iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

Lesetipp: „iOS fehlt die Liebe zum Detail“

Artikel auf Google Plus teilen.
46 Kommentare 46

Auf den Abend noch ein Lesetipp: Der deutsche Entwickler Nico Reese hat in einem Blogeintrag eine Liste mit mehr als 50 Kritikpunkten zum aktuellen Design von iOS veröffentlicht. Anstatt pauschal zu nörgeln, pickt sich Reese sachlich und kompetent einzelne Punkte heraus und liefert auch gleich konstruktive Verbesserungsvorschläge mit, beispielsweise die unten abgebildete Überarbeitung der iOS-Stoppuhr.

Stopwatch2

In seiner Aufstellung unterscheidet Reese zwischen konkreten Fehlern und Vorschlägen für Verbesserungen und es findet sich kaum ein Eintrag, bei dem man ihm nicht spontan Recht geben würde. Sein Fazit lautet dann auch, dass Apple dringend zu der in früheren iOS-Version noch vorhandenen Liebe zum Detail zurückfinden müsse.

Sonntag, 28. Jun 2015, 21:03 Uhr — chris
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Server down?
    Gibt es noch einen andern link?

  • Ich denke eher der Andrang ist gerade so hoch dass die Server in die Knie gezwungen werden

  • Das ist eher ein Mentalitätsproblem von Apple! Es betrifft nicht nur das Design, sondern sämtliche Grundfunktionen.
    Siri-Homebutton lässt sich nicht lautlos stellen, Nummern im Ziffernblock der Telefon-App nicht bearbeiten, Kindersicherung nur Spielerei aber für Familien nicht individuell zu gebrauchen usw.

  • Bin seit einiger Wochen Android User. Also was App QUALITÄT und MIT LIEBE DESIGNT angeht ist Apple ALLEN Androiden ja mal meilenweit voraus!
    Allerdings war apple selbst hier auch schon mal noch besser. Muss man ganz klar sagen. Die App Qualität ist für mich mit der ausschlaggebenste Punkt bald wieder zu Apple zurückzukehren. Aber es war ein Versuch.

    • Genau diesen Ausflug zu Android habe ich auch schon hinter mir. Auch ich bin nach wenigen Wochen reumütig wieder zurückgekehrt zu Apple.

    • Wie schön wäre ein Kickstarter Projekt mit dem Inhalt eines „Transformationstools“ für Apps (ähnlich wie MS es plant) und ein neues mobiles Betriebssystem. Ich glaube schon, dass da weltweit n bissl Kohle zusammen käme…

  • Ich lege zwar auch sehr viel Wert auf Details und stimme im allgemeinen zu, dass Apple da schon einmal besser war! Aber irgendwie kann ich den Typ aus mehreren Gründen nicht so ganz ernst nehmen.

    • Ja, der Gedanke kam mir auch. Vieles ist nicht ganz nachvollziehbar und widersprüchlich.
      Auf der einen Seite kritisiert er Strichstärken und dann will er die Striche in der Uhr entfernen und damit schlechter ablesbar machen.

      • Was mich auch noch gestört hat, dass er (anscheinend) Apple direkt auf Englisch anschreibt, aber es dann als Entwickler(!) noch nicht einmal hinbekommt die Systemsprache für die Screenshots auf Englisch zu stellen. Dann im Gegenzug jedoch auf minimale Details achtet. Berichtigt mich wenn ich falsch liege (habe es nur überflogen).
        Und zu der Rechtfertigung neben dem Screen mit seiner Foto-App bezüglich seinem bzw. dem Alter der Mädels sag ich jetzt auch mal nichts!:D

  • Mal eine Frage an die Jailbreak Liga… Gibt es bei Euch ein Tool die Apps nach Alphabet, Farbe oder Häufigkeit der Benutzung zu sortieren?

  • Also für die Alphabetische Reihenfolge kannst du einfach in den Eimstellungen den Homescreen zurücksetzen.

  • Hi,

    bis auf einpaar UI Vorschläge wie Scrollbalken Platzierung und Transparenz/Blur bei der Camera App sind seine Vorschläge zum Großteil Mist. Vielleicht sollte der lieber am Design seiner Apps mehr Zeit zum analysieren investieren. Die schauen zum Teil fürchterlich aus.

    „Der Schmutzige redet vom ungewaschenen!“

  • „Senior Vice President of Attention to Detail“. — Großartig, gutes Auge und berechtigte Kritik.

  • Der Typ ist genial! Mal ehrlich, so wollen wir doch alle iOS sehen.

  • Der Typ nörgelt nicht einfach rum sondern übt berechtigt konstruktive Kritik, nachdem er sich sehr detailliert mit seinen Punkten befasst hat; dies steht im Gegensatz zu einigen, die hier kommentieren. In vielen Punkten hat er m.E. recht.

  • Schön dass ihr diese Nachricht bringt! Leider hält sich (auch) eure neue App fast kein Stück an die Designrichtlinien von iOS. Wie schön wäre es, wenn sich euere App ins iOS einschmiegen würde! Ich lese euere News nämlich sehr gerne und nutze dementsprechend häufig euere App. Nur als Beispiel ein paar Punkte. Das App-Icon hat kein unifarbenen (oder Verlaufs-) Hintergrund. Was im Blog als „User interface bug when tapping Details button“ kritisiert wird, kommt bei euerer App gar nicht (bzw. ganz anders) zur Verwendung, nämlich die Standard Navigation Bar mit dem einfachen Pfeil ( bestehen aus aus zwei Strichen) und einem schönen animierten swipe der jeweiligen View-Überschriften beim zurück wischen. Es kommt keine Tap-Bar vor, wie eigentlich üblich für Apps mit verschiedenen Views (Einstellungen, Favoriten, alle Nachrichten). Statt dem Text-Button „Fertig“ (egal ob es einem gefällt oder nicht – Standart ab iOS 7) benutzt ihr einen Hacken in den Einstellungen (und am Rande unnötigerweise eine Karten/Tab-Animation die eigentlich darauf schließen lassen müsste dass es mehrere davon geben kann, was bei dem Einstellung-View wohl aber eher nicht der Fall ist). Ich hätte noch mehr – nichts für ungut…

  • wieso muss immer die Stoppuhr zuerst erscheinen wenn die Uhr aus dem Control Center aufgerufen wird. Ich will einfach nur meinen Wecker ein und ausschalten. Auch das könnte geändert werden. Entweder durch eine Option zur Konfiguration oder es kommt immer die letzte Auswahl. Soooo einfach!

  • Das ist nicht die Stoppuhr, sondern der Timer.
    Aber das regt mich auch auf..

    • und wenn man den timer braucht, ist’s meistens dringend (z. b. soll das ei nicht hart werden). da ist es gut, dass man nicht lange wischen muss, sondern eben gleich der timer da ist.

  • den Jony Ive entlassen und schon klappts wieder. Was der in letzter Zeit mit dem Design macht ist nicht mehr feierlich.

  • Gute, kleine Anpassungen. Man sollte ihm einen Job anbieten. Er liebt die Firma!

  • Man könnte dem Autor in der Tat eine gewisse Pingeligkeit unterstellen. Allerdings hält sich Apple vielerorts nicht mehr an die eigens verfasster Interface Guidelines, obwohl sie gerade dabei doch eine Vorbildfunktion für die freien App-Entwickler haben dürften.

  • Am schlimmsten ist es am IPhone 4s, das ich mittlerweile nur noch als iPod nutze. Es poppen Hinweise auf und die Eingabefläche wird von der Tastatur verdeckt. Da fragt man sich schon…

  • WOW – nicht zu den Vorschlägen, aber die Zeit würde ich gern mal haben. Ach ja, damals als Schüler… :D

  • Interessant ist auch, das sich dieser Nico Reese auf Facebook als „Software Engineer bei Apple und Marketing Officer bei Apple“ ausgibt…

  • Wer Schlagschatten fordert (App-Icons – Homescreen) hat den Grundgedanken von Flatdesign nicht ganz verstanden. Apple kann hier nicht jedes Szenario berücksichtigen (schwarzer Hintergrund, weißer Hintergrund usw.).

  • Nachdem Moppelchen-Ive das Kommando auch beim Softwaredesign übernommen hat ist dies leider so. In iOS sind viele merkwürdige Dinge anzutreffen.

  • Also, wer den Releae von iOS 7 mitverfolgt hat, dem sind diese Anmerkungen nicht neu. Instagram und Tumblr waren voll mit solchen Entdeckungen. Der Gute hat sich hier geschickt bedient und alles auf einer Seite zusammengefasst. Etwa 90% der Anmerkungen waren zumindest mir nicht neu. Viele seiner Wünsche sind zudem nicht realisierbar, wie z.B. Blureffekt bei der Kamera. Hier bedient sich Apple eines einfachen Screenshots, was bei Bewegtbild auf die performance geht, bzw. den Akku. Die Anmerkung zum Volume Panel (bei Video) war mir bisher neu und die Kritik ist berechtigt, der Lösungsansatz jedoch beweist, wie schon einige hier erkannt haben, dass der Junge von UI nicht soviel versteht (unter anderem auch bei: „Dividers and edge to edge design“).

  • Der Autor erkennt, ob eine Linie auf einem Retina Display 1 oder 2 Pixel stark ist, aber ihm sind die flatternden Ordnerecken nicht aufgefallen? Ich bin etwas enttäuscht.

  • sehr schade das steve nicht mehr da ist, warscheinlich wuerde er sich wegen so einigen sachen im grabe umdrehen …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven