iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 570 Artikel

Apple reguliert Lautstärke auf 50%

Lautstärke-Überwachung in iOS 14: iPhone regelt automatisch leiser

53 Kommentare 53

Mit iOS 14 führt Apple auf dem iPhone fort, was watchOS 6 mit der Überwachung der Umgebungslautstärke bereits auf dem Handgelenk einführt. So behält nun auch das iPhone-Betriebssystem die Lautstärke im Blick, der ihr euch täglich aussetzt.

Pegel Health

Konkret überwacht das neue Betriebssystem die Kopfhörerlautstärke der mit dem iPhone verbundenen Ohr- beziehungsweise Kopfhörer und informiert nicht nur in der Health-App über die zurückliegenden Pegel während Musik- und Podcast-Konsum, sondern blendet im Kontrollzentrum nun auch eine Live-Anzeige der aktuellen, akustischen Belastung ein.

Apple reguliert Lautstärke nach auf 50%

Überschreitet diese die Grenzwerte, die Apple von der WHO adaptiert hat und innerhalb der Health-App preisgibt, ist der iPhone-Hersteller auch in der Lage die Lautstärke anzupassen. Wie erste Anwender berichten, macht das iPhone bei anhaltend lauter Musikwiedergabe mit einer PushNachricht auf die möglicherweise hörschädigende Nutzung aufmerksam und regelt die Geräte-Lautstärke anschließend auf 50% herab.

Turned Down

Apple selbst listet sechs Belastungsgrenzen, bei denen unterschiedliche Geräuschpegel in Abhängigkeit von ihrer Wiedergabezeit die Lautstärke-Warnungen auslösen können.

  • 75dB – 127 Stunden in 7 Tagen
  • 80dB – 40 Stunden in 7 Tagen
  • 90dB – 4 Stunden in 7 Tagen
  • 100dB – 24 Minuten in 7 Tagen
  • 110dB – 2 Minuten in 7 Tagen
  • 120dB – 14 Sekunden in 7 Tagen

Die Live-Überwachung der Kopfhörer-Lautstärke lässt sich im Kontrollzentrum einsehen. Hier muss in den Einstellungen zuvor lediglich die Option „Hören“ aktiviert werden. Ist dies der Fall zeigt das Kontrollzentrum unter iOS 14 standardmäßig eine Mini-Version des Geräuschpegelmessers, der sich auf Druck in eine Große Ausgabe umschalten lässt.

Lautstaerke

Apple selbst geht auf die neue Funktion ausführlich im iPhone – Benutzerhandbuch ein, verrät hier jedoch nicht, wann genau die Lautstärke automatisch herab geregelt wird.

Montag, 21. Sep 2020, 17:11 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was wenn ich bei Lärm ein Gehörschutz anhabe, mein iPhone aber nicht? ;-)

  •  ut paucis dicam

    Langsam geht mir das „betreute Handeln“ zu weit! Jeder nach seinem Geschmack und keine „Zwangsinstallationen und -Überwachungen“. Ein Hinweis wäre doch o.k und genügend!

    • Sehe ich auch so. Hoffe der Mist lässt sich deaktivieren.

      • Ich persönlich kann über diesen Kommentar nur den Kopf schütteln. Ich wäre heilfroh hätte es sowas schon zu meiner Zeit gegeben! Dann hätte ich heute vermutlich keinen Gehörschaden und kein permanentes Pfeifen im Ohr. Leider war auch ich so dumm und habe mich permanent mit viel zu lauter Musik zugedröhnt. Zum einen mittels Kopfhörer und zum anderen durch meinen ehemaligen Beruf in der Konzertbranche. Heute was ich as am Ende dabei raus kommen kann! Leute seit Vorsichtig mit euren Lauschern, ich kann echt nur warnen.

      • Das sind die selben Experten die bei der Corona-App Datenschutzrecht-Probleme sehen, aber alles bei Facebook teilen ;)

      • Hallo Riddick, ich hab leider die gleichen Erfahrungen gemacht und bin ganz deiner Meinung.

      • + 1.000.000

      • Meinte den Kommentar zu Riddick

      • Und du glaubst wenn dir iPhone angezeigt hätte, dass du deine Musik zu laut hörst, du diese leise gedreht hättest?
        Sorry, aber das ganze geht wirklich Richtung „betreutes wohnen“ jeder sollte mit Verstand durch Leben gehen, bis zum gewissen Alter achten die Eltern auf eine, -n. Aber irgendwann sollte man für sein Handeln die Verantwortung selbst übernehmen.

      • Da muss ich mich leider auch einreihen und kann nur davor warnen, die Musik zu laut und zu lange in dieser Lautstärke zu hören.
        Als Jugendlicher habe ich regelmäßig Ärger mit Eltern und Nachbarn gehabt, weil ich die Musik nicht auf „Zimmerlautstärke“ gedrosselt habe. In Diskotheken war der beste Aufenthaltsplatz vor den Lautsprechern und im Auto war die Lautstärke richtig, wenn sich die Fußgänger umgedreht haben.
        Ich benötige zwar (noch) kein Hörgerät, habe ein andauerndes pfeifen im Ohr, kann in lauten Umgebungen (z.B. Kneipen) auch nüchtern Gesprächen nicht mehr folgen und zuhause vor dem Fernseher beschweren sich Frau und Kinder über den lauten Ton :-(
        Aber vor 45 Jahren hat sich um die Spätfolgen keiner „n´Kopp“ gemacht.

    • Kann man doch ausschalten bzw. man muss es erst einschalten. Von daher.

    • Ist das nicht sogar eine EU Vorschrift?

    • man kann nach der mitteilung problemlos wieder lauter machen.

      •  ut paucis dicam

        Eine Mitteilung fände ich o.k., aber keine Aktionen, die ich nicht selber eingestellt habe!

      • Mimimi. Du musst das überhaupt erst manuell aktivieren. Vorher gibts da keinen Automatismus.

    • Wer so laut Musik hört, muss wohl bevormundet werden, da er noch nicht reif genug ist dies selbst zu entscheiden.

  • Geil, Apple zieht Dir nen Kondom an wenn Du Deine Ohren mit lauter Musik f….n willst :-)

  • Wo kann man das abschalten bzw einstellen auf wie viel Prozent die Lautstärke geregelt wird?

    •  ut paucis dicam

      In den Einstellungen kann man „maximale Lautstärke AUS“ einstellen.

      • Wen schon die Einstellungen genannt werden, dann bitte den richtigen Weg und die richtige Bezeichnung dazu!

      •  ut paucis dicam

        MUSIK, Wiedergabe, Max.Lautstärke AUS.

      • Das ist eine völlig andere Einstellung und im Übrigen schon eine „uralte“.

        Abstellen kann man das Messen nicht, aber das automatische Herunterregeln der Lautstärke (Einstellungen – Töne & Haptik – Kopfhörersicherheit – Laute Töne reduzieren).

      •  ut paucis dicam

        Das verhindert aber, dass neue Ohrhörer bei Erstbenutzung „losbrüllen“!
        Danach kann man nachregeln!

      • Vielen Dank für eure Antworten

  • Ups, das könnte jüngere Personen aber ziemlich ärgern. Da fühlen sie sich sich bevormundet…

    • Auch die älteren Personen fühlen sich bevormundet! Das ist ähnlich wie mit der Akku-Bremse. Geht gar nicht und spiegelt eine gewisse Arroganz von Seiten Apple wider.

    • Wenn Apple darauf hinweisen würde und auf die Möglichkeit es abzuregeln, also durch eigenes bewusstes handeln, das wäre doch die bessere Alternative. Vermutlich wollen die sich nur vor Produkthaftungsklagen schützen. Laute Musik zerstört Gehör, sprich Schadensersatz. Und da man in den USA als Anwalt an so etwas kräftig mitverdient…

      • Die USA sind aber nicht in der EU und das Ding hier beruht auf EU-Vorgaben… :D

      • Ich denke eher, das damit die Akkulaufzeit verbessert werden soll . Jedes % zählt.

  • Mann kann das doch relativ einfach ausschalten:

    Einstellungen –>
    Datenschutz –>
    Health –>
    Kopfhörer-Geräuschpegel –>
    Pegel messen : OFF

    :-)

  • Ich kam wegen der Kommentare und wurde nicht enttäuscht. :-) Gleich wieder ein paar Leute die jammern, dass Apple sie davor schützen möchte, ihre Ohren nicht irreparabel zu beschädigen…

    Ich finde das eine super Idee, denn ich glaube, dass viele gar nicht wissen, dass sie zu lange zu laut hören und dass eine solche Funktionalität durchaus hilfreich für die Volksgesundheit sein kann.

    Was ich mich frage: Wie funktioniert das mit Kopfhörern anderer Hersteller als Apple? Die Lautstärke kann ja sehr unterschiedlich sein.

  • Nervig dass das mein Autoradio auch als Kopfhörer erkennt und dadurch es durchgehend zu laut ist laut Health

    • Ich habe auch ein Bluetooth Adapter im Auto und regele die Lautstärke über das Autoradio… Das sollte bei den Bluetoothgeräten einzeln einstellbar sein…

  • Interessant wird das, wenn man Bluetooth-Lautsprecher oder Verstärker verwendet, die das iPhone als „Kopfhörer“ erkennt. Hier kann es durchaus vor kommen, dass man mehrere Stunden am Stück auf „voller Lautstärke“ (am iPhone) hört, weil der Lautsprecher eh nicht so laut ist oder z.B. extern nochmal reguliert wird …

  • Von wegen Lautstärke.. Irgendwie sind Sounds in Apps seit dem Update teilweise total laut, obwohl ich das iPhone auf leisester Stufe habe. Zb. der Kameraauslöser oder der Sound beim Like in FB. Gibt es da irgendwo eine versteckte Einstellung? Dankeschön

  • Bei der Loudness-War versuchten Musik heutzutage und bei den Streamingdiensten nochmal durch Limiter gejagt, klingt die Musik doch eh überall gleichlaut wie Brei :/

    • Tutnichtszursache

      Bester Kommentar, wenn auch leider wahr. Ist schon traurig, wie heute alle den Streaming Diensten hinterher laufen, weil da hat man ja alles für nur nen 10 er. Qualität und eigene Kontrolle über die Musik, nein das gibt es nicht. Hören nur so lange man zahlt, nichts eigenes. Und die Musiker bekommen auch kaum was, aber alle Welt streamt….

  • Oh, man darf aber nicht beide Funktionen aktiviere! Macht man es in Töne & Haptik sowie in der Musik-App an, wird es richtig leise. Das hätte Apple aber besser machen können. Im übrigen war es bei mir ausgeschaltet. Apple bevormundet also keinen, mann muss es selbst einschalten, möchte man es nutzen.

    • Bei mir ist (schon seit 2007?) in der Musik-App die maximale Lautstärke aus und Lautstärke anpassen ein geschaltet. Lautstärke anpassen passt leidlich die unterschiedliche Lautstärke lokal vorhandener Musik an.
      Im Auto ist meist bei der BT-Verbindung automatisch auch die Lautstärke vom iPhone auf Maximum umgestellt. Das regelt sich dann wieder zurück, wenn die Verbindung beendet ist. Anderenfalls wären Hörbücher oder Musik vom iPhone im Auto nicht zu hören.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28570 Artikel in den vergangenen 4802 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven