iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 401 Artikel
   

MobileMe: Apple veröffentlicht iDisk-Applikation

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Kostenlos und gut zwei Megabyte groß steht Apples iDisk-Applikation (AppStore-Link) nun endlich zum Download im AppStore bereit. Mit der Applikation lässt sich sowohl auf den eigenen Datenbestand zugreifen, als auch auf die öffentlichen Ordner anderer MobileMe-Nutzer. Freigaben lassen sich bequem per eMail verschicken. Das Betrachten, Durchsuchen und Löschen der eigenen Dateien ist direkt über die Applikation möglich. Ein MobileMe-Account (Apple Store-Link) für 79€ pro Jahr wird vorausgesetzt. Mit Dank an alle Tippgeber.

mobilemeidiskapp.jpg

Mittwoch, 29. Jul 2009, 19:20 Uhr — Nicolas
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da kann man nur sagen…..ENDLICH!!!

  • Ja schon, endlich.
    Aber ich werde es nicht nutzen wegen Datenschutzbedenken – Zuviele Daten an Apple (oder überhaupt einen Anbieter) geben ist nicht mein Ding. Und erst recht nicht, wenn ich dafür auch noch bezahlen soll…

  • seh ich auch so – ich hab keine Lust alle meine Daten mit Apple zu teilen, ebenfalls nicht mit google – besonders nicht da die Führung in beiden Aktiv ist…

  • Nett, hat aber den Nachteil, gegenüber z.B.
    Mobile Files, das man die Files nur „online“ auf
    der iDisk betrachten kann und es keine download Möglichkeit zur „offline“ Betrachtung
    gibt. Schade! Da habe ich von Apple mehr
    erwartet. Hoffe da gibt’s bald ein Update.

    • Das stimmt nicht. Man kann sogar einstellen, wieviel MB lokal gespeichert werden soll. Allerdings ist der Viewer nen Witz, da man keine Seiten blättern kann und er sich die letzte Seite auch nicht beim Neustart merkt. Da konnte man tatsächlich mehr erwarten ;)

      • Stimmt !
        Aber ich kann nicht selbst bestimmen welche Files gehalten werden, da der local Speicher sicher nach FIFO Prinzip arbeitet.

  • Wem 5GB reichen, kann sich ein Jahr Mobile Me auch einfach bei Ebay USA oder Kanada für 25 Euro ersteigern.

    • Ja toll, da hat man dann den Unteraccount einer Familienlizenz irgendeines Fremden …
      Für 35€ bekommst eine 20GB Einzellizenz.

      Das Programm hier finde ich eine nette Ergänzung zu iStorage, um Freigaben zu verteilen …

  • Ja es ist da aber man kann nur Dateien freigeben und nicht direkt per Mail senden.

    Außerdem die Emailadresse zeigt es nicht an zur Auswahl. Mann muß sie manuel eingeben oder in den Kontakten rum wühlen

    Na ja finde ich bis jetzt OneDisk besser.

    Ach ein Vorteil hat es noch. Landscape Modus geht.

  • Einen Bug habe ich auch schon gefunden:

    Wenn man eine Freigabe versenden will und die Kontaktgruppe wechseln will ist die Seite der Gruppen leer.

    Ich bin enttäuscht…

    • Insgesamt wirkt es auch einfach nur schnell zusammen gekloppt. Da hatte ich offensichtliche Bugs sogar schon erwartet.

      Da lässt Apple einen angemessenen Anteil an Software Engineering vermissen.

  • Hi,
    na das wurde jetzt auch mal Zeit das „in kürze“ war ja auch schon sehr langezogen :D

    Klar ist das mit den Datenschutz immer etwas bedenklich aber wenn es danach geht musst du immer mit einem Anonymisierungsdienst surfen darfst nie Google nutzen egal ob Suchmaschine, Google Earth oder ähnlich, und Online Einkäufe sind dann auch sehr bedenklich. ;)
    Also daher kommt es auf Mobile Me bzw. hier wird ja das App vorgestellt nun auch nicht mehr drauf an.

    lg
    schönen Abend
    Trever

  • Vorallem kann man ja auf seiner idisk auch Bildmaterial halten was FSK ab 18 ist. Wieso wird also das App mit 4+ bewertet und nicht wie sonst total überempfindlich?

    Ausserdem finde ich den grössten Witz das Apple ein Gerät anpreist mit dem man das „richtige“ Internet ansurfen kann, dazu einen quasi extra zugeschnittenen Dienst anbietet und gerade DIESE Seite me.com vom iPhone aus nicht erreichen kann …
    Ich würde nmlich gerne meine erstelten Aliasse (?) als Absenderadresse auch gerne nutzen oder einstellungen vornehmen können da ich ja extra ein gerät habe was das können soll laut Apple….

    • Was ist das für ein Argument? Der logik nach sind auch CDs ab 18, denn darauf kann ich auch böse Sachen brennen. Und Videokassetten, Kassetten, Festplatten und Eimer.

      Und Kinder sollte man entweder das Duschen verbieten oder nur mit Augenbinde, denn Duschen ist ab 18, denn da könnte ein Kind sich nackt sehen, was jugendschutzrechtlich schon höchst bedenklich ist.

      Amerika i hör dia trapsen

  • Ich finds okay – aber QuickOffice ist tatsächlich viel viel cleverer! Vor allem seit ich Mails mit Anhängen separieren und die Anhänge dann bearbeiten und/oder auf die iDisk schieben kann. Das ist ja wohl bisher einzigartig. Und es funzt sowas von perfekt!

    • allerdings auch nur über eine Krücke: die Emails werden weitergeleitet (an files@quickofficeconnect.com) auf einen QuickOffice Server und dann an die Quick Office Applikation auf deinem iPhone weitergemailt, um lokal gespeichert zu werden…

      wann kapiert Apple endlich, dass man Anhänge lokal speichern können muss…?

    • stimmt so nicht: weder Quickoffice, noch Readdle Docs können auf email attachments auf dem iPhone zugreifen: sie bedienen sich alle einer Krücke, nämlich dass die Mails+Attachments weitergeleitet werden (files@quickofficeconnect.com z.B) und dann erneut aufs iPhone geladen werden…

      Wann kapiert Apple eigentlich, dass man Anhänge lokal speichern können muss, um als Business Handy ernst genommen zu werden????

  • Ich kanns im AppStore via iPhone nicht finden :-(

  • Wenn es um Alternativen geht, würde ich mir mal iStorage anschauen. Upload, Download, iDisk, FTP, Zip, Email und direktes Bearbeiten auf dem Server – alles dabei. Und um von Safari zum internen Browser der App zu wechseln (zwecks Download) muss man nur ein i vor http in der Adresszeile setzen. Benutze ich schon seit Monaten. iDisk ist da allenfalls eine Ergänzung um Freigaben zu versenden.

    • Kann man damit Mail-Attachments vom iPhone aus auf der iDisk abspeichern?

      • Geht, wenn Du Deine Mails mit IMAP abrufst, kannst Du die Anhänge mit dem Browser laden. Wenn Dein Provider kein Webmail hat, kannst Du http://www.mail2web.com verwenden. Ist kostenlos und funktioniert auch mit MobileMe. Das Programm ist nicht perfekt, hat aber alles, was ich brauche. Zips entpacken und schnell auf den Webserver legen oder mal kurz eine HTML-Datei ändern. Nett ist auch, dass man unbekannte Dateien als Text öffnen kann.

      • Geht, wenn Du Deine Mails mit IMAP abrufst, kannst Du die Anhänge mit dem Browser laden. Wenn Dein Provider kein Webmail hat, kannst Du mail2web.com verwenden. Ist kostenlos und funktioniert auch mit MobileMe. Das Programm ist nicht perfekt, hat aber alles, was ich brauche. Zips entpacken und schnell auf den Webserver legen oder mal kurz eine HTML-Datei ändern. Nett ist auch, dass man unbekannte Dateien als Text öffnen kann (log).

  • Gute Anbindung an den MobileMe Account. Ich finde das Programm toll – dafür das es gratis ist absolut ausreichend. Was hier auch ständig genörgelt wird.
    Ist wohl besser, einige Leute würden sich ein HTC mit Win mobile 6.5 kaufen *tztz*

  • @ Hugii

    stimmt so nicht: weder Quickoffice, noch beispielsweise Readdle Docs können auf email attachments auf dem iPhone direkt zugreifen: sie bedienen sich alle einer Krücke, nämlich dass die Mails+Attachments weitergeleitet werden (files@quickofficeconnect.com z.B) und dann erneut aufs iPhone geladen werden…

    Wann kapiert Apple eigentlich, dass man Anhänge lokal speichern können muss, um als Business Handy ernst genommen zu werden????

    • Sehe ich genauso. Wenigstens das Speichern in den Media-Ordner (worauf auch Apps zugreifen können) wäre hilfreich.
      Das Problem ist wohl, dass man dann auch ein Standard-App bräuchte, mit dem man die Dateien wieder löschen kann usw…

  • Merkwürdig…wenn ich vom iPhone ein Bild hochlade nach MM, dann sortiert er das unter 1000 Unterordner in einem merkwürdigen „Web“ Ordner ein und in der App wird ein Ordner zum Hochladen angezeigt, den ich nirgends unter MM finden kann.
    ???

  • Schumiiiii is B.A.C.K. Jihhaaa ^^

    iDisk ist nicht so der Hit wie erwartet -.-

  • @ Hugii
    stimmt so nicht: weder Quickoffice, noch Readdle Docs können auf email attachments auf dem iPhone zugreifen: sie bedienen sich alle einer Krücke, nämlich dass die Mails+Attachments weitergeleitet werden (files@quickofficeconnect.com z.B) und dann erneut aufs iPhone geladen werden…

    Wann kapiert Apple eigentlich, dass man Anhänge lokal speichern können muss, um als Business Handy ernst genommen zu werden????

  • @Hugii
    stimmt so nicht: weder Quickoffice, noch Readdle Docs können auf email attachments auf dem iPhone zugreifen: sie bedienen sich alle einer Krücke, nämlich dass die Mails+Attachments weitergeleitet werden (files@quickofficeconnect.com z.B) und dann erneut aufs iPhone geladen werden…

    Wann kapiert Apple eigentlich, dass man Anhänge lokal speichern können muss, um als Business Handy ernst genommen zu werden????

  • sorry für das Mehrfachposten… Safari 4 sponkt rum :(

    @ Nicolas: Bitte löschen…..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20401 Artikel in den vergangenen 3527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven