iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 134 Artikel
Stichtag 14. Mai 2018

Navigon verabschiedet sich: Garmin-Navi verlässt den App Store

170 Kommentare 170

Mit Blick auf die hierzulande bevorzugten Navigations-Angebote, darf die jetzt bekanntgewordene Entscheidung des amerikanischen Technologie-Unternehmens Garmin mit Fug und Recht als Paukenschlag bezeichnet werden.

Goodby

Nur wenige Monate nach der Vorstellung der komplett überarbeiteten Version 3.0 der von Garmin angebotenen Navigon-App hat sich das Unternehmen jetzt dazu entschieden dem App Store den Rücken zu kehren.

Wie Garmin heute mitteilt sollen zum 14. Mai 2018 so gut wie alle Navigon-Applikationen aus dem App Store verschwinden. Bestandskunden können ihre Anwendungen auch anschließend noch benutzen, haben nach dem 14. Mai aber keine Möglichkeit mehr auf die In-App-Käufe der Applikation zuzugreifen. App-Updates sind ebenfalls nicht mehr vorgesehen.

Dies bedeutet: Wer aktuell für eines der zeitbefristeten Abos zahlt und Navigon auch zukünftig weiter nutzen möchte, sollte die App noch im Laufe der nächsten 30 Tage zur Vollversion aufwerten.

Ausnahme für Telekom-Angebot und FreshMaps

Gleiches gilt für das FreshMaps-Abo. Dieses kann aktuell noch gebucht werden und wird euch im Laufe der kommenden zwei Jahre den Zugriff auf die Karten-Aktualisierungen sichern. Anschließend werden keine Karten-Updates mehr angeboten.

Auch für Telekom-Kunden, die die Sonderversion des Netzbetreibers „NAVIGON select“ einsetzen ändert sich erst mal nichts. Das Netzbetreiber-Angebot gehört neben dem Garmin HUD zu den zwei Ausnahmen, die auch zukünftig noch unterstützt und aktualisiert werden sollen.

Zum Stichtag, dem 14.05.2018 werden alle Navigations-Apps (Automotive und Motorrad) in den Stores offline genommen, weitere In-App- oder Abo-Käufe sind dann nicht mehr möglich. Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist die gestiegene Verbreitung von kostenlosen Navigations-Apps, die den Markt dauerhaft verändert haben. Daher konzentriert sich das Unternehmen zukünftig auf alternative Märkte und führt seine zukunftsorientierten Entwicklungen im PND- und OEM-Bereich weiter fort. Die Entscheidung zur Beendigung von NAVIGON wurde den Angestellten im Februar 2018 verkündet. Alle betroffenen Mitarbeiter werden neuen Themenbereichen von Garmin zugeordnet und bleiben Bestandteil des Würzburger Standortes. […]

Noch setzt NAVIGON auf einen kostenlosen 7-Tage-Test für Neukunden und bietet anschließend die Wahl zwischen drei In-App-Käufen: Ein Monat NAVIGON kostet 5 Euro. Ein Jahr 30 Euro. Die lebenslange Nutzung wird für 80 Euro angeboten.

Laden im App Store
NAVIGON
NAVIGON
Entwickler: Garmin Wuerzburg GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden

11:24 Uhr – Wir haben den Artikel um ein Statement von Garmin Deutschland ergänzt

Mittwoch, 18. Apr 2018, 9:55 Uhr — Nicolas
170 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich bin so zufrieden mit Navigon Cruiser. :/

    • Möchte NAVIGON Cruiser auch nicht mehr missen, ehrlich gesagt :-/. Sehr schade.

      NAVIGON Selbst nutze ich auch schon seit dem 3G. Die Investition ist locker wieder drin. Aber geht ja noch 2 Jahre mit Fresh Maps :).

  • Kein Wunder. Wer braucht die noch ?
    Waze ist Kostenlos und meist Genauer und Besser. Selbst Maps ist mittlerweile sehr gut.

    • Sind aber ohne Datenverbindung nicht zu gebrauchen.

    • Ich. Navigon ist super zuverlässig, gibt (für mich) bessere Anweisungen und warnt zuverlässig vor Blitzern und Co

      • Nicht zu schnell fahren dann brauchst du die Blitzer Warnung nicht ;)

      • In der Region wird aber bspw auch immer ruckartig (tw grundlos) gebremst. Also auch Leute die 50 in der 50er Zone fahren bremsen auf 30 runter.
        Dafür sensibilisiert zu werden ist oftmals hilfreich.

      • Hallo!?? Augen auf und mit Abstand vorausschauend fahren. Handy weglegen und konzentrieren, dann schaffen auch die dunklen Kerzen auf der Torte die unfallfreie Teilnahme am Strassenverkehr….

      • Es gab (noch gibt) nichts besseres wenn man durch Frankreich fährt. Dort gibt es Blitzer ohne Ende und denen in die Falle zu fahren macht kein Spaß.

        Super schade das sich Garmin zu so einen Schritt entschlossen hat.
        Mein Schritt ist es Navigon noch so lange wie möglich zu nutzen (Maps und Karten sind KEINE wirkliche Alternative und TomTom … äh ne) und gleichzeitig zukünftig keine weiteren Garmin-Produkte zu kaufen.

        Allerdings steckt dort wohl mehr dahinter, als man auf dem ersten Blick sieht. Und wenn ich mich recht erinnere, waren die Navigon Apps immer bei den umsatzstärksten Apps im Store dabei. So was gibt man einfach auf?

    • du verlässt die EU anscheind auch nie.. ^^

  • Wow. Und was macht man jetzt wenn man eine Navi App braucht aber keine Lust auf das Abo bei TomTom hat?
    Und die Post gratis km im Monat nutzen mir da nichts, denn ich fahre nur 1-2 mal im Jahr größere Strecken. Ansonsten nur zum einkaufen und da brauche ich ja kein Navi.

    • Einfach Google Maps oder Apple Maps nutzen.
      Kostenlos und funktioniert ohne Problem.

      • Solange man Netz hat und sich in der EU befindet. In CH kann das ganz schnell ziemlich teuer werden ;)

        PS: und ehrlich gesagt, ich hab keine Lust auf meinem Weg in den Urlaub schon mein Datenvolumen nur für die Navigation zu verbrauchen ;)

      • Nimm HERE WeGo, gratis und offline nutzbar.

      • Maps.me
        Offline/Karten

      • Navigation braucht nie mehr als 12 – 15 MB, egal wie lang die Strecke ist.

      • Bin jetzt seit Sonntag in Irland und nutze auf dem iPad immer Apple Karten – bisher (täglich 2-3 Stunden Nutzung) knapp 900 MB verbraten! Also überschaubar.

      • @Markus – demnach würde das Navigieren in CH nach den neuen Roamingvereinbarungen für die EU (CH gehört „nicht“ zur EU!) ca. 3,50 € (für 15MB) kosten.

        Finde es grundsätzlich eine Frechheit, dass die Mobilfunkanbieter die Schweiz aus den neuen EU-Roamingvereinbarungen herausnehmen, aber ist nun mal nicht EU…

        …zum Glück hab ich noch nen alten Vertrag, der „Zone 2“ mit einbezieht :)

      • War gerade am Bodensee und erhielt die SMS von der Telekom: „Lieber Kunde, innerhalb der EU (Ländergruppe 1) und in der Schweiz zahlen Sie für ankommende und abgehende Telefonate, sowie für SMS und Datennutzung den gleichen Preis wie in Deutschland.“. Also, alles gut, auch in der Schweiz!

      • Wieso? Ich habe die Schweiz im Vertrag. Telekom machts möglich. Hört auf zu jammern, wenn Ihr nur 10,-€ für den Vertrag zahlt. Dann ist halt keine CH drin

      • Was mich an Here unfassbar nervt: man kann die lautstaerke der ansage nicht regulieren oder geht das inzwischen? Hiert man ueber das iphone zusaetzlich laut musik, schreit einen das navi unfassbar laut an…

      • @Eric – ich sag es ja, zum Glück hab ich CH noch im Vertrag.

        Aber bei allen Anbietern, außer bei der Telekom, ist CH nicht mehr im Roaming inbegriffen. Für Nutzer im Norden ist das sicher absolut egal, aber für uns im Süden, die öfters in CH unterwegs sind, eher ein Rückschritt.

        @DoubleQ – das hat nichts mit Geiz beim Vertrag zu tun, sondern mit Gier der Anbieter. Es war ja schon mal bei allen enthalten, nur die Anbieter haben die Chance genutzt, dank der EU-Verordnung die Schweiz aus der Liste zu werfen und dafür extra abzukassieren….

      • Sogar die 8€ Original „Xtra“ PrePaid Telekom Karte hat Norwegen und Schweiz mit drin. Es geht also nicht mal ums Geld.

      • 900 MB können bei 1 GB Datenvolumen schon weh tun. Nicht immer von den eigenen Faktoren ausgehen, das würde den Lesern sicherlich deutlich mehr helfen!

      • Das ist schon erstaunlich: vor acht Jahren musste ich bei der Telekom noch ein Paket buchen, ich weiß gar nicht mehr wie wenig das war und was das gekostet hat. Heute ist das alles so einfach geworden, das stimmt schon. Dennoch, wer keinen Laufzeitvertrag hat und nur ein geringes Volumen, hat da auch nichts von und davon gibt es leider auch noch eine ganze Menge.

      • Fahr mal über 400 km mit dem Dreck, Navigon ist Top und macht keine Probleme, schnelle Alternativrouten sorgen für reibungslosen Fahrspaß!

    • @Skankhunt42
      Schau Sir mal Magic Earth an. Ist kostenlos, funzt offline und nutz OSM. Ganz einfache Adress-Suche offline, POI-Suche offline, Umkreissuche offline. Bin damit schon problemlos gefahren in DE CH AT NL BE FR IT USA. Sehr übersichtliche Grafik und Anzeigen, Favoriten-Ordner.

      Ansonsten gibt es noch HERE WE GO, ebenfalls offline zu nutzen, aber mit sehr eingeschränktem Funktionsumfang im Vergleich zu Magic Earth.

  • Toll, alles als Vollversion gekauft :(
    Fühle mich etwas verar…

    • Warum ?
      Wer nachdenkt wusste wohin die Reise hingeht …
      Wozu etwas noch Kosten verursachen, wenn es kein Geld bringt ….
      Nichts ist für immer!

      • Was ich diese sinnlosen Klugscheißer- / Besserwisser-Kommentare hier hasse, von Leuten die schon immer alles ganz, ganz super genau gewußt haben wollen, im wahren Leben aber wahrscheinlich Nixblicker sind…

      • …. (+1) ist aber für Fischi :-))

      • Mach dir nichts draus, das sind dann diejenigen die denken, das Internet war schon immer da und sie hätten Jahrzehnte lange Erfahrung, nur weil sie beim Opa am C 64 einmal die Enter-Taste drücken durften. Das aber die Lisa deutlich weiter Decken und bei so einem Schwachsinn nur schmunzeln können, werden sie auch niemals begreifen. Dafür fühlen Sie sich im Reich der anonymen Schreiber zu toll. Das ist dann auch die Fraktion, die sich über Umwege Apple Pay nur deswegen holt, damit die Leute an der Kasse gucken wie einfach das ist und reden sich selbst ein, dass sie es einfach bräuchten und überall in Deutschland damit bezahlen könnten. An solche Menschen muss man sich hier leider gewöhnen. wenn man aber weiter denkt und das ganze mit etwas Intelligenz und um Sicht betrachtet, ist es irgendwo schon eine Sauerei: sicher gibt es einen Grund für Onboard-Systeme, das ist klar. wenn die Hersteller für ihre Produkte dann einen hohen Preis einfordern und Versprechen abliefern und nicht einhalten, in dem man die App entfernt, ist das bei einem solch renommierten Unternehmen einfach unverzeihlich. damit vergrault man sich nicht nur Kunden, sondern macht es auch anderen Entwicklern schwer, die vielleicht zu Recht einen hohen Preis für eine App einfordern, die man dann einfach nicht mehr kauft. Warum auch, dann kann man lieber verzichten oder nur noch nach kostenlosen alternativen suchen. ich hätte es von mir selbst ja nicht gedacht, aber im Prinzip ist das der aller einzigste Vorteil in einem Abo, den ich sehe.

    • Wann hast du das gekauft? Ich z. B. nutze Navigon schon seit dem iPhone 3g und seit dem keine Extrakosten gehabt. Ich denk innerhalb der 8 Jahre hat sich meine Investition gelohnt :)

      • Fischi : miniiiimiiii miiii
        Ähhhhhhh

        Im wahren Leben nixblicker ?
        Auch da irrst Du dich…

        Und geht es alles gut … das sehe ich und scheiss auf 80€ …

        Alles hat begrenzte Zeit … das eigene Leben , das iPhone ….
        seit zufrieden denn uns geht es sehr gut

      • Ich kann mich auch nicht beklagen: Navigon irgendwann 2010 gekauft und seitdem immer Freshmaps-Updates erhalten, zuletzt Ende März 2018. Ich hätte es für absolut fair empfunden, wenn Navigon nach 2 Jahren wieder Geld für die Updates verlangt hätte, so wie ich es von Navis mit eigener Hardware kenne.

      • @Pascal … Wer es nicht mal schafft Antworte an der richtigen Stelle platzieren kann … wohl doch eher Nixblicker

    • Ja und? Kannst du doch auch weiter nutzen.

  • Soviel zu „lebenslang“: gemeint ist die Lebensdauer der App und nicht der Nutzer

  • Ist zwar schade aber nun gut.
    Ich wollte gerade anfangen mich darüber zu ärgern aber wenn ich mir überlege, dass ich mir NAVIGON damals für mein 3GS gekauft habe und es bis jetzt und noch 2 Jahre mit Freshmaps läuft dann passt das.

    Hätte ich mir damals ein Stand-alone Navi für das Eld gekauft würde es schon lange nicht mehr laufen.

    Also wie gesagt. Schade aber ok.

  • Wird die Applikation komplett gelöscht oder kann ich sie (z.B. wenn ich ein neues Handy bekomme) auch nach dem 14.5. noch aus dem Appstore laden, nur nicht mehr kaufen? Und was ist mit Kartendownloads? Ich habe die EU Version, habe aber nur die Deutschlandkarten regelmäßig auf dem Handy und lade mir weitere Länder runter, wenn weiß das ich in nächster Zeit dort bin. Funktioniert das weiterhin?

    • Nein, du kannst die App nicht mehr laden, wenn sie aus dem App Store entfernt wurde.

      Dafür empfehle ich ein lokales Backup. Leider hat Apple bei iTunes in der aktuellen Version die Verwaltung von Apps entfernt. Vorher waren die IPA-Dateien immer auch im iTunes-Ordner abgelegt und konnten problemlos drauf gezogen werden, auch wenn der Download im App Store nicht mehr existierte. Jetzt braucht man scheinbar iMazing o.ä. um die Apps herunterzuladen.

  • War für mich mal die Nummer 1 in Sachen Mobile Navigation. Mittlerweile bin ich aber auf TomTom Go umgestiegen. Hoffe, dass die nicht auch noch einen Rückzieher machen. In Sachen Stauservice sind die m.E. unschlagbar.

  • Was ist da los ???? Das beste Navigationssystem seit Jahren und die hören jetzt auf ???? Welche Alternativen gibts dann ??? Ich habe komplett Pakte von der NAVIGON Europe Karte ;-(

  • WOW – ich nutze Select, seit die Telekom es anbietet und habe alle InApp-Optionen (außer Wohnmobil und LKW) dazugekaift. Bin hochzufrieden und kann hier nur mit dem Kopf schütteln.
    Wer weiß welcher Marketingheld, da mal wieder ne Fixe Idee hatte…
    Es wird nichts bringen, sich die App in iTunes zu laden, weil es für jede iOS-Version wieder angepaßt werden muß.
    In allem eine traurige Entscheidung für mich.

  • Ich war immer zufrieden mit der App, weshalb mich das jetzt sehr traurig stimmt. Heißt jetzt auf kurz oder lang nach Alternativen umschauen….

  • Das ist hart. Habe NAVIGON wirklich fast ausschließlich und viel genutzt. Mich würden die Beweggründe sehr interessieren
    Habe ich das richtig verstanden. Die App kann ich nutzen, will ich aber nach dem neuaufsetzen die unapps aktivieren schau ich in die Röhre??
    Krass. Das war viel Geld

    • ja leider stimmt das. Ist die App erstmal entfernt wird es beim neuladen keine Möglichkeit mehr geben die InApp-Käufe wiederherzustellen. Ätzend. Da hilft nur ein lokales Backup in iTunes.

  • Immer diese unreflektierten Kommentare wie, „Wer braucht sowas noch?“

    Diese Produkte haben durchaus ihre Berechtigung, da sie einen deutlich umfangreicheren Funktionsumfang haben, als die kostenlosen, die durchaus hin und wieder ausreichen, und dafür einen brauchbaren Job machen.

      • Z.B. Routenplanung mit Waypoints, Aufzeichnung der Route nach Erreichendes Ziels, dann Export nach Google Maps für Dokumentation etc. pp., Geschwindigkeitsanzeige usw usf.
        Navigon ist nicht optimal, bietet aber manches, was die „freien“ Navis nicht haben.

      • Planen am Computer und senden an die App.
        Motorrad Navigation, dafür hab ich es gekauft inkl. Echtzeit Verkehr und Blitzer Warnung.
        Echt schade

    • Aber zumindest nicht genug neue Käufer das es sich finanziell noch lohnt… es sind Unternehmen … die Angestellte bezahlen müssen …
      Mag sein das früher viel Geld verdient wurde, aber wenn es immer weniger neue Käufer gibt…
      War es das schnell und die Kohle ist verbraucht!

  • Hallo zusammen!

    Kann mir jemand sagen, wie es dann bei Bestandskunden mit Neu-Installationen oder Gerätewechsel aussieht? Klappt das grundsätzlich noch bei Apps, die nicht mehr im App-Store verfügbar sind, wenn man sie bereits gekauft hat?

    Dank und Gruß!

    • Sollte funktionieren, ja. Ich habe sowohl iPad als auch iPhone gewechselt, nachdem eine App aus dem Store verschwand, und kann diese bei jedem Aufsetzen eines neuen Geräts unter meine „Käufe“ finden und installieren.

      • Das Problem bei Navigon ist aber, dass erst mach der Installation die Karten nachgeladen werden. Und wenn Garmin die Server abschaltet, schaut man in die Röhre…

      • Archetim, in diesem speziellen Fall ist das natürlich blöd, ja.

    • siehe hier http://www.navigon.com/
      sollte gehen, ja, wenn die App früher gekauft wurde.
      Aber bringt doch nix.
      es gibt keine Updates, Garmiin wird nix mehr weiterentwickeln, keine IOS Anpassungen mehr, Verkehrs daten werden schlechter, weil weniger Leute die App verwenden.
      besser man zieht weiter, also TomTom oder HereWe Go benutzen.

      • Das steht aber nicht, ob man es mit iTunes wiederherstellen muss oder ob ein download aus dem app store in dem fall nich funktioniert…

    • Sicher das die App aus dem Store raus war? Ich habe schon einige Apps gekauft, die es später nicht mehr gab. Laut Apple Team passiert das, wenn der Hersteller die App nicht mehr anbietet und aus dem Store nimmt.

      Früher oder später wird das so kommen.

      • Ich weiß nicht, ob Du Dich auf meinen Kommentar beziehst. Wenn ja: Die App ist definitiv nicht mehr im Store, da es ein Kandidat ist, der alle YouTube-Videos downloaden kann. Erst vor zwei Wochen habe ich die App auf einem neuen iPad installiert.

  • Es ist echt schade, aber nutze tatsächlich Navigon gar nicht mehr. Hatte Navigon seit dem iPhone 4 auf meinem iPhone. Aktuell reichen mir Apple Maps und Google Maps vollkommen aus!

  • Sehr Schade. Navigon war definitiv eines der besten, wenn nicht DAS Beste Navigationsapp. Ich hätte gerne für die Vollversion und fast alle In-App-Käufe bezahlt auch wenn ich es in den letzten Jahren kaum noch genutzt habe. Es gibt einfach jetzt zu gute Alternativen. Google Maps ist eigentlich immer mein erster Klick. Internet und Volumen vorausgesetzt. Im Auto (Audi) ist mein Navi sowieso viel besser als Navigon.

  • Welche Navigations-App hat denn auch noch einen Hörbuchmodus?

  • Ich fühle mich richtig verarscht,

    NAVIGON Europa 79,99.-€
    NAVIGON Cruiser 59,99.-€

    Das war viel Geld, für nix

    • Wann gekauft?

      Ich hab NAVIGON Europa vor 8 Jahren gekauft – das wäre nicht mal 1,- pro Monat. Da kann man sich wirklich nicht beklagen :)

      PS: iPhone für 1000,- kaufen aber bei App-Ausgaben von wenigen Euro geizig sein xD

    • Verarscht ; nee du hasst einfach nicht vorausschauend gedacht …

      Nix ? Hast es doch benutzt ….

      Dann Kauf keine Apps !
      Das ist ein normaler Vorgang der logisch beim Kauf schon ist…

      • Sorry – „lieber“ Pascal. Es ist ein deutlich Unterschied, ob man eine App für 1,29€ oder für 80€ kauft. Aber kannst DU anscheinend keinen Unterschied erkennen. Aber da erkennt man, dass viele, auch der hier Schreibenden, in der „freien Marktwirtschaft“ aufgewachsen sind. Da ist es ganz selbstverständlich, dass man als Käufer/Nutzer einfach mal 80 + x € in den Wind geschossen hat. Da ist eben der Verbraucher selber schuld (weil eben nur dämlich). Und der Hersteller/Verkäufer kann machen was er will und ist dann eben sogar clever, wenn er den Verbraucher im Regen stehen lässt. Da kann man echt nur den Kopf schütteln.

  • Dann fürchte ich, dass die App bald auch aus dem Appstore fliegt und sich anschließen auf einem neuen Gerät nicht mehr installieren lässt.

    Bei einer 2 Euro App ist das auch schon mal ärgerlich, lässt sich aber noch verschmerzen.

    Navigon EU mit zusätzlichen In-App käufen hat schlägt mit mehr als 50 Euro zu buche. Wenn der Anbieter sein Lebenslang-Versprechen dann aus strategischen Gründen bricht, lässt sich das sicher nicht mehr verschmerzen.

    Hier gehört Garmin strategisch übers Knie gelegt.

  • So ein Mist. Habe das komplette Paket mit Wohnmobil Zusatz und alle in App Käufe… sogar das Garmin headup Display. Das ist die einzige App bei der Wohnmobil Einstellungen zuverlässig angezeigt werden

  • Nach der Pleite von BECKER der nächste große Anbieter, der aufgibt. Offline-Navigation ist tot…

  • Super. Das zeigt mir das ich nie wieder teure Apps kaufen werde. Habe alle Pakete gekauft.

  • Der Grund für den Rückzieher wäre interessant gewesen!

    • Falls noch Geld da ist : sichern … es gibt nicht genug die bereit sind für Navigation zu bezahlen, da den meisten die kostenlosen Alternativen reichen…

      • Ich habe die App vor 8 oder 9 Jahren gekauft und bekomme bis heute Updates. Inzwischen hat jeder ein Smartphone und die meisten Interessenten haben die App schon vor Jahren gekauft. Ich vermute der Umsatz von Navigon ist heute einfach viel zu gering, weil es kaum noch potenzielle Neukunden gibt.

  • Habe NAVIGON Europ und USA! Was mache ich zukünftig während meiner USA-Touren? Da gibt es keine EU-Roaming-Möglichkeit etwa mit Google Maps!! Zwei Vollversionen mit jeweils Fresh-Maps gekauft! So ein Mist!!!

    • Also bei Vodafone gibt es die easytravelflat.
      Ansonsten Google Maps vorab die Karten runterladen. Dann gibt es aber keine Verkehrsnachrichten mehr.
      Dann gibt es noch die Offline Navi Here.

      Also alles verschmerzbar.

    • Ich nutze für USA CoPilot. Ist verhältnismäßig günstig und offline für die ganze USA. Es lassen sich auch nur einzelne Gebiete laden (z.B. Ostküste, Mittlerer Westen usw. )

    • Z.B. Google Maps verwenden und die Karten offline laden. Oder vor Ort eine SIM mit massig Datenvolumen kaufen, das mache ich meistens. Z.B. H2O Wireless.

    • @ Ranelli
      Gib Magic Earth mal eine Chance für einen Test. Ist kostenlos, funzt offline und nutz OSM. Bin damit schon problemlos gefahren in DE CH AT NL BE FR IT USA. Sehr übersichtliche Grafik und Anzeigen, Favoriten-Ordner.

      Ansonsten gibt es noch HERE WE GO, ebenfalls offline zu nutzen, aber mit sehr eingeschränktem Funktionsumfang im Vergleich zu Magic Earth

    • Ich teste gerade Sygic Premium Weltweit.
      Habs gestern noch für 23.-€ gekauft. Gibts wohl immer mL wieder zu dem Preis.
      Macht (mittlerweile) einen guten Eindruck. Frage ist nur wie gut die Stauerkennung und Blitzerwarnung ist.
      Tomtom gefällt mir von der Optik her nicht. Und copilot find ich auch furchtbar.
      Here müsste ich mal probieren.

      • @Mirko
        Ja, die senken regelmäßig den Preis bis auf ca. 20€ runter, mus man nur abwarten.
        Die Blitzerwarnung ist gut, wie auch bei NAVIGON, kommt ja eh alles von einem Server. Die Stauerkennung ist genauso schlecht wie bei NAVIGON. Wenigstens ist sie bei Sygic umsonst (im Paket mit drin), bei Navigon musste ich damals 20€ zahlen und war total enttäuscht.
        Aber ansonsten ist Sygic ein sehr gutes Navi. Besonders praktisch finde ich die Anzeige der Entfernung bis zum nächsten Geschwindigkeitsschild. Und man hat eine App für die Ganze Welt, was bei Auslandsfahrten sehr vorteilhaft ist. Mit Navigon konnte ich nicht die Ganze Route auswählen, weil außerhalb der EU Schluss war, und musste mir mühselig den Ort des Grenzübergangs raussuchen. Mit Sygic gibt es das Problem nicht.

        PS. Bin aber trotzdem traurig und enttäuscht, dass Navigon dicht gemacht hat.

  • Erst mal keine Panik, es wird noch zwei Jahre Kartenupdates geben und somit kann man die App mind. noch 2,5 Jahre entspannt nutzen ;)

    • Na kommt eben auch drauf an was sich mit iOS12 und iOS13 tun wird. Updates für die App gibt es ja keine mehr. Und was bringen mir aktuelle Karten wenn die App nicht mehr läuft?

      • Bisher gab es keine Probleme wenn ein neues iOS kam. Selbst unter den frühen BETA Versionen lief Navigon unverändert weiter. Ich gehe also davon aus das es ohne Update trotzdem noch laufen wird.

  • Bitte nicht… Navigon benutze ich schon ewig, es hat uns damals auch sicher an das Ziel unserer Hochzeitsreise geleitet. Zudem wollte ich mir dieses Jahr noch den WoMo-Zusatz kaufen :/ Warum wird so etwas gemacht?! Man…

  • Schade, aber im Inland wird die Notwendigkeit für Offline-Navi durch zum Glück immer höhere Datenvolumen geringer, zumindest wenn die Bundesregierung wirklich mal die Löcher in der Netzabdeckung beseitigt.
    Im Ausland greife ich dann halt auf Sygic zurück, zwar gefällt es mir von der Oberfläche weniger als NAVIGON, ist aber preislich deutlich billiger, wenn man nicht nur DACH oder USA benötigt.

  • P.s. Habe Navigon auch gekauft … habe früher auch ein Hardware Gerät / navi gehabt … und beides wird nicht mehr benutzt…
    Die Entwicklung geht weiter … Alternativen wurden zu gut…

  • Man, man, man. Das sind so gute Apps. Ohne Internetzwang, immer als Vollversion auf dem iPhone. Mir geht es auf den Zeiger das nichts mehr Bestand hat! Vermutlich werde ich alt.

  • Zuerst dachte ich ja: WTF … musste dann aber nach Überlegung feststellen, dass ich Navigon immer seltener genutzt habe und immer häufiger auf Apple Karten zugegriffen habe (das iPhone ist eh nur die Ersatzlösung zum Fahrzeugnavi). Gefühlt sollte ich dann in den letzen Jahren bei jedem Start erst mal ein Kartenupdate machen – also wohl höchstens einmal im Quartal genutzt. Zuletzt wollte ich Navigon letzten Sommer auf Kreta nutzen um dann festzustellen, dass Kreta bei Navigon wohl nicht zu Griechenland gehört… Seitdem komme ich gut mit Apple Karten zurecht und das klappt dann auch mit Apple Car im Zweitwagen.

  • Sehr schade! Auch ich habe Navigon seit dem 3GS verwendet.
    Jetzt muss eine gute Alternative her.
    Isso.

  • Das Problem, das hier gerne vergessen wird: Navigon hat mit jeder grossen iOS Version Probleme gehabt und musste aktualisiert werden. Das wird nun nicht mehr passieren. Also ist vermutlich mit iOS 12 endgültig Schluss.

  • Na – da warte ich mal ab, bis in Amerika die erste Sammelklage gegen Garmin kommt.
    Dann werden Sie es sich bestimmt noch einmal überlegen.

  • Ich kann Sygic GPS Navigation empfehlen – kein Abo und Offline mit Tomtom-Karten möglich. Preiswert noch dazu…

  • So ein Drecksladen. Bin echt sauer. Ich hab die App gekauft und nun kommen die mit so einem Mist. Max 2 Jahre noch nutzbar. Das war damals so nicht vereinbart. Aber das ist der Mist mit „virtuellen“ Käufen. Früher, als man ein Buch gekauft hat, hatte man es ein Leben lang. Heute nur noch so lange, wie der Anbieter es für attrakiv hält.

  • Letzten Sommer noch gekauft + LKW Navigation. Ist echt praktisch falls man sich mit seinem Schwertransport verfährt und man zurück auf die Genehmigungsstrecke muss.

    140€ für den Pöppes. Danke

  • Aha und das verbietest Du mir?
    Dann erkläre es mir … aber solltest lieber deine Aggression im Griff bekommen …
    ich rate dazu das Fahrrad zu nehmen… gibt da auch gute Apps die Du heute kaufen kannst…
    Aber Achtung : nichts ist für die Ewigkeit…
    Das Leben ist hart :-)

    • Ich verbiete Dir gar nichts. Das war eine Empfehlung. Sollte man eigentlich unterscheiden können. Eigentlich … naja.

    • Pascal, zeige diesen Thread einem Menschen, dem vertraust. Frage ihn anschließend, wer sich in diesem Thread aggressiv verhält.

      • Also ich lache mich nur schlapp :-)

        Klar , die Einzelfälle die für die lkw Versionen und erst gekauft haben, da ist es ärgerlich, da hab ich Verständnis…
        wer ein Auto fährt wird ja sicher nicht hungern müssen

    • Warum sollte ich keine Ahnung haben ? Und deswegen die Klappe halten!?

      Habe genauso bezahlt … ja und?

      Und wer wegen meinen Kommentaren behauptet das ich nichts erreicht habe? Du bist der Held des Tages !

      Ohhh doch … ich lebe und sei froh das es nur Geld ist…
      Mir sind 80€ egal, da es im Leben wichtigeres gibt…

      • Naja „lieber Pascal“ scheinst ja viel Zeit zu haben, so viel wie du hier schreibst. Wird wohl seinen Grund haben. So was wie dich nennt man heutzutage , glaube ich, „Troll”.

  • Nutze eh nur Maps vom iphone. Und bin bis jetzt immer zum Ziel gekommen.

  • Tomtom macht den gleichen Mist 80 Euro für MiddleEast in den Sand gesetzt

  • Habe Navigon Europe seit 2009, eine meiner ersten Apps fürs 3GS, damals für ~80 EUR gekauft inkl. diverser InApp-Käufe + FreshMaps Lifetime. Nach dem Relaunch von Navigion V3 im November letzten Jahres mit der grottigen neuen Oberfläche, an die ich mich nicht gewöhnen konnte, habe ich fast ausschließlich Apple Karten zur Navigation benutzt. Gefällt mir mittlerweile richtig gut. Hoffentlich gibt es ab iOS 12 auch die Möglichkeiten, Offline-Maps zu laden.

  • Habe Navigon Europe seit 2009, eine meiner ersten Apps fürs 3GS, damals für ~80 EUR gekauft inkl. diverser InApp-Käufe + FreshMaps Lifetime. Nach dem Relaunch von Navigion V3 im November letzten Jahres mit der grottigen neuen Oberfläche, an die ich mich nicht gewöhnen konnte, habe ich fast ausschließlich Apple Karten zur Navigation benutzt. Gefällt mir mittlerweile richtig gut. Hoffentlich gibt es ab iOS 12 auch die Möglichkeiten, Offline-Maps zu laden.

  • Wenn sie nett wären, würden sie für Bestandskunden die restlichen Versionen kostenlos anbieten.

  • Hm ich versuche gerade ein FreshMap Update und die Anzeige zum Download steht nun schon sehr lange auf 0 Bytes

    • Den Fehler habe ich teilweise seit Jahren, der Maps-Manager ist einfach eine Katastrophe. App im Hintergrund schließen und neu herunterladen hilft meistens.

  • Kein Zugriff mehr auf In-App-Käufe?
    Ich kann dann keine Käufe mehr tätigen oder bereits getätigte sind dann nicht mehr nutzbar?
    Letzteres wäre ein Hohn, ich habe vor 2 Wochen das Truck und Wohnmobil Addon gekauft.
    Das würde bedeuten rund 60€ für die Katz, das kann es ja wohl nicht sein.

  • Wow, das kam doch eher unerwartet.

    Aber nun gut. Navigon Europa war mein bisher teuerste App-Kauft, damals zu iPhone 4 Zeiten. Also knapp 10€ im Jahr bezahlt, lässt sich aushalten. In-App Kauf habe ich nur LiveTraffic gekauft.

    Da ich seit ein paar Monaten CarPlay habe, nutzte ich Navigon eigtl eh nicht mehr. Staumumfahrung ist bei Apple Maps (und vor allem bei Google Maps) eh deutlich besser. Was mir noch bei Apple Maps fehlt, Geschwindigkeitsbrenzungen in Deutschland/Europa und Blitzer-Warner (oder eine Alternaitve für CarPlay). Aber darauf habe ich die letzten Monate ja auch verzichtet.

    Warum die App aber gleich aus dem App Store gelöscht wird, ist für mich eher nicht zu begreifen und eher unverschämt. Die Karten-Server sind eh noch 2 Jahre online. Ich kann verstehen, dass man die App nicht zum neu kaufen anbietet, aber was spricht für eine Wiederherstellung aus den Käufen/iCloud BackUp etc? Bis iOS 12 wird die App ja ohne Support aufjedenfall funktionieren, evtl auch darüber hinaus.

    • ah okay, ich muss mich wohl korrigieren. Habe mich von den Kommentaren bisschen blenden lassen.

      Nach dem Artikel sieht es eher so aus, als könnte man die App dann noch neu laden, nur eben nicht mehr neu kaufen. Und eben keine Updates mehr. Dies ist ja okay.

  • Ich gehöre auch zu den Leuten, die die USA-Navigation benutzen, und nächsten Sommer wieder brauchen werden. Jetzt habe ich normalerweise in den Einstellungen „Unbenutzte Apps auslagern“ aktiviert. Das würde mich dann unwiederbringlich (bis auf einen iTunes-Backup) die App wegwerfen, wenn ich sie nicht monatlich benutze, richtig?

    • So wie es aktuell aussieht, kann man die App weiterhin herunterladen (unter den Käufen). Probleme wird wohl iOS 12 machen, da Navigon bisher bei jedem Major-Release probleme hat und die App eben nicht weiterentwickelt wird.

      Dazu gibt es ja sogar genug gratis Offline alternativen. Google, Waze, Here etc.

  • Nutze ich wirklich noch? Nein! Adieu, war ne tolle App. Damals.

  • Das Problem wird kommen wenn die Apps aus dem iTunes Store verschwinden wenn man ein neues Gerät kommt weil man die nicht mehr laden kann. Bei Tomtom ist das schon der Fall. Die verweisen auf die App GO die soll alles können was man vorher gekauft hat. Das stimmt nicht . Apple lässt einem im Regen stehen.
    TomTom sagt das man 20 % Rabatt bekommt wenn man eine TomTom Gerät in der Shop kauft. Nur ist der Strassenpreis noch billiger als der Shoppreis -20 %. Hier werden die Leute über den Tisch gezogen

  • Man kann das nur lösen wenn man die alte Version von iTunes nutzt 12.6.4 dort kann man noch die Apps selber verwalten

  • Ein Tipp, den ich hier bisher nicht gesehen habe:

    „Scout“

    Nutze ich parallel zu NAVIGON.

    Oh man Garmin, das tut echt weh.

  • War doch absehbar, nicht nur wegen den desaströsen Kommentaren bezüglich dem Update von NAVIGON. Seit Jahren erweitern Google und Apple und auch andere kostenlose Navigation, trotzdem will man irgendwie 80 oder so Euro für die soft wär einfordern. Dabei hat das Unternehmen nicht einmal eigene Karten im Angebot, sondern Kauf diese bei Here Maps, vorher Navteq beziehungsweise Nokia, ein. TomTom hat es mit der Übernahme von Teleatlas besser getroffen, welche die Kartendaten ja auch an Apple und Google verkaufen. Eigentlich ein schönes Beispiel für ein stillstehendes Unternehmen, Navigon war ja schon fertig und wurde von Garmin übernommen. Navigations Geräte als Hardware sind auch bald Geschichte, Neufahrzeugen ist das ja schon ein Standard. Klar gibt es einige Spezial Anwendungen, aber damit wird ein Unternehmen dieser Größe auch nicht weiterkommen, zumal man ja gezeigt hat, wie behäbig und umständlich man arbeitet. Alleine wenn man einmal mit dem Support zu tun hatte, wird einiges klar. Falls das für den Playstore nicht gelten sollte ist auch etwas klar, deren Geräte basieren auf Android.

  • Habe NAVIGON letztes Jahr für 80f Franken gekauft super nun soll Schluss sein nun schon das Update fand ich schlecht die alte Version war einiges übersichtlicher und schöner

  • Ich nutze NAVIGON mit LKW- Zusatz auch schon seit Jahren. Es wird Zeit das ich mir ein richtiges LKW-Navi kaufe. Trotzdem echt schade.

  • Hatte Navigon auch seit dem 3Gs. Aber das letzte update war eine Katastrophe. Bei mir liefen keine Verkehrsinformationen mehr und der Lane Assist sah schrecklich aus. Schade drum. Die Blitzerwarnung werde ich vermissen – alleine dafür lief es immer mit

  • Habe Navigon Cruiser sehr gerne auf dem Moped benutzt, vor allem mit der Einstellung „Keine Autobahn“. Aber maps.me und Here we go sind gute Alternativen. Auch mit Google Maps bin ich insgesamt zufrieden.

  • Schade. Invest von rund 100€ für die Tonne.
    Habe allerdings aufgrund der überlegenen Stauumfahrung die letzten 2 Jahre eher TomTom genutzt.
    Darstellung, POIs, Genauigkeit der Ansagen und Abbiege- und Spurhinweise sowie der Fußgänger Modus waren wiederum bei Navigon deutlich besser.

  • Wenn ich ne Sicherung mit ner alten ITunes Version mit allen Karten habe kann ich die dann noch auf ein neues Gerät installieren oder nur die App ohne Karten?
    Gibts für Windows ne Alternative zu IMazing was ja wohl nicht mit win läuft?

  • Ich nutze schon sehr lange „Sygic“ super Navi app. Bin sehr zufrieden.

  • Kleine Info zum Gerätewechsel. Oder erneuten herunterladen ! Trotzdem super schade. Aber irgendwie hat es sich mit dem schlechten updates in letzter Zeit angekündigt. Zum Glück noch die vorherige Version installiert. Goodbye NAVIGON. War gut mit dir zu fahren !

  • Wow! War immer sehr zufrieden mit Navigon. Was wird mit den Mobile-Blitzer Warnungen passieren(ein in-App kauf)? Werden die weiterhin funktionieren?

  • Schade. War die beste Navigation die ich je kannte, ob PNA oder App. Alles schön in Vollversionen gekauft, AppIn Käufe erst vor 9 Monaten.
    Somit ist nur logisch das als Konsequenz alle Garmin -Produkte boykottiert werden…
    Die Liste wird ergänzt und Garmin kommt auf die gleiche Sanktionsliste wie die anderen die zu Groß wurden um die “ kleinen“ zu verstehen.
    Also: AEG ( Elektrolux komplett ), Quelle, Garmin…

    Die merken mich allein evtl nicht , aber wenn alle mitmachen dann merken Siees schon. Werde trotzdem aus Prinzip so machen , die wollen mir sagen das es Alternativen gibt… schaun es ma.

    • Gute Einstellung! Ich sehe das auch so. Die Liste wird erweitert. Sie werden Dich und mich nicht bemerken. Wir waren vorher schon Dreck für so Unternehmen, aber wir beide haben ein gutes Gefühl ruhig schlafen zu können.

      • Da wo NOKIA drauf steht kommt auch auf die Liste, haben Seinerzeit auch sowas ähnliches veranstaltet. Brauchen jetzt nicht nochmal zu versuchen.

      • nokia hat mit withing die krone sich noch aufgesetzt. ich warte immer noch auf die knete

  • Wie sich die Zeiten ändern: 2009 mein erstes iPhone als 3GS wegen zweier Features gekauft – Coverflow und Navigon…

  • Navigon nutzt das Kartenmaterial von HERE – HERE we go wäre also eine gute Alternative. Gleiche Karten, nut andere Software oben drauf. Karten kann man auch offline nutzen.

  • Wirklich schade, ist für mich die einzige gut funktionierende Navi App… Mit Google hab ich derartig oft Probleme… Ich weiß nicht, wie oft mich Maps nur so halb in die Nähe gelotst hat und mich dann ernsthaft dazu aufgefordert hat, den Rest zu laufen, obwohl mein Ziel an einer ganz normalen Straße lag… In Großstädten in Deutschland… Das war auch der Grund, Navigon zu benutzen… Seitdem hatte ich nie wieder Probleme… Ehrlich, Google Maps ist sowas von keine Alternative… :-/ Mist! Danke für den Tipp mit Here we go… Vlt ist das was…

  • Hallo. Wollte mal fragen wie es bei Euch aussieht nach dem Update auf ios12. Mein NAVIGON startet und geht wieder aus. Vielen Dank im Voraus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25134 Artikel in den vergangenen 4280 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven