iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Lightning-Adapter für das iPhone 7: Es geht auch eine Nummer kleiner

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Wenn ihr über die heute Mittag aufgetauchten Bilder der ersten Klinkenbuchsen-Adapter für Apples Lightning-Port nur müde mit dem Kopf geschüttelt habt, dann freu euch vielleicht die Computex-Entdeckung der japanischen Kollegen von Macotakara.

Lightning 500

Diese zeigen vor allem eins: Der Anschluss analoger Klinkenstecker an die womöglich einzige Hardware-Buchse des iPhones, Apples proprietären Lightning-Port, lässt sich auch eine Nummer kleiner realisieren.

Zwar verzichtet das Modell „TSH02JC“ auf einen zusätzlichen USB-Anschluss zum Laden des verbundenen iPhones, sieht dafür aber auch nicht mehr aus wie ein halb gegessener Snickers-Riegel.

Neben den Adaptern, wurden auf der IT-Messe Computex in Taipei auch mehrere In-Ear-Kopfhörer mit integriertem Lightning-Stecker präsentiert. Nicht uninteressant: Die Tama-Modelle SH46 und SH47 sind in den iPhone-Farben Rosa, Gold, Silber und Schwarz erhältlich.

Light 700

Dienstag, 31. Mai 2016, 17:19 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Für Kopfhörer finde ich das gar nicht nervig. Da macht es praktisch keinen Unterschied (es sei denn, man will unterwegs sein Telefon laden).

      • Trotzdem wird so die Lightningbuchse belegt und man kann nicht Musik hören und gleichzeitig laden.

      • Ach quatsch,… Ist wie beim MacBook USB C… Da kommt irgendwann so ein Mega 5 Port Lightning-Switch dran und du kannst laden, Synchronisieren, Musikhören, und und und. :-)

      • Du willst das oben gezeigte Ding zwischen deinem iPhone und deinen Kopfhörern baumeln haben, wenn du unterwegs bist? In der Tasche und beim Rausholen und schnell im Gehen was tippen? Mag ja was anderes sein, wenn ich mir zu Hause das iPhone eh auf den Tisch lege, meine Kopfhörer anschließe und ein bißchen im Sitzen Musik höre, aber für unterwegs ist so ein Dongle doch einfach nur bescheiden…

      • Für unterwegs ist eine Anbindung per Kabel doch einfach nur bescheiden. :)

  • Die Lautstärkeregelung wäre in diesem Fall in einer denkbar ungünstigen Position, sehr undurchdacht.

  • Made for Audi.. Ich bin mit meinem Skoda raus..

  • Ich finde es gut! Alte Technik von gestern!

    • Das stimmt halt einfach nicht. Kann ja sein, dass du es dank Bluetooth nicht nutzt, aber Klinke ist zwar alt, jedoch nicht veraltet. Jedes Tonstudio der Welt setzt nach wie vor auf Klinke, soundmäßig dürfte der Vorteil von einem digitalen Anschluss auch eher gering sein für Menschen, die unterwegs Musik hören. Alle Smartphone-Hersteller benutzen nach wie vor Klinke. Soviel zum Thema veraltet. Stattdessen bekommt man eine proprietäre Anschlusslösung, die ich schon auf meinem Mac nicht verwenden kann. Wenn so Fortschritt aussieht, dann ohne mich.

      Und da sich das Gehäuse vom iPhone 7 ja wahrscheinlich nicht ändert stellt sich mir endgültig die Frage, warum man auf Teufel komm raus die Klinke loswerden will

      • +1
        Endlich mal jemand der das so klar auf den Punkt bringt.

      • Klinke ist veraltet, auch wenns jeder nutzt

        So wie das benzin auto, vielleicht verstehst es so besser

      • Apple hat sich noch nie dafür interessiert was der Standard ist, sondern nur was Zukunft hat. Es wird ewig der Standard sein, wenn nicht einer mal das Ruder in die Hand nimmt und es ändert.

      • @der Mann … Erklär mal warum Klinke veraltet ist, würd mich mal interessieren.
        Da wir Menschen nur das analoge Signal wahrnehmen und verarbeiten können, seh ich den Vorteil des nach außen geführten digital Signals nicht. Wir brauchen einen D/A Wandler. Und da ist mir ein hochwertiger im Phone, bedeutend lieber als ein übler, der in einem Adapter oder Kopfhörer steckt. Und Bluetooth ist ja ganz nett aber eine Alternative zum Kabel ist es bestimmt nicht.

      • Ich kann Sponge1809 nur zustimmen!

      • Im iPhone ist Bluetooth allemal eine Alternative zum Kabel. Kein Kabel, keine möglichen Störungen da digital und vor allem kein Verschleiß. Von der Qualität mehr als gut genug, da mehr als 99% der Leute unterwegs eh nur Spotify oder 320kbit/s MP3’s hören und da reichen die Bluetooth Datenraten locker für.
        Überall anders sind Klinken auch veraltet, da analog. Viel zu unsauber und Fehler anfällig. Werden nur der Kompatibilität wegen noch verwendet. Wer sich aber mal informiert hat, oder wirklich verlustfreie Qualität will, der weicht auf digitale Signale über Kabel aus. Toslink ist hier aber zu langsam, also HDMI nehmen. So wird das auch in professionellen Umgebungen gemacht.
        Man mag Apples Entscheidung scheiße finden, weil die Klinke noch so viel verwendet wird, aber veraltet ist sie trotzdem. Einer muss aber ja mal den ersten Schritt machen und den Markt vorwärts treiben. Ich will in 5 Jahren keine Klinken mehr benutzen wollen, tu‘ ich selbst jetzt nicht mehr.

      • Also ich denke veraltet kann man hier nicht sagen. Wenn etwas ausreichend Funktioniert und sich bereits Millionen Fach bewährt hat ist es einfach eine Möglichkeit die man nicht einfach abschaffen sollte. Man denke nur mal Marshall oder Fender würden auf einmal sagen:“ wir stellen nur noch Verstärker her die mit Digital Signalen gefüttert werden“— totaler blödsinn. Klinke wird bei E-Gitarren schon ewig verwendet und wird es auch noch ewig da es vollkommen ausreicht. Genau so ist es bei dem Großteil derer die über ihr Smartphone Musik hören.

  • Ob der neue iPod Touch auch keine klinkenbuchse mehr hat ?

  • Warum muss die Klinke weg?
    Dann wird das iPhone wasserdicht. Darüber hatte ich auch früher gelacht. Als mein 6er ins Klo gefallen ist, habe ich mich gefragt warum das teure Gerät nicht mal 5 Sekunden im Wasserbad aushält…. Also wird Zeit das die Klinke wegfällt.
    Rüdi

    • Ich freu mich sehr dass das iPhone endlich wasserdicht wird, aber das müsste ja eigentlich kein Trade-Off sein: Samsung und Sony machen es ja vor, es gibt wasserdichte Klinken-Ports. Apple wird hier also nur eine Ausrede liefern, damit die Kunden den Wegfall eher hinnehmen

    • Genau das liegt natürlich einzig und allein an der Klinkenbuchse, dass die iPhones nicht als wasserdicht ausgeschrieben sind… Oh man dazu fällt einem nichts mehr ein….

    • Es gibt aber zahlreiche Smartphones die auch mit Klinke wasserdicht sind. Gibt da erstmal keinen Grund warum das nicht wasserdicht gehen soll

    • @Rudi
      Es ist auch mit Klinke möglich ein wasserdichtes Gerät zu bauen, wenn man das will … Schau mal bei Sony ….

    • Andere Hersteller bieten Smartphones mit Klinkenanschluss und sind (welch Wunder) dennoch staub- und wasserdicht nach IP67 oder sogar IP68.

      Apple bietet seit Jahren wasserscheue Ramschware an. Es ist zwar besser geworden seit den ersten Modellen, so dass sich iPhones nicht gleich bei dem bloßen Anblick von Regen ins Höschen machen, aber die Konkurrenz ist seit Jahren besser.

    • Andere Hersteller schaffen es doch auch, trotz Klinke ihre Geräte wasserdicht zu bekommen.
      Außerdem, wer will denn schon die ollen in-ear Dinger von Apple nutzen? Passen meine bisherigen Kopfhörer mit ANC nicht mehr dran, bleibe ich beim 6er…

    • Andere Hersteller bauen auch Wasserdichte Handys mit Klinkenstecker.

  • Lightning Anschluss kann wasser dicht gemacht werden, aber die 3.5mm Buchse nicht?

  • PhilDerMächtige

    Mir ist das Wurscht wie groß oder wie klein irgendwelche Adapter gemacht werden können. Wenn Apple meint die Klinke ausmisten zu müssen um irgendwelche teuren Adapter verkaufen zu können, haben sie verschissen bei mir. Das wäre einfach nur noch das Topping auf den ganzen Software Update Müll was Apple die letzte Zeit immer gemacht hat. Und ihr glaubt allen ernstes das Apple ein IPhone dann offiziell als „Wasserdicht“ verkauft? Da währen sie ja blöde….die Garantieansprüche möchte ich dann nicht abarbeiten. Apple wird nie volle Garantie auf Wasserdichtigkeit geben.

  • Ich habe nichts gegen den Wegfall des Klinkenanschlusses, wenn a) Apple endlich die apt-x- Kodierung für Bluetooth implementiert und man b) nicht diesen proprietären Rotz namens Lightning als Anschluß verwendet, denn der Lightning-Anschluss ist 1. kein industrieweiter Standard und 2. wird dieser noch nicht mal bei Apple selbst in allen Geräten (Macs, iMacs, MacBooks, …) verwendet, da er eben so schön nutzlos ist.

    USB-C & apt-x und der Klinkenanschluss kann verschwinden.

    Lightning und kastriertes Bluetooth und ich ersetze alle meine Apple-Geräte zwangsläufig peu à peu durch etwas Besseres.

    • Da hast Du Recht apt-x muss sein, wegen des besseren Klanges. Steve Jobs hätte das schon längst implementiert. Zumal alle Anderen das auch schon haben. Apple is mal wieser als letztes dran.

    • Lightning oder nicht ist mir völlig wurscht aber was ihr immer mit diesem alt-X habt würde mich interessieren ich mach mir ja den Spaß und gehe hin und wieder mit meinem Sennheiser Momentum wireless in diverse Läden und lass den antreten gegen andere Kopfhörer auch mit apt-x und bisher hab ich keinen gefunden der besser wäre o. k. meine Ohren sind nicht mehr so toll ich bin in der Altersklasse die sich von Anfang der siebziger an die Ohren weg geblasen hat mit dem ganzen Hartrock und Discokram aber trotzdem apt X sagt nichts über die Qualität des Klangs aus der kommt immer noch von der verbauten restlichen Hardware genauso wie von irgend einem Codec und wer Schrott an Hardware verbaut in seine Kopfhörer kann mit apt-X mal überhaupt nichts mehr retten. Das einzige Manko dass ich bisher am Sennheiser gefunden hab ist der Preis: 450 € ist einfach doch eine Hausnummer, meiner Meinung nach bisschen zu viel aber ich hab einfach bisher keine bessere Alternative gefunden

      • Ist doch schön für dich, dass du den Unterschied nicht mehr raushören kannst. Dann kannst du dir das Geld für nicht hörbare Kangverbesserung ja sparen.
        Es gibt aber halt Leute, welche die Unterschiede heraushören können und die würden ihre Kopfhörer gerne herstellerübergreifend nutzen und nicht nur an einem Teil der Apple-Geräte.

  • Na ja, mit 6s oder 5se kann man ja locker eine Nonsense-Gerätegeneration überbrücken….
    …danach gibts dann eh wieder eine Klinke als „amazing new feature“.

  • Warum stattet Apple das nächste iPhone eigentlich nicht mit zwei Lightning-Anschlüssen aus? Dann könnte man nicht nur gleichzeitig aufladen und Musik hören, sondern auch zu zweit Musik hören.

  • Die Lightning-Buchse hält in der Hose auf jeden nicht so viel aus wie die Klinkenbuchse. Das ist mal sicher. Daher sehe ich das nicht wirklich als Vorteil….

  • Kapiert eigentlich niemand, dass Strom zum zusätzliche Aufladen von Millionen BT Kopfhörern eine absolut unötige Energieverschwendung ist und Profi-Kopfhörer in der Regel auch ohne BT kommen? Zudem ist es natürlich super, wenn man Musik hören möchte und erst den Kopfhörer aufladen muss. Oh je …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven