iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 441 Artikel
97,6% Bevölkerungsabdeckung

Mobilfunk: Telekom-Bericht zum LTE-Ausbau, 5G-Auktion füllt Bundeskasse

72 Kommentare 72

Die Telekom schließt die Woche mit einem Report zum LTE-Ausbau in den ersten drei Monaten des Jahres ab. Dem Unternehmen zufolge wurden von Januar bis März 279 neue Standorte in Betrieb genommen, durch die Erweiterung habe man eine Bevölkerungsabdeckung von 97,6 Prozent erreicht.

Laut Telekom wurden alle im ersten Quartal in Betrieb genommenen Standorte erstmalig mit LTE versorgt. Von dieser Netzerweiterung sollen 171.00 Kunden direkt profitieren. Im weiteren Verlauf des Jahres soll die Bevölkerungsabdeckung auf 98 Prozent wachsen. Bis 2021 will die Telekom die Zahl der Mobilfunkstandorte von aktuell 29.000 auf 36.000 wachsen.

5G-Auktion: Bereits mehr als 5 Milliarden Euro im Topf

Mit dem LTE-Ausbau trifft die Telekom auch bereits Vorbereitungen für den Folgestandard 5G. Hier läuft derzeit weiterhin die Versteigerung der Frequenzen. Mittlerweile wurde in 189 Vergaberunden eine Summe von 5.294.582.000 Euro erwirtschaftet. Ein Ende der unter Beteiligung von Telekom, Vodafone, Telefonica und Drillisch (1&1) stattfindenden Auktion ist weiterhin nicht abzusehen. Die Bundesnetzagentur informiert hier tagesaktuell über den Stand der Vergabe.

5g Telekom

Freitag, 12. Apr 2019, 20:40 Uhr — chris
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hucklebehrryfinn

    Bevölkerungsabdeckung…? Das ist natürlich nicht Flächenabdeckung….

    • Naja man kann ja auch nicht auf jeden hanz und Franz, die irgendwo auf nem einsamen Berg wohnen Rücksicht nehmen

      • War letztens in Österreich….oben auf dem Olperer in 3250m Höhe und hatte perfektes LTE. Hab von da oben sogar nen Kumpel per WhatsApp Video Call angerufen und das hat perfekt funktioniert. Das man keine gute Abdeckung erreichen kann ist einfach quatsch….Österreich und die Schweiz machen es vor und die haben eine anspruchsvollere Topographie.

      • In Österreich hat man ziemlich überall LTE, in jedem Dorf indem ich bisher war 1A Empfang, in Deutschland Fehlanzeige.

      • Auf jedem Berg in Österreich der touristisch erschlossen ist, hat man natürlich guten Empfang. Da wo keine Touris rumlaufen hat man aber auch nichts. Wozu denn auch?
        Die Topografie ist natürlich etwas anspruchsvoll, allerdings sind die Rahmenbedingungen in Österreich auch etwas anders. Dort wird in abgelegenen Gebieten schon lange nur 1 Mast für alle Anbieter gebaut, weil sich die Anbieter auf eine Variante von National Roaming einigen konnten. Dort hat man aber schon mit der 3G-Einführung langsam damit angefangen. Hier wird das nun kurzfristig mit der Brechstange den Anbietern eingeprügelt.

    • Ist es selbstverständlich auch nicht aber du musst das auch so sehen, die Telekom ist ein gewinnorientiertes Unternehmen und da wird dann eben zwischen Kosten und Nutzen abgewägt. Und die paar Nutzer oder die Nutzer die sich dann vielleicht mal kurzzeitig an einem solch abgelegenen Ort aufhalten und dort kein gutes Netz haben werden die Kosten durch ihre Zufriedenheit nicht decken können. Da baut man lieber einen Ort aus an dem Hunderte bis tausende Nutzer „glücklich“ gemacht werden können.

      • @schnee: Wegen dieser Einstellung und der hohen Kosten der zu ersteigernden Frequenzen für den Mobilfunk ist Deutschland bei der Netzabdeckung direkt hinter Albanien im letzten Drittel des europäischen Vergleichs zu finden. Zudem sind auch die Downloadgeschwindigkeiten im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern alles andere als berauschend.

      • Die Ursache liegt aber in der damaligen UMTS-Versteigerung, die die Anbieter 50 Milliarden gekostet hat. Wenn dieses Geld über Subventionen und geförderte Ausbauten wieder an die Anbieter zurückgegeben worden wäre, wäre wir heute auf einem wesentlich besseren Stand.

    • Worte sind was tolles. Damit kann man viel machen. Auch Dinge formulieren, die die Tatsachen anders darstellen. Nennt man auch Framing ;)

    • Puh, danke das Du das nochmal erläuterst.

    • Genau, das ist Augenwischerei. An den Autobahnen und an den ICE-Strecken zwischen den Stopps in den Städten wohnt leider kein Mensch. Seit 15 Jahren ist das die reinste Brache und wie es aussieht wird es auch die nächsten 15 Jahre die reinste Brache bleiben.

    • Bist du da alleine drauf gekommen oder hast du googeln müssen?

  • Ganz toll. Alles Geld was für den Netzausbau fehlt :-(

  • Hauptsache das Geld wird wieder für das Stopfen von irgendwelchen Steuerlöchern genutzt.

  • Natürlich nicht. Aber das Thema ist ja nicht neu.

  • Na klasse. 5 Mrd. Euro über die sich der Staat freut und wir wieder weiter von günstigen (Daten)tarifen entfernt sind…

  • Fenster auf D1 Fenster zu kein D1

  • …es wird wieder teuer für die Mobilfunkkunden (inkl. mieser Abdeckung)

  • Kümmert euch mal um Sylt liebe Telekom… kack Abdeckung… sonst bauen wir und unser eigenes 10G Netz …. haha

  • Entlang der Bahnstrecken wird auch ordentlich ausgebaut. Berlin–Hamburg und Berlin–Kassel mit Vodafone inzwischen durchgehend LTE.

    • Kann ich auch über das Telekom Netz bestätigen. Das große Funkloch zwischen Wittenberg und Berlin ist weitgehend verschwunden. Jedoch sollte dazu erwähnt werden das die Bahn den Ausbau entlang der schnellverbindubgstrassen vorran treibt da die wlan Module in den ICE’s auf alle Netze zugreift und die große Bandbreite der D Netze bevorzugt. Zusätzlich werden neben den ICE ab nächsten Jahr auch alle IC und EC mit freeWifi unterwegs sein

  • und in der Schweiz, die übrigens schon mitten im Ausbau sind, sogar das erste G5 Mobiltelefon kommt auf den Markt, wird schon wieder überlegt Alles abzublasen bis Erkenntnisse über eventuelle Schädliche Strahlung vorhanden sind.

  • Und die Milliarden werden wieder gepflegt irgendwo versickern….

  • @Telekom:

    Scheiß auf „…Bevölkerungsabdeckung von 97,6 Prozent erreicht.“

    FLÄCHE ist es was zählt. Auf eure Zahl fällt keiner mehr rein…

    • Ist das so, was kann die Telekom dafür, dass Sie wohnen wo Hase und Igel sich gute Nacht wünschen.

      • @Mixmox

        Und der Wohnort hat genau was damit zu tun?

        So als Gedankenhilfe. Auf Autobahnen z.b. wohnt auch keiner und dort wäre guter Empfang trotzdem empfehlenswert.

        Prinzipiell ist in Notfällen ÜBERALL Empfang empfehlenswert, auch wenn man für Notrufe alle Netzte nutzen kann.

      • Im notfall gehen alle netze, aber der ADAC ist leider keine Notrufnummer

    • Doch, 99% aller Mobilfunknutzer verwechseln das. Wetten ?

    • Richtig! In Australien gerade gewesen und davor USA – Da konnte ich zu 99% der Fläche mein Telefon benutzen. In Australien kosteten mich 32GB schnelles Internet umgerechnet 20€!!!!! Und hier??? Da werden Summen aufgerufen wo man kotzen könnte. Als Altkunde ist man sowieso der Arsch!!! Nur für Neukunden gibt es Puderzucker… ganz fein!

  • Ich hab hier nicht mal 2g…da sind mir die Zahlen völlig egal ….

  • 171.00 Kunden? Bisschen wenig, oder ;-)

  • Pontifex Of Tech

    Bundesregierung 5 Mrd. – die sollen sich nicht das Säcklein füllen, damit sie beim Trump U-Boote kaufen. …. wir brauchen Flächenabdeckung!

  • Was mich interessieren würde was passiert denn wirklich mit dem „Erlös“????
    Es soll ja in den Digital Ausbau fließen.
    Aber wir wissen ja alle, dass es in Deutschland keine Zweck gebundenen Steuern / Einnahmen gibt.
    Also folglich wird das Geld wieder im „normalen“ Haushalt versickern!!!
    Die Augenwischerei der GroKo kann mal also getost als „Fake“ abtun

  • Ich werde nach mittlerweile einem Jahr bei der Telekom nach Vertragsablauf sofort wieder zu o2 zurückkehren. Man mag es kaum glauben, aber an meinem
    Wohnort, meinem Arbeitsplatz und auf dem
    Campingplatz habe ich bei o2 jeweils eine deutlich bessere Verbindung. Die Preise der Telekom
    sind auch jenseits von gut und böse und vom hochgepriesenen Service spüre ich auch nichts.

  • Ah, 98% haben Internet. Das ist so, als wenn 2% der Bevölkerung kein Wasser oder Strom hätten.
    Ich kenne niemanden, der ohne Strom und Wasser lebt. Wieso soll das nicht auch mit Internet möglich sein.
    Alles unter 100% ist schlichtweg ein Armutszeugnis.
    Und btw: wenn ich beruflich in Deutschland unterwegs bin, habe ich häufig das Gefühl zu den 2% zu gehören. Wasser und Strom habe ich übrigens noch nie vermisst.

    • Du erwartest auch Wasser und Strom nicht an jeder Einöde und jedem Autobahnkilometer.
      Da bekomme ich das Gefühl, dass dieser Vergleich gewaltig hinkt.

      • Stimmt, Strom und Wasser braucht man beides vor Ort. Ein Mobilfunkmast reicht bis zu ca. 9km. Sollte also noch einfacher sein damit 100% Fläche zu erreichen.

      • Außerdem bezieht sich die Telekom Zahl auf Bevölkerung. Damit meinen die Wohnsitze, nicht den Teil der Menschen, die gerade eine Alpenwanderung unternehmen.
        Ich erlebe es recht häufig, dass in Dörfern kein 3G/4G vorhanden ist.

      • Stimmt auch wieder

  • in Brüssel und Genf kein 5G, zu viel Strahlung.

  • Bei aller Freude über die 5 Mrd. bitte bedenkt, jeder Euro wird über die Gebühren

  • Sollten mal die Truppenübungsplätze ausbauen. Da wohnt auch keiner und es gibt kein Netz :(

  • Also ehrlich…
    Die Frequenzen sollten kostenfrei und gleichgeteilt vergeben werden.
    Dafür sollte es 100% Flächenabdeckung geben.
    Ich war gerade einige Tage in Belgien unterwegs. Da hatte ich auch im Nirgendwo Netz.
    …vielfach 4G, aber mindestens 3G.
    Weit weg von dem was bei uns zur Verfügung stehen.

  • 5 Milliarden Euronen. Ein Mobilfunkmast kostet bis zu 200.000 €. Dafür könnte man 25.000 neue Mobilfunkmasten aufstellen. Ich bin gerade etwas verdutzt.

    • Warum? Bei 5G geht es nicht um den Endverbraucher.

    • Ja und das schlimmste. Im Vergleich zum Bundeshaushalt (über 1 Billion = 1.000.000.000.000 €) für soziales. In diesem Vergleich sind 5 Mrd. nicht viel und wie du richtig sagst, könnte man für die 5 MRd. einen riesigen Teil des Landes abdecken.
      Aber lieber nimmt der Staat das Geld für sich und wir bleiben im Rückstand.

      Das Traurige: Die Investitionen in 5G würden sich such wirtschaftlich vielfach lohenden aber der Staat blockiert das alles um das Geld für sich zu nehmen und zu verschwenden.

  • Traue keiner Statistik…(usw.) mir fallen auf Anhieb drei Orte, durch welche eine große Bundesstraße führt, auf meinem Arbeitsweg ein in denen „kein Netz“ im Display erscheint. Kein Edge, nix! Da können sie noch so viele Zahlen veröffentlichen… Saftladen. Verstaatlicht gehört das Netz, es ist nunmal kritische Infrastruktur egal wie man es dreht und wendet! Nicht nur im Telekommunikationsbereich! Ein großer Fehler damals!

  • Ist doch ganz einfach, nicht auf 5G wechseln, dann schauen die Firmen aber dumm aus der Wäsche…..5 Millarden umsonst …

  • Ich finde gerade die abgelegeneren Ecken sehr wichtig. In dicht besiedelten Gegenden gibt es ja oft öffentliches wifi.
    Wenn ich aber in meiner Freizeit draußen unterwegs bin, wäre ich froh ich könnt mich aufs mobile Netz verlassen.

  • In Geschäftskunden Tarifen ist Wifi Calling leider kein Standard – daher schwierig im Büro zu telefonieren.
    Im Zug , wie schon andere festgestellt haben , auch ständig Funklöcher.
    Beim Lauftraining im Wald mit der Apple Watch auch kein Empfang.
    Das ist wohl eine Vorsichtsmaßnahme um die magere Datenflat nicht zu schnell aufzubrauchen.

    • Also bei der Telekom als auch bei O2 ist W-Lan Calling kostenfrei in den Tarifen dabei. Bei der Telekom muss W-Lan Calling entweder übers Portal oder Hotline kostenfrei aktiviert werde.

      Nutze es selbst bei der Telekom im Business Mobil XL plus Tarif

  • 5G ist sehr schädlich. Kann überall im Netzt lesen.

  • Habe ich auch gelesen. Finde auch LTE reicht doch als Standard – wenn der durchgänig überall verfügbar ist – finde das ganze 5G Thema sehr gefährlich!

  • Ich bin gerade in Frankreich unterwegs – ich komme mir vor wie in einem Schweizer Käse. Da ist die gefühlte Netzabdeckung in Deutschland deutlich besser!

  • Dann liegt mein Arbeitsweg innerhalb der nicht abgedeckten 2,4%.

    Ich bleibe dabei – flächendeckend 3G wäre nützlicher als ein Flickenteppich aus 4G und 5G.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26441 Artikel in den vergangenen 4483 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven