iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

Ab Apple Watch Series 4

Laufbahnerkennung: Mit watchOS 9 nun auch in Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Geht es nach Apples Hilfeportal, dann können deutsche Anwender von der mit watchOS 9.2 eingeführten Laufbahnerkennung noch nicht profitieren. Hier informiert der Konzern noch immer darüber, dass die automatische Erkennung typischer Stadien-Laufstrecken mit sichtbaren Bahnmarkierungen nur dann funktioniert, wenn die Apple Watch in den USA eingesetzt wird.

Lane 1

Dies stimmt so jedoch nicht mehr. Wie mehrere Anwender berichten lässt sich die Laufbahnerkennung inzwischen auch in Deutschland einsetzen und sorgt dafür, dass die Aufzeichnungen der Laufstrecke genauer und die GPS-Führung der Tracks deutlich konsistenter ausfällt.

Erkennung erfolgt automatisch

Dies wird unter anderem dadurch realisiert, dass Läufer auf einer entsprechenden Tartanbahn wählen können, in welcher der meist sechs bis acht Bahnen gerade trainiert wird. Der Bahnenwechsel lässt sich mit Hilfe einer Wischgeste auf dem Display der Apple Watch auch während laufender Workouts vornehmen.

Track Erkennung

Wie akkurat die Laufbahnerkennung ausfällt, zeigt das eingebettete YouTube-Video von Shervin Shares. Dieser führt durch den Einsatz der automatischen Laufbahnerkennung, die laut Apple sowohl GPS- als auch Apple Maps-Daten verwendet und offenbar darauf angewiesen ist, dass die Laufbahnen in den Apple Karten auch als solche verzeichnet sind.

Deutlich genaueres GPS-Tracking

Weiterer Vorteil der Laufbahnerkennung: Wenn gewünscht lassen sich Hinweismeldungen in den Einstellungen des Streckenlaufs aktivieren, die über jede absolvierte Runde informieren. Apple selbst beschriebt den Einsatz der Funktion sowohl in dem Support-Artikel #HT210385 („Lauftraining mit der Apple Watch“) als auch im Apple Watch Benutzerhandbuch. Hier sogar mit einem gesonderten Eintrag unter der Überschrift „Automatische Bahntrainings auf der Apple Watch“.

Voraussetzung für die Laufbahnerkennung ist neben watchOS 9.2 mindestens eine Apple Watch Series 4 oder neuer.

Mit Dank an alle Tippgeber!

03. Mrz 2023 um 09:10 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Käpt'n Blaschke

    Toll, dank Apple brauche jetzt ich keinen Laufbahnberater mehr. ;-)

  • Die Laufbahnerkennung funktioniert bereits seit gut 2 Wochen! Und ja – die Genauigkeit ist wirklich beeindruckend! Da ist eine Stadionrunde dann wirklich 400m und nicht mal 380 oder 425m!

    • Auf der zweiten Bahn ist die Stadionrunde ja bereits 407 m lang ;) ich bin bei einem Intervalltraining mal 10x400m mit 200m Trabpause gelaufen. Am Ende fehlten 50 m…das GPS war da schon immer extrem genau. Kein Vergleich zur Garmin, die gerne sehr abkürzt

      • Natürlich hast Du recht, was die „äußeren“ Bahnen angeht ;-)

        Aber dass GPS auf der Bahn genau ist, das unterschreibe ich nicht – im Gegenteil …

  • Seit dem vorletzten Update wird die Anzeige der Höhe (AMSL) auf der AW sehr klein angezeigt. Oder die Anzeige wird von einem überflüssigen Symbol umrandet.
    Hat jemand eine Idee, wie man das wieder auf die alte Ansicht umstellen kann?

  • Zum Glück ist das nicht so relevant, wenn man keine ganze Runde schafft.

  • Kann die dann auch meine Laufbahn bei meinem Arbeitgeber erkennen und bewerten?

    • Für Leute die so Bahnen nutzen? Damit Leute wie wir, mit Apple Watch Ultra ausgestattet, diesen Leuten bei der nächsten Olympia oder Leichtathletik Wettkampf am TV zujubeln können :D

    • Weil es bei längeren Strecken auf der 400m Bahn zu erheblichen Abweichungen kommen kann durch die GPS Abweichungen.
      Da eine 400m Bahn „genormt“ ist, kennt die Uhr dann aber anhand der Startposition und der gewählten Laufbahn die exakte Strecke je Runde. Ist halt auch nur für Leistungssportler interessant, die jede Sekunde Verbesserung darstellen wollen.

      • Leistungssportler und AWatch? Diese Gruppe holt Apple sicher nicht ab. Aber auch ein Hobbysportler freut sich über genauere Daten. Jede Runde ist dann eben vergleichbarer.

      • ahaa, ok verstehe. Danke für die Erläuterung!

      • Keine Ahnung ob es nicht nur gute Marketingarbeit von Apple war, aber bei Leichtathletikweltmeisterschaften und olympischen Spielen sah ich unzählige Apple Watches an Handgelenken von Athleten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6167 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven