iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 376 Artikel

Entfernungen farbschattiert

LiDAR Night Vision: Nachtsicht-App für iPhone 12 und iPad Pro

46 Kommentare 46

iPhone 12 und iPad Pro sind als bislang einzige Geräte Apples mit einem LiDAR-Modul zur optischen Abstandsmessung versehen und können dieses unter anderem dafür nutzen, die Größe von Personen vor der Kamera zu ermitteln.

Lidar

So illustriert Apple den LiDAR

Was sich mit einem LiDAR ebenfalls anstellen lässt, ist die Umsetzung einer Nachtsicht-Funktion, die ausschließlich die Entfernungen der Objekte vor der Kamera visualisiert, dabei aber vollständig auf die Darstellung von Texturen, Mustern und Schatten verzichtet.

Wie so etwas aussehen könnte zeigt die experimentelle 1-Euro-Applikation LiDAR Night Vision, die sich auf dem iPhone 12 Pro, dem iPhone 12 Pro Max und dem iPad Pro der 4. Generation installieren lässt.

Der nur 1MB kleine iPhone-Download funktioniert auch in völliger Dunkelheit ohne Aktivierung des Blitz-LED und färbt die Umgebung in Abhängigkeit von der Entfernung zur Kamera unterschiedlich ein. Auf dem iPhone installiert, ist zudem die Nutzung der nach vorne hin ausgerichteten Selfie-Kamera möglich, hier spricht die LiDAR Night Vision-Applikation dann die TrueDepth-Sensoren des Face ID-Moduls an.

Lidar App

Der Download ist weder Produktiv-Werkzeug noch ernst gemeinte Orientierungshilfe, sondern darf als Spielerei verstanden werden, die einen möglichen Einsatzzweck des von Apple verbauten LiDAR-Moduls demonstriert. Ein ganz netter Ansatz, vor allem so lange Apples wirkliche Motivation hinter der Integration des Radar-ähnlichen Entfernungsmessers noch weitgehend unbekannt ist. Zwar steht fest, dass Apple seine Geräte auf den großen AR-Durchbruch vorbereitet – unklar ist jedoch wie es dazu kommen soll.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, welche Ergebnisse die LiDAR Night Vision-Applikation im Live-Einsatz abliefert, empfiehlt sich der Blick auf die verspielte Video-Demonstration der Entwickler. Diese zeigen ihren Download in dem acht Minuten langen YouTube-Clip „Seeing in a Cave with iPhone 12 LiDAR„.

Laden im App Store
‎LiDAR & Infrared Night Vision
‎LiDAR & Infrared Night Vision
Entwickler: Jumping Rock Labs, LLC
Preis: 1,09 €
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
17. Dez 2020 um 07:10 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ich weiß nicht warum, aber ich finde sowas irgendwie cool!
    Scheint das innere Kind in mir anzusprechen.

  • Wäre mal cool sowas in einer offenen VR Brille anzubringen und damit durch die Stadt zu schlendern :). Wäre heutzutage nichtmal das verrückteste.

  • Sehr cool. Jetzt bitte noch ein Wärmebildsensor ;)

  • Der hat Nerven! Mit den Jungs in so eine Höhle zu steigen…

  • Diese sagenumwobene AR-Brille von Apple soll doch auch einen Lidar-Sensor bekommen. Da wäre die Nachtsicht-Funktion ja Hammer!

  • Es gibt ja noch eine Reihe von LiDAR Apps, gibt es eine, die das Umfeld scannt (im Stil von Polycam) und dann daraus eine Minecraft Welt generiert und? :-) …

    • Argh … Woisderkaffee …

      Meinte, gibt es so eine App auch, die dann nach dem Scan etwas exportiert, mit dem man Minecraft füttern kann bzw. importieren?

      Wäre cool reale Umgebungen zu scannen und dann in Minecraft zu importieren (z.B. die eigene Wohnung) …

  • Gute Idee sowas mit Kindern zu machen. Die Kinder wissen ja jetzt wo der Eingang ist und können in der Freizeit auch alleine rein. Super spannend wenn es auf einmal zu viel regnet …

    • Ich vermute mal, dass sie einen Blick auf den Wetterbericht geworfen haben. Für den selben Tag ist der in der Regel zuverlässig. In der Regel ….

    • Da ist gar nichts riskant! Der wird schon wissen was er tut! Immer diese Angst heute. Man muss auch mal was machen und nicht immer nur Angst äußern und Vorsichtigkeit und was weiß ich noch… Fürchterliche Welt

      • Als ich jung war, haben das zwei aus dem Nachbardorf gemacht und es hatten sich Gase gebildet in dem Rohr. Beide sahen danach aus wie Freddy Krüger. Daher würde ich von sowas Abstand nehmen…..

      • Deswegen werden das in dem offiziellen Video ganz bestimmt auch blöde Nachbarsjungs sein die von nichts ne Ahnung haben… manman

    • Du scheinst nach dem Prinzip „security by obscurity“ zu leben. Als würden Kinder nichts selber entdecken, wenn man sie im Wald spielen lässt. Da ist es eher sicherer, wenn man ihnen etwas aktiv selber zeigt, statt zu warten bis sie selber heimlich auf Entdeckungstour gehen.
      Natürlich kann man auch versuchen seinen Nachwuchs bis er Mitte 20 ist wegzusperren.

  • HutchinsonHatch

    Okay, also erstmal: Cooler Typ. Aber die Kids in dieser Höhle ohne professionelle Ausrüstung und dann auch noch durch diesen sicherlich „gesundheitsfördernden“ Schlamm kriechen zu lassen, finde ich nicht cool.

    • Ich find die ganzen Zeigefinger Heber und Bedenkenträger nicht cool. Ihr wisst doch überhaupt nicht wo und unter welchen Bedingungen das aufgenommen wurde. Ganz große Experten können anhand des Films sogar feststellen daß der Schlamm nicht gesund ist, und das sogar ohne chemische Analyse. Woowww

  • Gibt es auch eine App, die den LIDAR Scan so darstellt wie im Beispielfoto? Also die Punktdaten.

  • Ich denke dass der LIDAR Sensor schon noch mehr kann als das was die App da raus holt

  • Naja auf dem iPad Pro 11 2020 nicht zu gebrauchen. Alles unscharf im Dunkeln. Mit licht ist es ok…

  • Das erinnert mich an den ersten Alien Film ;-)

    Cooles Feature!

  • Haltet mal die Linse von der Weitwinkel/Hauptkamera zu… Apple verbessert die LIDAR Daten über die Kameras und die Auflösung wird massiv verschlechtert wenn die Kamera blockiert ist und nur LIDAR Daten reinkommen…

  • Au weia, da bekomme vom Zuschauen schon Platzangst :-)

    • Geht mir ähnlich, konnte mir nicht alles ansehen und ich fürchte, es wird in den nächsten Tagen einen Albtraum triggern.
      Als Kind hatte ich auch mal sowas mitgemacht, mit einem Freund der Familie, der damals regelmäßig Kletter- und Höhlentouren mit Kindern aus der Umgebung gemacht hatte. Der wusste was er tut und was man Kindern zumuten kann. Es ist nie etwas passiert, auch mir nicht. Aber ich kleiner Schisser von 6 Jahren, wollte ihm einmal hinterher durch einen engen Spalt robben. Ich hatte jede Menge Platz, aber plötzlich habe ich Panik bekommen und konnte, starr vor Schreck, nicht mehr vor oder zurück. Ich habe angefangen zu weinen und man hat mich raus gezogen. …meine früheste klaustrophobische Erinnerung. Und jeder Klaustrophobie-Albtraum bringt mich wieder zurück in diese Höhle, in diesen Spalt, in dem der Raum immer enger und die Luft immer dünner wird. >_<

  • Ihr müsst mal die „3D Scanner App“ ausprobieren, jedem der schon mal mit Laserscannern zu tun hatte geht da ein Herz auf…

  • Hab jetzt mal damit rumgespielt. Es ist unglaublich, wieviel mehr Details durch die Frontkamera sichtbar werden. Da spielt wahrscheinlich Face ID eine Rolle.
    Schade nur, dass die App ausschließlich im Hochformat Videos aufnimmt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29376 Artikel in den vergangenen 4928 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven