iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Kamera-Vergleich: iPhone 6s und Samsung Galaxy S7 im Video

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

Der Youtube-Kanal SuperSaf TV hat sich Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff, das zum Mobile World Congress vorgestellte Galaxy S7 geschnappt und die Kamera des aktuellsten Galaxy-Gerätes gegen das iPhone 6s antreten lassen.

test

Der Neun-Minuten-Clip widmet sich dabei nicht nur den reinen Schnappschuss-Qualitäten, sondern vergleicht auch die Bildstabilisierung, die Audio-Qualität, die Makro- und die Nachtaufnahmen der beiden High-End-Smartphones. Die Unterschiede sind marginal aber deutlich zu erkennen.

Mittwoch, 02. Mrz 2016, 10:25 Uhr — Nicolas
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Soundqualität gefällt mir aber trotz Monosound beim iPhone besser

  • Der Unterschied ist schon gewaltig. Da kommen Zweifel auf ob Apple es schafft mit dem iPhone 7 gleichzuziehen

  • marginal würde ich das nicht nennen, wenn ich nur schon das Beisbielfoto ansehe…
    Da stinkt das 6s gewaltig ab.
    Ok vielleicht im Bereich Farbtreue ist es etwas besser…

    Aber mal „Butter bei die Fische“ eine Handykamera ist und bleibt halt eine Pups Linse mit einem Pups Sensor. Egal womit da softwareseitig getrickst wird.
    You cannot fool physics…

  • Obwohl teuer Apple User, die Kamera des S7 ist definitiv besser. Ok Samsung ist ja auch ein halbes Jahr voraus. Gerade der Autofokus ist ja sehr genial. Hoffe das iPhone 7 wird zumindest genauso gut.

  • und beim iphone 7 wird das grösserzeichen wieder umgedreht…
    das wird noch lange so weitergehen.
    da ich häufug konzerte (auch ohne das shure mv 88) mitfilme, würde mich da mal der vergleich zu den samsungs interessieren. beim iphone 6plus zerrt nichts! egal, wie laut die pa ist. das war auch beim 5er schon so, beim 4s bin ich nicht ganz sicher. ich meine aber auch da.
    hat da jemand erfahrungen? nicht specs, sondern erfahrungen?

    • Also ich weiß nur von meiner letzten mayday. Da hatte ich noch das iPhone 4s. Es war ordentlich laut. Zuhause war ich dann enttäuscht. Man könnte von der Musik nichts verstehen.

      • Das liegt weniger an deinem Handy, egal wie alt, sondern vielleicht viel eher an der Veranstaltung… :D

  • Und ein halbes Jahr später behauptet Apple wieder das iPhone 7 wär besser, ein halbes Jahr später dann wieder Samsung, und so weiter und so weiter.
    Man kann die Qualität zudem nur beurteilen wenn man das fotografierte auch live gesehen hat und selbst dann bleibt Fotografie auch Geschmackssache.
    Dem einen zu viel Helligkeit, Farbsättigung, etc., dem anderen zu wenig…

    • Man sollte einfach ein Bild mit einer durchschnittlichen DSLR zum Vergleich dazu nehmen. Dann merkt man auch, welches Handy die Farben richtig darstellt. Da sind die Samsungs im allgemeinen sehr knallig, und haben wenig Farbtreue.

      • Man kann ja DNGs erzeugen und in Lightroom alles nach seinem Wunsch einstellen. So mache ich es :-)

      • DNGs aus JPEGs erzeugen … Oh man. Is ja wie ne MP3 als CDA auf ne CD Brennen ..

      • @devnull Du unterstellst mir hier aber eine unendliche Dämlichkeit! Ich fotografiere natürlich in DNGs! Dort werden die Dateien erzeugt und Jpegs werden gar nicht erst erstellt. Mein Galaxy S6 erzeugt die DNGs, diese werden in Lightroom zu Jpegs entwickelt. Ich beschäftige mich schon seit Analogzeiten mit der Fotografie und finde diesen Workflow plausibel. Bei geeigneten Motiven (keine schnellen Bewegungen, kein Grund einen superschnellen Fokus zu haben) kann man die so erstellten Bilder kaum von denen meiner DSLR und Systemkameras unterscheiden. :-)

  • Vielleicht sollte Apple weniger in sinnlose oder nutzlose Themen stecken, sondern in sowas.

    • Das liegt wohl im Auge des Betrachters. Für mich sind Touch ID, 3D Touch, Security etc. deutlich wichtiger als eine solche Detailverbesserung mit der Kamera. Am ende des Tages macht man eh nur Schnappschüsse und die meisten gucken dann nicht nochmal mit der lupe ob die Farben wirklich 100% getroffen wurden oder nicht….. Wie gesagt ist alles geschmackssache.

  • Wenn ich solche Berichte lese, frage ich mich immer, wer kauft sich eine Kamera, mit der man telefonieren kann?

    Ich kaufe mir ein Handy, weil ich telefonieren, mailen surfen will und freue mich über eine gute Kamera.

    Und die Markenentscheidung fällt ja nicht wegen der Kamera.

    Das kann höchstens ein Grund sein, wenn ich mir so oder so ein Android holen wollte, dann schau ich.

    Und eine gute Kamera ist mehr als MP, und Sensor. Die einzige Kamera, die besser ist, als die im 5s verbaute ist die vom Lumia 950, die KAmera der Sony Z5 ist schlechter.

    • Menschen die fotografieren wollen? Ich habe verschiedene DSLRs und Systemkameras und fotografiere trotzdem gerne mit meinem S6! Ich fotografiere nur in RAW und wenn man es geschickt anstellt und die Nachbearbeitung beherrscht, sind die Unterschiede vom Handyfoto zum Bild der DSLRs nich so groß :-) Und Deine These zur „einzig besseren Kamera“ ist Blödsinn.

    • Ansichtssache telefonieren ist bei mir jetzt eher nicht so hoch auf der Prioritätsliste.
      Die Kamera ist schon ein Killerfeature bei einem Smartphone für mich.

  • Ich finde das es Samsung immer mit den Farben übertreibt.

  • Für mich ist das Fazit des Videos, dass mir die Ergebnisse des S7 besser gefallen. Wie der Moderator so schön sagt, ist das iPhone 6S nun aber auch schon „ziemlich alt, 5-6 Monate oder so“ :-P

    Unterm Strich ist es mir aber persönlich total egal. Die Kamera hat für mich schon lange einen Level erreicht, der meine Anforderungen mehr als erfüllt. Schnappschüsse und kurze Videos im Urlaub gelingen damit super. Das gilt aber für so ziemlich jedes aktuelle Handy, dass nicht gerade aus der ganz günstigen Ecke kommt. Natürlich liegt das an meinen ziemlich simplen Anforderungen, aber ich bin mal so dreist zu behaupten, dass 99% aller Handy Nutzer das ähnlich sehen.

    Auch wenn Apple das gerne anders darstellt, bilden die Leute die das Handy für Profiaufnahmen und Kinofilme verwenden wohl eher zu einer recht kleinen Minderheit…

  • Ich hasse ja Fotos. Wirklich. Selfies, welche ich auch nicht mache, machen ja noch irgendwo Sinn wenn man zusammen mit etwas abgelichtet sein möchte aber ansonsten würde alles doch schon mal geknipst und ist online abrufbar. Selbst das Fotoalbum meiner Kindheit ist bei mir im Müll gelandet. Bin damit wohl allein auf der Erde. Wenn Bekannte Urlaubsfotos zeigen gehe ich meist was anderes machen. Finde das total affig.

    • ich liebe fotos. die ganze familie tut das. erste handyaufnahmen in unseren alben waren mit dem ersten iphone. ;)
      vom hamburger michel runter auf hamburg…da konnte man sogar was erkennen.
      seit vielen jahren machen wir unsere urlaubsalben nur noch mit iphones und das sind wundervolle erinnerungen. auch für die kinder, die jetzt fast erwachsen sind. oft liegen diese alben aufgeschlagen im wohnzimmer, weil die jungs mal wieder in 2008 oder 2011 gestöbert haben. dass man solche echten lebensfotos mit handys machen kann, ist super. die alte digicam wird nicht mehr genutzt. mit dem iphone hält sie aber noch locker mit. allerdings nicht bei filmen mit ton. ;)
      das gesamtpaket der kamera im iphone 6plus gefällt mir sehr gut. in dunklen umgebungen kann sie besser werden, ok. aber das wird sie ja auch.

      • In dunklen Umgebungen werden wir noch lange mit Problemen zu kämpfen haben. Da ist die Plus Variante mit dem optischen Bildstabilisator schon ein riesiger Vorteil gegenüber meinem normalen 6S.
        Natürlich gibt es von Sehenswürdigkeiten weit bessere Bilder als die, die man mit seinem Smartphone macht. Daran ändert auch eine Profikamera in Amateurhänden nichts. Aber jedes Foto, dass ich schieße stellt einen Moment aus meinem Leben dar.
        Ich mag solche Erinnerungen auch. Die Kinder freuen sich auch immer wieder, wenn wir Fotos anschauen. Ich bin froh, dass man dank Handys heute auch Fotos aus dem normalen Leben hat.

    • Ein Bild dient doch nicht nur zur reinen Ablichtung, wobei sich dies von Fotograf und Fotograf auch grundlegend unterscheiden kann, sondern der visuellen Darstellung der Geschichte die sich dahinter meist den Köpfer derjenigen verbirgt die diese Bilder geschossen haben. Schaue ich mir Urlaubsbilder an, staune ich nicht über die Klasse Landschaft sondern über den Moment der dahinter steckt. Wohlgemerkt nur bei selbst geschossenen Bildern.
      Hat man eine Bilderphobie, insbesondere von sich selbst, hat das manchmal noch andere Gründe… ;)

    • Echt? Du hast deine Kinderfotos weg geschmissen? Das finde ich traurig, aber jedem das Seine.

  • Ich ab das direkt beim Start von den 6S Modellen gemerkt, das die Kamera sehr viel schlechtere Bilder macht. Mein 6er hat im Gegensatz zu meinem 6S PLUS für meinen Geschmack schönere Bilder gemacht.

    Ich war dieses Wochenende in Berlin und war wirklich genervt. Der Autofocus ist wirklich langsam. Ich hab mir wirklich sehr schwer getan mit der Belichtung um da halbwegs schöne Fotos zu machen. Ich denke – hoffe das man das mit einem Update i-wie wieder hinbekommt. Aber wirklich Spaß macht das nicht mit den S-Modellen.

  • Ist auch immer wieder schön zu sehen, dass Menschen diese super Vergleichstests vollkommen unvoreingenommen und meist ohne das nötige Hintergrundwissen durchführen. Auch das Ganze zu sehen, scheint oft sehr schwer zu fallen.
    Wenn ich die Aufnahmen sehe, dann gibt es für mich nur zwei Erklärungen… entweder sind die Aufnahmen manipuliert oder die Kamera des iPhone6S ist nicht mehr so gut wie die des iPhone6.
    Ich zu meinem Teil mache mit dem 6er weitaus bessere Aufnahmen als das was ich da so sehe.
    Ich fotografiere auch mit einer SLR und war lange genug in dem Beruf, das beurteilen zu können… aber ich habe beispielsweise schon mit dem 4er und 5er, unter der Verwendung des 5€ AstroMedia Pappmacros, Aufnahmen gemacht, die manch anderer nicht mal mit einer EOS1D hin bekommen würden.
    Man muss die Aufnahmen auch mal genauer unter die Lupe nehmen und nicht immer nur stumpf auf die meist vollkommen überzogene und nachträglich errechnete Schärfe beurteilen. Ein ordentlichen Vergleich von Objektiven, Kameras und auch Smartphonekameras muss man leider mittlerweile wirklich suchen. Das meiste ist nur Amateurmüll. Genau wie diese Falltests und dergleichen… durchgeführt von irgendwelchen „Youtubern“… himmel… lasst das doch bitte und überlasst das Menschen, die ein wenig Ahnung haben von dem was sie tun. Aber nein… alles selbsternannte Fotografen. Wissen nicht einmal was für Auswirkungen eine die Blendenöffnung auf ein Bild haben und bei 24×36 klingelt es auch nicht. Aber alles Fotografen.. jaja.

  • Die Apple-Kamera ist in allen Disziplinen der Samsung-Kamera unterlegen. Sie ist Farbstichig und wirkt visuell unschärfer. Hier von Marginal zu sprechen ist schon seltsam. Auch Sony hat bessere Kameras in seinen Smartphones.

  • Keine Ahnung was der für ein 6s hatte, aber meins ist beim Autofokus Vergleich doppelt so schnell. Ersten Test ähnlich nachgestellt und gleich anderes Ergebnis.

    • stimmt…ich hab eben mein 6plus getestet und das focussiert etwa so schnell, wie das samsung.
      komisch, dass das 6s im video so langsam ist. oder sind die s-modelle schlechter bei der cam? einige deuten das ja hier an.

      • Bin vom 6er aufs 6s Plus gewechselt.. Kann das eigentlich nur bestätigen was hier schon mehrmals angedeutet wurde. Die Kamera ist im vergleich zu anderen Smartphones bestenfalls Mittelklasse. Bei Tageslicht macht es schöne Fotos aber bei schwierigen Lichtverhältnissen ist die Kamera einfach nur schlecht.

  • Endlich belegt es mal einer. Die Kamera im 6S ist sogar definitiv schlechter als die vom 6er. Sobald es draussen nur etwas dämmert, oder wie im Winter keine Sonne zu sehen ist, kann man die Aufnahmen vergessen. Viele Aufnahmen werden auch Aufgrund der ultra-slow-mo Fokussierung verschwommen. Mit meinem 6er habe ich sehr oft und viel fotografiert, seitdem 6S fast gar nicht, weil mich das Ergebnis jedesmal frustriert. Auch Videoaufnahmen sind immer Dunkler als die Wirklichkeit. Der positive Nebeneffekt ist, dass ich nun öfters meine DSLR mitnehme, obwohl die „verbesserte“ Kamera und Live-Fotos ein Kaufgrund dafür waren. Hat sich für beides nicht gelohnt.

  • Im Urlaub habe ich auch nicht die Kamera des iPhone 6S+ genutzt, weil subjektiv die Kamera des Sony XZ2 besser war. Ein paar Bilder hatte meine Freundin mit ihrem 6S+ gemacht. Alle Bilder wurden anschließend per PC und iTunes (und junge, dass ist eine Scheisse mit Apple… da muss man googlen und informieren als wolle man ein Android rooten) auf das iPad Air 2 übertragen. Dann haben wir die Bilde dort und über Apple TV 4 an der Sony Glotze angesehen. Nun waren weniger Unterschiede zu bemerken. Die Lichtverhältnisse beim Sony waren besser, die Schärfe im Hintergrund besser. Bei Videos fand ich ebenfalls das Sony besser. Im Grunde waren alle auf dem TV dann aber eher enttäuschend, aber sind eben Handyfotos, nicht wahr. Fotos machen war jedenfalls sehr einfach beim Sony. Grund, Kamertaste im Druckempfindlichkeit. Leicht drücken: Schärfe und Helligkeit werden angepasst, stärker drücken schießt dann ein Foto.
    Das iPhone 6S+ hält sich jedenfalls sehr schlecht im Querformat beim knipsen. Jedesmal will es wegen der runden Ränder weg flutschen.

  • Na da stinkt das iPhone ja gewaltig ab. Bin ja wirklich eine Apple-Nerd aber im direkten Vergleich würde ich die Kamera vom Samsung der vom iPhone vorziehen. Das MUSS Apple nachlegen

  • Bei mir geht der Autofokus beim 6S wesentlich schneller und ist vergleichbar mit dem Samsung. Ich zweifle diesen Vergleichstest jetzt einfach mal an. Ist der Typ denn überhaupt seriös? Nicht das hier Samsung etwas nachgeholfen hat. Wäre ja in der momentanen Lage verständlich.

  • Also ich habe festgestellt das Selfies mit meinem Handy grottenhässlich sind. Unglaublich! Anders bei meiner bekannten. Wenn die mit ihrem Handy Selfies macht sehen die viel besser aus. Ich sollte das Handy wechseln. 64GB Spacegrau

  • Du fotografierst mit dem iPhone im DNG-Format?!?

  • Falls die Frage an mich gerichtet war: Nein! Das mache ich mit dem Galaxy S6 Edge. Allerdings braucht man eine spezielle App, wie Camera Fv 5 oder (seit dem letzten Update) auch die Adobe Lightroom App. Diese Apps speichern Bilder im DNG Format.

  • Ich bin seit dem 3GS im Apple-Lager und habe praktisch alle Produkte ausser dem Watch – das nur im Voraus damit mir hier keiner mit „Fanboy“ oder “ ja dann geh doch zu Android“ oder so kommt.
    Meine ganz ehrlich Meinung: das S6 war …OK…. aber das S7 (Edge) ist wirklich n super Teil geworden – muss man einfach sagen. 3600milliampere Akku, Wasserdicht, TOP-Display, wirklich geile Kamera und der Sound bei der Aufnahme ist einfach mal um mehrere Klassen besser als beim iPhone. Jeder der diese Fakten ignoriert oder runterspielt ist einfach ein hardcore Apple-Fanboy für den es einfach NICHTS anderes gibt.

    Nicht falsch verstehen: ich hab eine Abneigung gegenüber Android und komme damit einfach nicht klar. Apple hat einfach maßgebende Vorteile fürs Business und Privat und daher werde ich auch bei Apple bleiben. Aber WIE sehr wünschen wir insgeheim alle endlich einen starken Akku ? Nein, ich zocke mit meinem iPhone auch nicht. Habe kein einziges Spiel drauf. Aber ich bin im Außendienst und nutze mein iPhone als Hotspot für mein iPad, als Navi und alles drum und dran. Ich arbeite also mit dem iPhone (Ja, das kann man tatsächlich auch abgesehen vom spielen! ;-) )
    Also das S7 ist wirklich sehr interessant. Hoffe das das iPhone 7 mit mehr als nur simplen Spielereien wie 3D Touch oder anderen, nicht wirklich notwendigen, „Innovationen“ daher kommt.

  • Hätte gerne mal gesehen, wie der Vergleich aussieht, wenn man auch das MI5 mit in’s Rennen schickt

  • Samsung hat bei aktiviertem Blitz immer noch nen Blaustich. Warum bekommen die das nicht gebacken? Die Bilder des iPhones hingegen finde ich einen Tick zu warm (gelb).
    Die Unterschiede in Sachen Qualität sind wirklich marginal sodass Samsung mit Apple inzwischen gleichauf liegt.
    So langsam schwinden die Vorteile des iPhones dahin, wobei der Preis des S7 vergleichsweise hoch ist und dem des iPhones vergleichbar ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven