iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 647 Artikel

Einsamkeit in der Schule nimmt zu

Mehr depressive Jugendliche: Smartphones nicht unschuldig

37 Kommentare 37

Eine aktuelle Studie mehrerer amerikanischer Wissenschaftler, darunter Forscher der University of Arkansas und der San Diego State University, hat sich mit den Ursachen und Gründen für die dokumentierte Zunahme depressiven Verhaltens unter Heranwachsenden gewidmet.

Erforscht werden sollte unter anderem, ob der Anstieg von depressivem Verhalten und Einsamkeit bei Jugendlichen weltweit mit messbaren Faktoren wie etwa der wirtschaftlichen Lage, dem Einsatz neuer Technologien oder Veränderungen in der Familienzusammensetzung zusammenhängen.

„School Loneliness“ weltweit auf dem Vormarsch

Um mit vergleichbaren Ergebnissen zu arbeiten haben die Forscher dabei die sogenannte „School Loneliness“ (also die „Einsamkeit in der Schule“) genauer betrachtet. Eine Wert, den die im dreijährlichen Turnus durchgeführten PISA-Studien der OECD ermitteln.

School Loneliness

Dabei bewerten Jugendliche unter anderem einen Fragenkatalog zum Wohlbefinden in der Schule, der mehrere Statements wie die folgenden beinhaltet: „Ich fühle mich in der Schule wie ein Außenseiter“, „Ich fühle mich in der Schule zugehörig“, „Ich finde in der Schule leicht Freunde“, „Ich fühle mich in meiner Schule unbeholfen und fehl am Platz“, „Andere Schüler scheinen mich zu mögen“ und „Ich fühle mich in der Schule einsam“. Heraus kommt ein Wert zur „School Loneliness“.

Dieser hat in den zurückliegenden Jahren nicht nur stetig zugenommen, auch scheinen sich deutliche Korrelationen mit dem Zugang zum Internet und der Smartphone-Nutzung abzuzeichnen.

Viel Einsamkeit bei großer Smartphone-Sättigung

Zwischen 2012 und 2018 hat die „School Loneliness“ in 36 von 37 untersuchten Ländern zugenommen. 2018 hat sich der Wert der Jugendlichen, die über ein erhöhtes Maß an „School Loneliness“ klagten, gegenüber 2012 verdoppelt.

School Loneliness Smartphone

Die „School Loneliness“ war dabei besonders unter den Jugendlichen in Ländern mit hoher Smartphone- und Internetnutzung ausgeprägt. Demgegenüber sorgte eine erhöhte Arbeitslosigkeit eher für eine Abnahme der „School Loneliness“. Faktoren wie Familiengrößen, Bruttoinlandsprodukt und Einkommensungleichheiten schienen hingegen keinen Einfluss auf die „School Loneliness“ zu haben.

In Interaktionsanalysen war der Anstieg der Einsamkeit in der Schule in Ländern mit einem anfänglich geringeren Smartphone-Zugang größer. Dies deutet darauf hin, dass der kulturelle Effekt der Technologie am stärksten ist, wenn der Smartphone-Zugang von Jugendlichen von einer geringen Mehrheit auf eine beträchtliche Mehrheit (etwa 75 %) ansteigt, und nicht, wenn er von einem hohen Zugang auf einen sehr hohen Zugang ansteigt. […]

Die durchschnittliche Einsamkeit scheint sich also am stärksten zu verschieben, wenn der Smartphone-Zugang ein kritisches Niveau überschreitet, was darauf hindeutet, dass der Effekt eher auf die Gruppendynamik als auf einen hohen Zugang per se zurückzuführen ist.

Wir können zwar nur spekulieren, aber vielleicht verfestigt sich die soziale Norm der digitalen gegenüber der persönlichen Interaktion unter Jugendlichen, wenn die Smartphone-Nutzung etwa 3 von 4 Personen erreicht. Zukünftige Forschung sollte das kritische Niveau des Zugangs zu Smartphones oder sozialen Medien untersuchen, das die Dynamik der sozialen Interaktion in einer Gruppe verändert.

29. Jul 2021 um 12:03 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    37 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30647 Artikel in den vergangenen 5135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven