iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 361 Artikel
   

Mac-Download: Update beim App Store Expense Monitor

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Die hier vorgestellte OS X-Applikation zur groben Kalkulation der eigenen AppStore-Ausgaben, der App Store Expense Monitor, steht jetzt in Version 1.2.0 zum Download bereit. Die kostenlose Anwendung kommt mit einem komplett überarbeiteten Interface, kann die aggregierten Daten nun auch exportieren und unterstützt nicht nur mehrere Accounts sondern auch die Anzeige unterschiedlicher Währungen. Der App Store Expense Monitor scannt das von iTunes angelegte „Mobile Applications“-Verzeichnis und berücksichtigt nur jene iPhone-Applikationen die sich noch auf eurem Rechner befinden.

osx_asem_o.png

Samstag, 24. Okt 2009, 14:57 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Expertenmeinung

    Kann ich auch so: Ich gebe zuuuviel aus!

      • Expertenmeinung

        Ja scheiße, 268 Euro… wobei 1x ne Navi-Software dabei ist und einige Programme viel günstiger zu Aktionspreisen eingekauft wurden. Trotzdem… hätte den Betrag deutlich niedriger angesetzt… was solls, wir Apple-Jünger hamsja…

  • Klasse Update, verdammt gut geeignet um sich einen Überblick der bisherigen Ausgaben für Apps zu schaffen, insbesondere wenn man mehrere Accounts nutzt. Und bremst den Kaufrausch des ein oder anderen vielleicht (;

  • Prima Idee, allerdings erscheinen stets nur die derzeit aktuellen Preise (z.B, Navigon mit 99 EUR obwohl ich nur 79 bezahlt habe).

  • Giebt es sowas auch für windoof?

  • Zeigt bei mir auch viel zu viel an da ich viele Apps zum Release oder sonstigen Aktionen umsonst geladen habe.

    • Wieso, Preis ist = null. Eine Option zum Ausblenden wäre evtl. interessant aber wie ich schon geschrieben habe. Es wird nicht der tatsächlich bezahlte Preise sondern der aktuelle gezeigt. Das ist nicht korrekt.

  • Ein kleiner Tipp wegen den falschen Preisen: Doppelt auf den Preis klicken um ihn zu bearbeiten!

  • Super Ansatz. Besser wäre es noch, wenn man das immer aktuell speichern könnte (damit es dann – richtig gepflegt – immer den aktuellen Kaufpreis hat) und nur neue Apps hinzu kommen.

    So ist es zwar nen toller Überblick wie viel die aktuelle Software wert ist (hätte ich z.B. bei mir nie auf knapp 300 € geschätzt ^^) aber andererseits total irreführend weil ich nicht ein mal die Hälfte davon tatsächlich geblecht habe ^^

  • Schrott, zeigt entgegen dem Screenshot keine Apps mit englischen Kategoriebezeichnungen an. Da ich aber gemischte Bezeichnungen habe trotz Einkauf im deutschen Store, ist das Programm untauglich.

    • Ich bin der Entwickler der App. Kannst du mir dein Problem etwas genauer erklären? (EMail an clemens [ät] wetfish [punkt] d e) Das Programm zeigt nämlich alle Apps an, lokalisiert jedoch den Kategorienamen in die jeweilige Sprache.

  • Man kann den Preis manuell korrigieren, bspw für Apps die man im Sonderangebot gekauft hat.

    Und ich weiß jetzt auch, wo mein Geld geblieben ist…

  • Es werden aber nicht alle Applikationen angezeigt. z.b. laesst er bei mir die Navigon-EU-Anwendung weg. Das verfälscht das Ergebnis erheblich… 58 werden angezeigt, ich habe aber 260….

    – Faber

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20361 Artikel in den vergangenen 3522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven