iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 570 Artikel

Optimale Ausrichtung und Ladefunktion

„MagSafe“: Qi-Ladegerät soll magnetisch am iPhone 12 „kleben“

53 Kommentare 53

Falls ihr euch gefragt habt, was es mit dem drahtlosen „MagSafe“-Laden der neuen iPhone-Modelle auf sich haben könnte, gibt ein vom Hersteller MPOW vorgestelltes Zubehör wohl Aufschluss. MPOW hat ein drahtloses Ladegerät vorgestellt, das „die Anpassung der Ladeposition mithilfe des im neuen iPhone verbauten Magneten“ unterstützt.

Mpow Magsafe Iphone 12 Innen

Der Beschreibung zufolge basiert das neue Ladegerät von MPOW aus einem Magnetring, mit dessen Hilfe sich der Ladeteller optimal auf die QI-Ladefläche des iPhone ausrichtet. Das neue iPhone 12 sei für derartiges Zubehör konzipiert, auf diese Weise könne nicht nur ein optimierter Ladevorgang und das Vermeiden von versehentlichen Ladeunterbrechungen sichergestellt werden, sondern lasse sich das iPhone auch einfach während des Ladevorgang benutzen.

MPOW will das neue Zubehör mit USB-C-Anschluss zeitnah anbieten, betont allerdings, dass die Endproduktion des Ladegeräts noch nicht angelaufen ist. Das Zubehör sei noch in der Entwicklung, zudem sei darauf hinzuweisen, dass es beim Laden mit anderen Smartphones zu Inkompatibilitäten kommen könnte.

Mpow Magsafe Iphone 12 Weiss

MagSafe als Ersatz für AirPower?

Apple soll Gerüchten zufolge im Rahmen der iPhone-Vorstellung heute Abend den Produktnahme „MagSafe“ wiederbeleben. Ein im Vorfeld erschienener, zwar unbestätigter aber ausgesprochen detaillierter Bericht zu den Neuvorstellungen im Rahmen der iPhone-12-Präsentation sprach davon, dass die ehemals für den magnetischen Ladestecker älterer Apple-Notebooks verwendete Bezeichnung künftig für eine neue Ladefunktion der iPhone-Modelle stehen soll. Apple werde in diesem Zusammenhang nicht nur die in die iPhones integrierte Funktion selbst, sondern auch eigenes Zubehör vorstellen. Konkret war von „MagSafe-Ladegeräten“ für ein oder zwei Geräte (offenbar als Ersatz für das gescheiterte AirPower) sowie von einem „MagSafe Magnetic Case“ als Transporthülle mit Ladefunktion die Rede.

Apples iPhone-Vorstellung findet heute Abend ab 19 Uhr statt und wird vom Hersteller als Videostream übertragen.

Via MacRumors

Dienstag, 13. Okt 2020, 6:56 Uhr — chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Mag Safe am MacBook war die beste Erfindung überhaupt.

  • Und das vorhandene Qi Zubehör inkl Auto streikt dann weil es Metall erkennt?

    • Wenn man es richtig macht, klappt das auch mit der Autohalterung und kabellosem laden.
      Der Trick ist, dass es ein Ring sein muss, keine Platte, wie bei herkömmlichen Systemen.
      Ohsnap! hat gezeigt, dass es geht. Hatten vor Kurzem eine Kickstarter Aktion dazu und sind nun in der Auslieferung.

      • Beim Ring kann das Magnetfeld in der Mitte trotzdem noch durchtreten und die Ladespule erreichen.

    • Guter Punkt, so kann man einen „Standard“ offiziell auch unterstützen und ihn dann doch unbrauchbar machen.

  • Richtig, das und der leuchtende Apfel ;)

  • Wäre cool, wenn die Magnete so stark wären, dass sie das iPhone halten könnten. Damit wäre eine sehr praktische magnetische Autohalterung inkl. Ladefunktion realisierbar.

  • Denkt ihr Steve würde sich im Grab umdrehen?
    (Just kidding)

  • Wäre nice, da man dann auch während des Aufladens am Handy sein kann. Der Lightning Port wäre somit endgültig überflüssig.

    • Wird wohl der nächste große Schritt werden.

    • Und das verstehe ich rein technisch absolut nicht.

      Man nutzt eine Ladetechnologie die schädlich für den Akku ist und zusätzlich noch völlig ineffektiv was alle Wirkungsgrade gegenüber dem Ladekabel betrifft.

      Gleichzeitig stellt man sich als totale Ököfirma hin.

      Ich sehe die Vorteile hier nicht, die aus meiner Sicht, immer überwiegen sollten wenn solche eine Entscheidung gepusht wird.

      Was sagt Ihr dazu?

      • Ich nutze das kabellose Laden auch nicht. Mit aktuellen (leistungsfähigen) Netzteilen hängen die Geräte sowieso nicht so lange am Kabel.
        Ich sehe hier vielleicht zwei Vorteile.

        1. man muss den Stecker nicht mehr ins Gerät fummeln, sondern kann das Gerät einfach auflegen.
        2. beim Magsafe System werden Kabel und Geräte geschont, wenn man mal am Kabel hängen bleibt oder das Gerät mitnimmt ohne das Gabel vorher abzuziehen.

      • Berlincityrocker

        Sehe ich ähnlich

      • Der Öko Gedanke ist nicht verkehrt.
        Schädlich für den Akku kann ich aber nicht bestätigen.
        Habe seit 2 Jahren ein XS Max und lade es jeden einzelnen Tag über einen 10€ QI Charger von Amazon.
        Mein Akku hat noch 99% :)

      • +1 erschließt sich mir auch nicht. Ich werde beim 12er iPhone nochmal zuschlagen, falls es bei den nächsten Generationen wirklich keine Kabel mehr geben wird.

      • Der einzige Grund ist Geld, mittlerweile Apple’s einziges Interesse. Wäre ja nicht das erste Mal das eine Verschlechterung in den Markt gedrückt wird, weil es die Fanboys und Girls sowieso kaufen.

      • Ich lade mein XS jeden Tag bzw etwas weniger – wenn es nötig ist mit Standardkabel und Stecker mit dem es geliefert wurde. Mein Akku hat noch 86%
        Ich versteh es nicht. Ich glaube das hat nur mit Glück und Zufall zu tun … :(

      • @Ryap
        dito!

    • Naja, ich lade das iPhone im Auto noch übers Kabel.
      Zuhause lade ich auch meistens am Kabel, weil ich mir einbilde, dass die Hitzentwicklung geringer ist. Weniger Hitze = besser für den Akku

    • Wunderschön mit dem aufgeklebten Teil… NICHT!!! XD

      • Das ist ja Geschmackssache. Wollte nur drauf hinweisen, dass es die Möglichkeit auch für ältere Geräte gibt.
        Apple baut den Ring jetzt einfach nur ins Gehäuse mit ein, anstatt ihn hinten drauf zu kleben.

        Ich probiere das Teil mal aus, weil ich die ganzen Hüllen für Smartphones auch hässlich finde und die Geräte dadurch deutlich dicker werden.

      • @Waldo: Wenn du hier schon Werbung machen willst, machs entweder gleich transparent oder dann weniger auffällig.

  • Toll ist auch, dass danke des Magneten meine Karten dann den Geist aufgeben, wenn ich das Telefon zusammen mit meinem i-clip in die Hosentasche stecke.

    • so wie ich es verstehe ist der Magnet im Ladepuk und nicht im iPhone..

    • Warum sollte das iPhone die Magnete haben und nicht das Ladepad?

    • Ich hatte viele Jahre das iPhone mit einer magnetischen Hülle in einem magnetischen Wallet und habe keine Auswirkungen auf Kredit-, Giro- oder andere Karten festgestellt. Die Magnete in der Hülle waren zudem so angeordnet, dass das kabellose Laden nicht behindert wurde und auch die magnetische Qi-Ladehalterung im Auto bestens funktioniert hat.

  • Na dann kann ja für AirPower-Ladematte ja kommen. Ich finde es schade, dass die jetzt einen Magneten verbauen müssen, damit die ein Produkt hinbekommen, welchen Sie einfach viel zu früh (Entwicklungsstand) präsentiert haben.
    Lustig wäre es, wenn dieser Magnet nur in den Pro Modellen wäre.
    Ich für meinen Teil freue mich nicht darüber, sehe schon Büroklammern auf der Rückseite meines iPhones.

  • Oh ich sehe der Tod vom Lightning Kabel voraus am iPhone. Wenn Apple so etwas mit ner Datenübertragung heraus bringt und mindestens 20W induktiver Ladeleistung, könnte das nächste iPhone ohne Lightning Buchse kommen.

    • Ohje, nach dem Tod der Tante-Emma-Läden jetzt der Tod der Lightningkabel. Mit letzterem werden wir sicher gut zurecht kommen, zumal das iPhone dadurch wasserdichter werden kann.

    • Da Lightning 2012 vorgestellt worden ist und es 10 Jahre halten soll kommt nächstes Jahr die Ablöse :)

      • 2012 + 10 = 2022. Oder haben wir etwa schon 2021 ?

        Aber BTW: Meinst DU alle kümmert sich noch um das Geschwätz von 2012 ;)

  • Solange es keine Multi-Ladestation gibt für mich unnötig.

    Verstehe sowieso nicht, warum es Ladestationen für iPhone + Apple Watch (+AirPods) nur von Fremdanbietern und nicht von Apple direkt gibt.

    Nichts gegen Fremdanbieter – ich bin mit meiner zu 95% zufrieden, aber ein wenig seltsam finde ich es schon, dass Apple ausschließlich für das jeweilige Gerät einzelne Ladekabel bzw. jz anscheinen Ladepads bietet..

  • Ausrichten, ohne per Hand auszurichten ist vielleicht cool, aber eher sinnlos. Zumal das Ladepad dann festgeklebt werden muss, damit es nicht noch am Smartphone weiter magnetisch haftet, wenn man es von dem Pad nehmen will. Sonst hätte man wieder diese „Fummellei“ wie mit einem Kabel… ohjeh…

    Ich nutze zu meiner Scham auch Qi-Charging – wenn man aber die Mitte seines Smartphones kennen lernt, muss man auch nix mehr ausrichten.

    Vorteil des Magnetes vielleicht: wenn man sein iPhone ohne Hülle betreibt, rutscht es nicht langsam herunter. (Zumindest die Modelle mit glatter Rückseite)

    • Hast du dein LadePad für deine AppleWatch (vorausgesetzt du hast eine) auch verklebt?
      BTW: Es gibt ja diese Gummierungsflächen die an Oberflächen haften und dann müsste auch nichts geklebt werden.
      Dennoch, bin ich kein Freund von induktives Laden.

    • Du kaufst das Ladepad für 129 Euro und für 99 Euro bekommst Du von Apple dann runde Klebestreifen um es zu befestigen .. Amazing!

  • Und wie sieht das dann mit Hüllen aus?
    Ich nutze die SP Lock für mein Bike und da würde es wohl nie funktionieren. :(

  • Magnet direkt am iPhone?
    Nicht gut

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28570 Artikel in den vergangenen 4802 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven