iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
   

Könnte besser sein: iOS 8 auf 63% aller Geräte

Artikel auf Google Plus teilen.
146 Kommentare 146

Alle zwei Wochen veröffentlicht Apple eine neue Kuchengrafik zur Verbreitung der verschiedenen im Umlauf befindlichen iOS-Versionen. iOS 8 legt weiter zu, findet aber weiterhin längst nicht eine mit früheren iOS-Versionen vergleichbare Akzeptanz. Bald drei Monate nach seiner Veröffentlichung ist Apples aktuelles Mobil-Betriebsystem auf nur 63 Prozent aller Geräte installiert.

ios-8-verbreitung

iOS 7 hatte diese Marke bereits nach vier Wochen überschritten und fand sich -direkt vergleichbar mit den aktuell von Apple veröffentlichten Zahlen – knapp drei Monate nach seiner Veröffentlichung schon auf 75 Prozent aller iOS-Geräte.

Die langsame Verbreitung von iOS 8 dürfte weiterhin auf die teils schweren damit in Zusammenhang stehenden Fehler zurückzuführen sein. Wir erinnern uns an das verheerende 8.0.1-Update, zudem laufen trotz diverser weiterer Updates Bluetooth und WLAN bis heute nicht rund. Ob iOS 8 mit der bereits an Entwickler verteilten nächsten „großen“ Version 8.2 Hand und Fuß bekommt, bleibt abzuwarten.

Mittwoch, 10. Dez 2014, 8:04 Uhr — chris
146 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Wir haben noch ein iPhone 4s und sehen keinen Grund auf iOS 8 zu gehen, da das iPhone nur langsamer wird. Ich denke so geht es vielen. iOS 8 hat m.E. Nicht die Features, so dass man die schlechtere Performance akzeptiert.

      • Eigentlich schon. Mehr neue Features als die versionen davor.
        Der wahre Grund ist aber das viele einfach keinen Platz auf ihren Geräten haben für das Update.

      • Auf meinem alten 4s (dient noch als Küchenradio) läuft das OS wunderbar.

      • Und genau so ist es richtig! Altes 4S als Küchenradio? Wenn ich das schon höre. Nicht alle können oder wollen alle zwei Jahre Apple neue Kohle in den Hals werfen …

      • das 4S ist 3 Jahre alt, des weiteren läuft iOS 8 genau so „gut“ wie iOS7 auf nem 4S. Eine Neuinstallation vorausgesetzt

      • Seit dem letzten Update (nicht das von gestern) „geht“ es aber mit dem 4s. Es ist wieder wie iOS7. Davor war es nahezu unbrauchbar.

      • …Inkl Backup was seit meinem 3Gs Existiert.

      • Ich wollte damit ausdrücken, dass es nicht täglich für bspw. iMessage und Co benutzt wird sondern bspw. für Spotify, Internetradio, Heimautomation, Rezepte etc.

        Und bei all diesen Dingen läuft iOS 8 wunderbar bei mir.

      • Dann kannst es auch vergessen .

      • Seit 8.1 läuft iOS 8 auf dem iPhone 4s genauso gut wie iOS 7. Absolut kein vergleich mit iPhone 4/iOS 7 oder gar 3G/iOS 6! Tipp: Immer über iTunes installieren und nach der Installation neu starten sowie dem iPhone etwas Zeit geben, einige Dinge im Hintergrund zu regeln.

      • Twittelatoruser

        AN ALLE, DIE iOS 8 INSTALLIERT HABEN UND DAS GERÄT LANGSAM SEIN SOLL:
        .
        Ich rate dazu erst einmal ein Backup vom betroffenen Gerät anzulegen (einfach mit iTunes realisierbar – am Besten lokal mit passwortgeschütztem Backup (nicht wegen Sicherheit, sondern weil dann im Backup die bekannten Wlans MIT Passwörtern sind), dann Gerät über Kabel mit iTunes zurücksetzen und danach (natürlich) Backup wieder einspielen, danach eventuell InApp-Käufe wiederherstellen (ich kenne keine App, bei der es nicht geht). => Es gehen keine Daten verloren, kostet vielleicht Zeit (ein paar Stunden sollte man oft Zeit haben), ABER bei den Meisten gehen diese massiven Performance-Probleme verloren. BTW.: Seit ich dies bei jeder großen iOS-Version tue, habe ich keine Probleme mehr.

      • Hätte ich die schlechtere Performance von IOS-8 geahnt, wäre ich noch bei IOS-7. Da lief alles gut. Die so gerühmten verbesserungen erkenne ich nicht, brauche ich nicht oder sind mir schnurzegal. Ein stabiles, zuverlässiges Betriebssystem ist wichtig!

      • Erklärt mir mal kurz den Sinn ein Back Up zu machen, das Gerät zu löschen und das Back Up wieder drauf zu spielen?!
        Ist das Backup nicht eine 1 zu 1 Spiegelung des gelöschten Systems mit allen Fehlern etc?!

      • PS: Ich habe noch 20GB von meinen 64GB Frei und daran liegt es nicht!

      • Twittelatoruser

        Bei den einfachen Updates/Upgrades ist das System dies durchzuführen unterschiedlich. Die Developer testen dann vor allem saubere Systeme. Es kann also sein, dass entweder im vorhergehenden System etwas fehlerhaft eingestellt wurde und dann übernommen wurde oder falsch „übersetzt“ wurde oder Unvorhergesehene Effekte. Deshalb ist auch der Ratschlag vor dem Verkauf das Gerät per Kabel mit iTunes zurückzusetzen. Das andere ist sehr viel schneller, weil es etwas spezielleres macht statt die riesige Firmware herunter zu laden und auf das Gerät zum Großteil zu schreiben (leider nicht ganz – z.B. gab es Leute, die per Jailbreak den Providernamen oben links ändern, aber nach Zurücksetzen noch immer geändert ist – das war früher, aber etwas ähnliches geschieht weiterhin). Das iOS erweckt den Anschein oberflächlich sehr einfach benutzbar zu sein, aber programmiertechnisch ist es sehr komplex und Menschen sind allgemein nie fehlerlos.

      • Twittelatoruser

        Kurz: Zurücksetzen und Backup wieder zurück einspielen ist NICHT gleich. Das ist vor allem bei Jailbreakern ein verbreiteter Irrtum. Apple hat sogar private APIs im OS um abzufragen, ob ein Gerät ein Jailbreak hatte. Aber Apple war bisher immer kulant und ließen die Jailbreakern glauben, dass durch Zurücksetzen angeblich bei Apple unerkennbar Garantieansprüche möglich seien.

      • Never Chance a Running System

      • Richtig – ich bereue es im Nachhinein auch!

    • Ich habe ein 5s und war sonst immer auf der neustem Version. Ich hatte auch mal zwei Wochen Ios 8.1, aber ich müsste mein iPhone aufgrund eines Akkuproblemes einschicken und hatte dann eins mit iOS 7.1.2! Damit bin ich deutlich zufriedener :)

    • Mein Arbeitshandy ist ein 4s und ich habe heute 8.1.2 aufgespielt. Läuft tadellos.

    • Ist Euch eigentlich nicht aufgefallen, wie wenig User iOS 6 und früher haben??? Und kann sich keiner von Euch daran erinnern, was vor einem Jahr hier in den Foren los war??? iOS 7 sei so furchtbar und hässlich und alle weigerten sich angeblich, den Update durchzuführen.

      Und jetzt wenige Monate später: 96% haben 7 oder neuer. Und von diversen Version8-Benutzern will keiner aufs iOS6 sondern sie fordern eine Downgrade-Möglichkeit aufs 7.

  • Hätte aufm 6er auch noch iOS 7 drauf wenns ginge. :D

    • Ich vermute mal stark, dass die „paar“ Menschen, die iOS 8 wegen den bekannten Problemen nicht installier haben, eher die in der Grafik zu vernachlässigende Größe sind. Welcher normale Handynutzer liest schon solche News?

      Hauptgrund wird sein, dass bei vielen kein Platz ist, das Update aufzuspielen. Wenn ich daran denke dass sowohl in meinem privaten als auch beruflichen Umfeld die allerwenigsten ihr iPhone an iTunes hängen („Wozu soll ich dass denn?“), ist eigentlich schon klar, dass sich Apple mit dem Vertrieb von 16 GB iPhones nicht unbedingt einen Gefallen getan hat.

      Wer löscht schon gerne Daten, nur um ein Update einzuspielen…..

      • Das mag auch eine Rolle spielen; dazu kommen jene, die ohnehin nur wenige Apps zusätzlich draufspielen und denen neue Features tendenziell egal sind.

        Auch diejenigen, die nur ein Smartphone haben wollten, das einfach und gut funktioniert, dann aber feststellen, dass der Mini-Computer gar nicht sooo einfach zu händeln ist, wenn man sich damit nicht beschäftigen mag: Für den Durchschnitts-User schwerer zu bewältigen als wir (als interessierte, Technik-affine Lesern hier) gemeinhin glauben – wozu also, wenn gerade alles rund läuft?

        Auch sollte man im Blick behalten, dass ein iPhone ein sauteures (!) Gerät ist – das kauft sich der Durchschnitts-User nicht alle ein, zwei Jahre neu. Warum also ’nen (knappen) Tausender ausgeben, wenn das 4er (oder das 3GS) doch noch läuft und im Wesentlichen tut, was man braucht? Telefon, Mail, Internet. Whatsapp, Fotos. Aber Widgets, zur hundertdrölften Foto- oder Spiele-App? Klasse vielleicht für Nerds oder die gelangweilten Kinder reicher Eltern, aber eher uninteressant für den Familien-Vater, der den Urlaub zusammenzusparen versucht und sich neu eher nicht das aktuelle Gerät, sondern das herabgesetzte (für ihn aber neue!) Vorgänger-Modell zulegt: Er kauft nämlich auch keinen neuen Porsche, sondern einen gebrauchten Mazda.

        Und die Käufer der vielen gebrauchten Geräte nicht zu vergessen, oder die Kinder, die die Alt-Geräte ihrer Eltern „aufbrauchen“.

        Die Erfahrung, dass man ein neues OS erst aufspielt, wenn es rund läuft (erstrecht auf älteren Geräten), tut ein Übriges. Nee, mich wundert nicht, dass iOS 8 verhältnismäßig schleppender Verbreitung findet, denn im Vergleich zum 7er ist das 8er kein so großer Sprung. Allerdings: Verglichen mit androiden Zahlen sind die der Apple-Welt Lichtjahre besser. ;)

      • @ Piet: Top-Kommentar.
        Meine Freundin nutzt noch aktiv (ihr mittlerweile leider grottenlahmes) 3GS und will selbst heute vom reinen Hardwareaspekt her gar kein anderes. Sie telefoniert, simst, whatsappt, navigiert und informiert sich. Mehr nicht. Und sie sagt: ich würde jetzt für ein neues Telefon auch nicht mehr als 100€ ausgeben wollen, also behalte ich es so lange es geht.
        Ihr ist der Gegenstand Telefon an sich nicht so wichtig, als dass er neu mehr als 100€ kosten sollte. Das Problem jedoch gerade im Hinblick auf den Gebrauchtmarkt ist halt der, dass eben ab dem iPhone 4 Downgrades nicht mehr möglich sind und die allermeisten Geräte von den Nutzern schon auf die neueste Version gebracht wurden. Das schmälert für mein Dafürhalten erheblich die Attraktivität der oftmals äußerlich top erhaltenen Geräte. Aber ein gebrauchtes 4er mit iOS 7 oder ein 4s mit iOS 8 ist leider für den, der sich auskennt, leider ein no go …

      • Jeder „normale Handynutzer“ unterhält sich innerhalb der Familie, dem Freundes- und Bekanntenkreis über die Erfahrungen mit seinem jeweiligen Smartphone. Diese Mundpropaganda ist nicht zu unterschätzen.

  • Ich finde das es ein super Ergebnis ist.

    • Vergleich die Werte mal mit früher.

      • Ich vergleich die Werte mal mit der Konkurrenz und lache mir ins Fäustchen. Im Ernst: So ein krasser Unterschied zu iOS 7 ist es nun auch nicht. Kann ja nicht immer gleich ablaufen.

      • Vergleiche die Werte mal mit den Stückzahlen der Konkurrenz. Eigentlich lässt sich das nicht wirklich vergleichen.

      • Es lässt sich schon deswegen nicht vergleichen, weil es bei Android durch die Einführung der Google Play Dienste mittlerweile eine überwiegende App-Kompatibilität bis runter zu Android 2.3 gibt. Die reine Zahl/Name der OS-Version ist daher mehr oder weniger irrelevant geworden. Das sollten die Fragmentation!-Rufer erstmal wissen …

    • Ich denke auch, dass das für dieses Betriebssystem ein super Ergebnis ist. Liegt aber vermutlich daran, dass man nicht wieder zurück kann und neue Geräte damit ausgeliefert werden.
      Außerdem haben viele erstmal das Update installiert, weil man das als Apple Kunde von früher so gewöhnt war, dass es keine Probleme gibt.
      Anderseits haben viele Leute gar nicht verstanden, welche großen Neuerungen in iOS 8 stecken. Sieht ja aus wie vorher, was HomeKit kann, weiß auch keiner , HealthKit läuft auch nicht rund und sinnvolle Widgets werden nicht zugelassen.

  • Wohl wahr! iOS 8 (sogar 7) sollte besser sein! Oder meint ihr was Anderes?

    Schon mal M4B in den beiden neuen Major Releases ausprobiert. Ich bin zufriedener mit iOS 6 auf meinem 4s!

  • Hoffentlich bremst das die Selbstbeweihräucherung am Anfang der nächsten Keynote. Hoffentlich sorgt das ebenfalls für eine umgesinnung der feinen Herren wieder auf Klasse statt Masse (terminlich fixe jährliche updates).

    • Auf richtig gute Qualität hoffe ich auch wieder, nur die Selbstbeweihräucherung bleibt mit großer Sicherheit ;D. Und wenn sie zahlen zu aktuell eingesetzten iphone 4 daneben setzen auf denen nur noch das 7er läuft. (Ist so oder?).
      Oder das aus der Grafik herausrechnen damit die Zahlen wieder besser aussehen:)

    • Dann wird halt süffisant darüber hinweg gegangen, wie zuletzt in der Keynote… Apple kann einem egal sein, ich muss nur abwägen, ob ich wirklich jedes Update einspiele, um mein Gerät wieder dem Software-Tod näher zu bringen. Der User selbst muss hier Verstand walten lassen…

  • Nicht zu vergessen: es gibt noch ne Menge 4er iPhones im Umlauf.
    Außerdem hat sich Apple mittlerweile tatsächlich einen ähnlich schlechten Ruf bei Betriebssystem-Updates erarbeitet, wie Microsoft.

    • Woher hast du denn diese Information? Es ist gefährlich mit unfundiertem Halbwissen um sich zu werfen. Also bevor du Dich mit solch Schwachsinn selbst ins Abseits stellst, geh lieber mal an die frische Luft und atme tief durch!

      • Also bei mir im Freundeskreis lachen alle momentan über Apples Updatepolitik (vorallem bei iOS), anders als bei Windows, wo seit XP keiner mehr drüber spricht weils wenigstens läuft.
        Liegt wohl auch daran das Apple eigentlich für gute Updates bekannt war welche keine wöchentlichen Updates brauchten und Windows von vorne herein besser mit den Updates umgegangen ist (mMn vorallem bei den Sicherheitsupdates).

      • Jo, und Du bist der krasse Checker, genau. Da ist abseits zu stehen nicht das schlechteste…

      • Hat Mircrosoft nicht jetzt gerade ein Update herausgebracht, welches die Bootfähigkeit deines Computers beenden kann?

      • @ Sub:
        Ach komm, netter Versuch des Trollens. Bei einer Handvoll Geräte, wovon es, anders als bei Apple, tausende unterschiedliche gibt. Es war wirklich keine große Sache.

      • @gogega Naja, wenn ich in den Apple Store schaue, sehe ich auch tausend „verschiedene“ Modelle. :b

      • Woher Wolfgang das hat…die Frage ist jetzt doch wohl nicht ernst gemeint…oder?!?
        Da Du hier und auch sonst wo nicht mitzulesen scheinst…schau doch kurz bei Apple unter Beschwerden nach und wenn Du dann nich Fragen hast frage hier gerne noch einmal nach.

  • Ich glaube eher dass viele noch ihr Update auf iOS 7 bereuen und deshalb insgesamt Updates kritischer gegenüberstehen als das noch vor iOS 7 der Fall war. Getreu dem Motto: erstmal abwarten was passiert. Auch in der Apple Szene muss man nämlich leider zunehmend häufiger feststellen: neu ist nicht immer besser. Sei es das Design, die Funktionen (bzw. Funktionsstörungen) oder die Geschwindigkeit.

  • Ich bin auch sehr enttäuscht von iOS 8. Es gibt zwar viele Änderungen unter der Haube, aber das meiste sieht der Endkunde nicht. Dennoch gibt es fast überall Bugs, bei denen ich gerade von Apple erwartet hätte dass diese nicht in einer Release Version vorkommen. iOS 8.0 war auch die erste iOS Version an die ich mich erinnere bei denen es „Known Bugs“ in den Dev-Release Notes gegeben hat und das nicht mal zu wenige, wobei das ja auch bekanntlich nicht alle Fehler waren.

  • Apps verschieben und Ordner erstellen funktioniert noch immer nicht mit VO. Einfach peinlich und traurig.

  • Muss da leider zustimmen. Hab auf dem 5s ziemlich lahmes WLAN. Es funktioniert und ist stabil, allerdings ist es zum Teil langsam. Auf dem iPad Air hab ich die selbe Version und dort ist das WLAN im direkten Vergleich immer schneller. Verstehe das wer will

    • Weil die beiden Geräte unterschiedliche WLAN Standards bzw. Geschwindigkeiten unterstützen? Oder du dein WLan nicht korrekt eingestellt hast?

      • Wieso soll es denn am User liegen? Es ist allgemein bekannt, dass iOS8 nicht das Gelbe vom Ei ist. Ich finds witzig wie immer versucht wird iOS8 schön zu reden, frei nach dem Motto „Du hältst halt dein iPhone falsch, kein Wunder dass du kein Netz hast“ ;)

      • Wieso soll ich mein WLAN fürs iPad einstellen? Soll sich doch das iPad endlich mal auf mein WLAN einstellen! Mit allen anderen Devices klappt’s doch auch. Blödes Apple-Getue.

      • Tja Maurice, das ist pures Stockholm-Syndrom der wahren Apple-Jünger.

  • Also ich hatte weder auf dem iPhone 5 noch auf dem iPhone 6 plus Probleme mit iOS8.
    Aber mit nem 4er oder iPad 2 würde ich niemals auf iOS 8 updaten.
    Es ist wirklich schade, dass man nicht einfach wieder zu Vorgängerversionen zurückkehren kann. In einigen Fällen ist das Tippen auf Softwareaktualisierung quasi der Selbstzerstörungsknopf.
    In dieser hinsicht ist Apple abartig grosskotzig.

    • Das iPhone 4 kann man gar nicht auf iOS 8 updaten. Da ist bei 7 schluss

      • Das 4S hat noch iOS8 gekriegt (und wird damit genauso unbrauchbar wie ein iPad2). Man hat wirklich den Eindruck als wolle man dem User das Update nur deshalb aufdrücken, damit er irgendwann von der zähen Bedienbarkeit so genervt ist, dass ein neues Gerät angeschafft wird.

      • Als ob dich jemand zum Update zwingt?! Immer das selbe rumgeheule. Als ob das im PC Bereich anders ist. Ein neues Betriebssystem wird nun mal für neue bzw aktuelle Hardware optimiert.

      • Es funktioniert einfach dadurch, dass die Updates kostenlos angeboten werden (kostenlos nehmen die Meisten gern etwas) und einem nun fortwährend das Update als roter Button in den Settings nervt (nicht abstellbar!) Irgendwann sagen sich die Meisten: ich will meine Ruhe und drücken auf Update. Apple freut das!

      • Natürlich haben wir einen Update-Zwang. Indem populäre Apps nur noch für höhere iOS-Versionen entwickelt werden.

      • Spätestens wenn das Gerät aus welchem Grund auch immer Wiederhergestellt werden muss, ist das Update pflicht.

      • @ iTobi: daran hatte ich auch noch nicht gedacht, aber genau so ist es!

      • Mein 4s ist tadellos mit 8.1.2.

    • Nur in dieser Hinsicht? In welcher Hinsicht ist Apple denn nicht abartig großkotzig?

      • Na ja, immerhin versuchen sie aktiv, den höheren Performancebedarf der neuen iOS-Versionen mit immer möglichst viel RAM in den bis zu 1.000 € Geräten abzufedern. Schließlich kann man nicht meckern, wenn man beim iPhone 6 genau so viel RAM bekommt wie schon das erste 5er.
        Aber nein, da liegen keine 2 Jahre (mit mittlerweile immer „größeren“ Apps dazwischen, und nein, das dient ganz bestimmt und niemals nie wiederum der künstlichen Alterung der Geräte, um nach spätestens 3 Jahren upzugraden.
        So was würde doch unser aller Wohlfahrtsunternehmen Apple niemals im Sinn haben. Evil sind ganz andere!

  • Na hoffentlich berücksichtigt der große Apfel auch, dass weltweit noch sehr viele iPhone 4 genutzt werden und die haben bekanntermaßen noch iOS 7 !!! Wäre sonst peinlich, das nicht zu berücksichtigen. Grüße Smu

    • iPhone 4? Was war das noch gleich? Achja richtig, das kantige Ding aus dem vor-vor-letzten Jahr. Das ist doch nur noch Elektroschrott. Damit wird doch kein vernünftiger Mensch mehr rumlaufen. Das gehört schleunigst auf den Schrott. iPhone 6 kaufen! Aber schnell! Es bleiben nur noch 10 Monate bis das verschrottet werden muss…

  • Wundert mich nicht. Bei iOS 7 waren vrmtl. viele scharf auf das neue OS. Inzwischen werden wohl viele gelernt haben, dass man am besten nur noch maximal die vorletzte iPhone Generation updatet. Sonst zerschießt man sich mehr oder weniger vortrefflich ein gutes Smartphone. Wie ein Vorredner schon sagte: update Button = Selbstzerstoerungsknopf.

  • …ihr denkt aber schon auch an die Tatsache, dass die Anzahl an iPhones auf dem Markt weiterhin steigt? Heisst also die absolute Zahl an Geräten auf IOS 8 nach 3 Monaten dürfte die der IOS 7 im gleichen Zeitraum deutlich übersteigen.

    • Die relativen Zahlen spiegeln das Verhältnis der absoluten Zahlen wieder.
      Somit übersteigt die relative Zahl an Geräten auf iOS 8 die von iOS 7 auch automatisch, wenn die absoluten Zahlen das tun.

  • Schön zu sehen, dass der iPhone-User endlich mündig wird.

  • Leute sind einfach mit nix mehr zufrieden. Hat man ein Ergebnis von 98% heißt es „die restlichen 2% bekommen wir auch noch. Das MUSS sein“…

    • Bei einem Unternehmen, das sich selbst nur mit super-superlativativen beschreibt und genau diese Erwartungshaltung propagiert und verkauft sollte sich durchaus auch daran messen lassen. Es liegt schließlich in „Apples DNA“, dass bei jeder Veranstaltung detailliert angepriesen wird wie super-mega-toll sich das neuste Update verbreitet hat.

      • Sie haben ja bis zur nächsten PK noch etwas Zeit.
        Vielleicht fällt Ihnen ja bis dahin ein, wie man ein OTA-Update hinkriegen kann, ohne dermaßen viel freien Flash-Speicher haben zu müssen.
        Ich hätte da jede Menge Ideen, aber mich fragt ja keiner. ;)

  • Wäre mal interessant, wie es aussähe wenn ein Downgrade auf IOS 7 möglich wäre. ;-)

    • Ich würde sofort „downgraden“.

    • genau so ist es! oder auf 6.0 dass Apple hier nicht einmal rechtlich was auf den Deckel bekommen hat wundert mich. so wie damals in den Staaten der 3G Nutzer damals mit dem 4.0 Update gegen Apple geklagt hatte.

    • Das ist doch möglich oder? Nicht offiziell, aber im Internet gibt es genügend Plattformen wo man die Images der alten Versionen laden kann. In iTunes gibt es dann die Möglichkeit auszuwählen von welchem Image ein Update installiert werden soll (besondere Tastenkombi beim Klick auf Update oder Wiederherstellung oder so). Ich habe so schon einmal mehrfach von Beta-Versionen zurück zur offiziellen Version gewechselt und auch von iOS 7 zu iOS 6.

      Wem Image Downloads aus dem Internet nicht geheuer sind, der sollte sich vor dem nächsten Update selbst ein Backup des Images erstellen.

      • nein, ohne Jailbreak und gesicherter SHSH Blobs und anderer Dateien nicht möglich. zuletzt funktionierte selbst das wohl nicht mehr. Apple signiert die alten Versionen nicht mehr, es gibt kein Weg zurück, iTunes spuckt dann einen Fehler aus…

      • Seit wann ist das so? Gibt es da einen Unterschied zwischen Beta- und Finalversionen? Von iOS 8 Beta bin ich zwei mal zu iOS 7.x (7.1?) zurück gekehrt obwohl das offiziell auch nicht möglich war. An das iOS 7 Image bin ich gekommen als iTunes mir den Download angeboten hat (also lange bevor iOS 8 ein Thema wurde). Man wählt dann einfach „Nur Laden“ statt der Installation aus. iTunes lädt das Image dann herunter um das später zu installieren und man kann sich bequem ein Backup erstellen. Nach Problemen mit der iOS 8 Beta war es dann kein Problem auf diesem Weg iOS 7 wieder zu installieren.

      • So ist es. Zuletzt ging das mit der Kombination aus iPhone Classic bis iPhone 4 + für dieses Modell gesicherte SHSH Blobs + eventuell (je nach OS Version) gesicherten APTicket + alter iTunes Version. Für alles andere gibt es keinen anderen Weg.
        Zwar hat @iH8sn0w wohl einen iCloud Bypass finden können, wird den aber nie offiziell so zugänglich machen, da dadurch auch gestohlene und durch Apple gesperrte Geräte wieder brauchbar gemacht werden können.

      • @mHumm Wenn Apple Beta Versionen anbietet, dann signieren die auch noch die bis dahin aktuellste iOS Version für NICHT-Entwickler. Welche Versionen signiert und mit einer „alten“ .IPSW Datei Wiederhergestellt werden kann, sieht man z.B. auf http://www.ipsw.com/

  • Einige meiner Bekannten klagen auch nach den jüngsten Updates mit Akkuproblemen. Bspw. schaltet das Telefon einfach bei 30% Akku direkt aus. Wenn man dann das Ladegerät dran hängt läd er bei 29% weiter. Leider kein Einzelfall.

    Ich selbst hab ein Iphone 5 ohne s und muss feststellen das einiges träger läuft. Ka, vielleicht nutze ich einfach die falschen Apps ;)

    In diesem Sinne frohes Fest :)

    Robin

  • Habe viele bekannte die aufgrund des fehlenden Speicherplatzes einfach nicht updaten. Ein iTunes Update ist für viele zu umständlich.

  • Ich weiß nicht was euer Problem mit iOS 8 ist. Ich hatte bisher mit keinem iOS irgendein wirkliches Problem das mein Leben komplett versaut hätte, und ich bin schon seit iOS/iPhone OS 1.1.3 dabei. Bei der ganzen Jammerei solltet ihr nicht vergessen wie viel komplexer das iPhone und sein Betriebssystem im vergleich zu 2007 geworden sind. Ich will nicht sagen dass Apple nicht hier und da etwas besser machen könnte doch es wird hier auf einem sehr hohen Niveau gejammert. Wenn euer iPhone mit seiner Qualität und seinem Betriebssystem euer Leben doch ach so schwer macht dann seit ihr doch frei gestellt euch einen anderen Hersteller und ein anderes Betriebssystem zu suchen.
    Ich empfinde Updates als ein Zeichen das Apple weiter an iOS 8 arbeitet und nicht als Nötigung jetzt wieder ein Update installieren zu müssen weil Apple es einfach nicht auf die Reihe bekommt. Niemandem tut 8.1.2 weh, es nimmt sich ein paar Problemen an mehr nicht. Die Updatepolitik von Apple habt ihr mit euren geliebten 800€, die ja so gerne hier erwähnt werden, mit gekauft und finanziert. Ja, ihr bekommt für euer Geld sogar noch Software Support .

    • Wie Großzügig von Apple. Um mal wieder ein Auto Vergleich zu machen: Wenn du dir für 40.000€ einen Mercedes statt für 15.000€ einen Fiat kaufst, erwartest du anscheinend keinen Mehrwert; auch was Service angeht; von Mercedes?

      • was wollt ihr immer mit euren Auto vergleichen? Autos sind Autos und Smartphones eben Smartphones

      • Ich bin selbst kein Freund von diesen Vergleichen und wollte dies eigentlich auch so kennzeichnen. Klar sind Auto und Smartphone zwei recht unterschiedliche Dinge. Es geht darum, das ich bei Apple mehr bezahle, weil ich dafür dann mehr bekomme. Jedenfalls war es für mich mal so.

        Aber vielleicht ist es verständlicher, wenn ich einen Vergleich aus dem PC Bereich nehme. Wieso gibt man für einen i7 mehr aus, als für einen i3? Sind ja beides Prozessoren und haben beide die selbe Aufgabe: Rechnen.
        Man bezahlt für den i7 aber mehr, weil man von diesem auch mehr erwartet: Schneller.

  • Jetzt erkennt zum Glück auch die Mehrheit der normalen Nutzer, dass es Apple mit seinen Betriebssystemupdates bezüglich Geplanter Obsoleszenz zu offensichtlich übertrieben hat. Denn die älteren Geräte hatten zum Zeitpunkt des Erscheinens meist keinen größeren Mehrwert, da die viele neue Funktionen für diese Geräte eh gestrichen wurden. Dafür haben diese Geräte erheblich Indira Grund performance web.de, sodass man dann irgendwann vor lauter Frust ein neues Gerät erworben hat de UPS

  • Jetzt erkennt zum Glück auch die Mehrheit der normalen Nutzer, dass es Apple mit seinen Betriebssystemupdates bezüglich Geplanter Obsoleszenz zu offensichtlich übertrieben hat. Denn die älteren Geräte hatten zum Zeitpunkt des Erscheinens meist keinen größeren Mehrwert, da viele neue Funktionen für diese Geräte eh gestrichen wurden. Dafür haben diese Geräte erheblich an ihrer Grundperformance verloren, sodass man dann irgendwann vor lauter Frust ein neues Gerät erworben hat. Ich kann nur hoffen, das sich diese Vorsicht bei de Nutzern dauerhaft etabliert.

    • Leute wie du haben in ihrem leben noch nie nen PC besessen und den regelmäßig geupdatet, oder? Welch Wunder muss auch hier in regelmäßigen Abständen neue Hardware gekauft werden wenn das neueste Betriebssystem installiert wird, weil sonst sie Performance in der Keller geht. Achso für 600-800€ kann man ja lebenslangen Support erwarten?! Ich weiß nicht aus welcher Parallelrealität ihr gekrochen kommt.

      • Ich habe aus der C64er schon Listings abgetippt, da schwammen andere hier noch in der Ursuppe. Und über den 386er bis zum jetzigen 2009er Lappi alles wesentliche mitgenommen. Und, will ich nach 5 Jahren meinen absolut tauglichen Laptop über den Haufen werfen? Nein.
        Und weißt Du was? Ausgeliefert noch mit Vista läuft er unter Windows 8.1 jetzt BESSSER als je zuvor! Ja, das gibt es. Denn Windows hat sich seit Version 7 ernorm verbessert, gerade was die Hardwareressourcen angeht. Ja, das hätte ichbis 2009 auch noch nicht geglaubt. Kosten für den Lappi: 600€. Was kostet ein iPhone?
        Beim PC erwartet doch auch niemand monatlich neue, kostenlose Updates für das OS. Für Apple ist dies aber genau die Möglichkeit, einen schnellen Produktzyklus zu generieren. Bestes Marketing. Einmal die Update-Macke in die Köpfe gesetzt, schon läuft das. Glaub‘ mir, die PC-Industrie würde ssich die Finger lecken, wenn diese Update-Mentalität Einzug in ihren Bereich fände. Fortan hätte man die Möglichkeit, auch hier und da die Geräte mit großzügigen Updates immer lahmer zu machen.
        Eins noch: frage Dich doch mal selbst, ob Du bzgl. des PCs groß andere Nutzungen hast als vor 5 Jahren? Bestimmt nicht. Internet und Office, etwas Multimedia und Casual-Games. Brauchts da alle 5 Jahre ein neues Gerät? Doch nur für Gamer. Und dieses Plateau gibt es bei Smartphones mittlerweile auch. Selbst das 3GS konnte schon WhatsApp, Facebook und Internet ohne Probleme. Durch aufgeblähte App-Updates ohne Mehrwert und OS-Updates kriecht es jetzt aber rum, selbst mit den einfachsten Apps. Seltsam, nicht?

      • Nachtrag: ich vergaß noch zu erwähnen, dass ich im Gegensatz zu den iOS-Geräten meinen PC (Gott sei dank im Moment noch, wer weiß, was auch da noch kommt) immer wieder auf Vista bringen kann, wenn ich wollte. Versuch‘ das mal bei iOS …

      • Du entscheidest dich für ein geschlossenes und von Apple kontrolliertes System und beschwerst dich das es geschlossen ist? Für Leute wie dich gibt es andere mobile Betriebsysteme auf denen du dich austoben kannst.

      • @ Sebo069:

        die absolute Mehrheit der einfachen Käufer denkt über geschlossenes/nicht geschlossenes System beim Kauf überhaupt gar nicht nach!
        Wie viele meiner Bekannten waren (schlecht!) erstaunt, dass sie von iOS 8 nicht mehr runter kommen sollten! „Was, wieso geht das nicht, kann ich doch beim Rechner auch?“ Das ist Bevormundung und die wenigstens setzen sich damit vorher auseinander. Nur wenn Apple das schon so geschlossen gestaltet, dann haben sie mE die absolute Pflicht, dass Updates nur zum POSITVEN für die Geräte sind, notfalls eben nur die aktuelle und vorhergehende Version der Geräte damit bedienen. Ich möchte wetten, dass dieser Effekt der softwarebasierten Alterung sich mehr als gut für Apple rechnet und dieser Effekt zumindest in Kauf genommen, wenn nicht sogar vorsätzlich geschieht. Geld wird schließlich mit verkaufter Hardware erzielt!

      • Meine Rede gogega! Kann deinem Beitrag nur zustimmen. Bin auch der Ansicht, dass spätestens mit dem 4s das Leistungsplateau für die Standardanwendungen in passabler Geschwindigkeit gekommen ist.

      • Wenn mein PC unter dem neuen Betriebssystem zu langsam wird, spiele ich das alte wieder ein. Das iPhone kann ich dann mit Glück als MP3 Player verwenden, wenn die Geschwindigkeit noch reicht.

  • Redet mal nicht soviel Unsinn, seit dem letzten Update läuft auch iOS 8 z.B. auf meinem iPad 4 wieder wie geschmiert, auch auf dem 4S von einem Kollegen läuft es absolut flüssig und ohne Probleme. Wer so massive Performance-Probleme hat, sollte mal in iTunes die Daten sichern bzw. ein Backup machen und das iPhone dann neu Wiederherstellen und anschließend das Backup wieder einspielen.

  • Hat vielleicht auch damit zu tun, dass das immer noch sehr weit verbreitete iPhone 4 kein iOS 8 Unterstützt. Im Alltag kann ich zudem nicht erkennen wo für mich die Vorteile von iOS 8 gegenüber iOS 7 sind. Die vielen, vielen tollen und grandiosen Neuerungen spielen in meiner täglichen Verwendung keine Rolle. Im Gegenzug hatte ich etliche Probleme. Beim nächsten iOS Update werde ich also auch zweimal überlegen ob sich das für mich wirklich lohnt.

  • Ich habe iOS 8 nur wegen der neuen Tastatur installiert, bin aber ganz und gar nicht überzeugt. SwiftKey- und Blackberry-Vorhersagen sind um Längen, um Längen besser. Apple enttäuscht mehr und mehr.

  • Das es keine Dowgrade-Möglichkeit gibt kann und will ich nicht verstehen, ausser dass die ach-so-tolle Kuchengrafik gaaaaanz anders ausseehen würde. eine solche Möglichkeit würde ich mir bei Apps auch wünschen. Habe in letzter Zeit nur noch schlechte Erfahrungen gemacht und diese „Updates“ nur noch bereue (Penultimate, Hipstamatic…) und das ganze nur noch kritischer betrachte. Es nervt nur noch.

  • also ich finde das ist hier schon Jammern auf ganz hohem Niveau.

    Sicher: Wenn Fehler in dem iOS sind, sollte es per update behoben werden und neue Features einbauen führt uU auch zu Problemen. Die Bemühungen bei Apple beides zu leisten sind da und das nicht wenig. Das sollte man auch mal zur Kenntnis nehmen. Bei mir läuft das ios8 auf meinem 4s problemlos und genauso gut wie das 7er

  • Es müsste einen Edward Snowden bei Apple geben, der mal die ganzen Software-Bremsen aufdeckt.

  • Kuchengrafik oder Tortendiagramm?

  • „Die langsame Verbreitung von iOS 8 dürfte weiterhin auf die teils schweren damit in Zusammenhang stehenden Fehler zurückzuführen sein. Wir erinnern uns an das verheerende
    8.0.1-Update“

    Bloße Mutmaßung! Ein möglicher Grund ist auch, dass das OTA-Update diesmal viel Platz auf dem iPhone benötigt. Ein weiterer Grund: Bei iOS 7 hat das neu Design für mehr Interesse gesorgt. Vom 8.0.1 Debakel waren nur wenige Leute betroffen, nämlich nur diejenigen, die ein iPhone 6 besitzen und sofort manuell das Update durchgeführt haben (da sich das System, bis zum Rückzug des Updates wohl kaum gemeldet hat).

  • Und die Zahlen sind auch noch künstlich gestreckt weil keine Downgrades mehr möglich sind…

  • Ich habe ein 4S und nutze das im beruflichen Umfeld stark.

    Ich habe jetzt die 8.2 beta drauf und vorher die 8.1.1

    Mein Wlan ist super, wie vorher auch mit 7. und 8.0 und 8.1

    Dafür ist seit ios 8, die Lautstärke enorm gestiegen, der Empfang des Mobilfunknetzes viel besser, komme jetzt statt auf 3,5 auf 5 MB download (nein, es wurde kein Netzausbau gemacht, das war direkt nach dem Update schneller).

    Die Wortvorschläge sind klasse, die Diktierfunktion funktioniert einwandfrei, nix ruckelt und das Handy ist so schnell wie mit ios7 und ich habe wie immer alles aktiviert, außer die automatische Zeiteinstellung, mein Akku hält wie auch vorher 6-8 Std, je nach Nutzung.

    Natürlich installiere ich jede neue Majorversion als DFU-Modus ohne das ich ein Backup einspiele.

    Ich wüsste jetzt also keinen Grund warum ich über ios8 meckern sollte.

    Habe das auch auf dem 5S und dem iPad Mini 1 installiert und überall läuft es super.

    • „Natürlich installiere ich jede neue Majorversion als DFU-Modus ohne das ich ein Backup einspiele.“

      Und was macht der einfache Nutzer, der von Apple in der postulierten postPC-Ära auf die schicken OTA-Updates getrimmt wird und ganz „convenient“ seine Daten mitnehmen kann/will/soll? Der steht dann mit einem lahmen Gerät da. Sehr viele meiner Bekannten/Freunde verbinden ihre iOS-Devices NIE mit dem PC, vor allem aber aus dem Grund, dass keine normale Sau mehr mit dem Monster iTunes auf dem Mac/PC zurecht kommt.

      • Ist wie immer im Leben, wenn man sich nicht kümmert, trägt man die Konsequenzen.

      • da ist was dran …

      • Ich würde ja auch wieder von Vorne anfangen. Allerdings fehlt mir die Möglichkeit meinen SMS-Verlauf wiederherzustellen. Whatsapp, Kontakte & Co lassen sich ja aus der iCloud wieder einspielen.

      • @Willy w.

        Erklär mir doch bitte mal, was das mit dem SMS Verlauf soll? Sind da Nachrichten von einer verstorbenen Geliebten drauf? Eine SMS ist nach dem lesen unwichtig geworden. Ich lösche die sogar meistens, ausser es enthält eine Info, die ich noch ne Woche brauche, sonst kopiere ich mir was wichtiges in Notizen.

        Habe das geheule noch nie verstanden, wenn es um SMS Verläufe ging, oder um WA Chats.

      • @Denner
        Ist ja alles gut und schön für dich, aber manche wollen bestimmte Nachrichten oder geschickte Dateien halt behalten. Sollte jeder so machen können wie er es mag, verstehe den Sinn dahinter auch nicht, warum bei iMessage keine Möglichkeit besteht ein Backup durchzuführen, ähnlich wie bei whatsapp.

      • Dazu kommt noch, das sich, hier zumindest, ein Update via PC als schwierig gestaltet. Ich habe mein iPad Air mit verschiedenen PCs verbunden und IMMER eine Fehlermeldung beim Update erhalten. Ich dachte schon, ich hätte das Sch*ißding gebrickt! Bei letzten, verzweifelten Versuch klappte es dann. Ich schließe das Ding nie wieder an einen Rechner an!

    • Wer ein beruflich genutztes Smartphone, außer zu Testzwecken, mit einer Beta verwendet, dem ist eh nicht zu helfen.

      • Warum? Beta drauf, Firmenapps und wichtige apps checken, wenn geht ist gut, wenn nicht, wieder zurück auf die nicht Beta.

  • Ein letzter Kommentar von „gogega“ fehlt noch !
    Oder hat die verbale Diarrhö
    ein Ende gefunden !

    • Ich bin es nicht anders gewohnt, die Sony und Siemens Handys da müsste man software, Treiber usw installieren. Wenn man nur ein iPhone hat, braucht es das dank ota nicht. Von daher kann ich sein e Aussage nachvollziehen und iTunes hat schon in jeder Versionsnummer eine starke Lernkurve verlangt.

      Ich wollte nur sagen, im Leben muss man sich kümmern sonst ist man immer in der Opfer Rolle.

      Deswegen muss man das aber nicht als dunnschiss abwerten.

  • Wenn man nichts beizutragen hat: unter die Gürtellinie gehen.

  • Man muss auch bedenken, dass es einfach viel mehr Benutzer gibt, die mittlerweile Geräte benutzen, wo das Update keinen Sinn macht aufgrund der Geschwindigkeit, wie bspw. beim 4 von meiner Mum.
    Aber zu Weihnachten gibts für sie auch Ersatz. :)

  • Könnte besser sein? Könnte schlimmer sein bei dem Murks! Könnte man die Fanboys abziehen, die grundsätzlich updaten, Hauptsache sie haben das neueste Ios und könnte man wieder zurück auf ios 7, sähe der Kuchen noch ganz anders aus.

  • Bei OSX setzt sich auch die künstliche Verlangsamung durch. Siehe Yosemite. Mein Desktop Rechner mit Windows 8.1 ist um längen schneller als mein Macbook pro Retina mit i7-16 GB Ram und 512 GB SSD. Fenster im Vollbild Gäääähhhn,schlaf ein, Finder Performance grotten schlecht,Alles gefühlt schleppend und Träge.Auch nach mehrmaligen clean install,und die anderen zauber tricks. Bei OSX 11 brauch man dann wohl einen core i 10 mit 64 GB RAM und 1 terrabyte Turbo SSD mit lichleiter Grafikport, damit Fenster sich schnell öffnen schließen. Ach und wehe wenn der Mac mit Yosemite ausgeliefert wurde.Dann kann man nicht mehr auf Mavericks,wenn man es nicht mindestens ein mal aus dem Store geladen hatte. Ja und Mountain Lion ist nicht kompatible mit den neuen Macs.Lächerlich.

  • Ist Euch eigentlich nicht aufgefallen, wie wenig User iOS 6 und früher haben??? Und kann sich keiner von Euch daran erinnern, was vor einem Jahr hier in den Foren los war??? iOS 7 sei so furchtbar und hässlich und alle weigerten sich angeblich, den Update durchzuführen.

    Und jetzt wenige Monate später: 96% haben 7 oder neuer. Und von diversen Version8-Benutzern will keiner aufs iOS6 sondern sie fordern eine Downgrade-Möglichkeit aufs 7.

  • Ich gehe davon aus, dass die Installationen von iOS 7 und 8 noch weit geringer ausfielen, wenn die alten iOS Versionen noch weiterhin mit Sicherheitspatchs versorgt werden würden.
    Das dies nicht der Fall ist finde ich, auch im Hinblick auf die alten Geräte, welche nicht mehr von den neuen IOS unterstützt werden, eine Frechheit. Die Altgeräte werden somit potentielle anfällig für Schadsoftware etc., auch deshalb, weil die bekannten Sicherheitslücken nach dem patchen (in den aktuellen iOS Ver.) veröffentlicht werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven