iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 451 Artikel
   

MWC 2014: SpareOne Notfall-Telefon

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Sieht man vom beigelegten SIM-Werkzeug ab – hier haben wir es mit einer eindeutigen Apple-Kopie zu tun – ist das SpareOne nicht wirklich iPhone-spezifisch. Die überarbeitete Generation des jetzt auf dem Mobile World Congress vorgestellten Notfall-Telefons hat dennoch unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die Idee hinter dem 60€ teuren Einfach-Telefon ist nämlich ganz nett.

spare-500

Das SpareOne, jetzt auch wasserdicht, ist ein Telefon für das Handschuhfach im Auto, für Reisende und für alle, die auf „Nummer Sicher“ gehen wollen.

Angetrieben von einer Mignon-Batterie, verzichtet das SpareOne auf ein Display und bietet sich als Notfall-Telefon immer dann an, wenn das iPhone komplett leer ist, verloren oder beschädigt wurde.

Ein kurzer Blick ins Innere

(Direkt-Link)

Im Fall der Fälle lässt sich das SpareOne ohne SIM-Karte zum Notruf und mit Sim-Karte (SIM-Werkzeug und ein SIM-Adapter liegen bei) für einfache Telefonate nutzen. Das Kunststoff-Gerät hat eine Taschenlampe an Bord, spricht die eingetippte Nummer vor dem Rufaufbau noch mal vor und kann mit einem zusätzlichen Alarm-Knopf auf sich aufmerksam machen.

Die bislang vertriebene Version – nur Spritzwasser-geschützt, aber noch nicht Wasserdicht – kann bei Amazon für 60€ geordert werden. Die neue Ausgabe wird wohl im Laufe des zweiten Halbjahres in Deutschland aufschlagen. Die Walkman-Batterie bietet 10 Stunden Sprechzeit und 24 Stunden Dauer-Einsatz der Taschenlampe.

spare-700

Dienstag, 25. Feb 2014, 10:07 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 60 Euro ist schon teuer, wenn man sich mal die Nokia Smartphones anschaut, die gestern für 90,98, und 109 Euro erschienen sind.

  • Also ich finde es sogar sehr gut das es sich beim SIM-Werkzeug um eine Apple-Kopie handelt. Ohne dieses Ding ist es ja nahezu unmöglich überhaupt an seine SIM-Karte (im Iphone) ran zu kommen. Und gerade im Fall „Akku leer“ ist es doch durchaus interessant die eigene SIM in das Notfallhandy einlegen zu können.

    • Eine Büroklammer tut es auch… ;-)

      • …die man natürlich im Notfall unterwegs auch immer dabei hat.
        Ich schließe mich der Argumentation von Timbob an: Keine blöde idee. Und – gut mitgedacht – es ist auch ein SIM Adapter mit an bord.

      • Meine Antwort bezog sich eher auf die Aussage dass es ohne dieses „Ding“ quasi unmöglich ist an seine Sim zu kommen. Ansonsten, und gerade unterwegs, stehe ich voll und ganz hinter deiner Aussage. :-)

      • So wie ich das sehe, kannst du aber nicht die Nano-Sim im Adapter betreiben. Bringt also nichts.

  • Hmmmm?
    „Im Fall der Fälle lässt sich das SpareOne ohne SIM-Karte zum Notruf….“
    Kann ich mir nicht vorstellen in Deutschland. Das wurde doch abgestellt.

  • Zumindest in Deutschland ist meines Wissens ein Notruf ohne SIM-Karte schon seit längerem nicht mehr möglich.

  • Also im Notfall kann ich mit jedem alten Handy auch ohne SIM Karte einen Notruf absetzen. Da schmeiß ich doch lieber mein altes Motorola V3 ins Handschuhfach und spar mir die 60€…

    • Exakt dasselbe habe ich mir auch gedacht.
      Alternativ gibt’s beim Blödian Markt auch fast immer Prepaid-Knochen für 10-20€. Der Sinn dieses Geräts erschließt sich mir null.

    • Und was machst du mit deinem Motoroler wenn der Akku leer ist? Der hält sich ja nicht ewig im Handschuhfach. Da ist ein Notfall Telefon mit einer handelsüblichen Batterie denke ich schon besser.

    • und natürlich hast du für dein Motorola immer ein Ladegerät dabei – richtig? Mit ner anständige Batterie bzw nem Eneloop dürfte die Einsatzbereitschaft von diesem Ding hier in die Monate gehen.

      • Es gab mal ein Motorola mit eInk-Display, Name/Bezeichnung gerade nicht parat: Da hielt der Akku auch „ewig“, DAS ist was für’s Auto.
        Allerdings nicht wasserdicht, wenn sich das Auto mal wieder Battlefield 4-mäßig überschlägt und ins Wasser stürzt …

  • „Angetrieben von“? Eher „betrieben mit“.

  • Für das Handschuhfach im Auto finde ich eigentlich das von Nokia gestern vorgestellte Nokia 220 ideal. Kostet „unter 30€“, hat auch eine Taschenlampe. sogar eine 2 MP Kamera und der Akku soll im Standby bis zu 30 Tage halten. Schaltet man das Handy also aus und dann nur im Notfall an, sollte der Akku ziemlich lange halten. Außerdem hat es ein Display, kommt auch in einer Dual-SIM Variante und ist, falls nötig, auch internetfähig.
    Finde ich sehr geeignet für das Handschuhfach, da der Akku lange hält, man auf dem Display auch sieht wen man denn nun anruft, es eine kleine Taschenlampe hat, wenig kostet und auch eine Kamera besitzt, um bei einem Unfall wenigstens Bilder von den Schäden etc. machen kann.

  • Lustige Argumente und Vorschläge. Was ist so schwer an einem Notfallhandy zu verstehen? Was sollen die Argumente mit ausgelutschten Alttelefonen? Das ist ein es funktioniert immer Telefon mit normaler Batterie. Und im Auto ist sowas eh bescheuert, denn dort habe ich einen Zigarettenanzünder und ein Ladekabel.

    Es gibt aber sicherlich genug Einsatzmöglichkeiten, wo so ein Ding sinnvoll ist. (Gartenhütte, Motorboot, Oma Gerda uvm.)

  • Ist die Walkman Batterie von Sony?

  • So ein Schwachsinn.
    Ein Ladegerät im Auto tuts auch. Hat man aufjeden fall mehr von. Desweiteren gibt’s Notrufsäulen. Und wenn man das notfallhandy dann doch mal braucht ist die Batterie ausgelaufen, oder die Batterie ist leer. Und jetzt sagt mir nicht man kriegt an jeder ecke Batterien, dann kann man in dem Laden gleich nach nem Telefon fragen-.- einfach unnötig das gerät

  • Wenn die Taschenlampe mehe als doppelt so lange hält wie die Sprechzeit, dann ist die aber nicht besonder hell.

  • Das Gerät hat eine Standby-Zeit von 15 Jahre, da kommt kein Althandy hin. Als Notfalltelefon im Handschuhfach, gerade für ältere Leute, unschlagbar.

  • Im großen und ganzen eine wirklich gute Idee, und für den Notfall bestimmt gut zu gebrauchen.
    Gefällt mir

  • Ich wuerde gerne 2 Telefone (europaeische Version) kaufen. Koennt ihr euch vorstellen, dass es Leute gibt, die ihre Geraete nur selten benutzen und wenn, dann sollte nicht gerade der Akku leer sein. Ich jedenfalls habe wenig Lust, alle meine Geraete regelmaessig aufzuladen ! Deshalb bevorzuge ich Geraete
    mit Batterie (nur Lithium wegen der langen Haltbarkeit, ueber 10 Jahre und der hoeheren Kapazitaet).
    Hier in den USA koennte ich SpareOne im Supermarkt kaufen jedoch die USA Ausfuehrung, aber hier benutze ich r e g e l m a e s s i g mein iPhone. Wahrscheinlich haben die Leute gar nicht geschnallt, das dies ein Geraet fuer den seltenen Gebrauch ist. Schade !!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19451 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven