iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 584 Artikel

Einfach und mit Health-Anbindung

Lauf-Geheimtipp: OutRun-App jetzt kostenfrei und quelloffen

Artikel auf Mastodon teilen.
14 Kommentare 14

Die Lauf-Applikation „OutRun“ haben wir euch Anfang April ans Herz gelegt. Der damalige App Store-Neuzugang des deutschen Entwicklers Tim Fraedrich gefiel uns auf den ersten Blick.

Outrun Screenshot App 1

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten aus der Kategorie der Lauf-Apps verzichtete OutRun auf Account-Pflicht und Abos und fokussierte sich stattdessen auf die Protokollierung und Auswertung der absolvierten Trainings – der optionale Datenabgleich mit Apple Health war zudem inklusive.

Übersichtlich gestaltet setzte die App zudem nicht unbedingt eine Affinität für abendliche Laufrunden voraus, sondern ließ sich auch als Logbuch für Radfahrer und Wanderer einsetzen.

Neustart als Hobbyprojekt

Nach der Erstveröffentlichung, die von mehreren schnellen Aktualisierungen begleitet wurde, passierte dann jedoch eine Weile gar nichts. Die nur 2,29 Euro teure OutRun-App tauchte ein Vierteljahr unter.

Outrun Screenshot App 2

Jetzt hat sich Entwickler Tim Fraedrich zur Wort gemeldet, ein Update des Sport-Kompagnons vorgelegt und einen neuen Kurs in der Entwicklung eingeschlagen. Zukünftig soll OutRun als quelloffenes Projekt weiterentwickelt werden und wird gleichzeitig auf das Geld interessierter Nutzer verzichten.

Die App ist ab sofort kostenlos erhältlich – der Quellcode lässt sich auf dieser Projektseite einsehen.

Nach Angaben Fraedrichs war OutRun von Anfang an nicht dazu bestimmt finanziell erfolgreich zu werden, der Programmierer wollte lediglich einen funktionalen Fitness-Tracker schaffen, der seine Daten nicht mit Dritten teilt.

Laden im App Store
‎OutRun
‎OutRun
Entwickler: Tim Fraedrich
Preis: Kostenlos
Laden

Die Neuerungen der jetzt verfügbaren Version 1.2

  • Workouts lassen sich schneller starten.
  • Die Workout-Typen Wandern und Skaten sind neu dabei.
  • Laufende Workouts lassen sich manuell pausieren – zudem schaltet die App bei ausbleibender Bewegung automatisch auf Pause.
  • Abgeschlossene Workouts lassen sich bei Bedarf wiederaufnehmen und weiterführen.
    Workouts lassen sich als OutRun-Backup und als GPX-Datei teilen.

Mit Dank an Kai!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Aug 2020 um 10:26 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • 2,29 war Aktionspreis am Anfang, ich hab 4,49 bezahlt. Das ist aber egal – schlimmer war, dass die App bei mir bis jetzt nicht richtig funktioniert hat (Abbrüche der Aufzeichnungen, Kartenansicht wurde nicht geladen, auf Iphone 7 extrem langsam). Mal schauen ob’s jetzt besser ist, die Kartenansicht wird schon mal richtig angezeigt…

  • Mega!
    Lieben Dank an den Entwickler, obschon ich nie laufen gehe, finde ich solche Entwickler einfach toll.
    Und ja, ich verstehe durchaus, dass Andere monetarisieren müssen/wollen.

  • +1 – mein Respekt und Dank geht ebenso an den Entwickler, ein Hoch auf diese Leute. Dafür spende ich auch gerne -;)

  • Ich find’s trotzdem schade. Ich hätte bei dem Ansatz gerne bezahlt. Grund, dass ich nicht von Beginn unterstützt habe, ist, dass mir die Watch-App gefehlt hat. Die kann natürlich noch kommen und meine Befürchtungen lasse ich mir gerne zerstreuen ;-)

  • Für die Aufzeichnung nehme ich nach vielen Versuchen nur noch die Apple App – die Daten werden dann an andere Apps synchronisiert (RunGap).
    Damit habe ich endlich zuverlässige Aufzeichnungen, die auch dann weiter laufen, wenn die Apple Watch in einen Respring oder Shutdown (Kälte, …) geht.
    Für einen ganzen Marathon (in meinem Tempo) reicht die Laufzeit der Apple Watch vermutlich nicht.

  • Eine Lauf-App ohne AppleWatch Unterstützung?

    Ich hab auch viel durchprobiert und nehme für den „normalen“ Lauf die Apple Trainings-App auf der Apple Watch. Wenn es strukturierter sein soll, baue ich mir Workouts bei iSmoothRun. Die App ist nicht perfekt aber man kommt klar. Strukturierte Workouts mit Sprachanweisungen auf die Airpods. Wenn man alle Hürden beseitigt hat, läuft es sich gut.

  • Aha, wie soll dann damit Geld verdient werden…? -Ganz so toll kann es ja dann nicht sein?!

  • Ich frage mich, warum bisher niemand das Featureset v Garmin nachgebaut hat. Ich kann mich von meiner FR945 nicht trennen. Klar hält die nich AW nen Marathon aber mich nervt es beide am Arm zu haben (Telefon am Handgelenk geht bei Garmin leider nicht).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37584 Artikel in den vergangenen 6115 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven