iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 097 Artikel

Apple gibt maximal 35 Grad an

Klimawandel: In Südeuropa ist es zu heiß für das iPhone

Artikel auf Mastodon teilen.
133 Kommentare 133

Die derzeit grassierende Hitzewelle bringt auf ungewohnte Weise zum Ausdruck, dass das globale Klima die ihm bisher zugeschriebenen Grenzwerte endgültig überschritten hat. iPhone-Besitzer im südlichen Italien oder auch Griechenland sehen sich bereits bei der gewöhnlichen Nutzung ihrer Geräte mit Temperaturwarnungen konfrontiert, die sich bislang allenfalls dann provozieren ließen, wenn man die Geräte in die Sonne gelegt hat.

iPhone-Nutzung nur bis 35 Grad

Wenn es nach Apple geht, soll man das iPhone nur in einem Temperaturbereich zwischen 0 und 35 Grad Celsius verwenden. Der Hersteller weist darauf hin, dass niedrigere oder höhere Temperaturen dazu führen können, dass sich beispielsweise die Akkulaufzeit dauerhaft verkürzt, Ladevorgänge nur noch langsam ausgeführt oder komplett gestoppt werden, das Display abgedunkelt und der Blitz deaktiviert oder die allgemeine Geräteleistung inklusive dem Mobilfunkempfang schwächer wird. Im Extremfall wird das iPhone komplett unbedienbar und eine Systemmeldung weist darauf hin, dass das Gerät vor einer weiteren Benutzung abkühlen muss.

Ios15 Iphone13 Pro Iphone Temperature Alert

Die in der vergangenen Woche teils gemessenen Temperaturen von 45 Grad und mehr lagen nicht nur deutlich über der Apple-Empfehlung für den Temperaturbereich bei der Verwendung des iPhone, sondern haben auch die von Apple für die reine Aufbewahrung der Geräte empfohlene Temperaturspanne zwischen –20 °C und 45 Grad Celsius überschritten. Das Magazin Bloomberg berichtet, dass sich die iPhones von Apple-Nutzern in Südeuropa in der Folge teils schon bei gewöhnlicher Nutzung verabschiedet haben.

iOS schränkt die Gerätenutzung ein

iOS reagiert auf eine entsprechende Überhitzung mithilfe von zwei unterschiedlichen Systemmeldungen. Zunächst einmal kann ein Ladevorgang angehalten werden, um einen weiteren Temperaturanstieg zu verhindern. Das Telefon ist ansonsten noch wie üblich betriebsbereit.

Wenn dagegen eine bildschirmfüllende Temperaturwarnung angezeigt wird, lassen sich nur noch Notrufe absetzen, bis das Gerät wieder heruntergekühlt ist. In beiden Fällen wird empfohlen, das Telefon an einen kühleren Ort zu bringen.

24. Jul 2023 um 12:57 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    133 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bitte nicht!

    • Mit „Klimawandel“ zu Titeln ist schon sehr reißerisch, es war auch schon vor 40 Jahren in Griechenland so heiß, nur eben ohne Smartphone

      • Die Meldung „Ladevorgang angehalten“ hatte ich heute auch zum ersten Mal und dann gleich mehrfach auf der Arbeit. Das iPhone (14 Pro) stand auf einem Qi-Charger, war zu 98% voll und mein iPad hat den Hotspot Modus des iPhones genutzt.
        Die Temperatur im Büro war bei 26,5°C und keine direkte Sonneneinstrahlung. Ich habe das iPhone dann runtergenommen und es war nicht besonders warm. Vielleicht hängt dieses Verhalten mit einem der letzten Updates zusammen.

  • In meinem Griechenland – Urlaub mit meinen Eltern 1993 waren es auch schon 45 Grad. Ich glaube die Temperaturen sind keine neue Erkenntnis. Und jetzt dürft ihr mich zerpflücken.

    • Damals gab es noch keine iPhones

      • Ich sag mal so, wenn sich die Temperaturen in Nord- und Südeuropa besser mischen würden hätten wir wieder normalere Temperaturen. Eines der Probleme sehe ich eher im Winter wenn sich die Gletscher nicht mehr auffüllen oder sogar weiter abschmelzen. Wird spaßig wenn da immer Sommer alles leer ist. Tja, die Menschheit ist unter dem Strich eben ziemlich dumm. Sind wir selber dran schuld…

    • Lassen Sie mich raten, dann sind Sie jetzt 45?

    • Genauso ist es

    • Auch im Juli?

    • Gleich wirst du von der Inquisition der Klima-Sekte verbrannt.

      Einfach mal in einem einschlägigen Lehrbuch der Allgemeinen Geologie nachlesen (dauert keine 10min): der größte Teil der Erdgeschichte kannte keine vereisten Polkappen, wir leben nach wie vor in einer etwas wärmeren Phase eines Eiszeitalters, einem sogenannten Interglazial. Und das Klima hat sich schon immer geändert, seit 4 Milliarden Jahren.

      • Ist halt ein menschen gemachter Klimaerwärmung. Schlecht für seine Enkel.

      • Sicher änderte sich das Klima schon seit jeher. Jedoch nicht in der jetzigen Geschwindigkeit, mit der die Evolution nur schwer Schritt halten kann.

      • Die Dinosaurier waren wohl auch zu langsam?!

      • @Neroid
        Das es schon immer mal kälter und mal wärmer wurde, wird doch garnicht abgestritten. Nur die Geschwindigkeit wie schnell sich das ändert ist wohl verhältnismäßig rasant; so zumindest mein Verständnis. Und entsprechend gibt es zu wenig Zeit für die Natur sich dem anzupassen.

      • Genau. Aber eben nicht stark, in so kurzer Zeit. Seit der Industrialisierung gibt es deutliche Anzeichen, dass sich das Klima stark ändert. Und der größte Teil der Wissenschaft (99%) kann auch herleiten, woran das liegt und wie die Prognosen für die nächsten 50 Jahre aussehen.

        Aber das Thema des Berichts hat ja mal so gar nichts mit Klimawandel zu tun.

      • Vor 10 Jahren waren die Computer/Smartphones auch noch nicht so schnell. Das Klima passt sich nur an die aktuelle Situation an ;)

      • Genau und die Klimaänderungen geschahen in wenigen Jahrzehnten? Vielleicht solltest Du die Bücher wirklich lesen.

      • Vielleicht solltest du dich mal zum Thema Geoengineering schlau machen.
        Da gibt es hunderte von Patenten.
        Und bei jedem geht es darum genau die Symptome zu schaffen, die heute als Folgen des Klimawandels durch CO2 angeführt werden.

        Alternativ: Gegen Stockholm Syndrom behandeln lassen.

      • Könnt ihr euch vielleicht vorstellen das es der Erde an sich ziemlich sch**ß egal ist ob sich das Klima ändert oder nicht. Aber wenn wir als Menschen hier noch etwas auf dem Planeten leben wollen und das möglichst unter den gleichen Umständen wie heute dann sollte es in unserem ureigensten Interesse sein das Klima so weit möglich stabil zu halten. So mal als Denkanstoß…

      • Ja, dann bis die mal. Es geht sich nicht darum, dass sich das Klima wandelt, sondern um die Geschwindigkeit. Und diese derzeitige Geschwindigkeit hat es das letzte mal gegeben, als die Dinosaurier ausgestorben sind.

      • Recht primitive Sichtweise. Hat sich das Klima denn in den letzten 4 Milliarden Jahren auch mal innerhalb von 50 Jahren so verändert wie heute ?

      • selbstverständlich hat sich das Klima immer verändert, das ist Allgemeinbildung. Es sollte aber auch Allgemeinbildung sein, dass diese Veränderungen früher Jahrhunderte und nicht Jahre brauchten und insbesondere, dass sich auch die Lebewesen auf der Erde entsprechend verändert haben. Der Mensch gehörte zum großen Teil gar nicht dazu , bzw. lebte nur in wesentlich kleinerer Stückzahl in wesentlich weniger Gegenden.
        und ja Temperaturen > 40 Grad gab es auch früher in Griechenland und dem Rest Südeuropas aber eben nicht solange anhaltend. und zwischen 40, 42 und >46 liegen eben Welten, weitaus mehr als zwischen 22 und 26

      • Ich weiß was du wählst

      • Zu „das Klima hat sich immer schon geändert“, fällt mir doch immer sofort diese schöne Veranschaulichung von XKCD ein: https://xkcd.com/1732/

      • Bildungsgegner?

      • @Neroid
        Das Lesen hat Dir leider nicht geholfen, denn das Verstehen und Einordnen hat so garnicht funktioniert.

    • Mag sein. Aber es wird im häufiger und die Messungen zeigen in Monaten wo es nicht so warm war ungewöhnliche Rekordwerte. Ist halt ein Menschen gemachter Klimawandel.

    • Genau… und an der Ahr hat es immer mal geregnet. Und es war immer schon der heisseste Juli aller Zeiten. Und wenn man aus dem Fesnster springt, passiert bei den meisten Stockwerken gar nichts… wie schön, dass ein IPhone so leicht zu bedienen ist, dass auch Klimawandelleugner es hinkriegen.

      • BTW: Der 1. Januar war schon immer – seit Jahrtausenden – der heisseste Tag des Jahres. Nur mal so …

    • Es geht ja nicht nur um die Höhe einer Temperatur, sondern auch wie oft diese auftritt.

      • Der Unterschied zwischen Klima und Wetter.
        Wer die menschengemachte Erderwärmung leugnet, der tut gerne so, als sei das das Gleiche.

    • Ja, hat es auch 1993 „schon mal gegeben“. Aber nicht mit der Konstanz, der Dauer und auch nicht so großflächig.
      Fahr mal nach Griechenland und springe ins Mittelmeer – und vielleicht erinnerst Du dich dann noch an 1993. Da war das Wasser nämlich fast 6° C kühler. Das ist dramatisch!

      • Seit Ihr alle zu jung oder schon vergessen?
        Ich kann mich an super heiße Sommer in den 70er und 80er Jahren erinnern.

        Hört einfach mal auf diese ganze Propaganda zu glauben. Was anderes ist es nicht!

    • Hier ist der Klimawandel auch bereits Geschichte, denn es gab im Mai tagsüber einstellige Temperaturen.

    • Krass Morten. Du musst ein einfaches Leben haben. Beneidenswert.

    • Vielen Dank für diese Mitteilung deiner persönlichen Erfahrung

  • Bei passiert das hier in Deutschland mal auch und ich lege mein iPhone nicht in die Sonne. Ist sehr nervig wenn man was überprüfen muss.

  • Vielleicht muss man zukünftig Lüfter einbauen ;)

    • Razer Phone Cooler Chroma für iPhone (MagSafe kompatibel) – Smartphone Kühlungslüfter mitChroma RGB Beleuchtung, USB-C, RC21-01790100-R3M1 https://amzn.eu/d/2lVC09S

      Habe ich tatsächlich im Einsatz wegen HotSpot. Wenn ich da viel größere Dateien übers Laptop lade, wird das iPhone verdammt warm, vor allem aktuell.

    • wird so kommen… gibt bereits erste smartphone mit aktiver kühlung

      • Und dann wird auch der automatisch Fall-Schutz bald kommen, wo das Handy im Fall abbremst und langsam auf dem Boden aufkommt. :D

      • Das Handy, das dann zur Drohne wird :-D

  • So ein Blödsinn ehrlich, meine ganze Familie stammt aus Süditalien und es waren dort im Sommer schon immer Temperaturen jenseits der 40 Grad nur mit der Ausnahme, dass es vor 30 oder 40 Jahre keine iPhones gab die dort versagten.
    Ganze Musikkassetten sind damals im Auto regelrecht geschmolzen.
    Heute haben wir die Medien die für genügend Panik sorgen.

    • Was ist daran Blödsinn? Das Rekordwerte Jahr für Jahr gemessen werden? Das wir die Zukunft unserer Kinder in die Tonne hauen?

    • Mittlerweile werden sogar Bodentemperaturen genannten, nur noch verrückte unterwegs….

    • Genau. Warum auch auf wissenschaftliche Erkenntnisse von Hunderten unabhängigen Wissenschaftlern aus zig verschiedenen Ländern vertrauen, wenn ich mir meine Meinung auch aus persönlicher Erinnerungen aus einer vermeintlich besseren Vergangenheit bilden kann? Das Leben kann so einfach und unbeschwert sein, wenn man es sich nur fest genug genug einredet.

      • Ja, von wievielen Wissenschaftlern kennst du denn Puplikationen? Hört doch auf mit eurem stumpfen Nachgeplappere… Das ist genauso schlimm wie das der Klimaleugner…

        Natürlich wird das Klima wärmer, aber wir reden hier nicht davon, dass auf einmal die Temperaturen im Süden Europas nun von 30 auf 40 Grad Celsisus hochbloppen, sondern von Nuancen im Jahresverlauf. Natürlich gab es auch von 80 Jahren Sommer mit 40 Grad Celsius.
        Ich habe seit ich iPhones habe immer je nach Modell mal mehr Probleme mit Kälte oder Wärme… Und da Dinger halt nunmal immer irgendwie am Rande des Machbaren gebaut sind verwundert das auch nicht. Nur das jetzt der Klimawandel schuld ist, also bitte… Lasst euch nicht verarschen ;)

      • Nein. Es wird nicht wärmer.

        Es ist schon ein Unterschied ob ich die Temperaturen in 1 Meter Höhe im Schatten messe, oder auf Bodenhöhe auf einem Flughafen.

        Jeder „Klimaexperte“ der etwas dagegen sagt ist seinen Job los,
        so wieder jeder Arzt, der was gegen die Coronalüge sagt.

      • Lässt sich eine Menge Geld mit generieren.

      • Eben nicht. Das Klima ist sogar kälter geworden. Du musst weniger zwangsfinanziertes Panik-TV schauen.

    • Ja, wenn sie aus Italien stammt, dann frag sie mal nach der Wassertemperatur vor 30 Jahren. Das war nämlich 10° C kälter.
      Ja, es gab in Italien schon vor vielen Jahren auch „mal“ 40° C – das war dann ein Jahrhundertsommer und die Temperatur wurde wenige Tage oder nur 2 Wochen erreicht. Das wir jetzt erleben, hat aber rein gar nichts mehr damit zu tun – auch wenn viele das wohl nicht wahrhaben wollen. Oder lieber auf „alternative Fakten“ stehen, weil sie rein gar nichts ändern wollen.

    • Richtig, aber in Deutschland funktioniert der Klimawandelwahn.

  • Klimawandel? Laut dem braunen gesocks der afd ist das Fake News. Vermutlich steckt Tim Apple mit drinn :-)

    • Das sind nur Marionetten der Ölindustrie.

    • Und schon verbreitet der ROBERT FakeNews. Die AfD leugnet keineswegs den Klimawandel. Sondern das links/grün/rote Geschwurbel, dass dieser von Menschen gemacht sein soll. Das sind die Tatsachen. Natürlich gibt es einen Klimawandel – schon immer. Nur werden wir diesen nicht Dich geänderte Lebensweisen verhindern können.

      • Natürlich ist der von Menschen gemacht. Alles andere ist Geschwurbel.

      • Es gibt natürlich einen Menschen gemachten Klimawandel. Genau das beweist dir jeder Klimaforscher. Wir sprechen hier eigentlich nur über diesen.
        Genau das ignoriert die AFD. Zum Glück denken ca 75 % unserer Bevölkerung nicht in diesen Extremen.
        Das macht mir etwas Hoffnung.
        Die restlichen merken es wohl erst wenn sie selbst betroffen sind nach der nächsten Flut, dem nächsten Flächenbrand oder anderen Unwetterphänomen.

    • Die AfD muss natürlich auch wieder genannt werden. Fehlt noch Querdenker, Nazis usw. Jeder der nicht regierungskonform funktioniert wird in diese Schublade geworfen. Nicht wahr ?

  • Bitte hört auf damit. Das ist völliger Schwachsinn! Wir werden das Weltklima nicht ändern…….

  • Sommer fängt erst ab 30°C an ….

  • Ich liege gerade bei 42C in Marsa Alam am Pool und kann ganz wunderbar auf diesen Beitrag antworten. Mein 13 Max hat hier seit 14 Tagen kein einziges Mal wegen Hitze rumgezickt.

  • Ich will hier gar nicht auf den Klimawandel eingehen, da es dafür viel bessere Plattformen gibt um sich darüber auszutauschen.
    Der Artikel hat was von Sommerloch News, wie man sie sonst auch in der BILD Zeitung findet.
    Was machen bloß die ganzen Asiaten, welche ein iPhone haben?Denn wenn es ein akutes Problem (bzgl. der iPhone-Nutzung) gäbe, dann wäre dies kein neues und auch ich hätte mein iPhone die letzten Urlaube in Asien nicht nutzen können.

  • Und da ist es wieder.
    Klimawandel gibt es gar nicht. Früher war es auch schon heiß und trocken!!!1!1 Was es gibt sind Impfschäden von den ganzen fiesen Zwangsimpfungen der Merkel-Diktatur, dabei leben wir doch nur in einer BRD-GmbH. Wird Zeit, dass Trump uns alle beschützt oder noch besser, dass wir von Putin befreit werden. Habe ich was vergessen? Ach ja, lang lebe die AfD. Nicht.

  • Das ist aber eindeutig ein Konstruktionsfehler seitens Apple. Ich bekomme Hitzestress im Sommer mit meinen iPhones XS und 13 Pro Max regelmässig auf meinem Balkon. In Südspanien bisher nicht, weil es da im Winter angenehme 20 Grad hat.

  • Sorry, aber das ist totaler bullshit!
    Ich bin aktuell in Kreta und ja, hier ist es heiß! Aber ja, hier war es das auch schon immer im Sommer und laut den Einheimischen auch schon vor mehr als 40 Jahren!

    Ich hab ein iPhone 14 pro mit aktuellem iOS und ich bekomme die Hitzemeldungen auch angezeigt, jetzt kommt aber der super Gau, ein Einheimischer hier hat ein iPhone 5 (!) mit iOS 7 und bekommt diese Meldung nicht!

    Wir sind am vor paar Tagen fast den ganzen Tag zusammen gewesen, zusammen im Auto, im Restaurant etc und bei mir kam die Meldung mehrfach – bei ihm kein einziges Mal…

    Kann natürlich an den Materialien und/oder Bauart etc liegen, doch so richtig erklären konnten wir uns dies nicht woran das nun genau liegt.

  • Bitte schliesst die Kommentarbereich.
    Die Kommentare werden immer schlimmer. Und ich beweifle sehr, dass dies im Sinne der Macher der Seite ist, dass solche Aussagen hier weiter verbreitet werden.

  • Oh Gott, jetzt schwurbeln die Klimaleugner auch schon bei iFun herum.

    • Musste ich auch gerade dran denken.

    • Hier „schwurbelt“ niemand, nur festgestellt und das ist Fakt, dass vor 30 Jahren auch schon 45 Grad in Italien und Co. waren. Und es geht darum, dass die Temperatur direkt mit Klimawandel gleichgestellt wird. Das ist einfach Unsinn in dem Kontext.

      • Ist es nicht, weil es noch nie im Juli an sovielen Tagen hintereinander weltweit so heiß war.

      • Und der Regen länger auf sich warten lässt.

      • Ja habt ihr beiden fein gemacht. Fakten präsentiert! Hat aber halt nichts mit der Ausgangsfrage zu tun. Weil dem iPhone scheissegal ist in welchem Monat es warm wird oder ob es nicht regnet.

      • +1 Jepp

      • Die Erwärmung, die zur Zeit stattfindet auf dem Planeten, hat nichts mit Klimawandel zu tun. Sie ist von Menschen verursacht (u.a. FCKW-Kühlstoffe und deren Ersatzstoffe in Klimaanlagen, Kühlschränke, etc.) sorgen dafür, das die Temperaturen steigen, da die Wärme nicht mehr durch die Atmosphäre entweichen kann… (so einfach wie möglich formuliert)

      • Der ganze Vorgang fühlt sich nur so an wie ein Klimawandel…

  • Leute, bis jetzt habe ich an meinem Ort gerade eine Woche Sommer gehabt. Sonst ist mir erstaunlich oft zu kühl. Das will was heissen. Allerdings habe ich im Frühjahr mein schwarzes iPhone an der Sonne kurz liegen lassen: Hatte dann vorübergehend den Dienst verweigert.

  • Dafür braucht es keinen „Klimawandel“ – 2-3 Stunden im Sommer im Auto mit eingeschaltetem Navi reicht schon seit Jahren, und das iPhone gibt auf. War bisher bei allen iPhones so und das trotz Klimaanlage im Auto. Reicht schon wenn das iPhone im Auto eine Weile der Sonne ausgesetzt ist….

  • Bla blabla … gab’s schon immer blabla.
    Fakt ist, die Empfehlungen der Elektronikhersteller passen nicht und das wird immer öfter immer mehr Menschen klar werden. Wird Zeit, dass dem Rechnung getragen wird. Bedeutet dann aber vmtl. nicht mehr so hohe Packungsdichte

    • Das ist mal eine Aussage. Vlt geht der Hersteller halt immer öfters ein bisschen über die Grenzen des machbaren. Mit dem Klimawandel hat das aber mal gar nichts zu tun. Und bevor jetzt die ersten rote Augen bekommen… Ja Klimawandel da und böse. Aber nicht dieses Thema…

  • Und jetzt? Ein Kühlschrank speziell für das iPhone entwickelt. Im Abo?

  • Sommer 2003 Deutschland! Wie war das Wetter…

  • Das „Ladevorgang angehalten“ Problem habe ich beim Laden (in DE) häufiger. Und das mit einem modernen, sparsamen Chip wie dem A15. Das geht mir echt gegen den Strich.
    Und dann noch das ständige display dimmen. Kann Apple da nicht mal was machen?

    • Ist bei mir auch so. Check es gar nicht? In letzter Zeit kommt unheimlich oft, dass das iPhone nicht geladen werden kann. Ja: Es sind teilweise 25-28 Grad in der Wohnung und ich lade mit Schnelllader, aber das nervt schon ein wenig..

      • Bei meinem XS ist das auch so. Aber naja, wird halt bei den Temperaturen am Rande der Grenze zur Zulassung betrieben… Bisschen nervig, aber nachvollziehbar…

  • Also die aus Cupertino müssten diese Temperaturen eigentlich kenne und berücksichtigen können bei der Entwicklung Ihrer Produkte.

  • Bin in Thailand und da sind es fast immer mindestens 34 Grad . Und es gibt keine Probleme . Klima !!! Ich kann’s nicht mehr hören .

  • …bald kommt die App *Klebmichfest*.
    Mit dieser App kann man sich auf modernste Straßen kleben und sich sonnen.

  • Diese iPhone Meldung hatte ich schon beim iPhone 4 zum ersten mal in Deutschland im Sommer.

  • iFun ist wohl jetzt auch auf dem Klimawandel Trip, Achtung heiß!!!

    Ich war in den 90igern und 2000er schon in diesen Ländern und dort waren damals schon die gleichen Temperaturen wie Heute.

    Nur bei den sogenannten Qualitätsmedien wird dies jetzt zur Katastrophe erklärt.

    Ach ja, meine iPod’s aus der Zeit hatten es damals überlebt ;-)

    • Es gab seit Menschen Aufzeichnungen nicht so Hohe und so oft und dauerhaft. Unglaublich wie hier geschwurbelt wird.

    • sorry, schlichtweg falsch! einfach mal Klimatabellen vergleichen und dabei a) auf Häufigkeit und Dauer achten und b) auf die Höchsttemperaturen. Über 40 Grad wird jedes Grad dramatischer in den Auswirkungen auf Natur und Gesundheit des Menschen!

      • Und wer sagt Dir wenn es so sein sollte, dass dies von Haus aus nicht von der Natur so geplant wurde?

        Wir hatten auch schon eine Eiszeit auf der Erde und da gab es noch keine Industrie oder andere vom Menschen verursachten Faktoren.

    • Gerade aus den 90ern und später gibt es doch wunderbare Temperaturtabellen zum nachlesen. Mir geht es da auch nicht anders, die Erinnerung ist oft hinterhältig und arglistig. Und ja, natürlich gab es heiße Tage. Aber nicht an so vielen Tagen in einem Sommer und vor allem nicht in so vielen Regionen gleichzeitig. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass tausende Klimaforscher und Institutionen alle Ihre Aufzeichnungen gefälscht haben, nur um uns zu täuschen.

  • Wer sein Handy auf heißen Asphalt legt, dem ist nicht zu helfen. Wer über 36Grad in der Hosentasche hat, sollte es heraus nehmen. Manches ist einfach lächerlich…

  • Völlig richtig. Auch war mancher Sommer vor 40/50 Jahren deutlich heißer als dieser. Ich bin 69 und kann dieses Theater nicht nachvollziehen.

  • Was labbern hier einige scheiße!
    Ich bin Baujahr 78. April. Ich habe meinen Geburtstag als Kind mit Schneeballschlachten gefeiert als auch im T-Shirt mit typischen Sommerspielchen.
    In meiner Kindheit wurde es noch so kalt, da fror unser Fluss zu, heute gibt es nichtmal Schnee.
    Unser altes umgebautes Bauernhaus besteht aus teils 60cm dicken Bruchsteinwänden. Hier fanden es zig Generationen vor uns schön kühl, fast zu kühl, im Sommer, seit etwa 5 Jahren benutzen wir tatsächlich Ventilatoren im Haus.
    Ja, früher gab es auch schon Temperaturen über 30 Grad C, an vereinzelten Tagen im Spätsommer, nicht so früh, nicht so häufig.
    Ist alles dokumentiert!
    Aber vielleicht sind einige hier zu jung?
    In 10/20 Jahren, wenn euch dann „die Jungen“ erzählen, früher war es auch schon warm, dann werdet ihr antworten, ja, aber früher trocknete der Rhein nicht aus, ja, früher musste das Trinkwasser nicht europaweit rationiert werden,…

  • Ich lebe in Südspanien und in der Tat ist das iPhone draussen im Schatten nicht zu gebrauchen, weil der Bildschirm so stark abdunkelt. Und das nervt halt schon. Allerdings ist es bisher nur einmal passiert, dass das iPhone seinen Dienst komplett verweigert hat.

  • Wenn meins mal zu heiß wird, lege ich es einfach in den Kühlschrank. Hilft immer.

  • Wahrscheinlich gibt’s hier in Deutschland genauso viele Hobbymetrologen wie Hobbyfussballtrainer: kennen sich besser aus als die Profis und sind immer mit Thermometern durch die Gegend gelaufen!

  • Diese ganze Klimagesabbel nervt dann wählt doch alle die Grünen und lasst euch die Kohle aus der Tasche nehmen…. mein Gott ist Deutschland am Arsch unfassbar
    Schön wenn wir die Welt retten danach aber nix mehr zu fressen haben
    Danke Greta

  • In den letzten 420.000 Jahre schwankte der CO2-Gehalt in der Atmosphäre zwischen 190 und 260 ppm.
    CO2 ist neben CH4 das wichtigste Treibhausgas, das die von der Erde emittierte Infrarotstrahlung absorbiert und am Entweichen ins All hindert.
    Seit der Mensch Kohle und Öl entdeckt hat und damit seine Wirtschaft befeuert, ist dieser Wert mittlerweile auf über 400 ppm angestiegen.
    Dadurch steigt zwangsläufig die mittlere Jahrestemperatur.
    Die Atmosphäre der Venus hat zum Beispiel einen extremen CO2-Gehalt von 96%, was ihr aufgrund des Treibhauseffekts eine Oberflächentemperatur von 460°C einbringt.
    Das sind alles ganz einfache Tatsachen.
    Leugnen sinnlos.

    • Danke.

    • Verdrängung.

      Man müsste Gewohnheiten ändern, will es aber nicht.

      Klimaschutz nervt, also gibt es keinen Klimawandel.
      Maske nervt, also gibts kein Corona.
      Das Finanzamt hätte nun endlich gern die Steuerschulden eingetrieben, also gibt es die BRD nicht.

      Es ist sind kleine Bubbles die sich gegenseitig radikalisieren und denken Twitter würde die tatsächliche Meinung in Deutschland abbilden.
      Verbringen ihre Freizeit damit, Kommentarspalten mit ihrem wissenschaftsfeindlichem Quatsch zuzumüllen.

    • Woher weißt du das die Erde so lange besteht ???

  • Gerade 23 Grad und strömender Regen.
    Wo muss ich nochmal hinfliegen, um den Klimawandel zu sehen? Mittlerweile ist alles mit dem Klimawandel verknüpfbar.

  • Komisch – in den ganzen arabischen Ländern, wo Temperaturen über 40 Grad schon immer „normal“ waren, nutzen sie auch massenweise iPhones, und da war das bisher kein Problem & auch keine „Klimawandel“-Schlagzeile wert.

  • Welcher Klimawandel?

  • Dann muss man nun eben Geräte entwickeln, die 45 bis 50 Grad Celsius aushalten. Priorität setzen. Ist ja nicht so, dass das in Zukunft wieder anderes werden würde. Auch bei uns hier in DE wird es wärmer und wärmer werden.

  • Wir mussten die Kommentare zu diesem Beitrag deaktivieren.

  • Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37097 Artikel in den vergangenen 6029 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven