iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 063 Artikel
Basiert auf OpenStreetMap

Karten-Alternative „Maps.me“ integriert U-Bahn-Navigation

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Die kostenlose Karten-App Maps.me wirbt mit neuen Funktionen um die Gunst der iPhone-Besitzer. Unter anderem können damit nur Routen unter Einbeziehung von U-Bahn-Linien berechnet und interessante Dinge in der Umgebung entdeckt werden.

Die U-Bahn-Navigation kommt allerdings mit der Beschränkung auf zunächst 74 Städte weltweit, mit Berlin, Hamburg, München und Nürnberg finden sich bislang nur vier Orte in Deutschland auf der Liste der unterstützten Städte. Die Taste zum Erkunden der Umgebung findet sich als Fernglas stilisiert in der Menüleiste am Fuß der App.

Maps Me

Maps.me kann in Sachen Komfort bei der gewöhnlichen Nutzung etwa zu Navigationszwecken unserer Meinung nach nicht mit Google Maps oder Apples Karten-App mithalten. Ihre Stärken zeigt die App allerdings, wenn es darum geht, sich abseits der gewohnten Pfade zurechtzufinden. Das hinterlegte Kartenmaterial von OpenStreetMaps ist ausgesprochen detailliert und bietet in vielen Bereichen mehr Übersicht als die große Konkurrenz. Zudem werden aktuell genutzte Regionen stets automatisch auf dem iPhone gespeichert und stehen somit auch für die Offline-Nutzung bereit.

Geld verdienen die Maps.me-Macher mit eingeblendeten Werbebannern sowie mit Kooperationen mit Business-Partnern, beispielsweise durch die Integration des Buchungsportals Booking.com.

Und denkt daran: Wenn ihr Maps.me nutzt, könnt ihr dazu beitragen, die Qualität der OpenStreetMap-Karten weiter zu verbessern. Im Menü der App findet ihr die Option „Ort zur Karten hinzufügen“.

Laden im App Store
MAPS.ME Karte und Routenplaner
MAPS.ME Karte und Routenplaner
Entwickler: MY COM
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 03. Jan 2018, 12:26 Uhr — chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Beste U-Bahn-APP: tokyosubway (wenn man mal da ist)
    intuitiv, offline, zeiten, kosten, perfekt.

  • Hat die App auch eine gute Fußnavigation?

  • Pjöngjang, Nordkorea ? :D Ich kann mir nicht vorstellen das die Karten a) wirklich sooo aktuell sind b) die Anwender sich an einer Hand ablesen dürften und c) die Funktion ‚Sehenswürdikeiten in der Nähe‘ nicht von der App sonderm eurem netten Begleiter bestimmt wird. :D

  • ich nutze MapsMe seit Jahren im Urlaub, um offline alle Karten zu haben.
    Wenn man es kurz vor Reiseantritt vorbereitet (alles updatet), dann ist es aus meiner Sicht super.
    Ich habe es auf Kuba ebenso als Navi im Auto benutzt wie auf Curacao oder bei USA-Rundreisen. Dazu habe ich z.B. Bereits gebuchte Hotels in MapsMe vorher als Favoriten eingegeben und musste dann nur noch „start“ drücken … Navi mit allen Ansagen … regelmäßige Updates …
    Bin sehr zufrieden damit!

  • Bin auch Mega zufrieden , ob im Ausland oder auch bei Städtereisen in Deutschland war immer Verlass auf die Karten.
    Lade mir zuhause immer schon die Karte runer und setze Stecknadeln an den Orten wo wir hin möchten.
    Navigation klappt tadellos auch für Fussgänger.

    Bisher in der Usa , Irland , Island und Thailand ohne Probleme funktioniert.
    Auch als Auto Navi hervorragend!

  • PocketEarth ist meiner Erfahrung nach wesentlich detaillierter, schneller und vor allem stabiler als Maps.me

  • Aufgrund des detailierten Kartenmaterials und der unkomplizierten Offline-Funktion ist diese App seit vielen Jahren mein ständiger Begleiter, sowohl in Deutschland, NL, Polen, Frankreich als auch auf Kuba, in der Mongolei … unser Guide war sehr von den dargestellten Pisten beeindruckt, zu sehen/erkennen war beim durchqueren der Steppen meistens nichts.

  • Mit Berlin, Hamburg, München und Nürnberg sind ja schon alle U-Bahnen in Deutschland drin. Weshalb dann „nur“? :b

  • Ich benutze (und kann es nur empfehlen) Magic Earth, das auch auf dem Material von openstreetmap beruht und damit m.E. deutlicher aktueller ist, als alle anderen Kartenanbieter.

    • Hundertprozentige Zustimmung. Mache ich ebenso!

    • Stimmt! Als Navi ist Magic Earth deutlich besser als Maps.me, weil der Fokus auf der Navigation liegt.
      Wenn es jedoch um die Kartendarstellung oder POIs geht, dann ist Maps.me besser. Vor allem das eigene Anlegen oder Bearbeiten der POIs (OSM-Account ist Voraussetzung) ist genial.
      Die detailliertesten OSM-Karten hat übrigens Pocket Earth. Auf Wunsch auch (kostenpflichtig) mit Höhenlinien. Hier ist die Favoriten-Verwaltung sehr komfortabel. Mit Notizen, Fotos, aktiven Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder Weblinks. Für Kartenfans ein echtes Highlight!

  • Auch die Android Version kennt schon U-Bahnen :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22063 Artikel in den vergangenen 3796 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven