iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Kopfhörer aufsetzen: Besteht ihr Tidals Streaming-Qualitätstest?

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Lohnt sich das HD-Abo des Spotify-Konkurrenten Tidal? Ist das Versprechen des Streaming-Dienstes, qualitativ hochwertige Musik über verlustfreie FLAC-Dateien auf das iPhone gestreamt zu bekommen, wirklich die Monatsgebühr von rund 20 Euro, den deutlich höheren Datendurchsatz, sowie die längeren Buffer- und dementsprechend auch Wartezeiten wert?

tidal-test

Fragen, die ihr persönlich beantworten müsst – wir haben aber einen Link für euch, der definitiv bei der Entscheidungsfindung hilft: test.tidalhifi.com

Auf der Testseite des erst vorgestern neugestarteten Spotify-Widersachers und WiMP-Nachfolgers bekommt ihr fünf Song-Ausschnitte angeboten, deren Wiedergabe sich mit zwei Knöpfen beeinflussen lässt. Hier könnt ihr die verlustfrei gespeicherten Tidal-Songs gegen die in herkömmlicher Qualität antreten lassen und versuchen eine Unterschied durch schnelles hin und her springen festzustellen. Wir haben vier Mal falsch getippt.

Abgesehen von der überschaubaren Auswahl an exklusiven Tracks unterscheiden sich Spotify und Tidal auch ansonsten nur marginal – die Oberfläche der Tidal-Web-App muss sich zudem die Kritik gefallen lassen, Spotify mehr oder weniger kopiert zu haben. Beispiel gefällig? Bitte: Oben Tidal, unten Spotify.

tidal

Mittwoch, 01. Apr 2015, 14:11 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist Tidal tatsächlich de Nachfolger von Wimp oder wird es beide Dienste geben? Was passiert mit Wimp-Nutzern?

    • Bin bisher WiMP Nutzer gewesen. Kannst dich mit den gleichen Login Daten in der Tidal App einloggen. Dein Abo wurde zusammen mit den Playlists etc. übernommen. Also bei mir hat jedenfalls alles geklappt.

    • Es geht im Moment noch beides. Die Apps von WiMP und Tidal sehen beinahe identisch aus.

    • Tidal lohnt sich nur für Hi-Fi Musicanlagen nicht für Smartphones oder andere Player mit Kopfhörerausgang. (Hi-Fi Abo!)
      Über Kopfhörer langt auch Spotify .. PS wer ein T-Mobile Vertrag besitzt kann Spotify buchen und auch unterwegs soviel hören wie man will bzw bis der Akku leer ist ohne einen Gedanken ans Datenvolumen zu verschwenden, da es unbelastet bleibt ;)

  • Tidal ist Sport wichtiger als Pop .. eigentlich ein Wechselgrund ;)

    Zu den Unterschieden:
    Je nach Kopfhörer bemerke ich einen Unterschied oder glaube es zu bemerken.
    4/5 zumindest richtig wobei der „falsche“ Song IMHO besser klang.

    Generell muss ich aber sagen, dass ich meist in Umgebungen höre, wo der Klang ohnehin gestört wird und die „bessere“ Qualität mir keine 10€ mehr wert sind (geschweige denn den Verlust des Inklusiv-Streaming).
    Zumal Sportify für mich auch „gut genug“ ist.
    Muss nicht immer Filet sein, manchmal will man auch einfach nur satt werden ;)

  • hmm…wieso sind das eigentlich exakt die selben Logos wie bei der Spotify-App (Mood, Party…)?

  • Hatte bisher WiMP HiFi und mit dem Kopfhörer unterwegs höre ich das nicht. Zu hause auf der heimischen Anlage dagegen höre ich den unterschied sofort heraus. Dafür lohnt sich das definitiv! Die Ladezeiten und den Datendurchsatz kann man durch das offline-Speichern ja umgehen. Dazu werden die häufig abgespielten Lieder eh gecached. Damit sind die Nachteile aus der Welt.

  • mit den AD wandlern im iPhone wie willst du da Ansprüche stellen, womöglich Richtung HighEnd ?

  • Da habt ihr alle schon soooo überteuerte Kopfhörer – um ihr hört den Unterschied trotzdem nicht?!

  • Hatte mit den Lautsprechern am MacBook 5/5. Glaube trotzdem nicht daran. Die wollen ihr Produkt ja auch verkaufen…

  • Für mich ist die Frage beantwortet 1 von 5 richtig eingeschätzt/rausgehört … ich kann also getrost bei iTunes bleiben und mir das Geld sparen.
    Frohe Ostern!!

  • Entweder habe ich was an meinen Löffeln oder ich kann wirklich keinen großen Unterschied hören. :-S

    Richtig interessant wird’s doch erst bei Klassischer Musik, finde ich.

  • Man muss dazu sagen, dass man den Unterschied durchaus hören kann, wenn man die richtigen Boxen dazu hat, bzw. kopfhörer, ich bspw. Habe schlechte Kopfhörer (EarPods) aber sehr gute Boxen.

    Auf den EarPods nichts erkannt, an den Boxen definitiv!

    Und nein, ich will die EarPods nicht schlecht machen

  • Wie armselig, sich am Design von Spotify derart dreist zu bedienen

  • Es kommt u.a. auch auf die Aufnahme an. Wenn sich die Tontechniker keine Mühe gegeben haben, dann bringt auch eine höhere Qualität beim Streaming nichts.

  • Ich suche auch erstmal die Ohrenstäbchen. Zwar habe ich kein sündhaft teures Audiosystem, aber vom schlechtesten sind meine Teufel Ultima 40 auch nicht. Wenn ich die Testinformationen jedoch richtig verstehe, wird da auch tatsächlich FLAC/Lossless und iTunes 256kbps verglichen. Das wäre ja wie Chiquita versus Biobanane. Bei einem Vergleich mit Youtube-128kbps könnte ich da sicher besser folgen :-D. Die 320kbps von Spotify Premium reichen für mich voll und ganz aus.

  • Ichweissesbesser

    Hmm naja einen Unterschied merke ich schon (1. mal 4/5; 2. mal 5/5) aber da muss man schon angestrengt hinhören. Hab 40€ kopfhörer…

  • Das iPhone hat einigen besseren AD-Wandler als viele andere Smartphones. Aber selbst der ist noch schlecht für wirkliche HiRes Qualität.

  • Ist das ein gelungener Aprilscherz?

  • wenn man sich mit seinem Account bei Wimp anmelden will wird man auf die Tidal Seite
    verwiesen.

    Klangqualität HiFi:
    über meine Anlage Onkyo 818 AVR und große Nubert Boxen hört sich HiFi schon besser an,
    auch mit „Subwoofer“ 2.1 sofern man das möchte.
    Unterwegs mit Kopfhörer (Bus, Bahn etc.) wohl eher nicht denke ich. Ich bin auch noch am
    überlegen ob ich letztendlich mein Testabo verlängere bei Wimp. abe ja auch noch Spotify.

    Viele Grüße

  • Also ich höre einen minimalen Unterschied. Muss aber sagen, dass mir 320kb mit spotify komplett ausreichen.

  • 2x mit EarPods (jaja) getestet – 2x 3 von 5 richtig, aber beide Male 3 andere Ergebnisse…
    Ich muss den Test zu Hause nochmal machen, dann mit „richtigen“ Kopfhörern!

    (verwegene These: Die Meisten der jüngeren Generation, die also, die sich die rund 20 Ocken nicht leisten wollen, hören eh nix mehr [Gehör durch schlechte, laute Beschallung „beim Teufel“], und die „Alten“, die sich’s leisten könnten, hören aufgrund ihres Alters und der damit zusammenhängenden Einbußen bei bestimmten Frequenzen den Unterschied nicht mehr raus!?)

    In Demut beuge ich mein altes Haupt und lasse mich prügeln…LOS GEHT’s!

  • Den Test im LTE Netz gemacht und jedes Lied stottert sich so dahin. Den Klang von iTunes finde ich gut genug. Was frisst denn eigentlich ein „FLAC Song“ an Volumen? Wenn ich an das Spottify Desaster mit der Telekom denke, kann ich mir nicht vorstellen, dass es mit TIDAL besser funktioniert. Naja, wer’s braucht… Ich glaube das ist eine weitere Todgeburt. Gruß an Neil Young

  • also lossless ist überbewertet.

    habe ne 4000 euro stereo hifi-kette zu hause und sehr lange dazu gelesen und probegehört.

    es ist völlig wurst, ob es lossless oder 256kbit/s ist. man hört keinen unterschied, NIEMAND!

    das haben etliche blindtest an universitäten auch ergeben. was viel entscheidender ist, ist die qualität der aufnahme. also wie gut ist die cd/ der track aufgenommen. da gibt es heftige unterschiede!

    wenn es mehr als 128kbit/s, am besten 256, dann ist alles top.

    was bei dem test gemacht wurde, ist verarsche. ich nehme ein lied, senke höhen und bass ein klein wenig und behaupte anschließend, das ist mindere mp3 qualität.

    glaubt mir, viele cd-produktionen sind qualitativ so schlecht, da würden auch 128kb reichen.

    lasst wuch nicht verrückt machen mit dem lossless zeug.

    • Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Getoppt wird das alles noch von Kabeln für mehrere 100 Euro pro Meter, entstörten Steckdosenleisten etc.

      Und die pono-Verarsche von Nein Young fällt mir dazu noch ein…

  • 2/5 richtig „geraten“ trotz guter Kopfhörer. Entweder ich höre schlecht, oder der hörbare Unterschied ist Käse.

  • hab auch ziemlich gute Kopfhörer und wenn es einen Unterschied gab kann man nicht sagen was besser oder schlechter ist, könnte natürlich sein das der Bass auf einer Anlage tiefer reicht das Klangbild an sich unterscheidet sich fast überhaupt nicht find ich, gute Soundcodecs kommen einem losless halt immer näher denke ich

  • Ist das überhaupt High Definition? Könnte mir vorstellen das es da gewaltige Probleme beim Streamen gibt und den Unterschied zwischen CD und 320kps ist eh nicht hörbar auf keiner Anlage mit keinen Kopfhörern

  • Selten eine dreistere Design Kopie gesehen, das ist ja fast schon lächerlich…

  • So deutlich, wie hier der Unterschied ist, würde mich schon interessieren, welche Bitrate, welcher Codec und welcher Encoder das komprimierte Sample hat.
    Oder es sogar mit Absicht evtl durch einen Bandpass usw. gejagt wurde, um es schlechter zu machen.
    Weil sonst höre ich zwischen Lame codierten 320 kbps MP3 und AAC 256 von iTunes Match (wenn kein remastered for Itunes, was meist besser) und einem FLAC keinen oder keinen so drastischen Unterschied.
    (habe aber auch „gute“ Kopfhörer (Custom IEMs))

  • Ich habe den Test mit einer Asus Xonar Essence One Soundkarte, einem Meier-Audio Kopfhörerverstärker und dem Sennheiser HD 800 gemacht. Dafür zahlt man ca. 3000 Euro. Außerdem habe ich unzählige CDs im HiFi Test bei Wimp in AAC 320 und FLAC 1411 gehört. Man hört keinen Unterschied.

  • Den Unterschied höre ich nur mit gutem Equipment, d.h, Oppo-PM3 High End Kopfhörer und einen zwischengeschalteten Kopfhörerverstärker, der die bescheidene interne Schaltung des Iphones, Ipad, etc. umgeht. Der Klang ist enorm und entspricht CD-Qualität.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven