iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 496 Artikel
   

Langsame App Store-Downloads: Alternativer DNS-Server kann helfen

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Sowohl auf dem Mac als auch auf dem iPhone kann der temporäre Wechsel des aktiven DNS-Servers für eine deutliche Beschleunigung bzw. die Wiederaufnahme ins Stocken geratener App Store-Downloads sorgen.

dns

Wir haben uns dem Problem kurz vor dem Wochenende angenommen und darauf aufmerksam gemacht, dass zahlreiche Leser sowohl im Mac App Store als auch im mobilen App Store mit Download-Problemen zu kämpfen hatten. Unter Umständen sorgt der Wechsel des eingesetzten DNS-Servers hier für die nötige Starthilfe um hängende Downloads wieder zu aktivieren.

Bei den Servern des Domain Name Systems handelt es sich um Infrastruktur-Knotenpunkte zur Namensauflösung, die euren Geräten normalerweise von eurem Internet-Provider diktiert werden. In den Systemeinstellungen von iOS und OS X lässt sich der aktive DNS-Server jedoch auch manuell konfigurieren. So bieten unter anderem Google (8.8.8.8), Level3 (209.244.0.3) und OpenDNS (208.67.222.222) freie DNS-Server an, auf die ihr problemlos Ausweichen könnt – eine Liste der öffentlichen DNS-Server lässt sich etwa hier einsehen.

DNS-Eintrag unter OS X setzen

Auf dem Mac öffnet ihr die „Systemeinstellungen“ wählt „Netzwerk“ und anschließend „Weitere Optionen…“. Tippt hier auf den Reiter „DNS“ und fügt über das Plus-Symbol einen neuen Eintrag in die Liste ein, den ihr anschließend an den Anfang der Liste ziehen solltet. Bestätigt mit OK. Fertig. In Online-Foren wird hier häufig das manuelle Löschen des DNS-Cache empfohlen, in den meisten Fällen reagiert OS X jedoch umgehend auf die Änderung.

dns-osx

Header-Bild: Shutterstock

DNS-Eintrag unter iOS setzen

Auf dem iPhone navigiert ihr euch nach Einstellungen -> WLAN -> und tippt auf das blaue (i) neben der aktiven WLAN-Verbindung. Hier könnt ihr den Eintrag DNS nun von Hand editieren und anschließend prüfen ob sich die App Store-Downloads nun wieder problemlos durchführen lassen.

ios-dns

Sollten sich eure Download nun wieder in ordentlichen Geschwindigkeiten laden lassen: Herzlichen Glückwunsch. Falls die Software-Kaufhäuser immer noch stocken, könnt ihr die Einträge wieder auf die Standard-Werte zurücksetzen. Einen Versuch war es wert.

Vielen Dankfür eure E-Mails zum Thema.

Montag, 02. Mai 2016, 9:23 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Müsste man das nicht sinnvollerweise am Router ändern?

    • Am Router gilt es für alle Benutzer des LANs, das kann man natürlich tun.

      Zum Testen, ob es hilft, reicht es aber erstmal am Client-Gerät. Die Wirkung ist dieselbe.

    • @archetim: ist das so? Denn das WLAN Gerät verbindet sich ja mit dem Router und dieser mit dem DNS Server und somit wäre doch die Einstellung am Router relevant… Oder habe ich einen Denkfehler!?!

      • Hi, wenn Du lokal auf Deinem Client einen anderen DNS einträgst, dann fragt der Client bei dieser Adresse an und nicht erst bei der vom Router per DHCP zugewiesenen. Natürlich nur, wenn Du die neue Adresse als erste Server-Adresse eingetragen hast

      • @Martin: Danke! Wieder etwas gelernt :-)

  • Idealerweise sollte man vielleicht vorher mal den schnellsten DNS ermitteln, z.B. über das Namebench Tool (gibts für OS X und Windows), bevor man ändert.

  • Das Problem mit langsamen App DL gab’s schon mehrfach und ich habe vor ca. einem Jahr bereits euren Tip mit den DNS IPs von Google beherzigt. Damit ich allerdings nicht viele Geräte anfassen muss, wurde kurzerhand „zentral“ die FritzBox entsprechend konfiguriert. Das Problem ließ sich damals tatsächlich auch auf OS X und iOS signifikant verbessern. Da die Config in der FritzBox noch aktiv ist und ich trotzdem auch von der aktuellen DL Problematik betroffen bin (10x antippen, bis es endlich lädt und dann teilw. langsam) glaube ich iwie diesmal nicht an DNS…

    • Bei mir in der FritzBox ist auch der Google DNS eingetragen. Und auf dem iPad muss ich auch teilweise 20x eine App antippen bis sie endlich lädt. Am iPhone hatte ich das Problem nur einmal bei einer einzigen App. Deshalb glaube ich auch nicht an einem Problem in Bezug auf den DNS. Da stimme ich dir also voll zu.

  • das würde der Fa. Alphabet so passen.

  • Oder glasfaser-.- bin so abgefuckt von meiner geilen 6000er wo nur 3000 rauskommen, Mittelalter lässt grüßen

  • Und wie genau soll nun das hin- und zurück ändern helfen?

  • Das hat zu funktionieren. Es kann doch ned sein das man wegen jedem Mist am DNS fummeln muss!

  • Ich wär ja froh, wenn es mal wieder funktionieren würde, dass die Updates automatische geladen werden und ich nicht jedes mal den Appstore aufmachen müsste.

  • Bei mir zeigt er außen auf der App auch keine Updates mehr an, obwohl welche vorhanden sind

  • Klärt mich einer auf, was ein DNS-Eintrag an Apples-Serverproblemen ändert? Oder meint ihr google hat das ganze Internet gecached?

  • Genau aus diesem Grund bin ich nicht bei Windows. Ich habe keine Lust irgendwo rumzufummeln damit mein System wieder läuft. Was glaubt ihr wie doof mich mein Dad anglotzen wird wenn ich ihm diesen Tipp liefere? Seine Frage wird lauten: „Hat Samsung auch solche Probleme?“ „Ähm, nein, denke nicht. “ – „Gut, mein nächstes Handy wird ein Samsung.!“ – „Aber…“ „Nix aber!“

    • Du bist nicht bei Windows? Na, dann hast du doch alles richtig gemacht. :)

    • Wie kurzsichtig. Jedes System hat so seine Probleme; das eine mehr, das andere weniger. Wenn man bei jedem Problem immer direkt mit solchen Aussagen daher kommen, viel Spaß.

      • Es ist aber so. Was glaubst du wie de rmich angucken wird wenn ich ihm was von DNS & Co erzähle. Der Gute ist Ü50, der hat keine Zeit, keine Lust und auch nicht das nötige Verständnis sich durch Foren zu lesen um solche Probleme zu lösen!. Das hat nichts mit Engstirnigkeit zu tun. Ich habe ihn vor knapp 2 Jahren von Windows weggebracht, weil er genau solche Probleme hatte. Ständig war irgendwas damit bis ich ihm stolz geraten hatte auf Apple umzusteigen („Sowas gibts bei Apple nicht.“). Und jetzt soll ich ihm reumütig eingestehen, dass Apple kein Stück besser als Windows ist aber das doppelte Kostet. Er hatte letztens erst den Hass auf die nicht funktionierenden Links im Browser. War für ihn unverständlich. Langsam wirds peinlich…für Apple…und auch für mich, da mir die Argumente ausgehen und die Hoffnung von Tag zu Tag dank solcher Hiobsbotschaften schwindet.

      • Es ist sowieso schlecht, wenn man jemanden überzeugen muss etwas zu wollen. Jeder muss selber wissen was er mag und nicht mag und er soll es halt probieren. Das Apple nun mit Serverproblemen zu kämpfen hat ist mehr als traurig.
        Ich hatte mir heute vorgenommen OS X neu aufzusetzen. Nach dem ich die Festplatte formatiert habe steht der Download bei 20 Stunden… Bevor jemand sagt es liegt an der Leitung… Ich habe es von 3 unterschiedlichen Anschlüssen (wohlgemerkt ANSCHLÜSSE != Clients) getestet.

      • Jedes System hat Fehler, da es Menschen waren, die es programmiert haben. aussagen wie: „Sowas hast du bei Apple nicht“ sind daher sehr gefährlich. Allerdings finde ich, als Nutzer beider Systeme, dass die Problemlösungen bei Apple (bisher) deutlich einfacher. Aber das kann natürlich auch Zufall gewesen sein. Den DNS umzustellen ist echt kein Hexenwerk und ein verhältnismäßig kleines Problem. Aber ich stimme dir zu, wenn du sagst „früher war alles besser“ bei Apple um es in Ü50 Sprache auszudrücken ;)

  • Was ist der Grund für die Probleme? Woran liegt es konkret, dass Downloads stocken?

  • Nutze schon länger wegen den Download Problemen auf meiner FB den Google und CCC DNS Server.
    Hab seither keine Probleme mehr.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19496 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven