iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Bahn und Open311-Standard integriert

MÜLLweg! App: Müll-Melder mit vielen Verbesserungen

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Den kostenfreien Müll-Melder für iPhone-Nutzer, die MÜLLweg! App des in Nordrhein-Westfalen ansässigen Entwicklers Thomas Lennartz haben wir im August ausführlich vorgestellt.

Alleinstellungsmerkmal des privaten Angebotes: Die App verortet ihre Nutzer (per Foto, GPS oder manueller Adresseingabe) und führt anschließend durch einen Drei-Schritt-Prozess, in dessen Verlauf die App im Hintergrund eine E-Mail an die automatisch ermittelte, zuständige Behörde formuliert. Diese wird über die lokale E-Mail-App des iPhones versendet und kann entsprechend um zusätzliche Fotos und weitere Kommentare ergänzt werden.

Warum Lennartz Ansatz, der euch nicht mehr nach der zuständigen Behörde und der zugehörigen App suchen lässt, nicht nur unbürokratisch sondern auch clever ist, haben wir damals bereits erklärt. Jetzt informiert der Entwickler über kürzlich integrierte Updates.

Muell Melden

Wilde Müllkippen im Hoheitsgebiet der Deutschen Bahn

Besonders freut uns die Berücksichtigung von Bahn-Anlagen. Wer fortan über Wilde Müllkippen im Hoheitsgebiet der Deutschen Bahn stolpert – gerade unter Brücken und in Waldwegen entlang der Trassen, lässt sich viel Sperrmüll finden – brauch nicht mehr lange suchen:

Für die Bahnhöfe der Deutschen Bahn – und das sind immerhin etwa 5500 (!) – gibt es aber eine Möglichkeit, nämlich, indem man die Google-Daten mit der von der Deutschen Bahn freigegebenen API mit Informationen zu deutschen Bahnhöfen zusammenführt. Auf die Weise bietet MÜLLweg! DE heute, wann immer ein Fund an einem deutschen Bahnhof gemeldet werden soll, die Möglichkeit, entweder direkt die jeweils automatisch ermittelte, zuständige „3-S-Zentrale“ (Sicherheit-Sauberkeit-Service) anzurufen oder – an den Bahnhöfen, die diesen zusätzlichen Service bieten, auch die jeweils automatisch ermittelte Whatsapp-Servicenummer zu kontaktieren. Ich habe mal einen Screenshot beigefügt. Die Tabelle mit den Whatsapp-Servicenummern ist „Handarbeit“, die muss leider noch manuell von mir eingepflegt werden.

Ebenfalls neu bei MÜLLweg! DE

  • Der Echtzeit-Crawlingmechanismus zur automatischen Ermittlung der städtischen E-Mail-Adressen läuft jetzt mit deutlich höherer „Erfolgsquote“.
  • MÜLLweg! DE nutzt jetzt den Open311-Standard, um in den unterstützenden Städten Köln, Bonn, Rostock, Gießen, Brühl, Siegburg, Bad Nauheim, Ahaus und Annaberg-Buchholz vor einer Müll-Meldung zunächst zu prüfen, ob in deren Mängelmelde-Systemen bereits ein passender Eintrag vorhanden ist.
  • Die Stadt Rostock hat zudem ihre Open311-Schnittstelle für den „schreibenden“ Zugriff freigegeben, sodass Müll-Meldungen für Rostock direkt in deren System „Klarschiff HRO“ eingetragen werden und gar nicht mehr per Mail versandt werden müssen.
  • Ich veröffentliche jetzt auch aktuelle Echtzeit-Nutzungsdaten, direkt in der App, wie z.B. die Zahl der täglichen Downloads, die Zahl der täglichen Müllmeldungen u.v.m.
  • Außerdem ist MÜLLweg! DE mit Cleanup Network eine Partnerschaft eingegangen, mit der wir gegenseitig unsere „gute Sache“ unterstützen wollen. Für Cleanup Network gibt es jetzt auch eine eigene MÜLLweg! DE Edition.
Laden im App Store
MÜLLweg! DE
MÜLLweg! DE
Entwickler: Thomas Lennartz
Preis: Kostenlos
Laden
Montag, 03. Dez 2018, 16:24 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die App ist eine gute Idee, ist nur schade dass die Behörden nicht reagieren oder die Meldung ins leere läuft

    • Thomas Lennartz (Entwickler der App "MÜLLweg! DE")

      Die Erfahrung habe ich leider vereinzelt auch gemacht. Trotz klarer Rechtslage reagieren gelegentlich Gemeinden nicht oder auch sehr spät. In den allermeisten Fällen, so meine Erfahrung, sind die Gemeinden aber so anständig und reagieren, wenn ihre Bürger sie ansprechen. Aus dem Grund habe ich für MÜLLweg! DE auch nicht den Weg gewählt, dass die Gemeinde von einem „anonymen“ App-Anbieter angesprochen wird, sondern direkt vom meldenden Bürger. Das ist sehr persönlich und wird nicht so schnell ignoriert.
      Manchmal sind aber auch den Behörden die Hände gebunden, wenn es um eine „schnelle“ Abhilfe geht, nämlich wenn der gemeldete Fund auf privatem Gelände liegt. Reagiert der dann nämlich kontaktierte Eigentümer nicht freiwillig, kann der Missstand nur per aufwändigem Verwaltungsverfahren beseitigt werden. Das zieht sich hin…
      Dass wir als Bürger nicht von jedem Schritt informiert werden, ist nach meiner Erfahrung normal, teilweise auch dem Datenschutz geschuldet.
      Ich habe auf der Webseite von MÜLLweg! DE (https://muell-weg.de) ein bisschen was dazu geschrieben, warum MÜLLweg! DE ein wenig „anders“ funktioniert als andere Mängelmelder und dadurch – auch ohne Registrierung – eine direkte Kommunikation mit der Behörde fördert. Aber mit Garantien, dass Müllfunde tatsächlich zeitnah beseitigt werden, tun sich selbst Gemeinden schwer, die das Thema offensiv angehen, denn oftmals ist es einfach eine Personal- und auch eine Geldfrage. Aber es tut sich was! :-)

  • Ich habe mit der App schon einige Müllhalden gemeldet, hat immer gut funktioniert. Auch das entfernen von kfz ohne Kennzeichen oder auslaufende Kennzeichen!

  • Ich habe die App leider auch schon zweimal nutzen müssen. Es hat keine Woche gedauert und die Stadt hat reagiert. Hoffe, dass sie die Verursacher ausfindig machen können.

  • Ich danke dem Entwickler, klasse umgesetzt, sehr Sinnvoll, nur echt schade das es so eine App geben muss

  • Was ist der Unterschied zu „Mängelmelder“ ? Darüber habe ich bisher alles was unsere Kommune betrifft gemeldet und bisher wurde alles zeitnah erledigt inclusive Rückmeldung über den aktuellen Status…

    • Thomas Lennartz (Entwickler von MÜLLweg! DE)

      MÜLLweg! DE sieht sich in keinem Konkurrenzverhältnis zu kommunalen Lösungen, und wenn eine Gemeinde den „Mängelmelder“ ganz offiziell einsetzt, ist das der für die Gemeinde effizienteste Weg, solche Anliegen zu bearbeiten. Wird „Mängelmelder“ nicht offiziell eingesetzt, kann es dennoch häufig gut gehen, wenn die Gemeinde von der Seriösität der Meldung – trotz der Einschaltung eines „vermittelnden Dritten“ – überzeugt ist.
      MÜLLweg! DE verzichtet auf diese „Vermittlerrolle“ und stellt den direkten Kontakt zur Gemeinde her. Es werden dabei bei MÜLLweg! DE keine sensiblen Daten gespeichert, nicht einmal eine E-Mail-Adresse. Und es soll auch bewusst kein öffentlicher „Pranger“ erstellt werden, auf dem jeder sehen kann, ob die Gemeinden denn auch wirklich aktiv werden. Das kommt nach eigener Erfahrung bei den Gemeinden nicht gut an und fördert auch nicht deren Kooperation.
      Die App hat zudem ein paar praktische zusätzliche Features wie z. B. die Standortermittlung aus dem Foto, sodass auch bei fehlender Internetverbindung ein Smartphone-Foto anschließend zur genauen automatischen Standortermittlung genügt.
      Und im Übrigen gibt es natürlich immer viele Wege nach Rom, MÜLLweg! DE ist sicher ein bequemer, aber natürlich nicht der einzige Weg.

  • Ah, verstanden. Danke für die ausführliche Erklärung. Ich mag solche Apps die helfen grundlegende Probleme zu lösen. Daumen hoch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4123 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven