iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Nächstes iPhone soll über Schnellladefunktion verfügen

Artikel auf Google Plus teilen.
81 Kommentare 81

Das für nächsten Monat erwartete iPhone 7 soll sich schneller aufladen lassen als seine Vorgänger. Angeblich bewerkstelligt Apple dies durch eine Erhöhung des maximalen Ladestroms.

Iphone Schnell Aufladen

Als Beleg für diese Theorie muss ein Bild auf Twitter herhalten. Der bereits in der Vergangenheit durch Vorabveröffentlichungen zu Apple-Produkten aufgefallene Autor des Beitrags gibt an, dass die interne Technik der kommenden iPhone-Generation die Ladestrom mit mindestens 2A verarbeiten kann. Momentan ist das iPhone auf 1A Ladestrom ausgelegt und der Anschluss an ein 2,1A-Ladegerät wie das des iPad beschleunigt den Vorgang wenn überhaupt, dann nur unwesentlich.

Mit optimierter Ladetechnologie könnte Apple auch mit den Schnellladefunktion konkurrieren, die bei diversen Android-Geräten beworben werden. Verschiedene Samsung-Smartphones bieten beispielsweise die Möglichkeit, die ersten 50 Prozent des Akkus innerhalb von nur 30 Minuten aufzufüllen.

Via AppleInsider

Dienstag, 16. Aug 2016, 17:53 Uhr — chris
81 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wow! Was für eine innovative Leistung von Apple.

    • Ich finde schon, man sollte Apple an dieser Stelle Applaus Spenden.
      Herzlich willkommen im Jahr 2014

      • Auch wenn ich oft der Meinung bin, dass Apple vieles verpasst. Gerade eine Schnellladefunktion habe ich kaum vermisst…

    • Es gibt doch schon lange keine Innovation mehr auf dem Smartphone Markt.

      Der erste war nunmal Apple das kann denen keiner mehr nehmen. Ab da kommen nur noch Stück für Stück neue Features raus die dann irgendwann den Einsatz bei der Konkurrenz finden.

      Apple entwickelt dies und Samsung baut es ein.
      Samsung entwickelt jenes und Apple baut es ein.

      • Der erste WAS war Apple???
        (Achtung! Bitte vorher mal bei Wiki nachschauen oder Leute fragen, die schon von Anfang an die Smartphoneevolution begleiten, bevor du dich jetzt peinlich machst)

      • Er meint bestimmt, das erste nutzbare… Ich hatte mal eins mit Windows mobile 6.5… Ein super Briefbeschwerer war das…

      • Peinlich bist hier einzig und allein du…

      • Wer hat Dir denn erzäht, dass Apple der erste auf dem Smartphone-Markt war – ein Genius?
        Die ersten Nokia Communicator z. B. gabs m. W. bereits 5-6 Jahre früher.

      • Stefan B. aus H

        Nö, mehr als 10 Jahre vor dem Apple iPhone war der erste Nokia Communicator am Markt. Von IBM gab’s sogar noch früher etwas, was man gerade noch Smartphone nennen könnte.
        Aktuell sind die Medien ja voll von Berichten zum 20 jährigen Geburtstag des Smartphones.

      • Ich finde Apple hat das erste Smartphone rausgebracht… Ich hatte mal ein Telefon mit Windows 6.5 – ein super Briefbeschwerer… Und mit Smartphone hat das auch nicht wirklich was zu tun gehabt… So „smart“ war das nicht ^^

      • Kann man wohl kaum mit einem Mobiltelefon vergleichen, welches man heute als Smartphone bezeichnet. Da liegen Welten dazwischen.

      • Entschuldigung. Das ist soweit richtig. Es gab den Communicator schon 1996 für 2000 Mark.

        Wirklich Smart und für jeder Mann war da aber über viele Jahre mal absolut nichts. Ich lasse mich auch definitiv nicht auf Argumente ein wie Palm OS oder die smarten Symbian Versionen. Ja sowas gab es vorher aber weit entfernt vom echten Consumer Markt.

        Erst mit Einzug vom iPhone wurde überhaupt das Interesse groß Internet auf dem Handy haben zu wollen. Das bisschen Email und Office war im Ansatz vergleichbar. Mehr aber auch nicht.

        Nokia hat 2005 noch die nSerie veröffentlicht…

        Apple hat aus meiner Sicht das erste Gerät Hausgebrauch von welchen bis heute alle Smartphones abstammen.

      • Fabian lass ruhig, für Sven war wahrscheinlich schon ein Nokia 3410 ein Smartphone..

      • Ach Leute .. ernsthaft? Muss man jetzt wirklich noch darüber diskutieren, ob Apple das erste Smartphone hatte? Das ist doch Haarspalterei. Natürlich gab es schon vor dem iPhone andere Smartphones. Diese wurden zwar noch nicht so genannt, sondern hatten er so Namen wie Communicator, XDA oder sonst was. Aber es kann ja wohl keiner bestreiten, dass Apple mit dem iPhone das Smartphone geprägt hat und den entscheidenden Anstoss gab, dass es auch Massentauglich wurde. Ein Jahr lang hat das iPhone den Markt dominiert, bis Android dann erwartungsgemäß aufgeholt hatte. Erst zu diesem Zeitpunkt konnte man wirklich von einem marktrelevanten Einfluss von Smartphones sprechen.
        Als das erste iPhone raus gekommen war, war ich nicht direkt überzeugt, weil mir einiges an Hardware fehlte. Ich hatte mir unter anderem damals das HTC Touch Diamond angeschaut. Auch wenn es Hardwaremäßig besser war, war das iPhone einfach um Welten besser in der Bedienung. Ich hatte vormals auch einen Nokia Communicator 9110i. Das Teil konnte schon viel. Leider war, wenn man ein paar Mails geschrieben hat und im Internet war, nach vier Stunden der Akku leer. Ebenso schmierte das Teil immer wieder ab. Für Updates musste ich noch in Laden rennen und bezahlen, damit die mir das neueste Update aufspielen. Wirklich Smart war das alles nicht.
        Von daher kann man schon sagen, dass das iPhone das erste richtige Smartphone mit nennenswerten Marktanteilen war. Das iPhone hat den Markt aufgerüttelt und dann auch Google dazu gebracht aus Android ein Mobile OS zu machen. Denn bis November 2007 war Android noch als OS für Digitalkameras geplant.
        Man kann das iPhone mögen oder eben nicht. Aber es war der Ursprung der heutigen (benutzbaren) Smartphones.

      • Ja und? Den komischen Kommunikator als Smart-Phone zu bezeichnen ist wohl so als ob man einen Trabi als richtiges Auto bezeichnet.
        Das Nokia9000 war zwar vor dem iPhone und konnte Faxen, aber das war es auch schon.
        Smart war da gar nichts.
        Und er hat recht: unter dem was wir heute als SmartPhone verstehen, war Apple der Vorreiter.

        Und jetzt wechselt in ein Symbian-Forum oder macht Euch lieber selber mal bei Wikipedia schlau.

      • Hast Du keine Hobbies?

      • echt schade, wie verblendet hier einige sind…

        Das erste iPhone war ein Feature-Phone zumindest unter iPhoneOS 1 und sicher kein Smartphone.
        Symbian und Windows Phone beherrschten zu der Zeit elementare Dinge die ein Smartphone kennzeichnen.
        Erweiterbarkeit, Multitasking, die Option mehrere Programme kommunizieren zu lassen, copy and paste und Multitasking.
        Davon war beim ersten iPhone erstmal nichts zu sehen.
        Und JEDES Gerät aus z.b. Nokias N Serie war näher an einem heutigen Smartphone als das iPhone bis zum Erscheinen des 3G.

        ABER hier scheinen einige relativ wenig Ahnung, dafür aber eine absurde Meinung zu haben.

        Selbst bei Erscheinen des 3G waren XDA, MDA und Co smarter.
        apple hat nur das Bedienkonzept revolutioniert.
        Das muss man anerkennen… Aber das Smartphone haben sie sicher NICHT erfunden

      • @Babbling: Ja.. weil du es bisher nie hattest..Was man nicht kennt,kann man auch nicht vermissen.

  • Lieber lade ich etwas länge und muss dafür nicht (wie oft bei Samsung Geräten) einmal im Jahr den Akku wechseln.

    • macht es Spass Stereotypen zu reproduzieren?
      FastCharging und Co sind nicht schädlicher für den Akku als langsames Laden…gibt genug Untersuchungen dazu.
      Ab spätestens 80% lädt der Akku dann eh langsamer.

  • Ein kleiner, aber feiner Kaufanreiz.

  • …oft gesagt, aber von Apple nicht realisiert:
    „…fast jede Zahnbürste kann induktiv laden, nur ein iPhone nicht…“

    Warum zahlen wir „gerne“ mehr Geld für ein iPhone, als für andere Handy’s….???

    – Qualität
    – Stabilität des OS
    – Innovation…..

    Mir fehlt es seit Jahren an der Innovation….wann kommt da mal wieder was….?

    • Live Fotos? Fingerprint (bei dem man den Finger in verschiedenen Fingern auflegen kann und durch die Secure enclave geschützt)? 3D Touch systemweit und nicht durch Hersteller API begrenzt?
      Um mal nur 3 zu nennen.

      • Live-Photo ist keine Innovation, das gab es schon bei Microsoft. Nur haben die es anders genannt und nicht so übertrieben beworben. Meiner Meinung nach braucht man das nicht.

      • 1. Wen interessiert ob du das brauchst oder nicht? Ich nutze es gerne und bewusst.
        2. hat Microsoft das in alle seine Systeme eingebaut? Wäre mir zumindest neu

      • Live Fotos z.b Gab es auch schon von Samsung im Jahre2013 mit dem Galaxy S4.. Hatten die anders genannt, aber war die exakt gleiche Funktion…Aber sowas konnte Apple schon immer, alte Funktionen als neue innovation zu verkaufen..

    • In verschiedenen Winkeln natürlich…

    • welche Innovation würdest du dir wünschen?

      Die Hersteller stecken ihr Budget in verschiedene Forschungsbereiche.

      Samsung hat jetzt Geld für Iris Scanner ausgegeben und Apple für nen neuen Wireless Audio Standard (jetzt mal ne Spekulation). Nächstes Jahr baut dann Apple einen Iris Scanner ein und Samsung adaptiert den Audio Standard.

      Große Innovationen erwarte ich jetzt nicht mehr vom Smartphonemarkt. Die werden weder fliegen noch leben Retten lernen. Sondern einfach ein Telefon mit diversen Funktionen bleiben.

      Bis dann irgendwer irgendwas total irres raus bringt. Wie zb. das iPhone damals vor 9 Jahren.

      Nur dieses mal ist es eben der Computerchip im Arm der die Apps direkt aufs innere Auge spielt. (das wär ne Innovation, alles andere ist doch nur inkrementelles verbessern vorhandener Technik)

    • Mir fehlts zudem auch an der Qualtität. Irgendwie lande ich immer nach spätestens drei Monaten bei „refurbished“ (ATV ausgenommen)

    • Bei der aktuellen Verlustleistung bei Induktion sehe ich keinen Grund auf Induktionladung zu wechseln. Dabei geht es mir weniger um die Mehrkosten, sondern eher um die deutlich längere Ladedauer.

  • Induktives Laden per Qi im Auto fände ich cooler!

  • Ich hatte immer das Gefühl, dass es mit dem iPad-Adapter schneller geht. So kann man sich offenbar täuschen.

  • Ich finde, dass das 6S sogar wesentlich langsamer lädt (gerade zum Ende hin) als das 6er?
    Hatte letztens schon den Verdacht, mein Lade-Chip wäre kaputt.
    Vergleich mit dem 6s meiner Frau hat aber gezeigt, dass es genauso lädt.
    Mein 6er Arbeits-iPhone lädt bis zum Ende wesentlich stärker (habe ich mit einem USB Messgeräte gemessen)

    • Idealerweise lädst du das Gerät sowieso nicht bis 100%. In diesen Bereich wird ein LiPo-Akku nur unnötig gestresst. Bei 95% abziehen und fertig. Macht sowie kaum einen Unterschied von der Laufzeit.

      • Wenn das relevant wäre, würde den Akkus bei 95% der Saft abgedreht werden, damit sie länger halten. Auf solche Schlaumeier Ideen kommen die Ingenieure schon selbst

      • Dafür sorgt das Gerät Selbst. Zumindest bei den Apple Geräten weiß ich das.

      • Was interessiert es die Apple-Ingenieure, ob der Akku länger als ein Jahr hält? Danach ist die Garantie zu Ende und feddich. Da werden doch keine Gramm verschwendet, damit der Akku auch in 4 Jahren noch tut.
        Apples Interessen bzgl. der Haltbarkeit sind hier nicht deckungsgleich mit denen des Kundens.

      • Also in Erfahrung aller iOS Geräte kann ich sagen, dass die Akku-Laufzeit kaum runtergegangen ist und ich lade ohne irgendwelche Regeln. Auch das Mac Book von 2007 (!) hat noch gut 70% der Original-Kapazität und den Original Akku.

        D.h. die Ladeelektronik muss gut sein, denn andere Akkus vergleichbarer Geräte sind deutlich schneller schwach.

        Beispiel Dell Laptop:
        Akku nach 1,5 Jahren tot.

  • Kabelloses wäre der weitaus größere Kaufanreiz.

    • Nicht wirklich. Beim kabellosen Laden, liegt das iPhone während dem laden „lahm“, während ich beim kabelgebundenen Laden noch so ziemlich alles tun kann.

      Ich telefoniere zum beispiel beruflich sehr viel. Da kann durchaus such mal „der Saft“ aus gehen und ich muss anstecken. Dank 1,5m Kabel kann ich aber weiter arbeiten, ohne den Kopf ahf den Tisch legen zu müssen..

  • und wo bleibt die induktive Lademöglichkeit?
    ist nun wirklich nix neues mehr auf dem Markt und bei vielen Smartphones bereits Standart!
    hab ich sogar schon bei Bluetooth Speaker’n von Sony gesehen.

    • Ist dir bei den vielen Anbietern die das anbieten eine Gemeinsamkeit aufgefallen? Achja stimmt, kann kein Vollunibody-Metallgehäuse – Strange nicht wahr.

      Seit gefühlt einem Jahr wird gesagt, was bestimmt auch stimmt, dass die Snapdragon-Fraktion daran werkelt, das sinnvoll hinzubekommen. Könnte mir stark vorstellen, dass auch Apple bestimmt daran arbeitet, es wahrscheinlich aber einfach noch nicht sinnvoll funktioniert.

  • Amazon *Standing ovations*

    Wie wär’s Mal mit QI?

  • wer schneller laden möchte, sollte in den flugmodus wechseln!

  • Interessant ist, das auf i-fun bzw. iPhone-Ticker mal nen Bericht gab, wo noch publiziert wurde das ein Laden mit nem iPad Ladegerät deutlich schneller wäre. Und jetzt wird es einfach widerrufen!?

    • Es geht deutlich schneller. Nur nicht eben so, wie es gehen würde, wenn die bisher verbauten Prozessoren von Apple mehr Ladestrom aufnehmen könnten. Das iPhone 6 beispielsweise hat ja einen knapp 1700 mAh-Akku, der iPad-Ladestecker kann 2100 mA abgeben. Hieße das selbst mit aktiven iPhone, also auch wenn das Display an ist oder das Gerät im Netz ist, das iPhone in einer Stunde von 0 auf 100% kommen sollte und das tut es nicht. Gefühlt würde ich schätzen, dass das iPhone 6 so um die 1,5 mA aufnehmen kann.

      • Auch ein iPhone 5s lädt mit dem iPad Ladegerät etwas schneller, aber es fließen definitiv keine 2,1 A (das Ladegerät kann m.W. sogar ein bisschen mehr als die angegebenen 2,1A). Einerseits wäre es schön, wenn das Handy in Zukunft schneller voll ist, andererseits geht dadurch der Akku schneller kaputt und das mit dem Wechseln ist ja immer so eine Sache bei Apple – man hat die Wahl, entweder teuer wie Gold oder Nachbauakkus.

  • Warum bloss sind die Kommentare meistens so zynisch? Jeder hat die Freiheit auf ein anderes Gerät zu wechseln. Dann tut das doch einfach und überlasst die iFun App den Apple Fans.

  • Die Schnelladefunktion gibt es bereits seit dem iPhone 6 bzw. 6 Plus! Können beide mit maximal 10W bzw. 5V und 2,0A geladen werden. Wers nicht glaubt, entweder auf google nachrecherchieren oder einfach mit passendem Equipment nachmessen!

    • Dann fass Dich mal an die eigene Nase und lese bessere Quellen als diesen Blog. iFun hatte auch nichts besseres zu tun als die falsche Werbeinfo von Equinux als Tatsache herauszuposaunen. Tatsache ist dass nur das 6 Plus die 2 A unterstützt.

      • Dann splltest du dich aber auch mal selbst an der Nase nehmen! Man nehme eine einfache Steckdose mit Leistungsanzeige und überprüfe selbst ;)

  • Mit dem iPad Ladegerät 2,1 Amp läd mein iPhone 6s Plus schneller als wie mit dem 1,0 Amp Ladegerät.! Habe bei den Jungs von Apfel angerufen und habe mal gefragt.

    Antwort: das 6s und 6s plus können das in der Tat steuern
    Da hat Apfel wohl schonmal was gemacht an der ladegeschwindigkeit

    • Nein, nur das Plus. Das 6S kann aber im laufenden Betrieb mit voller Geschwindiglkeit laden. Das ergibt einen Strom vom Netzteil um circa 1,3/1,4 A. Aber nur 1 A geht davon in den Akku.

      • Dann wäre ich ja mal auf deine Quelle gespannt, denn lustigerweise lädt mein 6er grad mit über 9W am High Power USB-Anschluss am Pc.

  • Zusatzinfo: Ladestand desAkkus sollte nur zwischen 30-70% liegen. Akkuschonender gehts NICHT !!!!

    Ist in div. Medien mittlerweile breitgetreten worden!!

    ;-)

  • Highlights:

    5% schneller
    2% dünner
    1000000MP Kamera
    Boom Amazing jetzt auch 1% schneller aufgeladen
    Und alles nur 7% teurer

    Gähn….

  • Die Leute labern und labern von Innovation. Wissen aber selber nicht, was sie wollen. Jedes Jahr gleiches Dilemma.

  • Viel Streit um des Kaisers Bart…

  • Haha fast Akkuzerstöring, ich hoffe Apple hat das nicht von Samsung übernommen
    Werde trotzdem das alte Ladegerät nehmen.

  • Ähm… Schnellladefunktion unterstützen die iPhone Modelle bereits seit dem 6er. Wo ist da nun die Neuerung?

    • Richtig erkannt! Diese „Neuerung“ gibts schon 2 Jahren im iPhone, vielleicht wirds diesmal ja groß beworben, sollte Apple dann auch 10 oder 12W Netzteile mit einpacken und nicht die 5W-Dinger.

      • Mich hat der Beitrag zwar selber verunsichert, aber nach Recherche im Web kam ich dann doch zu dem Entschluss, dass ich mich dabei nicht täusche.

        Schnellladen (2,1A) geht ab dem iPhone 6/Plus.

  • Wird sich bestimmt auf die Akku Lebensdauer auswirken…

  • Ein neues Design mit weniger Rand auf ALLEN Seiten wäre schonmal ein Ansatz für ne neue Innovation. Die nächste Innovation wäre, den ausgebrannten Jony Ive und den völlig fehlplatzierten Tim Cook auszutauschen!

  • Dass es nun auch das kleinere kann.

  • Gorgeous! Amazing! Two times (!) faster than iPhone 6s that’s incredible! Woow!!

  • Schneller Laden ist ja ganz nett und funktioniert auch bei meinem 6s. Doch vlt spendiert man einfach mal nen Akku mit mehr Kapazität. Denn komischerweise werden die Kapazitäten immer erhält wenn definitiv leistungsstärkere Hardware eingebaut wird.
    Daran sieht man doch… Das es umsetzbar ist.

    Da wünscht man sich die Zeit der Handys zurück die locker 5 Tage überlebten. …

  • 6Plus im Auto an 1A, wenn Navigation und Musik an sind: es entlädt (!) langsam. Mit 2A lädt es. Ich kann eure Aussage so nicht nachvollziehen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven