iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 298 Artikel
Netz in 10 Kilometern Höhe

LTE im Flugzeug: Telekom startet European Aviation Network

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Der LTE-Ausbau macht auf dem Boden nicht halt. Die Telekom baut mit dem European Aviation Network (EAN) das erste für den europäischen Luftraum konzipierte Mobilfunknetz auf und verkündet nun dessen Einsatzbereitschaft.

Telekom Ean British Airways

Das European Aviation Network wird von der Telekom in Kooperation mit Nokia entwickelt und soll Passagiere und Fluggesellschaften mit schneller Breitbandanbindung über den Wolken versorgen. Zu diesem Zweck vereint das Netz sogenannte S-Band-Satellitenkommunikation mit einem LTE-basierten Bodennetz. In den 28 Mitgliedsstaaten der EU sowie in der Schweiz und Norwegen stehen dafür rund 300 Basisstationen am Boden bereit. Der Projektpartner Inmarsat betreibt seit Sommer letzten Jahres ergänzend einen EAN-Satellit, der mittlerweile erfolgreich getestet zum Einsatz kommt. Die Anforderungen diesbezüglich lesen sich durchaus anspruchsvoll:

Für das EAN Bodennetz gelten ganz andere Anforderungen als für gewöhnliche LTE-Netze: Die Verbindung soll bei bis zu 1.200 km/h in 10 km Höhe funktionieren, und die Funkzellen müssen bis zu 150 km groß sein.

Fluglinien sollen die benötigte Technik schnell und einfach installieren können. Als ersten namhaften Partner nennt die Telekom British Airways. Entsprechend ausgestattet können Fluggäste in den Maschinen die LTE-Verbindung dann mit Übertragungsraten von derzeit über 75 Mbit/s nutzen.

Montag, 05. Feb 2018, 15:17 Uhr — chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie teuer wird dann 1 Mb sein :D?

  • An Bord gibt es dann aber „nur“ WLAN wenn ich das richtig verstehe – lediglich die Anbindung des Flugzeugs erfolgt mittels LTE vom Boden —> http://inflight.telekom.net

    Trotzdem eine tolle Sache. Komme in letzter Zeit immer häufiger in den Genuss von WLAN im Flieger – bei Lufthansa war es für Telekom-Kunden sogar eine Zeit lang gratis und klappte echt gut.

    • prettymofonamedjakob

      WLAN im Flugzeug ist doch jetzt nichts neues. Das gibt es doch schon länger.

    • Nein, wie willst du ein Flugzeug in 20.000m Höhe mit LTE anbinden? Die Anbindung des Flugzeugs erfolgt weiterhin per Satellit. Bisher gab es schon 3G im Flugzeug, das neue ist dann LTE. Wird aber natürlich nicht zu deinem normalen Tarif abgerechnet sondern per Roaming

      • 20000 Meter Höhe im/mit einem Passagierflugzeug?

      • Das ist doch gerade das Neue – eine Anbindung zum Boden komplementär zum Satellit. Die Hauptlast über LTE – quasi ohne Umweg durch Satellit und somit geringere Latenz etc

    • Habe ich anders verstanden im Text. Der Endkunde erhält LTE, nicht nur das Flugzeug selbst, welches LTE dann zum Routen der WLAN-Verbindung nutzt. Naja, schlecht recherchiert. Einfach abgeschrieben.

    • „High speed in-the-air as on-the-ground Wi-Fi“
      WLAN wie im Zug. OMG.

  • Wahrscheinlich dann die gleiche (oder noch teurere) Roaming Kategorie wie auf Kreuzfahrtschiffen (zB MCP oä) ….

  • Quatschen im Flieger wird nie kommen! Glücklicherweise, denn das Gesabbel am Boden, braucht man in der Luft nicht auch noch.

    Auf WLAN im Flugzeug verzichten möchte ich allerdings auch nicht mehr

  • Mir wäre es lieber, die Telekom baut die Netzverfügbarkeit in U- und S-Bahnen zügig aus.

  • LTE Flächendeckend am Boden wäre doch auch einmal etwas! ;-)

  • Die sollen mal lieber erst mal das LTE Netz in der Berliner UBahn ausbauen, damit auch Nutzervon der Telekom und Vodafone auch mal Netz haben.

    • Sehe ich auch so. Für so etwas steht Geld zur Verfügung, was nur eine Minderheit betrifft. Aber am Boden nicht weiter voran kommen. Das ist schade…

  • Jetzt muss aber auch der Preis so sein, daß der Flugpassagier auch bereit ist diesen zu bezahlen.

  • Coole Sache. Dann kann man praktisch auf einem längeren Flug noch seine Arbeiten erledigen. Allerdings stellt sich mir die Frage auf, wie lange dieses Angebot am Ende überleben wird. Wenn man sich die ganze politische Lage anschaut… man darf ja jetzt schon keine Laptops und iPads bei sich führen – zumindest bei Flügen in die Staaten soweit ich weiß.

  • @Telekom

    Dankeschön!!
    Ich schafft es nicht flächendeckend LTE am Boden auszubauen, geschweige denn einen gescheiten Breitbandausbau. Aber LTE in Flugzeugen anbieten…. das klappt!

    Investiert lieber mehr in den Glasfaserausbau bis ins Gebäude!

  • LTE dient hier lediglich zur Anbindung des Fliegers ans Internet, es bedeutet nicht, dass ihr mit eurem Handy LTE Empfang habt..
    Es werden spezielle Antennen an der Unterseite des Fliegers angebracht, die die nach oben abstrahlenden, speziellen LTE Sender empfangen.
    Als Backup gibt es dann noch den SAT-Uplink nach oben zu Inmarsat.
    In sofern kann hier nicht EU Roaming oder ähnliches angewandt werden, ihr verbindet euch wie üblich mit dem WLAN des Fliegers und zahlt, was die Fluggesellschaft möchte

  • Na toll. Ich hätte gern auf dem Boden konstant LTE mit der von mir gebuchten MaxGeschwindigkeit und nicht morgens 12 MBit und Abends 3MBit statt 16

  • der lte ausbau zeigt die unfähigkeit der heutigen menschheit. überhaupt die versorgung mit breitband. hätte man früher so agiert würde es noch immer teile ohne strom und wasser, etc. geben.

    es ist einfach nur lächerlich und traurig, dass wir aus diesen möglichkeiten so wenig machen. immer nur so halbe sachen, wie jetzt eben lte im flugzeug, das es auch nur in manchen fällen gibt und auch selten sehr gut funktioniert bzw. überteuert ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22298 Artikel in den vergangenen 3828 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven