iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 080 Artikel

In Kürze in Deutschland erhältlich

Meross bietet künftig auch HomeKit-Rauchmelder an

Artikel auf Mastodon teilen.
27 Kommentare 27

Meross will sein HomeKit-Portfolio um per Funk vernetzte Rauchmelder erweitern. Die Produktneuheit wird in Kürze in Deutschland erhältlich sein. Preisinfos liegen uns aktuell noch nicht vor.

Meross Homekit Rauchmelder Set

Mit seinen neuen HomeKit-Raumeldern fährt Meross eine mit seinen Heizungsthermostaten vergleichbare Strategie. Ein aus einem Rauchmelder und einer WLAN-Bridge bestehendes Basis-Set kann optional um weitere Rauchmelder erweitert werden.

Die Rauchmelder kommunizieren untereinander und mit der HomeKit-Bridge über 433-MHz-Funk. Die Vernetzung der Geräte untereinander sorgt auch dafür, dass im Alarmfall alle installierten Rauchmelder auslösen. Die Lautstärke der integrierten Sirene gibt Meross mit 85 dB bei drei Metern Entfernung an. Die Funktion entspricht dem Hersteller zufolge der hierzulande zugrundeliegenden Richtlinie EN14604.

Meross Homekit Rauchmelder Automation

Bei Alarm per Automation andere Geräte ausschalten

Neben der Raucherkennung reagieren die Meross-Rauchmelder auch auf hohe Temperaturen im Bereich von 54 bis 70 Grad Celsius. Zudem können die Geräte dank ihrer HomeKit-Integration auch in Automationen mit einbezogen werden. So erhält man zusätzlich zu den akustischen Signalen der Rauchmelder nicht nur Mitteilungen auf dem iPhone-Bildschirm, sondern kann diese beispielsweise auch als Auslöser für Automationen wie etwa optische Lichtsignale verwenden. In der Meross-App findet sich darüber hinaus auch die Möglichkeit, einen Fehlalarm stummzuschalten.

Meross ist mit wachsendem Portfolio mittlerweile vermutlich sogar der HomeKit-Anbieter mit der umfangreichsten Produktpalette. Das Angebot des Herstellers reicht von Schaltsteckdosen über Beleuchtungsprodukte, Heizungsreglern, Lichtschaltern und Garagentoröffnern bis hin zu den nun anstehenden Rauchmeldern, die allesamt zu vergleichsweise attraktiven Preisen angeboten werden. Aktuell bietet Meross beispielsweise vier HomeKit-Schaltsteckdose im Paket zum vorübergehenden Sonderpreis von nur 50,81 Euro an.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Feb 2022 um 12:33 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Also hat der Rauch elder gar keine HomeKit-Zertifizierung, sondern nur die Basis?

  • What’s with Matter?
    Wer will denn für alles ne Bridge?

  • Nutze bis jetzt nur die 2 außensteckdosen und bin sehr zufrieden. Die rauchmelder würden mich schon sehr sehr interessieren.

  • Okay. Also die von Google/Nest sind mit ner Homebridge auch in HomeKit drin. Und wenn man dann noch die Version mit Stromkabel aus Frankreich/Niederlanden nimmt hat man einen Rauch Kohlenmonoxid und Bewegungsmelder in einem. Bei mir werden so die Lichter im Flur geschaltet.

  • Aber wenn man die Rauchmelder mit Homekit verwendet, braucht man doch keine extra WLAN-Bridge, oder?

  • Heißt das man braucht zwingend die Bridge vom Hersteller?

  • HutchinsonHatch

    Bin gerade erst den ganzen China-Meross-Kram losgeworden.

    Ich nehme da lieber den „Eve smoke“, ist auch HomeKit kompatibel.

  • Das Heizungsthermostat hat leider nichts gebracht. Lief in der ersten Woche gut, dann nur noch auf 100% von morgens bis abends. Hab es zurück gesendet und das von Fritz wieder installiert. Das macht seit Jahren seinen Dienst!
    Attraktiv fand ich die Anbindung an Apple, vielleicht muss man dann doch 80€ für Homematic IP ausgeben, was allerdings maximal preislich überzogen ist.

  • Wenn man Dosen braucht die die ganze smarte Welt abdecken gibts eigentlich nichts besseres und gleichzeitig günstigeres als Meross.
    Alexa, Siri und Google klappt alles bestens mit deren Steckdosen.

  • Ich habe mit Meross leider keine guten erfahrungen gemacht: erst scheinen sie super und schnell zu funktionieren – mit der zeit steigen dann aber die geräte immer mal wieder gerne aus und „antworten nicht“ – das ist mir zu unsicher…

    • Habe die gleiche Erfahrung: Laufen ganz gut, aber dann muss man sie immer mal wieder raus und reinstecken, weil sie sich nicht mehr melden.
      das einzig wahre ist Funk: Entweder, wenn an schon Philips Hue hat deren Steckdosen, funzen immer, oder neuerdings nehme ich gerne die neuen Eve Steckdosen mit Thread und Apple TV 4K als Master. Fallen nie aus, da Funk einfach keine Probleme macht.

      Habe auch einen Meross Garage-Opener. Funktioniert ganz gut, habe aber ein Schaltsteckdose vorne dran gemacht, die nachts um 3:00 für eine Minute unterbricht, damit das WLAN neu aufgebaut wird. Manchmal verbindet sich der Opener mit einem WLAN Repeater ganz weit weg und krallt sich da fest, obwohl in der Garage ein WLAN Access Point in 2m Entfernung 100% Signal liefert. Alles merkwürdig, aber gibt nix anderes für eine alte Garage…

    • Ganz ähnliche Erfahrung: habe 3 Meross smart plugs seit etwa einem Jahr. Seit einigen Wochen sehr unzuverlässig, abwechselnd nicht erreichbar. Nur die Eve-Geräte haben eine stabile Verbindung. Dazu steigen aber auch meine Steuerzentralen manchmal aus. Teste gerade ob es an dem entfernten alten Repeater Fritz 1160 in der Nachbarswohnung liegt. Upgrade auf Fritz 1200AX und zusätzlichem Einsatz eines HomePod in der Küche.

  • Ich habe nur zwei Steckdosen von denen und die tun was sie sollen perfekt.

  • Bei mir im Haus – vom Dach bis Keller brauch ich 8 mindestens Rauchmelder. Reicht eine Bridge, egal wo, aus?

  • Ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren Meross im Einsatz. Sie funktionieren tadellos.( Steckdosen drinnen/draussen, Lichtschalter, Rolloschalter,LED Lichtband mit HomeKit und Garagenöffner). Mir ist aufgefallen, das die Produkte mit HomeKit manchmal ihren WLAN Funkt kurzfristig verlieren und sich nach kurze Zeit wieder per App oder Watch schalten lässt. Habe wenn es geht, neue Produkte von Meross ohne HomeKit gekauft.

  • Habe ca. 12 Steckdosen im Haus.
    Davon 10 von Vocolinc und 2 von Meross. Die welche Probleme machen und immer mal wieder nicht mehr erreichbar sind, sind die beiden von Meross. Die Vocolinc laufen dagegen völlig problemlos.

    Ausserdem ist es bei den Vocolinc problemlos möglich nach der Einrichten den ausgehenden Zugriff aufs Internet im Router zu verbieten um ein Nachhausetelefonieren zu unterbinden. Die laufen problemlos weiter und können auch von aussen per Apple Home App bedient werden.
    Wenn man bei den Meross das Nachhausetelefonieren unterbindet, blinken die Dinger ständig rot und sie verlieren ständig die WLan Verbindung.

    • Ich denke bei mir lag es (Stand jetzt) vor allem an dem älteren Fritz Repeater. Ich habe aber trotzdem Antwort von meross support bezüglich unzuverlässiger smart plugs: Sorry for the late reply, please restart your router and change the 2.4Gwifi channle to 1,6,11, see if this can help, if the devices start to lose connection after the firmware update, please tell us.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37080 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven