iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Kein Browser am Handgelenk: Die Apple Watch verzichtet auf Safari

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Wenn ihr euch bereits mit offenen Augen durch die auf apple.com/watch abgelegten Sonderseiten zur Apple Watch geklickt haben solltet, dann erzählen wir euch nichts Neues: Die Armbanduhr aus Cupertino verzichtet komplett auf den mobilen Safari-Browser.

browser

Die Nutzung mobiler Browser nimmt ab

Sicher eine nachvollziehbare Entscheidung. Selbst zur Anzeige mobiler Webseiten wäre auch das Display der großen Apple Watch deutlich zu klein. Dennoch: Mit dem Verzicht auf einen offenen Zugang ins Netz, eine unbeschriftete Tür zu beliebigen Orten, eine die keine iOS-Anwendungen voraussetzt, betritt Apple Neuland.

Sollte sich die Apple Watch langfristig durchsetzen und wirklich zu den Wegbereitern der so oft beschworenen „Post-Phone-World“ gehören, wird das Angebot kompatibler Apps demnächst im Pflichtenheft zahlreicher Online-Dienste, Behörden und Webseiten-Anbieter stehen, die sich bislang noch auf ihren responsiven Webseiten und E-Paper-Magazinen ausgeruht haben.

Nach Angaben der App Store-Analytiker von Flurry nahm die Browser-Nutzung bereits im vergangenen Jahr deutlich ab. Bei 100 Minuten aktiver Geräte-Nutzung hielt sich der durchschnittliche Smartphone-Anwender 2014 nur 14 Minuten lang im Browser auf, und widmete sich in den restlichen 86 Minuten seinen installierten Anwendungen. 2013 war der Browser noch 20 Minuten in Benutzung – nach dem Verkaufsstart der Apple Watch dürfte ein erneuter Rückgang zu verzeichnen sein.

Der Designer Paul Canetti hat die Werks-Applikationen der Apple Watch mit denen des iPhone verglichen und schreibt:

And yet the lack of reaction, or even acknowledgement, that there is no Safari on Apple Watch, leads me to believe that not only is Apple right to not include it, but we are actually ready to accept it: a wearable world with no web browsers.

Die Werks-Applikationen im Vergleich

apps-watch

Bild: Paul Canetti
Mittwoch, 01. Apr 2015, 12:26 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Warum nicht?
      Desktop Website -> Mehrspaltiges und vollwertiges Layout
      Mobile Website -> 1-2 Spaltiges Layout mit Headlines und Texten
      Watch Website -> 1 Spaltiges Layout nur mit Headlines (bei Klick dann der Text)

      Wäre absolut sinnvoll das zu implementieren! Um mal eben auf iPhone-Ticker die aktuellen News abzurufen ist es völlig ausreichend. Und über das „Leseliste“ Feature kann man dann interessante und umfangreichere Sachen später am iPhone, iPad oder Mac lesen.

      • Und wie oft möchtest du dann deine Apple Watch am Tag laden?
        Absolut überflüssig, genauso wie Spiele.

      • Völliger Quatsch. Auf so einen kleinen Display ist es absoluter Blödsinn.

      • selbst Mäuse bräuchten für das Mäusekino Lesebrillen… ^^

      • Alle Webdesigner und Programmierer bekamen eben das kotzen.

      • @DNN ja kann ich bezeugen ;)

      • das wird ja trotzdem möglich sein, wenn es eine iFun App geben wird. Sinnvoller empfände ich aber lediglich eine Push-Mitteilung mit der Überschrift auf die Watch und dann kann man selber entscheiden ob man das iPhone dafür rausholt oder nicht. Ergo benötigt man eigentlich garkeine iFun App auf der Apple Watch

      • Was interessieren mich die Webdesigner, die sollen froh sein das die zusätzliche Aufträge bekommen. Ist nun mal deren Job Webseiten zu programmieren.
        Meiner Meinung nach kann man durchaus Sachen darauf lesen. SMS und E-Mail geht ja auch auf dem „kleinen“ Display.

      • Erinnert mich an die alten WAP-Seiten… bloß nicht.
        Was gerade noch ginge, wäre eine App, die die reine Texte im Safari Reader-Mode- oder Rss-Reader-Stil darstellt. Kann ich aber gerne drauf verzichten.

      • @ ChristianM – Webdesigner sind dafür da, damit sie solchen Personen wie Dir entsprechend heldenhafte Aussagen überhaupt ermöglichen… Und dann frag ich mich was auch der ganze andere Kram teilw. drauf soll… bspw. Deine interpolierten HD-Selfies auf der Uhr betrachten? Wenn´s Apple schon krachen lässt, dann finde ich, dass auch´n Browser rein darf… Schafft Arbeitsplätze und lässt Leuten wie Dir sogar die Möglichkeit offen, auf manchen Seiten den Senf sogar noch über Siri zu kommentieren – is´ doch cool… :)

    • mal sehen, was die Jailbreak-Community dazu beiträgt. Vielleicht nutzen es dann doch viele, oder wollen es nutzen. Bin gespannt, wie die Zukunft am Handgelenk aussehen wird und wie die das Energieproblem so halbwegs gelöst bekommen.
      Für mich ist die Uhr momentan noch nichts, blicke aber interessiert darauf.
      WAP hat damals auch jeder genutzt und es war für den Moment lang ganz toll. Und ich denke, so wird sich auch die Smartwatch entwickeln. Wenn es ein gutes Handling des Browsers gäbe, und es einfach zu bedienen ist, warum dann nicht? Man müsste ihn ja dann nicht nutzen, wenn man nicht möchte ;)

  • macht nix, ich verzichte auf die ver-Äpple Watch

  • aahhh.. erst die Kapitelmarken und jetzt werden Podcasts gestrichen. Wie können die nur. Ich kauf mir erst eine Apple Watch wenn Podcasts ordentlich unterstützt werden.
    btw.. ein neues AppleTV ohne ÖR-Mediatheken kommt mir auch nicht ins Haus.

    • Und was ist mit der Hörbuchfunktion?

      • Twittelatoruser

        Die funktioniert seit iOs 7 auch sehr gut. Der Weihnachts-Elv redet Unsinn.

      • Ist zwar ein bisschen zum Running Gag degradiert, aber ELV hat recht. Mit >iOS6 gibt es keine Kapitelnamen oder Laufzeit Angaben eines Kapitels mehr. Seitdem habe ich aufgegeben neue Hörbücher mit Kapiteln zu erstellen, weil ich nicht davon ausgehe das Apple das nochmal korrigiert

      • Twittelatoruser

        Und manche sind offenbar leider zu blind zu sehen, dass es Kapitelmarken und Laufzeitangaben weiterhin gibt. Einfaches Beispiel: Einer der letzten Folgen vom Podcasts „Fanboys“.

      • Twittelatoruser

        Hinweis für Blonde: Ganz unten auf „Kapitel“ tappen.

      • Twittelatoruser

        Folge 206 und früher, in Folge 207 seltsamerweise nicht vorhanden … sind auch nicht perfekt …

      • Twittelatoruser

        Ähm, ich meinte Blinde statt Blonde … doofes Autocorrect, dass anscheinend ab und zu dennoch funktioniert, obwohl ich es abgeschaltet habe … passiert mir auch in Skype …

  • Es handelt sich laut obiger Grafik nicht um 20 (2013) und 14 (2014) Minuten, sondern um 20 und 14 Prozent! Das entspräche dann 12 Minuten 2013 und ca. 8 1/2 Minuten 2014.

  • Apps die schon irgendwie fehlen wären der Taschenrechner und Kompass.
    Den iphone Kompass benutze ich selbst nie, aber könnte mor vorstellen das es Menschen gibt für die in der freien Natur ein Kompass am Handgelenk nützlich wäre.
    Taschenrechner wird wohl schnell von einem Fremdanbieter kommen.
    Auch wenn so ein Browser total unnütz ist, sollte er mit bei sein.
    Webseitenbetreiber würden dann nach und nach Smartwatch Versionen rausbringen.
    Und um mal eben einen sms link von einer pakettracking seite aufzurufen, die man dann mit der Krone zoomt und bewegt wäre das nicht schlecht.

  • Hört sich immer so an als hätte Apple mit der Watch das Rad neu erfunden. Ich erinnere, Smart Watches gibts schon eine Weile und genau wie bei den anderen wird die Euphorie schnell abflachen.
    Ein Browser ist oftmals schon auf einem vier Zoll Display ein Graus, auf dem Bildschirm der Watch undenkbar!

    • apple hat zwar das rad nicht neu erfunden, aber andere smartwatches sind weder attraktiv noch hochwertig. und eine euphorie, die abflachen könnte, sehe ich bei denextrem geringen verkaufszahlen bisher auch nicht. bei der apple watch wird es evtl. wie beim iphone sein. erstes interesse, starke verkaufszahlen und sukzessive updates und erhöhung der verbreitung.

      • Aber attraktiv ist die doch auch nicht. Hast du die schon mal ohne Apple Brille betrachtet?

      • hey ouzo, attraktiv ist sie für dich nicht. das musste schon dazu schreiben. und ne apple brille gibt es ja gott sei dank nicht. das bauen die, die sonst nur nachmachen können, wenn sie mal was eigenes probieren wollen. und, nein, apple kopiert bei der watch keine konkurrenz. denn die ist nicht kopierwürdig. als bekannt wurde, dass apple an einer watch arbeitet, haben die anderen ihre schnellschüsse auf den markt gebracht. so sehen sie auch aus und so sieht auch android wear aus. für mich.

      • @Ouzo
        Also ich finde deine Beiträge normalerweise ja recht objektiv, aber warum trägt jemand automatisch eine Apple Brille, nur weil ihm das Design gefällt, aber diejenigen, denen es nicht gefällt sind neutral und objektiv ?

      • Mit Android Wear gebe ich dir recht. Das gefällt mir auch nicht.
        Die Apple Watch versucht ja, ein eckiges Display möglichst rund zu verpacken. Wie du selbst schon geschrieben hast, folgt das Design hier der Funktion. Ob das attraktiv ist, muss jeder selbst entscheiden. Da du schreibst, dass es attraktiv ist, kann ich auch schreiben, dass es das nicht ist.

      • Auf das „neutrale und Objektiv gequatschte“ braucht ihr echt nicht reinfallen.

      • @Alexis: Das kam jetzt falsch rüber. Nicht jeder, dem das Design gefällt, muss eine Apple Brille tragen. Bestimmte Kommentatoren werden aber jedes Design von Apple loben.
        Im Moment ist es schwierig neutral zu bleiben. Ich war immer schon begeistert von der Idee einer Smartwatch, wurde dann von Apple sehr enttäuscht und sehr halt im Moment wenig Möglichkeiten, dass Apple von der Schnittstelle her eine wirklich gute Konkurrenz zulässt.

    • Die anderen smartwatches sind auch attraktiv und hochertig und können sogar mehr. Finde die apple watch eine der hässlichsten smartwatches.

    • Twittelatoruser

      Nein, man sollte nicht mit iPod oder iPhone vergleichen. Komisch, beides gab es schon längst und waren überhaupt nichts neues als Gattung. Deshalb ist alles untergegangen. Wer benutzt heutzutage schon ein iPhone, geschweige denn, weiß was es überhaupt ist?

  • das mit dem Bildschirm sollte kein Problem sein – zu UMTS Zeiten konnte man auf jedem Handy (e.g. k800i) via Opera Mobile im Netz surfen – technisch möglich, kompliziert zu bedienen aber definitiv machbar (Auch wenn es auf einer Uhr unnötig ist)

  • Sorry für off-topic, aber hat die Watch eig einen Sleepcycle Tracker mit Weckfunktion? So wie z.B bei Jawbone Up24?

    • Twittelatoruser

      Kann die Jawbone Up24 wie die Apple Watch … ? Ähm, ich will mich nicht auf die Vergleiche der Schwanzlängen herunter begeben …

      • :D :D :D :D es tut mir leid, dass ich dich geistig überfordert habe. Vielleicht klappts bei dir ja im nächsten Leben, wenn du es dir ganz arg wünschst.

    • Kann man an einem Jawbone sehen, wie reich du bist? Kannst du deinem Kind mit dem Jawbone zeigen, dass es sich die Zähne putzen soll?
      Also hör besser auf Dinge zu fragen, bei denen die Watch schlecht weg kommt :) da fühlt man sich hier schnell angegriffen.
      Zur Frage: Nein, die Apple Watch sollte nachts geladen werden. Sonst wirst du stündlich geweckt, damit du mal wieder aufstehst.

      • Twittelatoruser

        Kann man mit Jawbone dem Kind sein Herzklopfen schicken? Kann man mit Jawbone der Ehefrau im Geschäft einen unverständlichen Kaufhinweis schicken? Fragen über Fragen … ;)

  • Die meisten Smartwatches haben einen Browser.

    • Twittelatoruser

      Yeah, wenn ein Lemming von der Klippe herunter springt, muss ich das auch tun!

      • *facepalm*
        Wenn du meinst…
        Das wollte ich nicht damit ausdrücken. Ich meinte, dass Apple mit seiner hohen Bildschirmauflösung Safari auf die Watch hätte bringen können.
        Vielleicht den Kommentar nochmal lesen und dann kommentieren!

      • Twittelatoruser

        Mit deinem Kommentars willst du suggerieren, dass jede Smartwatch einen Browser haben sollte. Ich habe nur erwidert, dass es mMn nicht jede Smartwatch einen Browser haben muss. Wenn du das nicht verstehst, dann tust du mir leid.

      • @Twittelatoruser:
        Ja, ich stimme dir da vollkommen zu! Ich wollte damit nicht sagen, dass jede Smartwatch einen Browser haben soll; ich wollte nur meine Verwunderung über das Fehlen von Safari auf der Watch ausdrücken.

      • Twittelatoruser

        Ich bin nicht so verwundert. Bestimmt hat dies alles seinen Sinn. Es gab sehr viele Dinge bei Apple, die am Anfang verwunderlich schienen, aber sich als sinnvoll erwiesen. Z.B. diese Krankheit Flash wunderte mich, dass es auf iOS (damals iPhone OS und iPod touch OS) nicht möglich ist. Allerdings stellte ich dann fest, dass auf dem Desktop ohne Flash der Browser nicht mehr abstürzte, Arbeitsspeicher fraß und Prozessorleistung verschwendete. Ein weiteres Beispiel ist, das verschwinden des Diskettenlaufwerkes und setzen auf USB. Jetzt fragt man sich, warum das früher so verwunderlich erschien.

    • die will aber keiner haben…die verkaufszahlen sind unterirdisch im gegensatz zu den erwartungen. das ändert sich aber ja jetzt. also erstmal nur für apple.

  • hat jemand in seinem porsche ein WC ?

  • Bei der zu erwartenden Akkulaufzeit wohl unabdingbar!

  • Für WebApps wäre es schon gut gewesen, richtige Websites braucht kein Mensch auf einer Uhr.

    • Das denke ich auch. Ich habe eine selbst gebaute Rolladensteuerung, die über eine Webseite gesteuert werden kann. Die könnte man problemlos an das Display einer Watch anpassen.
      So müsste ich extra eine App entwickeln. Aber da die Watch mir nicht gefällt, ist das eh hinfällig.

  • Da verkündigte Steve Jobs 2007 mit dem iPhone, dass man mobil endlich auch das richtige Internet und nicht nur das „Baby-Internet“ nutzen kann, und dann sollte Apple 2015 mit dieser unsäglichen Uhr einen großen Rückschritt machen? Ist doch logisch, dass man das nicht tut.

    • Nur nutzt heute kaum jemand „das richtige Internet“ auf dem Smartphone, sondern fast immer die für Mobilgeräte angepasste Version der entsprechenden Seite.

      • Das kommt darauf an. Die angepasste Version bietet oftmals nicht die Möglichkeiten, wie dir „richtige“ Version. Deshalb ärgert es mich auch immer wieder, wenn trotz Anforderung der Desktop-Seite über Safari dies nicht funktioniert und ich dann leider auf den Chrome ausweichen muss.

      • Da hast Du recht, ich habe auch ein oder zwei Seiten, wo ich gerne die Webversion sehen würde.
        Was ich aber eigentlich damit sagen wollte, wenn das Surfen mit der Smartwatch ein Thema wird, werden auch die Webdesigner darauf angepasste Seiten bauen. So wie es in den letzten Jahren für die Smartphones geschehen ist.

      • Es kommt drauf an.

  • es ist interessant da ich den Artikel gerade in einem mobilen Browser lese :D :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven