iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 725 Artikel
Neues Feature in Version 4.36

Luftlinie-Entfernung messen mit Google Maps

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Mit Google Maps könnt ihr jetzt die Entfernung zwischen zwei Punkten messen. Alternativ zur Routenplanung bietet die neue Funktion die Möglichkeit, die Luftlinie zwischen zwei oder mehreren Punkten einzuzeichnen und zu berechnen.

Der neue Menüpunkt versteckt sich auf der Info-Karte zu einzelnen Orten oder Markierungen. Einmal aktiviert, zieht ihr durch Verschieben des Kartenausschnitts ein virtuelles Maßband in die Länge und könnt bei Bedarf auch weitere Punkte hinzufügen, um beispielsweise „um die Ecke“ zu messen. Die jeweils aktuelle Gesamtstrecke wird dann unten links eingeblendet.

Google Maps Entfernung Messen

Google Maps ist aktuell in Version 4.36 im App Store erhältlich und erhält von uns im Alltag weiterhin den Vorzug gegenüber der von Apple standardmäßig mit iOS ausgelieferten Karten-App.

Laden im App Store
Google Maps - GPS Navigation
Google Maps - GPS Navigation
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 07. Sep 2017, 7:32 Uhr — chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Noch nicht selbst getestet aber hört sich so an als kommt jetzt ein weiteres ehemaliges Desktop-only Feature endlich auch in der mobilen App an.

  • Cool, zu was? Besser fände ich es, wenn Google die Geschwindigkeitsangebe beim Navigieren einführen würde. Wäre ein Mehrwert…….für mich zumindest!

  • Das ist sehr praktisch, denn ich stehe jeden Tag aufs Neue vor der Frage: „Wenn ich doch jetzt nur wüsste wie weit dieser oder jener Punkt Luftlinie entfernt ist. Endlich bringt Google die Antwort darauf. Danke Google!!

  • Siri „Entfernung von Stuttgart nach Berlin“ man bekommt dann einmal die Kilometer mit dem Auto und die Luftlinie angezeigt.

  • Siri „Entfernung von hier nach Berlin“ geht genauso wie „Fahrzeit von hier nach Berlin“

  • Das wurde auch langsam Zeit. Deswegen musste ich immer zur Google Earth Anwendung am PC wechseln. Eine sehr nützliche Funktion, die ich schon ganz oft gebraucht habe. Z. B. um zu sehen wie groß ein Neubaugebiet ist, wie lange der Weg zum Strand am Urlaubsort ist, wie lange ein Wanderweg zu einem Aussichtspunkt ist usw.

  • Wenn diese Programme jetzt noch eine Route anhand dieser von Hand gesetzten Punkte berechnen würde…wäre echt genial für die schnelle Routenberechnung mit Zwischenstopps

  • Bei mir hat Apple Karten seit langem den Vorzug. Zu einen, weil ich seit geraumer Zeit ein Auto mit Carplay besitze, zum anderen, weil Apple in den Regionen, wo ich unterwegs bin, immer up to date bzgl. Straßensperren, Bauarbeiten, Umleitungen, etc. und Google da teilweise Wochen hinterher hinkt. Das geht teilweise so weit, dass bei Google Straßensperren dann eingetragen werden, wenn diese bereits schon wieder aufgehoben sind. Apple hat mMn extrem aufgeholt und Google sogar ÜBERholt.

    • … allerdings reagiert Apple auf manche mehrfach gemeldeten Dauerbaustellen überhaupt nicht. Wir sind laut Apple Karten seit Wochen wegen solch einer Dauerbaustelle angeblich nicht erreichbar. Bei Apple ist diese Baustelle falsch eingezeichnet, bei Google ist hier überhaupt keine Baustelle. Unser REWE Lieferdienst verzweifelt mit beiden Apps und muss von uns telefonisch gelotst werden. Beide, Apple und Google reagieren auf unsere wochenlangen Korrekturen überhaupt nicht. Wohlgemerkt, es ist keine private Strasse und keine private Baustelle – sondern von der Stadt.

      Abgesehen davon sind die Apple Karten bei meinen Strecken fast immer genauer, sowohl was Staumeldungen als auch Berechnung der Ankunftszeit angeht.

      Plus, die Navigationsanzeige im Auto ist bei Apple einfach größer und übersichtlicher.

  • Gut. Jetzt bitte endlich Höhenmeter für Fahrradrouten!

  • Also die Bedienung mit dem Messen ist schon schrecklich. Super wäre, wenn ich den Punkt selbst bestimmend setzen könnte, wenn ich bereits in der Karte an der gewünschten Stelle bin, und mit dem Finger den Punkt verschiebe. Aktuell geht das ja nur mit Verschiebung des Kartenausschnittes.Vielleicht bin ich einfach nicht damit vertraut, aber tolle Erweiterung!

  • Bei dieser Nachricht ist mein Puls von 70 auf 72 gestiegen.

    Aber was will man meckern, Google Maps ist fast schon ausgereizt. Was nervt – Google kennt keine Umleitungen bei Baustellen und schickt einen auch gerne mal durch Verbotsschilder durch. Also mehr Straßenkenntnis wäre nett. Das können andere besser (die haben dann ein bescheidenes UI, nicht wahr HereWeGo?)

  • Mich würde es sehr freuen, wenn Google Maps auch nur annähernd so schnell wie die Karten App von Apple auf Sperrungen und deren Aufhebung reagieren würde…Oder bin ich der einzige, der des Öfteren vor einer definitiv nicht neuen Straßensperre steht oder umgeleitet wird, obwohl die Sperrung schon lange aufgehoben wurde?

  • Eigentlich nicht schlecht die Funktion, aber warum nur bei Ortschaften und nicht auch bei Geschäften/Firmen/etc?!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21725 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven