Capsule-Modellen, buhlen hier auch Wohnzimmer-Projektoren wie etwa die Modelle vom Typ Cosmos und Mars um die Gunst der Nutzer.

Nebula Soular

Mit der neuen Solar-Familie hat Anker jetzt eine neue Beamer-Serie auf den deutschen Markt gebracht, die mit einem stationären und einem tragbaren Modell startet: Dem Nebula Solar und Nebula Solar Portable.

Die beiden neuen Nebula Solar-Modelle haben ebenfalls die Heimkino-Zielgruppe im Blick und versorgen diese mit kompakten kompakten Modellen der 1080p-Klasse. Während der stationäre Nebula Solar ab sofort via Amazon zum Preis von 549,99 Euro bestellt werden kann, soll die Akku-Version, der tragbare Nebula Solar Portable, in den kommenden Wochen folgen und 649,99 Euro aufrufen.

Anker Solar

Der Nebula Solar wirft seine Auflösung von 1080p mit 400 ANSI Lumen Helligkeit an weiße Wände und Leinwände, unterstützt den HDR 10-Standard und bringt einen smarten Autofokus mit sowie einen Satz integrierter Lautsprecher mit. Die zwei im Nebula Solar verbauten 3W-Speaker sprechen Dolby Digital Plus und lassen sich auch ohne laufende Video-Wiedergabe als konventionelle Bluetooth-Lautsprecher nutzen.

In Sachen Konnektivität punkten die Solar-Modelle mit der kabellosen AirPlay-Übertragung, die neben Miracast und dem klassischen HDMI 2.0-Eingang speziell für Apple-Nutzer angeboten wird.

Anker Beamer

In der Benutzeroberfläche setzen die beiden Nebula Solar-Modelle auf Android TV 9 und den Google Assistant. Der relevanteste Unterschied zwischen dem Nebula Solar und dem Nebula Solar Portable ist der im Portable integrierte Akku, der es auf eine Video-Wiedergabe rund 3 Stunden bringt.

Produkthinweis
Anker Nebula Solar FHD 1080p Projektor, Dolby Digital Plus, 2X 3W Lautsprecher, Android TV, integrierte Halterung,... 549,99 EUR

Die technischen Spezifikationen

  • Displaytechnologie: 0.23DMD mit 1080p DLP
  • Länge: 192,25 mm | Breite: 192 mm | Höhe: 58,65 mm | Gewicht: 1,1 kg
  • Trapezkorrektur: Autom. (vertikal ±40°), manuell (horizontal ±40°, quadrilateral ±40° )
  • Integrierter Ständer: je nach Wunsch um bis zu 13 Grad Projektionswinkel angepasst
  • App: Nebula Connect
  • HDMI: HDMI 2.0 bis zu 4K Eingang
  • USB-A: Für USB-Stick
  • DC-Anschluss: Für Aufladung (nur mit Nebula Solar)
  • Andere Konnektivität: kabellos durch Airplay, Miracast oder Bluetooth
  • Google Assistant: Unterstützt
  • Chromecast: Unterstützt
  • Arbeitsmodi: Projektor-Modus, Bluetooth-Lautsprecher-Modus
  • Typ-C: Power Delivery Aufladung (nur mit Nebula Solar Portable)
  • Akku: 20,000mAh / 3.7v (nur mit Nebula Solar Portable)
  • Video-Spielzeit: 3 Stunden (nur mit Nebula Solar Portable)
  • Ladezeit: 3 Stunden mit Stromzufuhr 20V-3.25A (nur mit Nebula Solar Portable)

Dienstag, 17. Nov 2020, 10:28 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann jemand einen guten 4K Beamer empfehlen?

    • Ich benutze Beamer jetzt seit 15 Jahren. Lass es einfach… außer du baust einen richtigen Kinoraum. Das ständige abdunkeln, immer im dunkeln sitzen und der trotzdem miese Schwarzwert macht auf dauer keinen Spaß. Leinwand muss auch eine sehr gute sein. Inzwischen bekommt man diverse billig 80″ Fernseher im Angebot bei real oder ähnlich hinterhergeworfen. Du wirst mit allen davon ein besseres Bild erreichen.

      • Ja sehe ich ähnlich. Beamer stellt man sich immer ganz toll vor, aber es stellt sich dann bei der Benutztung doch heraus, dass viele Dinge eher nerven. Man muss immer abdunkeln, die Aufstellung ist auch manchmal schwierig, die Dinger machen ein Lüftergeräusch und brauchen recht viel Strom und dann ist das Bild auch eher blass und mäßig. DLP haben Regenbogebeffekte,, LCD verblassen mit der Zeit.

      • Guter Tipp. Danke. Ich spielte immer mal wieder mit dem Gedanken einen Beamer zu kaufen… würde damit aber sicher nicht glücklich.

      • Ich kann auch nur davon abraten. Es sein denn, man ist gewillt 10.000€ auszugeben und hat ein großes Zimmer als Kinosaal.

      • Hi, ich bin seit Jahren im Wohnzimmer sehr zufrieden mit Philips Screeneo. Keine große Kiste aber großes Bild direkt auf die Wand gebeamt. Bei Sonnenschein hat es aber Nachteile.

    • OLED TV hast Du mehr Spaß, Beamer ist, was Farbtreue in der Preisklasse angeht, unterirdisch.

      • Schau mal bei den Sony’s rein. Native 4K Beamer… aber ab 10000.- ich kenne dein Budget nicht. Sind aber sehr gut.

    • Also ich würde nicht so krass wie die anderen Kommentare von einem Beamer abraten. Wovon ich aber abraten würde ist auf einen nativen 4K Beamer zu setzen.
      Wenn dir Geld vollkommen egal ist wäre meine Empfehlung ein Sony VPL VW aber sobald du nicht in den 5-stelligen Bereich gehen willst für eine Heimkinoanlage würde ich dir eher einen FullHD Beamer mit einem guten 4K Shift Upscaler empfehlen. Zum Beispiel den Epson TW9400. Spar aber auf jeden fall nicht an der Leinwand!
      Und plan vorher den Aufbau, das du genug Abstand hast, vernünftig abdunkeln kannst etc.

  • Super, bei den Anker Modellen wurde ein Update nochmal Zeit. Hätte mir zwar eines mit 500 Lumen gewünscht, aber die 400 sollten auch bei Tageslicht oder im Freien gute Bilder liefern.

  • 400 Ansi Lumen ??? Da muss ich ja alles abdunkeln und weit weg sollte er auch nicht stehen. Dann lieber das doppelte ausgeben und 5000 Lumen z.B. für einen Epson Beamer nehmen. Der macht echt Freude.

    • 5000 ANSI Lumen ist aber ehr für einen Office Beamer, der in hellen Konferenz Räumen verwendet wird.
      Im Heimkino sollten es ehr zwischen 1000-1500 ANSI Lumen sein.
      Nichtsdestotrotz 400 ANSI lumen ist meiner Meinung nach auch viel zu wenig und ehr als Spielzeug anzusehen.

  • Das machen alle Anker Beamer, weil die mit Android laufen und da ne AirPlay App drauf ist. Läuft so lala

  • Sagen die Streaming-Apps von Netflix, Disney und Co bei Airplay nicht „nö, ist nicht!“?

  • ich fand die Lüfter bisher zu laut,
    bin gespannt ob das mit den Neuen besser geworden ist

  • Suche einen mobilen Beamer für Baubesprechungen im Bürocontainer um das Besprechungsprotokoll oder mal einen Plan an die Wand schmeißen zu können.
    Eignet sich einer der Modelle in hellen Räumen? Oder kann jemand ein Beamer empfehlen?

    • Die Capsule Dinger sind ganz ok, um mal eben ein Bild an eine Wand zu werfen. Zum Beispiel um nach Sonnenuntergang mal ein Bild auf den Wohnwagen zu werfen.
      Im Freien & hellen sind aber durch die Bank alle mobilen Mini-Beamer eigentlich zu dunkel und machen keinen Spaß. Die Capsules sind zumindest nicht allzu teuer falls du das mal ausprobieren willst…

    • Hi. Ich arbeite für Epson. Unseren Kunden empfehlen wir für diese Anwendung z.B. den EB-1795F. Mehr dazu auf unserer Homepage.

  • mein digital coach

    Mini Beamer fand ich auch bisher zu laut, schade das so etwas wichtiges nicht angegeben wird (dB)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28779 Artikel in den vergangenen 4833 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven