iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 712 Artikel
Mehrbenutzer ohne Account-Zwang

Körbchen App: Neue Einkaufsliste importiert Rezepte aus dem Web

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Mit der iPhone-Applikation Körbchen bietet sich seit wenigen Tagen eine neue Einkaufslisten-Applikation für iOS-Nutzer an, die eine erwähnenswerte Zusatzfunktion mitbringt: Körbchen ist in der Lage Rezepte aus ausgesuchten Online-Portale zu importieren und verwaltet diese direkt in der Anwendung.

Mehrbenutzer Koerbchen

Nutzer, die mal wieder ihre Lieblings-Saltimbocca kochen möchten, können alle benötigten Zutaten so mit nur einem Tap zur Einkaufsliste hinzufügen. Hinter Körbchen stehen die drei deutschen Entwickler Benedikt Burgmaier, Christian Kirst und Matthias Hilscher, die bislang vor allem Projektarbeit für Großkunden gemacht haben und Körbchen jetzt vorstellen, da ihren die bisherigen Einkaufslisten entweder „zu komplex oder zu simpel“ waren.

Körbchen ist kostenlos im App Store erhältlich, lässt sich ohne Nutzer-Accounts einsetzen und verzichtet (aktuell) auf In-App-Käufe und Werbung. Auf das Geschäftsmodell angesprochen erklären die Macher gegenüber ifun.de:

Wir planen für die Zukunft Features die kostenpflichtig sein werden. Der aktuelle Funktionsumfang wird aber auf jeden Fall kostenfrei bleiben. Nutzerdaten werden nur dazu genutzt um das Produkt, im Besonderen den Warenkatalog und die Kategorisierung, zu verbessern. Wir haben keine Pläne Nutzerdaten zur Monetarisierung der app weiterzugeben.

Körbchen gestattet das Teilen der persönlichen Einkaufsliste mit Mitbewohnern, Partner und Familie. Diese soll sich hier in Echtzeit bearbeiten lassen. Über die integrierte Safari-Erweiterung lassen sich Rezepte mit nur wenigen Taps aus gängigen Kochseiten wie chefkoch.de und TV-Anbietern importieren und falls nötig, nach Belieben abändern. Lebensmittel werden wie im Supermarkt nach Kategorien sortiert.

Laden im App Store
körbchen
körbchen
Entwickler: Christian Kirst
Preis: Kostenlos
Laden

Die wichtigsten Features im Überblick

  • Listen teilen und in Echtzeit bearbeiten, ohne Anmeldung via Link
  • Simpler Rezept-Import via Share Extension
  • Eigene Produkte und Rezepte anlegen
  • Sortierung nach Produktgruppen wie im Supermarkt
  • Eine Vielzahl an Maßeinheiten, passend für jeden Produkttyp
Mittwoch, 28. Jun 2017, 8:38 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Definitiv zu früh… Dachte schon es kommt eine ARkit APP, welches die Körbchengröße berechnet… Es sei mir bitte verziehen dass ich meine Gedanken und völlig am Thema vorbei mit euch teile.

  • Hat jemand diese App schon mit der Pon App verglichen? Wo sind die Unterschiede, welche gefällt besser?

    • Warum machst du das nicht selber und entscheidest das nicht für dich? Jeder hat andere Bedürfnisse.

    • Die Einkaufslisten sind ähnlich wie bei Pon von der Funktionalität her auf das Wesentliche beschränkt. Hier überlegen wir aber gerade noch Features hinzuzufügen.

      Was das Einkaufen mit Körbchen erleichtert ist die automatische Gruppierung von Artikeln nach Abteilungen im Supermarkt.

      Eine coole Zusatzfunktion, die Pon nicht bietet ist, dass man Listen ohne Anmeldung über einen Link direkt mit anderen Nutzern teilen kann. Bearbeitet Nutzer A eine Liste, sieht Nutzer B bei sich live alle Änderungen.

      Unser USP ist vor allem der Import von Rezepten. Diese Funktion wird beim nächsten Update auch noch massiv ausgebaut. Aktuell haben wir einen Algorithmus in der Entwicklung, der sogar Rezepte von beliebigen Seiten einlesen kann – man darf also gespannt sein!

  • Ich war auch erst im falschen Thema ☺️

  • Richtiges Thema falsches Thema, alles Quatsch, grins.
    Jedem Tierchen sein Pläsirchen!
    Mir aber bitte das meiste von der nicht vorhandenen Körpchen Berechnungs App.

    Ich finde Die App Bring ganz in Ordnung. Die kann ich halt mit der Frau und sogar Gruppen Teilen. Man sieht dann direkt wer was gekauft hat, was noch nicht. Daher ist die und bleibt die meine. Rezepte such ich mir meisten zuhause aus und nicht beim Einkaufen. Zum anderen ist es sowieso ein Fehler mit leerem Magen einkaufen zu gehen. Das ist fast so als würdest du die Kreditkarte der Frau geben, lach.

    Also wie gesagt mein Favorit, BRING.

    • Klar jedem Tierchen sein Pläsirchen.

      Ein Grund, der uns dazu veranlasst hat, eine eigene App zu schreiben, anstatt Bring zu nutzen war das umständliche Handling von Mengen. Möchte ich 2 Liter Milch hinzufügen ist das dort schon aufwändig. Außerdem ist das Sortiment an vorhandenen Produkten stark eingeschränkt. Möchte man Ziegenkäse kaufen, muss man das Produkt schon selbst erstellen.

      Die Funktion, Listen mit anderen Leuten zu teilen bieten wir auch – und das ohne umständliche Anmeldung.

  • Hab ich jetzt gemacht. Pon kann die Reihenfolge der Produkte im Laden automatisch ermitteln und sortieren (anhand der abgehalten Reihenfolge vorheriger Einäufe). Das erkenne ich hier auf den ersten Blick nicht.
    Wenn ich bei Milch als Auswahleinheit „Liter“ vorgeblendet bekomme, ist das toll. Aber wenn als mögliche Menge 0,2 0,4 0,5 0,6 usw im Auswahlrad stehen, ist das sehr unpraktisch und kompliziert, weil ich 8 Liter nicht einfach eintippen kann, sondern sehr kompliziert auswählen muss.
    Einen fertigen Einkauf muss ich scheinbar artikelweise einzeln löschen und wenn ich bei Aldi 5 Artikel nicht bekommen habe, kann ich sie nicht gesammelt bei Edeka einsortieren.
    Für mich fehlt da noch eine ganze Menge, um aus der App einen wirklich praktischen Nutzen ziehen zu können.

  • Wie immer an der Stelle muss ich Buy Me a Pie! empfehlen. Es deckt meine Bedürfnisse komplett.

  • Man sollte sich zuerst mal die Datenschutzbedingungen durchlesen. Die App analysiert das Surfverhalten des Benutzers und telefoniert dann fleißig nach Hause.
    Zur Funktion. Auf meinem iPhone 6 ist die App schnarchlangsam. Beim Umschalten zwischen den Funktionen sind teilweise sekundenlange Wartezeiten angesagt. Es gibt zwar eine Funktion um neue Produkte anzulegen, aber ich finde keine um sie zu löschen oder den Namen eines Produktes nachträglich zu editieren. Neu angelegte Produkte tauchen nicht in der Auswahlliste auf sondern sind nur über Suchen-Funktion zu finden. Zu umständlich. Da bleibe ich doch lieber erstmal bei ShopShop

    • Hallo Urpils,
      erstmal freuen wir uns, dass du unsere App ausprobiert hast.

      Wir haben eine sehr frühe Version unser App in den Store gestellt, um von Anfang an Nutzerfeedback einfließen zu lassen. Die Ladezeiten werden mit dem nächsten Update behoben sein.

      Zu den Datenschutzbedingungen:
      Wie fast jede App analysieren wir das Nutzerverhalten. Das machen wir allerdings nicht, um personalisierte Werbung zu schalten, Geld zu verdienen oder ähnliches, sondern nur um unser Produkt zu verbessern. Deswegen fragen wir von unseren Nutzern auch keine Email-Adressen oder Facebook-Accounts ab. Man ist komplett anonym unterwegs. Wenn wir sehen, welche Mengen von Produkten benutzt werden oder welche Funktionen viel oder gar nicht benutzt werden, können wir mit der Zeit die App so anpassen, dass sie immer einfacher und praktischer zu benutzen wird.

      • Danke für die Antwort. Das mit dem Schalter um das nach Hause telefonieren zu unterbinden ist ein gute Idee.
        Was mir noch fehlt bei der App ist die Möglichkeit die Einkaufsliste auszudrucken. Gut über Umwege gehts, aber warum nicht direkt. Oder habe ich was übersehen?
        Eure vorgegebene Datenbank an Produkten nützt mir eher wenig. Ich habe meine eigenen Produkte mit genauen Markenbezeichnungen. Es nützt mir wenig wenn da steht Zahnpasta oder Olivenöl. Ich brauche wie gesagt genaue Produktbezeichnungen da ich meine Einkaufsliste per Web an meinen Supermarkt übermittele und die mir dann das bestellte liefern. Wenn da nur Zahnpasta steht liefern die mir irgendeine.
        Bedeutet ich muß komfortabel meine eigene Liste eingeben können oder die vorgegebenen Artikel komfortabel ändern können. Beides fehlt der App momentan.

      • BTW wenn schon Artikel-Datenbank dann aber richtig, mit Barcodescanner und den entsprechend hinterlegten genauen Artikeln.

  • Mich würde mal interessieren…
    Ich bin ein deutschsprachiger Italiener, lebe in Italien. Warum sind manche Apps wie diese nicht im italienischen Store zu erreichen? Können Entwickler das festlegen und wenn ja warum schließen sie das selber aus? Wegen der fehlenden Lokalisierung?
    Schade!!

    • Hallo Manfred,
      ja man kann die Verfügbarkeit im Appstore pro Land einstellen. Aktuell ist Körbchen erstmal nur in DE, A, CH verfügbar. Das wird sich aber in naher Zukunft ändern. Unser Problem ist, dass wir nicht nur die wenigen App-Texte lokalisieren müssten, sondern auch die ganze Produkt-Datenbank. Da ist selbst für die englischen Daten aktuell noch starker Nachbesserungsbedarf. Wir möchten unseren Fokus zunächst auf die Funktionalität legen, bevor wir internationalisieren. Du kannst uns aber gerne eine Email an contact@getkoerbchen.de schicken und wir können dir einen Beta-Zugang geben und dich benachrichtigen, sobald die App im italienischen Store verfügbar ist.

  • Ich prüfe immer die Datenschutzbestimmungen, und schon manche gute App hat es deswegen nicht auf mein Gerät geschafft.

    So wie bei PON finde ich es gut:
    Deine Daten gehören dir
    Wir analysieren dein Nutzerverhalten nicht
    Wir übertragen alle Daten verschlüsselt
    Mit einem Kundenkonto werden deine Daten und Einkaufslisten auf unsere Server übertragen damit du diese mit anderen teilen kannst.
    Wir verkaufen keine Daten und leiten auch keine Daten an Dritte weiter
    Wir verschicken keine unerwüschte Werbung
    Serverstandort Deutschland

    Bei dieser App habe ich Bauchschmerzen, auch wenn das die Entwickler wohl benötigen um den Dienst zu monetarisieren:

    A
    Der Anbieter analysiert das Surfverhalten der Nutzer, um seinen Dienst zu verbessern (zum Beispiel durch Analyse an welcher Stelle Nutzer besonders lange bleiben oder aber vermehrt die Nutzung abbrechen).

    B
    Der Anbieter analysiert das Surfverhalten eines einzelnen Nutzers, um seinen Dienst für jeden einzelnen Nutzer zu verbessern und zu personalisieren (beispielsweise „männlich/weiblich“ oder „zuletzt gesehene Artikel“).

    Mit A könnte ich mich gegebenenfalls anfreunden, aber B geht gar nicht

    • Hallo Denner,
      es tut uns sehr leid, dass dich unsere Datenschutzbedingungen so sehr stören.

      Um das nochmal klarzustellen: Wir sammeln keine Daten, um unsere App zu monetarisieren.

      Die Monetarisierung wird in Zukunft über neue kostenpflichtige Features erfolgen. Der aktuelle Funktionsumfang wird aber auch in Zukunft nicht monetarisiert.

      zu B: Wir werden diesen Text auf jeden Fall noch ändern, da diese Beispiele in der Tat nicht ganz zutreffend sind. Wegen fehlender Anmeldung ist der App-Nutzer anonym unterwegs. „männlich/weiblich“ ist insofern schonmal eine Eigenschaft, die wir gar nicht mitbekommen. Wir sind mit einer frühen Version unser App in den Store gegangen, um von Anfang an Nutzerfeedback einfließen zu lassen. Dafür möchten wir z. B. tracken, welche Mengen oder Einheiten benutzt werden. Wir geben die Daten nicht an Dritte und nutzen sie auch nicht um dir personalisierte Werbung anzuzeigen oder ähnliches.

    • Eine Sache hatte ich noch vergessen zu erwähnen:
      Wir werden mit dem nächsten Update auch noch einen Schalter einbauen, mit dem man das Tracking in der App deaktivieren kann. Wir hoffen, dass du dem Körbchen dann eine Chance geben kannst :-).

  • Der erste Eindruck ist nicht schlecht.

    Allerdings ist mir bereits ein Fehler beim Rezept-Import aus Chefkoch (http://www.chefkoch.de/rezepte.....obuco.html) aufgefallen.
    Aus 1/2 Stange Lauch wird beim Import Lauch 0 Stange. Will man dann die Menge korrigieren, kann man nur 1 Stängel (oder vielfache davon) auswählen.

    Vielleicht können die Entwickler ja die Eingabe von Menge und Maßeinheit trennen. Dann könnte man die Menge auch einfach(er) über die Zifferntastatur eingeben.

    • Noch ein Fehler beim Import. Die Anzahl der Portionen und die Zubereitungsdauer werden nicht übernommen.

    • Hallo n3ff3ts,
      vielen Dank für dein Feedback. Aktuell arbeiten wir daran den Import von Rezepten deutlich zu verbessern. Es wird wahrscheinlich in ca 2 Wochen ein Update kommen, dass solche Fehler von Vornherein vermeidet.

      Wir werden uns auch noch etwas überlegen, um die Eingabe von Mengen und Maßeinheiten zu verbessern.

  • wodkasreineseele

    Ich nutze pon und bin bis jetzt sehr zufrieden. Ein Import von z. B. Chefkoch wäre natürlich eine feine Sache. Allerdings fehlt mir bei Körbchen ein Apple Watch App. Bei pon nutze ich im Laden die Watch zum Abhaken. Wenn Körbchen diese Funktion bekommen würde, wäre es mir ein Test wert.

    • Hallo wodkasreineseele,
      die Funktion ist auch schon angedacht, wird allerdings eher etwas später kommen, da gerade die Verbesserung der Basisfunktionalität Vorrang hat.

  • Beim Teilen der List geht der Link nicht. Der Empfänger erhält beim Anklicken des Links folgenden Fehler:
    The requested URL was not found on this server. That’s all we know.

  • Ich benutze seit Jahren AnyList – da geht soetwas auch alles. Auch auf dem iPad und sogar auf dem Mac!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21712 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven