iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 799 Artikel

Günstiger beim Kauf an Apple vorbei

Mozilla VPN: Jetzt auch in Deutschland verfügbar

47 Kommentare 47

Das VPN-Angebot der Firefox-Macher von Mozilla soll perspektivisch dafür sorgen, dass die Non-Profit-Organisation weniger Stark von den Gebühren abhängig ist, die Google für seinen Platz als Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser hinblättert.

Nach großen Konzern-Umstrukturierungen und vielen Entlassungen, soll das VPN-Angebot eines der wichtigen Mozilla-Standbeine werden. Dieses kann nun auch von deutschen Anwendern gebucht, genutzt und unterstützt werden.

Wie Mozilla mitteilt ist die Mozilla VPN ab sofort auch in Deutschland und Frankreich erhältlich und bietet sich als In-App-Kauf in der Mozilla VPN-Applikation zum Monatspreis von 9,99 Euro an. Ohne Bandbreiten-Beschränkung lässt sich die an das eigene Firefox-Konto gekoppelte VPN dann auf bis zu fünf Geräten einsetzen und bietet Nutzern den Zugriff auf über 750 Server in 30 Ländern.

Mozilla Vpn 1400

Da VPN-Nutzer deren IPs mit auf den Weg bekommen und auf dann besuchte Webseiten so wirken wie lokale Besucher aus den jeweiligen Regionen, sind VPNs zum Umgehen von Länder-Sperren beliebt und werden immer wieder auch dafür genutzt günstige Streaming-Tarife über Länder mit geringem Durchschnittseinkommen abzuschließen.

Günstiger beim Kauf an Apple vorbei

Während Mozilla VPN über die iPhone-Applikation lediglich den Abschluss des Monats-Abos zulässt, können Anwender die VPN auch über die Webseite buchen und haben hier auch die Möglichkeit sechs Monate für 41,94 Euro beziehungsweise den Jahreszugang für 59,88 Euro zu erwerben.

Mozilla bewirbt die VPN als Schutzangebot für die Nutzung offener WLAN-Netze und ansonsten unverschlüsselter Netzwerkverbindungen und verspricht, weder den Datenverkehr zu loggen noch die Datenübertragung zu deckeln. Das VPN-Angebot selbst wird vom Schwedischen Server-Anbieter Mullvad bereitgestellt.

Laden im App Store
‎Mozilla VPN - Sicher & Privat
‎Mozilla VPN - Sicher & Privat
Entwickler: Mozilla
Preis: Kostenlos+
Laden

30. Apr 2021 um 08:49 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wüsste nicht wieso ich Mozilla VPN gegenüber dem eigentlichen Anbieter (Mullvad) bevorzugen sollte. Der durch die Bank weg hervorragende Mullvad VPN Dienst kostet gerade mal die Hälfte.

    • So ist das mit Angebot und Nachfrage. Warum sollte ich einen Mercedes kaufen, wenn’s ein Nissan tut? Das kann man sich tatsächlich als frage stellen.
      Du hast verglichen und für dich ist dieses Angebot nichts.

      Vielleicht besteht jemand auf eine sehr große Auswahl die dein VPN-Anbieter nicht hat.

      • Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedrückt, Mullvad steckt hinter Mozilla VPN. Das ist kein Gehmins. Daher für mich unverständlich warum Mozilla sogar teurer ist.
        PS. Mullvad ist auf dem VPN Segment dann eher sowas wie ein Ferrari.

      • @Vanc
        Richtig gelesen? Dein vergleich müsste heißen: Warum soll ich mir einen überteuerten Mercedes kaufen, wenn die Mercedes Logos nur auf den günstigen Nissan draufgeklebt wurden?

      • Das nennt man X-Klasse – hat auch funktioniert!

  • Wenn ich jetzt einen Streaminganbieter günstiger in einem anderen Land buche und dann noch 5€ monatlich für diesen VPN Dienst dazurechne, lohnt sich das überhaupt noch?

    • Wenn es nur um die Buchung geht kann man auch kurz Windscribe VPN verwenden (kostenfrei).

    • Netflix UHD über Türkei: ~5,80€/Monat
      Deezer Family über Philippinen: ~3,60€/Monat

      Ja, ich denke schon ;-)

      • … und ja, ich habe für den Abschluss der Abos eine kostenfreie Variante genutzt, da man es nur dafür benötigt.

      • Hi, geht das mit dem Deezer Family Abo für 3,60 € noch?

      • Lass dich nicht vom Finanzamt erwischen.

      • Kann man VPN auf Fire Tv einrichten und so zb Netflix Türkei schauen?

      • Melanie, erleuchte uns! Was soll das Finanzamt hier mitzureden haben? Ich darf Dienste in anderen Ländern in Anspruch nehmen, auch wenn dann dort die Steuern anfallen. Das interessiert unser Finanzamt exakt null. Nur wenn ich hier Services beanspruche und die Steuern zu vermeiden versuche, dann habe ich ein Problem mit denen (zu Recht).

      • Aber zum schauen oder Musik hören, braucht man ja dann die jeweilige VPN Verbindung???

      • @Melanie Falsche Informationen die du verbreitest

      • Und wie bezahlst du das? Wir scheitern immer an der Zahlung per CC der DKB

    • Sie dürfen nicht nur die Preisersparnis rechnen, sondern auch den Mehrwert eines VPN.
      Wer im öffentlichen oder in schlecht abgesicherten WLAN im freizeitlichen Umfeld unterwegs ist, für den ist es m.E. zwingend erforderlich einen VPN zu nutzen. Alles andere wäre fahrlässig…

      • Warum baut man da nicht einfach eine VPN Verbindung zu seiner privaten FRITZ!Box auf?

        Übersehe ich hier etwas?

      • Ja, weil das bei CGN-Anbindung nicht funktioniert. Z.B. bei allen großen Glasfaser-Anbietern.

      • @Andre: Weil der Weg über die eigene Fritzbox voruassichtlich deutlich langsamer ist, als der über ein anderes VPN. Wenn du alles über „daheim“ tunnelst, dann kommen die Daten bei dir am Notebook/Telefon maximal so schnell an, wie es der Upstream deiner Internetleitung daheim hergibt. Und das ist hier in DE in der Regel nicht allzu viel. Zum Surfen sollte das reichen, Videostreaming mit besserer Qualität dürfte schon schwieriger sein.
        Nächster Punkt: bei einem kommerziellen VPN kannst du den „endpoint“ wählen, weshalb man so tun kann, als käme man aus einem anderen Land. Das geht natürlich auch nicht, wenn du über die heimische Fritzbox arbeitest.

      • Wenn man so wie ich auf dem Land wohnt und nur 4 Mbit/s down und 2 Mbit/s up hat, kannst du das vergessen. Da bin ich in der digitalen Wüste Deutschland nicht der einzige.

      • Ah, ok. Vielen Dank für die Erläuterungen!

  • Oder einfach ein mesh Netz installieren wir zB „freifunk“. Einmalige Kosten für reinen Router & ein wenig Strom.

    • Freifunk und VPN sind zwei völlig verschiedene Dinge.

    • Da hat wohl jemand zwei neue Begriffe aufgeschnappt, Mesh Netz und Freifunk.
      Toll, nur sollte man sich ansatzweise mit der Materie auseinandersetzen und nicht einfach irgendwas ausposaunen, von denen man nicht einmal ansatzweise die Bedeutung und Funktion kennt.

    • Holla die Waldfee! Da schmeißt einer aber das ganze Obst geschnippelt in eine Schale und hofft darauf das eine Pizza raus kommt.

      • FF funkt über Frankreich (teilweise Deutschland), was macht nen VPN?
        Jippy, surfe ich über Amerika, Timbuktu und co.

        Wer privat surfen mag, dem reicht locker FF um unerkannt im Netz zu surfen.

        Also was mögt ihr mir erzählen? MESH Gitter über mehrere FF Knoten aufbauen?

        Oh… was ist das? Weiß er doch wovon er redet? Hat er mehrere FF Router im Einsatz? Hat er diese mit anderen Knoten in der Umgebung verbinden können? Speist er selbst ins Netz ein?

        Oder das dies nicht mit Anonymität im Netz zu tun hat??? Ernsthaft Leute? Labert nicht rum, sondern haut raus was euch mokiert!
        Solche Kommentare mag ich ja…

  • Was haltet ihr von kostenlosen Anbietern wie VPN 360? Wie funktioniert deren Geschäftsmodell und bieten sie überhaupt Privatsphäre oder eher das Gegenteil?

  • Naja die Preise sind nicht so toll…
    Wenn ich mal VPN brauche, dann für wenige Minuten bis paar Stunden. Da nutze ich lieber weiterhin kostenlose Anbieter.

  • Hatte mir auch überlegt VPN zu buchen, blicke aber bei den unzähligen Anbietern nicht durch. Bei viel Empfehlungsseiten hat man auch oft das Gefühl, dass die gekauft sind. Wie sind eure Empfehlungen so?

  • Nutze ich aber ein WLAN, wofür ich ein Passwort benötige, ist ein VPN nicht wirklich erforderlich, oder doch? So wie ich das immer verstanden habe , braucht man das nur, ist das WLAN ohne Passwort zu benutzen.

    • @Tino
      Nein, das ist nicht die Intension und der Sachverhalt.
      Grundsätzlich ist es eine tolle Sache ein eigenes VPN, wie zum Beispiel bei Fritz, zu haben und seine Daten wirklich ab zuhause ins Internet zu schicken, oder eben auf Inhalte von zuhause aus zuzugreifen, wie NAS etc. Aber bei den VPN Anbietern geht es mehr dadrum andere Einstiegspunkte ins Internet zu bekommen. Zum Beispiel in die USA. Du bekommst eine IP aus der Region um Angebote von Serien etc. wahrzunehmen, die Dir aus Deutschland verwehrt sind. Oder YouTube Premium über Argentinien für ~1,40 Euro zu buchen, etc. Es gibt viele Gründe warum die VPN Anbieter so explodieren. Zum Konsum bei freien WLAN; das ist nicht mehr so wie vor zehn Jahren. Deine Banking-Software etc. sendet alles vollverschlüsselt ab Deinem Geräte. So auch der Aufruf von HTTPS Seiten/Formularen etc.

    • Nein. Kommt ja dann trotzdem noch drauf an, was der Anbieter evtl. mit deinen Daten anstellt.

    • @tino, es geht um fremde WLANs, über die DU keinerlei Kontrolle hast. Mit oder ohne Passwort spielt keine Rolle, das dient ja nicht der Verschlüsselung, sondern nur dem Zugangsschutz.

      Was ein WLAN-Anbieter mit deinen Daten anstellt, kannst du nicht wissen, daher wird für diese Fälle immer VPN empfohlen, was ja faktisch eine feste Route durch einen verschlüsselten Tunnel darstellt.

  • Ich nutze das VPN von MyFritz. Leider kann das iPhone aber nur immer ein VPN und wechselt nicht automatisch hin und her. Denn ich nutze noch einen lokalen VPN zum Schutz vor Trackern von 1Blocker.

    • Habe ich es missverstanden? Hier geht es dadrum, um einen anderen(!) Einstiegspunkt ins Internet zu bekommen. Dein VPN über Fritz ist eben genau das gegenteilige; Du surfst etc. quasi immer von zuhause aus.

  • Für Leute die nur mal kurz VPN zum Buchen von Abos etc. benötigen. TunnelBear bietet (ich glaube täglich, kann aber auch monatlich sein) 500MB gratis. Nein, hier bezahlt man nicht mit Daten, falls jemand gleich das als Kritik erwähnt. Das ist deren Werbestategie.

  • Oder du wohnst wie ich in China. Da ist FritzBox VPN über die Box bei den Eltern in DE super.
    Da die meisten VPN Apps in China nicht oder meistens nur kurz funktionieren.
    Eine einzelne Verbindung wie bei mir zu blockieren ist aber zu viel Aufwand.
    Funktioniert daher super.
    Und nebenbei kann ich dann über die Fritz Phone App auch noch mit meiner alten deutschen Festnetznummer kostenlos Telefonate in die deutsche Netze führen.

    • Bietet sich auch nur an, wenn die Verbindung des Elternhaus‘ einen entsprechenden Upload hat.

      Für China hole ich mir eig immer Datentarife aus HongKong. Damit bist du auch komplett frei.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29799 Artikel in den vergangenen 4996 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven