iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 044 Artikel
Apple öffnet NFC-Schnittstelle

Mit iOS 13: Der Online-Personalausweis kommt aufs iPhone

95 Kommentare 95

Online-Ausweisfunktion des Personalausweises wird sich ab Herbst auch mit einem iPhone nutzen lassen. Wie das Bundesinnenministerium mitteilt, lässt sich die Funktion dank der für iOS 13 angekündigten Funktionserweiterungen für die NFC-Schnittstelle künftig auch auf Apple-Geräten nutzen.

Für Android wurde die AusweisApp2 bereits vor zwei Jahren vorgestellt. Die Anwendung schlägt wie im Video unten erklärt die Brücke zwischen der optionalen Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und dessen Verwendung im Internet.

Personalausweis Ausweisapp

Bilder: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Funktionen des Online-Personalausweis

Kompatiblen Smartphones und Tablets stehen über eine NFC-Verbindung zum Personalausweis folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Ausweisen per NFC: Online-Ausweisfunktion indem das Ausweisdokument hinter dem Mobilgerät liegt.
  • Freischaltung der PIN: Änderung der „Transport-PIN“ in eine persönliche PIN nach Erhalt des Ausweises.
  • Änderung der PIN: Möglichkeit zur Änderung der persönlichen PIN.
  • Selbstauskunft: Abruf der auf dem Ausweis gespeicherten Daten.
  • Verlauf: Verlaufsanzeige aller getätigten Authentifizierungen.

Das für den Personalausweis zuständige Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat will die „AusweisApp2“ zeitgleich mit der Freigabe von iOS 13 im Herbst im App Store für iOS anbieten. Bislang war dergleichen aufgrund des eingeschränkten Funktionsumfangs der NFC-Schnittstelle unter iOS nicht möglich. Apple hatte die Freigabe der Schnittstelle für Drittanbieter in der Vergangenheit mit den hohen Sicherheitsansprüchen des Unternehmens verweigert.

Danke Holger & Patrick

Montag, 17. Jun 2019, 7:11 Uhr — chris
95 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Viel interessanter wäre es, den Ausweis auf dem iPhone zu hinterlegen, sodass er als offizielles Dokument gilt. Genauso Führerschein, dann könnte man die Brieftasche wirklich zuhause lassen…

      • Es gäbe schon Möglichkeiten sowas zu realisieren. Hier in der Schweiz kann man das GA (heute swisspass genannt) auch auf dem sbb app haben. Und es funktioniert gut. Ich hab von keinem Missbrauch gehört bisher.

      • @fuchsioo Ist jetzt aber nicht ganz das selbe. Swisspass wird mit einem QR Code und nicht mit NFC realisiert. Ich denke Mikesch8764 wollte es mittels NFC haben, was aber auch mit iOS 13 nicht möglich ist. Übrigens wäre es tatsächlich nicht besonders schwierig, den Swisspass bspw. mit deinem Zwilling zu missbrauchen. Weil den SBB verboten wurde, die Daten über Nutzung (wer war wann wo unterwegs) zu speichern, würde das kaum entdeckt werden.

        Vielleicht am Rande für die iOS 13 NFC Öffnung. Ich war ebenfalls irritiert, ob es nun möglich ist, bspw. eine Kreditkarte etc. nun auch auf den NFC Chip des iPhones zu schreiben. Dies ist aber mit dem „Writing NFC Tags“ nicht gemeint. Ich habe das WWDC Video dazu angeschaut und damit drück Apple lediglich aus, dass man zukünftig per iPhone die Tags eines (anderen) NFC beschreiben kann. Im Video wird bspw. ein NFC Tag so beschrieben, dass ihn die Kunden wiederum auslesen können (Preis-Tag, Coupon etc.). Somit schützt Apple ihr quasi-Monopol von ApplePay weiterhin konsequent.

      • Grüezi, was ist ein GA oder Swisspass, doch bestimmt keine Personaldokumente.

      • @Swissmade: nein, es ist mit der DB-Bahncard zu vergleichen. Es sind aber auch mehr oder weniger sensitive Daten gespeichert (Foto, Name, Adresse, Geb-Datum) was einem Personalausweis nahe kommt. Ich denke Fuchsioo hat damit nur ein Beispiel zeigen wollen, dass man auch auf QR Code ausweichen könnte und einen Personalausweis auch so elektronisch anzeigen könnte.

      • @Axel
        Du kannst das begründen?

        Es gibt in diversen Ländern (natürlich nicht Deutschland) diverse Startups, die mit Regierungen zusammen an mobilen Ausweisen arbeiten, weil spätestens 2021 fast 8 Milliarden Menschen ein Smartphone (respektive einen mobilen Internetzugang besitzen) und es Sinn macht, statt der alten Plastikkarte. China hat meines Wissens seit letztem Jahr ein Pilotprojekt laufen in dem Teilnehmer ihren Ausweis nur noch per App mit sich tragen. Andere Länder ebenfalls und in Camps in Afrika dient das Smartphone schon als Ausweis und Zahlungsmittel, da logistisch alles andere sinnfreien wäre.

      • Es geht hier darum den Ausweis auszulesen, nicht zu speichern. Das ist was ganz anderes.

    • Das wäre natürlich wünschenswert

      • Ivch zahle Weltweit mit Handy auch De was ust da neues drann? Der Persi ist schin für digital Nutzung gerüstet nur wenn außer mit Reiser keinen anderen Hardware/Software Piloten on Board hat ist es ehr lokal als global. Der Oersi auf Ohone ist Traum oder Übergang der RFID chip wie bei Katzen und Hunden gleich nach der Geburt wird da realer. Apple geb ich außerdem nicht meine persi Daten…. Bin doch nicht dumm und genßbe jedem Ami Geheimdienst auch darauf noch Zugriff. Die ermorden in XXX Herrn yyy und mein apple war angeblich vor ort? So würde das ausgehen brauchen wir das?

      • Ich habe nicht ein Wort verstanden.

      • CaliforniaSun86

        Ich schließe mich @ackerratte an. Bitte Hochdeutsch schreiben!

      • Was für ein Gesabbel!!!

    • Warum lässt du deinen Ausweis nicht einfach daheim? Bist ja nicht verpflichtet ihn dabei zu haben.
      Anders sieht das natürlich beim Führerschein aus. Natürlich muss dieser beim Führen eines Fahrzeugs dabei sein, eigentlich. Denn was passiert, wenn ich ihn nicht dabei habe, kostet mich schlimmsten Falls 10 €. Aber die Polizei kann ihn mir so auch nicht wegnehmen. Denn tut sie das (warum auch immer) darf ich nicht mehr fahren. Mündlich kann sie ihn mir nicht wegnehmen

      • Da hast du was falsch verstanden. Bei einem Fahrverbot wird auch die damit verbundene Fahrerlaubnis ausgesetzt. Danach darfst du nicht fahren, ob du diese Plastikkarte nun vorzeigen kannst oder nicht. Die Rennleitung schaut ja in ihren Rechner, und wenn du trotz Fahrverbot das Teil noch hast, kriegst du richtig Ärger.

      • zu 1.) Das ist so korrekt. Es gibt für niemanden in Deutschland eine Mitführpflicht, was Ausweisdokumente angeht. Auch nicht für Nichtdeutsche.

        zu 2.) Du bist verpflichtet, Deinen Führerschein mitzuführen, wenn Du ein Kraftfahrzeug führst. Wenn Du das nicht tust und die Polizei hält Dich an, musst Du ihn gegebenenfalls später vorzeigen. Ein Verwarngeld werden die wenigsten Polizisten deswegen verhängen. Und ja, wenn Du ihn nicht dabei hast, kann die Polizei ihn Dir erst einmal nicht abnehmen. Allerdings ist Führerschein nicht gleich Fahrerlaubnis. Die Fahrerlaubnis kann Dir trotzdem entzogen werden. Und wenn Du dann noch ein Kraftfahrzeug führst, begehst Du eine Straftat. Selbst wenn sich der Führerschein noch in Deinen Besitz befindet.

      • Moderne Legenden. Die Fahrerlaubnis wird mittels Karte lediglich dokumentiert, sie ist unabhängig davon.

      • Man ist zwar nicht verpflichtet ihn mitzuführen, jedoch bist du verpflichtet, dich unter gewissen Umständen ausweisen zu können. Das kann also einiges an Aufwand / Ärger ersparen.

      • @OliS.

        Ergänzung zu #1.

        In allen Zollgrenzbezirken besteht Mitführpflicht.
        Wird an den Ortsschildern angeschrieben.

        Und da Deutschland ein paar Tausend Kilometer Grenze hat sind auch sehr viele Bewohner davon „betroffen“

      • Du hast aber in Deutschland eine Ausweispflicht wenn du entsprechend, zb von der Polizei angesprochen wirst.
        Auch wenn du dieses mit dem Führerschein machen kannst.
        Damit muss man zwar nicht beide Plastikkarten dabei haben aber eine ist immer noch dabei.
        Genau wie in den USA, Führerschein, Kreditkarte und Smartphone. Mehr braucht man dort nicht.

      • @Ergänzung: Wieder was dazu gelernt.

        @JohnW.: Ausweispflicht bedeutet, dass Du einen Ausweis besitzen musst. Es bedeutet nicht, dass Du ihn mitführen musst. Offenbar bis auf die oben erwähnten Einschränkungen.

      • Wenn sie dich anhalten und du zufällig rote Augen hast dürfen sie Dir wegen Drogenverdacht den Führerschein wegnehmen und darfst nicht mehr fahren bis der Labortest durch ist. Und das kann schon mal 6 Wochen dauern. Aber wenn du den nicht dabei hast darfst du nur den Rest dieses Tages nicht mehr fahren aber ab morgen wieder.

      • Ganz Deutschland ist übrigens ,,Zollgrenzbezirk“
        Schon viele Jahre!!!

    • Dann muss man nur noch diesen bescheuerten großen Fahrzeugschein mitschleppen.

    • Das Projekt OPTIMOS 2.0 des BMWi sieht eine abgeleitete Identität in der Wallet als Ziel vor, mit Provisionierung verschiedenster Use Cases. Das Startup AUTHADA aus Darmstadt ist als Industriepartner u.a. dabei.

      • Unter anderem soll auch die implementierung des KASI-Moduls mit der sozifizierung der Engine einhergehen. Was bedeuten würde, dass der Wurzfaktor sich fast verdoppelt würde und ein Chipvakuum von etwa 3,5 Milligrumms möglich wäre.

      • Unter anderem soll auch die implementierung des KASI-Moduls mit der sozifizierung der Engine einhergehen. Was bedeuten würde, dass der Wurzfaktor sich fast verdoppelt und ein Chipvakuum von etwa 3,5 Milligrumms möglich wäre.

      • Solange es die Schwuppdizität nicht einschränkt und den WAF gefährdet, ist das aber kein Problem. Auch nicht mit zwiefach genuppten Nockenwellen.

      • Sind das die mit den drei Kunden in vier Jahren?

    • Ja genau. Alles andere ist halbseidener Wuatsch, zB wie soll ich mich von zu Hause online ausweisen per NFC? … wo liegt der Fehler? Da brauche ich doch sicherlich noch einen NFC Kartenlesegerät, oder? Na ja, hab diese Funktionen des Personalausweisses eh abschalten lassen damit da niemand Unfug mitmachen kann, denn sonderlich sicher soll das nicht sein

    • Ich lass lieber öfter das iPhone zuhause.Mit der ID Card bin ich gut ausgerüstet.
      Dazu natürlich Master und Visa!

  • Und ab welchem iPhone dann? Gibt es da auch wieder die Begrenzung wie beim Blutzuckermessgerät ab iPhone 7 oder für alle mit NFC?

  • Endlich kann ich den Rainer entlassen.. ;)

  • Oh. Das ist mal eine Überraschung. Super!

    • … also mal ehrlich zum Thema:
      DAS ist doch wirklich der blödeste Beitrag des Bundes (- Innenministerium) zur Digitalisierung… schon seit mehreren Jahren wird immer wieder demonstriert, dass man sehr wohl digitale Identitäten (Personalausweis, Führerschein) sicher – sogar sehr sicher – auf dem SmartPhone speichern kann … und was machen die ? iPhone als Lesegerät ! Wow ! Willkommen im neuen Jahrtausend ihr Rentner … bis ihr das geschnallt habt, gibts keine Smartphones mehr …

  • Hm…Ist das jetzt gut oder schlecht?

  • Etwas off topic, aber wenn ich Schon das Profil von der Public ios12 Beta auf atv und iPad habe, bekomme ich dann auch automatisch ios13 oder muss ich mich da noch mal registrieren?

    • Lord Dorian Shadow

      Nein, für AppleTV und Apple Watch gibt es separate Profile, für iPad und iPhone wird es auch neue Profile geben sind aber noch nicht veröffentlicht.

  • Deutschland 2.0
    Ich glaubs ja net

    • Deutschland 2.0 gibt es schon länger. Nur Apple kommt mit dem Fortschritt leider nicht mit.

      • Eher andersrum. Die Deutschen wollen nix weil Datenschutz und aluhut

      • @Shakal1710: Naja, nicht ganz so platt sein („Die Deutschen wollen nix“). Ist nicht so … Aber ich finde lieber so als hier und da Datenlecks und Probleme. Die gibt es ja eh schon genug und auch Datenlecks bei den „angesehenen“ Playern zb in den USA, die da so viel weiter sind.

  • Was hat sich denn geändert, dass Apple dem jetzt zustimmt? Die NFC Spezifikation nicht. Also gehe ich mal von Apples „hohen“ Sicherheitsanforderungen aus.

  • Ausweisen per NFC: Online-Ausweisfunktion indem das Ausweisdokument hinter dem Mobilgerät liegt.

    Zwischen iPhone und Case gelegt oder wie?

  • Die Frage ist doch viel mehr wofür ich das brauche? Wenn ich in den letzten 8 Jahren diese Funktion nicht vermisst habe, was soll ich dann jetzt damit?

  • Wenn man den Ausweis jetzt noch online sinnvoll nutzen könnte… Ich hab erst kürzlich nen neuen gebraucht. Die Dame auf dem Amt schlug mir vor, die Funktion zu aktivieren. Auf meine Frage, welche der Bürgerdienste ich denn dann online nutzen könnte musste sie dann leider antworten „Keine“…
    Bei kommerziellen Anbietern (die ich nutze), habe ich auch keinen gefunden, der das Ding unterstützt…

  • Gibt es praktische Anwendungen derzeit? Grundsätzlich finde ich das gut. Bisher habe ich die Funktion nie vermisst weil es kaum online Dienste hierfür gibt. Weiß jemand mehr ?

  • Viel besser wäre es, wenn man den ganzen scheiss komplett auf dem Handy hat. Karten braucht man ja nun nicht mehr (zumindest habe ich keine mehr dabei weil Applepay). Jetzt muss ich nur noch meinen scheiss Führerschein und die Zulassung mit mir rumschleppen.. kotz

  • Wäre ein guter Ersatz für Postident ,
    wenn es denn funktioniert.

  • Was für ein Halbwissen hier.

    Nach 48 Aufenthaltsgesetz müssen Ausländer ihren Pass oder ihren Aufenthaltstitel den Behörden, die mit Aufgaben dieses Gesetz betreut sind, vorzeigen, übergeben und auch kurzfristig überlassen. Das ist im Zweifel auch die Polizei. Und die könnte ohne Passvorlage auch erkennungsdienstliche Maßnahmen anordnen, wenn die Identität anders nicht geklärt werden kann.

    Führerschein

    Der Führerschein dient lediglich als Nachweis, das eine Fahrerlaubnis zur Benutzung eines zulassungspflichtigen Kraftfahrzeuges im öffentlichen Strassenverkehr erteilt wurde. Die Fahrerlaubnis kann durch Gericht oder Behörden entzogen werden. Dann hat man Zuhause zwar noch den Führerschein, darf aber trotzdem nicht mehr fahren.

    Wenn man keinen Führerschein vorweisen kann, dann sind nicht die 10€ Verwarnungsgeld wegen Nichtmitführens des Führerscheines das Problem, sondern die Polizei kann die Weiterfahrt untersagen, bis der Führerschein vorgelegt worden ist. Denn der Führerschein kann Minuten oder Stunden zuvor ja durch eine andere Polizei oder Behörde wegen eines Fahrverbotes abgenommen worden sein, was nirgends vermerkt wird (mit Ausnahme von rechtskräftigen Entzügen der Fahrerlaubnis, sprich wegen Ungeeignetheit des Fahrers).

    Deswegen wird niemals der Führerschein als Onlinedokument auf einem Smartphone landen.

    • Zum Führerschein:
      Ich würde niemals „niemals“ sagen: Denn wenn in vielen Jahren die Polizei in Echtzeit vernetzt ist (5G-Netz?), dann wäre es durchaus möglich, den Führerschein rein virtuell mitzuführen. Bei einer Überprüfung des Führerscheins auf dem Smartphone könnte dann sofort der Hinweis „Entzogen“ erscheinen. Ich denke, dass es die Technik mit jedem Ausweisdokument zuließe, wenn die Behörden, also auch die Polizei, entsprechend (mobil) ausgestattet wäre.
      Hier müsste sich aber einiges in den Köpfen unserer Politiker hinsichtlich einer sinnvollen und guten Nutzung der digitalen Möglichkeiten noch tun. Allein das Gründen von Digitalministerien reicht hierzu natürlich nicht aus.

      • Nein. Da bin ich anderer Ansicht.

        Um das einzuführen, müsste ein riesiger Datenberg entstehen, der sämtliche Führerscheindaten der EU-Bürger plus denjenigen, die eine Fahrerlaubnis in der EU erworben haben, aufgebaut werden, auf den auch noch eine Vielzahl von Mitarbeitern Zugriff hätte. Will man das? Das ist nicht weit von einem europaweiten Melderegister entfernt. Nur eine Regelung für Deutschland wäre zu kurz gedacht.

        Es hilft auch nichts, die Politiker zu beschuldigen, sie hätten nichts in dieser Hinsicht gemacht. Nicht Politiker müssen dafür sorgen, dass etwas neues in die Welt kommt, sondern wir Wähler wählen die Politiker, die unseren Wünschen an die Zukunft am ehesten gerecht werden. Wenn die Bürger, die Wähler, kein EU-weites zentrales Fahrerlaubnisregister wollen, dann werden es die Politiker nicht einführen.

      • Das ist natürlich alles richtig, was Sie anmerken.

        Allerdings könnte zunächst mit einer nationalen, d.h. deutschen Lösung begonnen werden. Das EU-Recht schreibt keine unionsweite Regelung vor.
        Und innerhalb Deutschlands sind diese Daten heute schon vernetzt, nur eben nicht in Echtzeit und an jedem Ort abrufbar.

        Was die Politiker betrifft, die ich übrigens durchwegs sehr schätze, weil sich die meisten jedenfalls für unsere Belange und das Gemeinwohl engagieren, ist es leider oftmals so, dass sie in Deutschland auf die „ganz großen Lösungen“ setzen, damit man national nicht handeln muss. Dabei wäre es vielfach besser, klein, d.h. national zu beginnen als gar nicht.

    • In einer perfekten Welt gäbe es den Führerschein – als Karte – nicht und die erlangte Fahrerlaubnis ist an den Personalausweis/Reisepass gekoppelt. Die Aktualisierung ist ja unter anderem vor allem wegen dem Bild notwendig. Da ja auch die Führerscheine nun „verlängert“ werden müssen, könnte man sich diesen Verwaltungsakt sparen und den Führerschein an den nPa koppeln…

  • Und dann (mit iOS 13) sind die Sicherheitsansprüche hinsichtlich der NFC nicht mehr so hoch? Oder wie ist das zu verstehen?

  • Das Projekt OPTIMOS 2.0 des BMWi sieht eine abgeleitete Identität in der Wallet als Ziel vor, mit Provisionierung verschiedenster Use Cases. Das Startup AUTHADA aus Darmstadt ist als Industriepartner u.a. dabei.

    • Genau! Unter anderem soll auch die implementierung des KASI-Moduls mit der sozifizierung der Engine einhergehen. Was bedeuten würde, dass der Wurzfaktor sich fast verdoppelt und ein Chipvakuum von etwa 3,5 Milligrumms möglich wäre.

  • In Deutschland:
    01. Januar 30663910

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26044 Artikel in den vergangenen 4426 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven