iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 471 Artikel
Multifunktions-Smarthome-Schalter

Ausprobiert: Logitech Pop Schalter für Hue, Sonos und mehr

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Der Multifunktionsschalter Logitech Pop ist jetzt in Deutschland erhältlich. Wir haben uns das als Universaltalent für die Steuerung von Smarthome-Komponenten und mehr beworbene Funksystem angesehen und sind durchaus angetan.

Logitech Pop Schalter

Zum Einstieg benötigt ihr das zum Preis von 129 Euro angebotene Starter-Set. Im Paket enthalten sind hier zwei unabhängig von einander programmierbare Schalter und die zugehörige Bridge. Letztere ist angenehm kompakt und wird direkt in einer freien Steckdose platziert.

Logitech Pop Bridge

Logitech Pop Bridge in der Steckdose

Die Schalter selbst wiegen jeweils nur 35 Gramm und sind mit 60 x 60 x 10mm ebenfalls erfreulich klein. Die gummierte Oberfläche fühlt sich angenehm an und wirkt als Rutschbremse, wenn der Schalter auf dem Tisch oder dergleichen liegt, im Lieferumfang sind allerdings auch zwei wiederverwendbare Adhäsiv-Klebepads für das Anbringen auf gefliesten Wänden oder sonstigen glatten Flächen.

Logitech Pop Wand

Logitech Pop Schalter ans Regal geklebt

Jeder der beiden Schalter kann für drei verschiedene Aktionen programmiert werden. Ausgelöst werden diese dann durch 1x, 2x oder langes Drücken. Das Einrichten läuft über die zugehörige iPhone-App und die Programmierung kann mittels dieser jederzeit auch schnell und einfach geändert werden. Logitech Pop unterstützt unter anderem die hierzulande verbreiteten Systeme Philips Hue, Sonos und Belkin Wemo sowie die Automatisierungsplattform IFTTT. Eine Liste mit allen kompatiblen Produkten findet ihr hier. Die App erkennt die bei euch vorhandenen Produkte beim Suchlauf in der Regel automatisch. Alles in allem ist das Setup in wenigen Minuten erledigt und ihr könnt euch an die Programmierung der Schalter machen.

Logitech Pop Geraete

Für jeden Schalter könnt ihr nun drei verschiedene Aktionen festlegen. Beispielsweise kann ein Schalter beim einfachen Drücken das Hue-Licht im Schlafzimmer an- oder ausmachen, zweimal Drücken steht für das Licht im Bad und ein langer Druck aktiviert einen Sonos-Lautsprecher mit vorgewählter Favoritenwiedergabe. Im sogenannten erweiterten Modus bieten die Schalter die Möglichkeit, statt der klassischen Schalterfunktion wie ein Auslöser zu agieren, also bei Betätigung ausschließlich ein- oder auch auszuschalten oder etwa die Lichtstimmung zu wechseln.

Logitech Pop Hue Einstellungen

Abhängig vom jeweiligen Gerät stehen euch auch Zusatzfunktionen zur Verfügung. So könnt ihr Geräte der gleichen Marke gruppieren, bei Hue-Lampen auch die Lichtfarbe verändern oder vorgefertigte Lichtstimmungen anwenden. Das Ganze geht dabei ausgesprochen einfach von der Hand und wird zudem beim ersten Start der App ausführlich erklärt.

Harmony-Integration

Ein Bonbon hält der Einstellungsbereich der App für Besitzer einer hub-basierten Harmony-Fernbedienung von Logitech bereit. Diese Systeme lassen sich ebenfalls einbinden und ermöglichen damit die Steuerung von kompletten Harmony-Aktionen über den Schalter.

Unsere Anwendungsbeispiele für die beiden Schalter: Der erste ist in der Küche platziert und ermöglicht das Ein/Ausschalten der Hue-Lampen in Esszimmer und Wohnzimmer sowie das Aktivieren der Harmony-Fernseh-Szene ohne erst nach der Fernbedienung zu suchen. Der zweite klebt neben dem Bett an der Wand und steuert ein Schlafzimmerlicht (kein Schalter am Bett) sowie die Sonos-Lautsprecher im Schlafzimmer und Bad.

Alles in allem sind die beiden Schalter ein willkommener Komfort-Zugewinn. Siri ist für die Steuerung von Hue weiterhin zu unzuverlässig und jedesmal eine App zu öffnen einfach meist zu umständlich.

Das Starterkit mit zwei weißen Schaltern und Basis kostet wie gesagt 129 Euro. Ergänzend dazu sind zusätzliche Schalter in unterschiedlichen Farben zum Preis von jeweils 39,99 Euro erhältlich.

Produkthinweis
Logitech Pop Schalter (geeignet für Hausautomatisierung Starter Pack, Smart Home Geräte in allen Räumen per... 129,00 EUR
Produkthinweis
Logitech Pop Zusatzschalter (geeignet für Pop Schalter für Hausautomatisierung Starter Pack) coral 39,99 EUR
Montag, 31. Okt 2016, 14:56 Uhr — chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Leider viel zu teuer. Nutze aktuell Philips hue Lampen inkl. Schalter (24€ bei Amazon) und Smart Home von der Telekom und bin rund um zufrieden :)

  • Welchen Mehrwert bietet mir denn das Produkt? 2 Lichtschalter und eine weitere Homebase?!

    • Wie wäre es mit lesen?? Diese null Inhalt Kommentare sind wohl das neue „Erster“

    • Wofür brauche ich 2 Schalter, an die ich nichts direkt anschließen kann?
      Hätte wenigstens erwartet, dass die dann als Schnur-Zeischenschalter genutzt werden quasi.
      Ne Lampe kann ich auch mit meinen Funksteckdosen an und ausschalten und muss da nicht mal 2x oder lange oder sonst was drücken.

  • PSst nicht in übliche Schalterprogramme und keine HomeKit Unterstützung = fraglich wie sicher das ist und unbrauchbar.

    • Homkit Unterstützung ist immer wieder schön zu lesen. Nur gibt es da ja leider so gut wie gar nichts in DE. Ich glaube das bleibt hier eine Totgeburt und habe langsam keine Lust mehr darauf zu warten.

      • Kauf einfach offene Hardware. Ich nutze HomeKit. Allerdings habe ich keine HomeKit kompatible Hardware. Ich werde mein Haus nicht in die Abhängigkeit von Apple geben. Wer weiß, wann die das stilllegen, wenn der Erfolg ausbleibt. Mit offenen Hardwareschnittstellen, lassen sich verschiedenste Systeme miteinander verbinden. Wobei ich immer ein System nutzen würde, was auch ohne Basisstation funktioniert. Ich nutze als Hauptsystem Homematic. Die Schalter kommunizieren direkt mit den Aktoren, funktionieren also auch ohne Bridge, können aber mit einem Raspberry Pi komplett automatisiert werden. Ich verwende darauf OpenHAB2 und kann so auch HomeKit zur Steuerung nutzen.
        Die Kritik an die Steuerung über Siri, aus dem Artikel, kann ich nachvollziehen. Teilweise ist das echt schlecht. Wenn Siri mal wieder etwas verschluckt und aus „Esszimmerlicht einschalten“ „Licht einschalten“ macht, hat man im ganzen Haus das Licht an.
        Andersherum finde ich es praktisch, die Harmony-Szenen über Siri oder aus dem Control-Center zu steuern. Geht aber auch nur mit Tricks.
        Und wenn man dann nur noch auf dem Sofa sitzt und für nichts mehr aufstehen muss, dann sagt die Watch einem, dass man mal wieder aufstehen muss. Ich liebe diese Welt ;)

  • Ich warte einfach auf Alexa, dann brauche ich gar keine Schalter mehr. Die Lampen sind bereits überall installiert.
    Bis jetzt steuere ich Hue ausschließlich über das Hue-Widget und meine Harmony. Wenn die Schalter manuell betätigt werden ist es noch ein wenig nervig weil dann auch manuell wieder aktiviert werden muss, aber -zumindest in meiner Vorstellung- steuere ich dann alles einfach per Sprachkommandos :D

    • Schalterlos ist in meinen Augen ein Alptraum. Ich steuere auch gerne alles über Handy und co, aber ich möchte nicht bei einem Serverausfall im Dunkeln sitzen.

      • Habe Alexa seit letzten Freitag. Trotz Kopplung mit Hue funktioniert das nicht, weil „Alexa Licht im Wohnzimmer aus“ immer die Szene „Licht“ sucht (und natürlich nicht findet!

  • Ich weiß die Dinger können sehr viel mehr können, aber ich finde die Vorstellung witzig, dass sich jemand angesagte „SmartHome-Wifi-Lampensets“ kauft, um sich dann einen Lichtschalter auf die Wand zu kleben um sie zu bedienen =)

    • Ansich kein zu ungewöhnliches Szenario. Beispiel Mietwohnung/Haus zur Miete: oft gibt es nur einen Anschluss im Wohnzimmer für die Beleuchtung, gerne noch ohne Dimmer. Bei dieser Lösung kann man sich Bedarfsgerechte Lichtszenen zusammenstellen und dann ohne Smartphone anwählen. Also zwei bis drei Szenen würden mir reichen. So Sonderszenen kann man dann per Tablet oder Smartphone aktivieren.

      Wer es übrigens richtig macht, setzt auf einen Hausautomationsbus. Aber da muss man zumindest die Elektrik sanieren. Die Wifi-Lösungen sind alle in der Regel Nachrüstlösungen.

  • Wie kein HomeKit? Naja ich muss sagen Apple hat das total verschlafen. Nicht nur das wir in Deutschland kaum Geräte zur Verfügung haben auch Apple bekommt es nicht hin einfache Funktionen richtig zu machen. Push zB oder geofanching bei mehr als einer Person (im HomeKit Bereich). Mir gefällt einfach nicht was Apple in letzter Zeit so macht. Sind mittlerweile zu starke Eigentbrötler.
    Nicht falsch verstehen ich möchte nicht auf mein iPad oder iPhone verzichten bin seit vielen Jahren sehr zufrieden mit denen. Aber Smart Home usw verschlafen sie gerade viel zu viel.

    Was Smart Home betrifft haben sie mich an an Homee verloren.

    • Apple hat nichts verschlafen. Apple hat Homekit raus gebracht, damit sich die Hersteller miteinander verknüpfen können. Da sind jetzt die Hersteller dran.
      Ich habe fast alles was ich brauche. Ich suche nur noch Homekit Heizungsthermostate ohne Bridge.

      Das gleiche mit Health Kit. Die Hersteller für medizinische Geräte nutzen es.

  • Bitte mal das Kleingedruckte durchlesen. Ich finde es die absolute Frechheit wieviel und welche Daten hier erfasst und verarbeitet werden. Absolutes NoGo.

  • Schaut euch mal Flic an. Ähnliches Konzept, recht vielseitig ;)

    flic.io

  • Gibt es eigentlich eine einfache Möglichkeit, in einer normalen Festinstallation einen Schalter einzubauen, der eine Nicht-Hue-Deckenleuchte ein- und ausschaltet, parallel aber auch über Hue gesteuert werden kann. So dass z. B. eine bestehende Leuchte mit GU 5,3 Halogenspots in eine Hue-Szene eingebaut werden kann.

  • Warum ist der Markt eigentlich so teuer? Klar es ist eine Nische, hohe Entwicklungskosten etc. das muss auch alles bezahlt werden. Aber wenn ein Lichtschalter 40-80€ kostet verstehe ich diese Preisrelation nicht. Lampen kosten auch ein Vermögen. Hoffe das die Preise bald fallen werden. Dann würde ich gerne einsteigen, aber so ist es mir leider noch zu teuer…

  • Hallo,
    könntet ihr noch mal näher an die Einbindung von SONOS eingehen! Was ist damit möglich? (Quelle, Zimmer, gruppieren etc.)

    Danke
    heiko

  • Wann kommt Alexander bzw. Echo und Dot?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19471 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven