iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 007 Artikel
Noch mal aufgebäumt

JUKE: Der MediaMarkt Streaming-Dienst startet neu

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

JUKE, der Musikstreamingdienst von MediaMarkt und Saturn geht nach einem umfassenden Relaunch neu an den Start. Darauf macht die Media-Saturn-Gruppe heute mit einer Pressemitteilung aufmerksam und verspricht nicht nur einen „farbenfrohen Look“, sondern auch eine verbesserte Performance und diverse neue Funktionen.

Juke 500

Dem Neustart waren im vergangenen November drastische Einschnitte vorausgegangen. Damals stellte JUKE die Bereiche „Bücher“, „Software & Spiele“ sowie die Möglichkeit zum Kauf von Musik ein – ifun.de berichtete.

So integriert JUKE erstmals diverse Radiosender wie Antenne Bayern, Hitradio FFH, SWR 1, NDR 2, HR3 und Klassikradio, die sich nun live über JUKE hören lassen. Zudem lassen sich im JUKE-Angebot jetzt sogenannte Künstlerradios starten, die Songs basierend auf den persönlichen Lieblingsinterpreten abspielt. Insgesamt gibt es bei JUKE über 46 Millionen Songs aller Musikgenres zum Streamen.

Standardmäßig streamt JUKE mit optimierter Sound-Qualität (48kbps Dolby Audio), für noch mehr Hörgenuss sorgen die Qualitätsstufen hoch (192 kbps HE AAC) und extrem (320 kbps HE AAC).

JUKE ist via PC und Mac unter juke.com sowie als App auf Smartphones oder Tablets verfügbar. Der Musikstreamingdienst ist außerdem in den Produkten von Sonos integriert, weitere Hardwarepartner sollen folgen.

Branchenüblich setzt JUKE auf das typische Lockangebot und bietet seine Musicflat zunächst 30 Tage kostenlos testen, danach werden monatlich 9,99 Euro fällig. An dieser Stelle die Erinnerung: Amazon Prime bietet aktuell 4 Monate Amazon Music zum Gesamtpreis von nur 99 Cent an.

Laden im App Store
JUKE Music
JUKE Music
Entwickler: Juke Entertainment GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 04. Jul 2018, 12:16 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Juke… Apple Music… Spotify… Amazon Music… Deezer… YouTube Music… ja, das waren nicht alle, aber wohl die bekanntesten. Da frage ich mich gerade, wieviel Streamingdienste brauchen wir denn bitte noch?!?!
    Langsam ist das Fass mal Voll. Ich weiß das Konkurrenz das Geschäft belebt, aber übertreiben kann man es wohl auch langsam mal. Mal die Video Streamingdienste garnicht mit eingerechnet.

    • Zwingt dich jemand alle zu abonnieren?

    • von irgendwelchen zwängen redet er ja gar nicht. aber wieso brauche ich mehr als genug streaming-dienste? vorallem weil man bei keinem irgendwie „alles“ findet. genau wie auch bei video-streaming.

      • Wer sagt denn, das du die brauchst? Such dir einfach einen aus, wenn du den nutzen willst.
        Du kaufst ja auch nicht alle Tische bei Ikea, weil du einen Tisch haben möchtest.

      • Ganz einfach, nie gibt es bei allen alles… drei vier Dienste weniger, dafür bei jedem der übrigen ALLES und man hätte noch nen Preiskampf. Basta!

        Es ist schlichtweg übertrieben und schadet eben gerade weil nicht jeder alles im Angebot hat!

    • Es wäre schön, wenn diese viele Konkurrenz Einfluss auf den Preis pro Monat hätte. Man zahlt ja praktisch überall 10€ im Monat.

  • 48 kbps? Is’n bissle wenig, oder?

  • AlDI life Musik powered by Napster nur 7,99 EUR…sind doch nicht alle gleich

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24007 Artikel in den vergangenen 4093 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven