iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 779 Artikel

Modelle für iPhone XS, XS Max und XR betroffen

Ladeprobleme: Apple ruft „Smart Battery Case“ zurück

50 Kommentare 50

Apple hat die Übersichtsseite seiner aktiven Reparaturerweiterungs-Programme um einen neuen Verbraucherhinweis ergänzt: Ab sofort ruft Apple ausgewählte Modelle des sogenannten „Smart Battery Case“ zurück.

Smart Battery All Black

Der Zusatz-Akku in den Ausführungen für iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR soll nach Angaben des Unternehmens Ladeprobleme haben und sich bei Anschluss an eine Stromquelle „nicht oder nur sporadisch“ aufladen.

Laut Apple wurden die betroffenen Geräte zwischen Januar 2019 und Oktober 2019 hergestellt und werden jetzt kostenlos von Apple und autorisierten Apple Service Providern ausgetauscht.

Nutzer die eines der betroffenen Cases einsetzen sollen entweder einen Termin in einem Apple Store vereinbaren, einen autorisierten Apple Service Provider kontaktieren oder sich direkt an den Apple Support werden.

Small Rueckruf Smart Battery Case
Apple betont, dass die betroffenen Smart Battery Case-Modelle umweltfreundlich entsorgt werden, unterstreicht aber, dass der Rückruf zeitlich begrenzt ist:

Apple hat festgestellt, dass bei einigen Smart Battery Case-Modellen für das iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR Ladeprobleme bestehen. […] Das Programm ist für betroffene Smart Battery Case-Modelle zwei Jahre nach dem ersten Verkauf des Modells im Einzelhandel gültig.

Ob die derzeit im Handel erhältlichen Modelle bereits nach Oktober 2019 gefertigt wurden, ist unklar.

Samstag, 11. Jan 2020, 0:53 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • infokalypse –

    Wow, so früh schon News? Da kann wohl jemand nicht schlafen…

  • Ist das Teil fürs 11 pro eigentlich einigermaßen wasserresistent?

  • Aus welchem Außenmaterial sind die Cases eigentlich? Silikon?!

  • Ist doch super, noch ein Jahr intensiv nutzen und dann im Dezember eintauschen :)

    • Warte, Denkfehler… Ist zu früh.
      Wann kamen die denn erstmals auf den Markt?

      • Meine ist von 11/2018 und noch ohne Probleme

      • Den Text, in welchem steht welche Modelle betroffen sind, hast du schon gelesen?

      • Ja, hab ich. ‚Zwei Jahre nach dem ersten Verkauf des _Modells_‘.
        Die Gültigkeit des Austauschprogramms hat also entsprechend nichts damit zu tun, wann die Hülle hergestellt wurde.
        Ich implizierte aber augenzwinkernd, die Hülle eben bis 2 Jahre nach _Herstellungsdatum_ zu nutzen, bemerkte bald meinen Denkfehler und postete den zweiten Kommentar.
        Alles klar?
        Betrifft nicht gar nicht, finde die Hüllen dermaßen hässlich :‘)

      • Auf der Linken Seite steht:“Die betroffenen Geräte wurden zwischen Januar 2019 und Oktober 2019 hergestellt. „

      • Herstellungsdatum des einzelnen Case ist nicht gleich erstmaliger Verkauf des Modells im Einzelhandel.
        Dabei belasse ich es dann mal :’D

    • Du willst einen Akku noch ein Jahr nutzen, der nicht geladen wird. Sehr smart!

  • Wie bekommt man das Herstellungsdatum heraus?

  • Beobachtet man die Rollouts der Produkte der letzten Jahre muss man feststellen, dass Apple an Glanz von Zuverlässigkeit und Perfektionismus verloren hat.
    Eine solche Rückruforgie bzw. „Nichtlieferung“ von angekündigten Produkten hätte es beim SJ nicht gegeben. Apple stand für mich mal für Qualität, Zuverlässigkeit, „Anschließen und funktioniert einfach“….
    Die Zeiten sind lange vorbei. Das einzige was man Apple hier noch, im Vergleich zu anderen Herstellern zugute halten kann ist, dass sie bei den Rückrufen und Reparaturen sehr kulant sind. Aber auch das kostete das Unternehmen Geld und schlechtes Image. Schade drum.

    • Naja für mich steht Apple immer noch für Stabilität, Zuverlässigkeit, anschließen und loslegen.
      Ich kenne keinen Hersteller, der so lange so Updates für seine Geräte liefert. Produkte (den Mac vielleicht mal außen vor) die von der ältesten Generation bis zur neuesten so einfach und intuitiv benutzbar sind. Ich kann ein iphone 6s heute immer noch gut benutzen ohne auf Features zu verzichten.
      Natürlich gefällt mir auch nicht alles, fehlt mir hier und da etwas. Aber alles in allem ist Apple noch immer (m.M.n.) der beste Hersteller von Telefonen und Tablets.

    • Du bist noch nicht lange dabei, Maikel?
      Das gab es bei Apple immer schon. Auch unter Mr. Jobs.

      • Genauso ist es, wird aber immer wird gerne vergessen…

      • +1
        Und der Unterschied besteht darin, dass Apple solche Fehler eingesteht und Service anbietet und andere Hersteller unter Umständen so etwas zum einen totschweigen und abstreiten oder im stillen, ohne öffentliches Eingeständnis Service anbieten, jedoch nur auf Einzelanfrage aber jedoch nicht die breite Masse erreichen.

      • Nur leider ist der Service inzwischen unter aller Kanone. Telefonate werden unterbrochen wenn es unangenehm wird usw.

    • Da ist wohl jemand betroffen? Bei anderen Herstellern hat man kaum so eine Kulanz wie bei Apple, du kannst es jederzeit selber testen. Die Meldungen dieser Art sind im letzten Halbjahr deutlich weniger geworden. Noch vor einem Jahr gab es Wöchentlich Meldungen mit Rückrufaktionen oder Mängeln. Anscheinend hat Apple etwas in der Richtung getan.

    • Hallo Maikel,
      Das gab es unter Steve Jobs auch. Ich erinnere mich an den ersten 20GB Festplatten iPod, da hat das Kopfhörerkabel gar nicht lange gehalten. Die weissen Kabel sind heute auch nicht besser, aber schön sind sie halt (am Anfang)

  • Eigentlich macht Apple doch nur das wozu sie ohnehin gesetzlich verpflichtet sind. Sie haben einen Fabrikationsfehler eingestanden, also greift die Beweislastumkehr hierfür nicht mehr und Apple muss 2 Jahre ab Kaufdatum reparieren, ersetzen oder umtauschen. M.E. Auch unabhängig davon ob es ein Akku ist. Würde Apple die 2 Jahre auf das Erscheinungsjahr beziehen, wäre das nicht gesetzeskonform…..

    • Naja der Händler bei dem du gekauft hast muss. Hersteller muss nicht.

    • Völlig richtig. Zwei Jahre ab Kauf Gewährleistung wenn der Mangel bei Übergabe wenigstens im Keim vorhanden war…

      • Wenn der Mangel bei Übergabe (im Keim oder sonstwie) vorhanden war, Sami, berechtigt das mWn den Käufer sogar zur Wandlung (Ware zurück – Kaufpreis zurück), und zwar zeitlich unbegrenzt. Geschuldet wird von Anfang an mangelfreie Ware mittlerer Art und Güte. Wird das nicht geliefert/kann das nicht geliefert werden, kommt der Warenschuldner in nicht mehr heilbaren Verzug.

      • Man hat den Akku ja nutzen können. Von daher muss auch ein Kunde, der rechtmäßig eine Sache wegen bereits bei Kauf vorhandener Mängel zurück gibt, für den Zeitraum der Nutzung einen Betrag bezahlen.

      • Steve, das Geld bekommst du nicht automatisch zurück. Erstmal hat der Verkäufer die Möglichkeit den Fehler aus zu bessern. Wenn das nicht funktioniert, bekommst du dein Geld wieder.

      • Hallo Steve,

        eben nicht zeitlich unbegrenzt. Und die Wandlung gibt es seit 2002 auch nur noch in der Kirche (und zwar in der katholischen). Der Verkäufer hat grundsätzlich eine zweite Chance bevor er das Geld zurückgeben muss.

  • Für alle, die sich zu früh freuen…
    Als erster Verkauf gilt, wann das Produkt das erste Mal über den Tresen gegangen ist, also das Kaufdatum auf der Quittung und nicht das Releasedatum des Produkts

    • Ich glaube Dein Satz nach dem Komma ist genau andersherum gemeint. Und auch dann verwette ich meinen nicht vorhandenen Akku dagegen, dass Apple mit diesem Verstoss gegen die Gewährleistungsansprüche durchkommt….

  • Es scheint so, dass bei Apple früher oder später jedes größere Produkt von Problemen, Rückrufen und Reparaturprogrammen betroffen ist.
    Jetzt versteh ich auch endlich Apples Beharren beim MacBook auf den Verzicht von USB A-Anschlüssen, Ethernet-Anschluss, SD-.Kartenslots und dem primitiverem Netzteil ohne MagSafe, fehlender Aufwickelhilfe und fehlendem Verlängerungskabel: Man traut seinen Fertigungsfähigkeiten nicht mehr im Geringsten – was nicht dran ist, kann auch nich kaputt gehen :)

  • Der Rückruf von Apple mag im vorliegenden Fall zeitlich begrenzt sein.

    Die Mängelhaftung aufgrund von Fehlern vor/zum Zeitpunkt des Kaufes kann zeitlich nicht begrenzt werden.

    Auch nicht von Apple. Denke, daß das dieser Konzern schon sehr bald zu spüren bekommen dürfte.

    „Avis aux amateurs“! … … …

  • Schonen die oder verschleißen die den Akku eigentlich eher ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28779 Artikel in den vergangenen 4834 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven