iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 659 Artikel

Analysten-Ausblick

Kuo: iPhone SE erst 2022 – iPhone 13 mit 120 Hz LTPO-Display

33 Kommentare 33

Wir schießen uns dann mal noch etwas weiter auf die kommenden iPhone-Modelle ein. Nach den übers Wochenende aufgekommenen Gerüchten über Speicherkapazitäten über 1 Terabyte plaudert nun der Analyst Ming-Chi Kuo aus dem Nähkästchen. Kuo darf man insofern ernst nehmen, dass er in den vergangenen Jahren in vielen Fällen mit treffsicheren Vorabinformationen punkten konnte. Dem US-Blog MacRumors liegen nun Kuos aktuelle Einschätzungen zu den kommenden iPhone-Modellen iPhone SE und iPhone 13 vor.

iPhone SE mit 5G kommt 2022

Ein neues iPhone SE wird es dem Analyst zufolge erst im kommenden Jahr geben. Wer also darauf gehofft hat, dass das zuletzt im April 2020 überarbeitete Smartphone mit 4,7 Zoll Bildschirmgröße bereits in den kommenden Wochen in einer neuen Version erscheint, muss seine Erwartungen zurückfahren. Kuo vertröstet hier aufs kommende Jahr, Apple werde in der ersten Jahreshälfte 2022 eine weitgehend unveränderte, aber mit 5G und einem schnelleren Prozessor ausgestattete dritte Generation von Apples „Budget-iPhone“ vorstellen.

iPhone 13 mit 120 Hz stromsparenden LTPO-Displays

Mit Blick auf das für den Herbst erwartete iPhone 13 sieht Kuo eine kleinere „Notch“ und sagt zudem voraus, dass die beiden Pro-Varianten des Geräts in diesem Jahr nun mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und LTPO-Bildschirmen kommen. LTPO steht für „Low-Temperature Polycrystalline Oxid“, die Technologie wurde von Apple für die Apple Watch entwickelt und bereits bei der Apple Watch Series 4 verwendet. Dies könnte dann auch die Verwendung von Always-On-Bildschirmen beim iPhone ermöglichen – davon ist bei Kuo allerdings nichts zu hören. Der Analyst geht davon aus, dass Apple beim kommenden iPhone 13 sowohl den Lightning-Anschluss als auch die aktuelle Unterscheidung in vier Modelle beibehält. Allerdings sollen technische Verbesserungen mehr Raum für leistungsfähigere Akkus lassen.

Kuo hat sich auch mit Blick auf die Gerüchte um ein faltbares iPhone geäußert. Hier sei vor 2023 nichts zu erwarten. Es liege im Bereich des Möglichen, dass Apple dann ein klappbares iPhone mit einem 7,5 bis 8 Zoll großen Bildschirm vorstelle. Allerdings hört sich das alles noch sehr vage an, Apple habe bis dorthin noch mehrere technologische und produktionstechnische Probleme zu lösen.

01. Mrz 2021 um 17:38 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • AOD gibt es doch erst seit der Apple Watch 5?

  • Warum beim iPhone immer noch nicht auf USB C gewechselt wird ist mir wirklich ein Rätsel, sofern das Gerücht natürlich stimmt. Beim iPad und Macs bekommen Sie es doch auch schon lange hin. Da wirkt das iPhone 12 mit seinem USB C zu Lightning Kabel wirklich als Außenseiter.

    • Stimme ich voll zu. Also entweder geht es mal mit USB C weiter oder ganz schnurlos.

    • Chicken Charlie

      Das Zauberwort lautet: „MFI“ und bringt Apple mehrere Milliarden an Lizenzgebühren ein. Also warum auf einen Goldesel verzichten.. traurige Realität.

      • Grundsätzlich wäre es wohl kein Problem, das MFI-Lizenzprogramm auf USB-C umzustellen – das Stichwort lautet hier USB Type-C Authentication (USB-C Auth).
        So war wohl auch Apple als Mitglied des USB-Konsortiums bzw. Implementers Forum eine maßgeblich treibende Kraft dahinter – nachdem das Konsortium im Vorfeld von Lightning nicht in die Pötte kam:
        https://www.golem.de/news/lightning-vs-usb-c-usb-konsortium-war-zu-traege-2001-146280.html

        Umstellen werden sie es aber wohl dennoch nicht mehr, sondern zukünftig eher auf auf QI-only setzen oder neuen, eigenen (und selbstberständlich besseren) Induktionsstandard implementieren.

    • Geräte, welche während dem laden in der Hand benutzet werden und so stärkere Belastungen auf dem Port haben, bekommen lightning. iPads werden generell nicht beim laden herumgetragen -> daher usb c. Beim iPhone wird’s direkt portless, wenn dee lightning sein Lebensende erreicht hat. MagSafe ist die Ablösung.

      • An Portless glaube ich nicht. Das wäre für mich definitiv das Ende. Dann gibt’s für mich kein iPhone mehr.
        Am iPad Pro kann ich mittlerweile externe SSD’s mit 10Gbit/s nutzen…Dank USB 3.2 Gen2. Und am iPhone werkelt man immer noch mit mickrigen 2.0 480Mbps rum…das ist einfach ne Frechheit.

      • AirDrop von iPhone zur iPad? Das könnte ich mir sehr gut vorstellen :)

      • Welcher Masochist von Apple will in seinen Urlaub ein USB-C und ein Lighning Netzteil einpacken?
        USB-C funktioniert bei allen anderen Herstellern auch für Mobilgeräte. Apple Kunden sind nicht dümmer und gröber unterwegs.

      • Wenn überhaupt 2 Kabel das Netzteil bleibt das selbe…

      • Welches Smartphone holst du dir denn dann ?? Die Konkurrenten werden doch eh nach 6-12 Monaten auf den Anschluss verzichten

      • @MSantino:
        Es gibt einen Grund, warum Xiaomi durchstartet.
        Ich hätte auch am iPhone gern deren USB-C und Kopfhörerbuchse, sowie den Fingerprintreader unter dem OLED-Display

    • Bin froh Lightning zu haben, weils einfach der bessere USB C Anschluss ist, hängt schon damit an, wie lumpig der ISB C im Anschluss steckt, während der Lightning gefühlt Bombenfest hält.

      Eher wird es direkt Kabellos gehen, bevor Apple den schlechteren USB C Typ verbaut

    • USB C wird nie im iPhone kommen, das kannste mit aber glauben, mach dir da keine Hoffnungen, denk nichtmal dran

      Wir sind MagSafe only ab bald

    • Vielleicht weil man bereits gekauftes Lightning Zubehör einfach weiter nutzen kann…?

  • Das SE 3 wird wohl dann das stillgelegte 12 Mini sein, ohne FaceID. Soviel zu meinen analytischen Fähigkeiten. ;)

      • Touch-ID auf dem Powerknopf und USB-C (wie beim iPad), sowie ein etwas dickeres Gehäuse für den größeren Akku und zur Vermeidung der Kamerabuckel wären ein Träumchen für das iPhone mini.

    • Dem Muster der bisherigen SE-Modelle folgend tippe ich auf die Verwendung des XR/11 Gehäuses.
      Man muss sich halt bisschen davon lösen zu glauben das die SE Modelle möglichst klein sein sollen… die sollen möglichst billig in der Herstellung sein und halbwegs zeitgemäß. Mit einem SE in XR/11 Größe können deren Produktionsstraßen länger laufen und werden günstiger.
      Das 6/6S/7/8/SE Gehäuse kann dann echt mal in Rente.

  • Bitte bloß kein Typ C beim iPhones.
    iPads mit TypC haben jetzt schon Probleme mit ladebuchse. Da diese nicht mehr funktionieren. Ein Lightning Anschluss hält Jahre lang ohne das da löt stellen abbrechen oder was abbricht.

  • Mit Lightning….ohne mich.
    Dann kann ich mein X ja schön noch nen Jahr nutzen. Ich werde mir jedenfalls keine Lightning Geräte mehr Anschaffen. Finde es echt lächerlich, dass Apple weiter zweigleisig fahren will….USB-C und Lightning parallel macht doch einfach keinen Sinn. Ich will endlich auch unkompliziert externe Speicher am iPhone nutzen können.

    • Gibt genug möglichkeiten externe Speicher zu nutzen, ganz unkompliziert mit USB Stick, die sowohl Lightning als auch USB A und Micro oder C besitzen und mittlerweilen total günstig. Hab selbst welche, klappt absolut problemlos, um endlich unkompliziert seine Bilder zu exportieren.

  • Der Vogel erzählt doch auch gefühlt ständig den gleichen Scheiss.
    Die Notch sollte dieses Jahr schon kleiner werden und hat er nicht was von Liquid Metal erzählt vor längerem?
    Der hat gefühlt die gleiche Trefferquote bei den Vorhersagen, wie jeder andere, der sich ein wenig mit der Materie befasst.
    Echt ein Witz.

  • Mir egal was sie machen, solange sie auch ein iPhone 13 Mini Pro bringen.

  • Wenn man überlegt was sich in der iPhone Ladebuchse für Staub, Fussel, ääh Dreck ansammelt, dann gute Nacht bei einem USB-C Anschluss.

    • Dir scheint entgangen zu sein, dass USB-C bei fast allen anderen Smartphoneherstellern seit Jahren verwendet wird und man trotz deren Marktanteil nicht von Meldungen über die vermeintlich anfällige Steckerverbindung erschlagen wird.

      Dass Lightning-Ports unempfindlich gegenüber Staub wären, ist auch nur Wunschdenken. Entsprechende Probleme sind bekannt, in den meisten Fällen laden die Geräte dann nicht mehr zuverlässig.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29659 Artikel in den vergangenen 4974 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven