iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 865 Artikel

Das 4-Liter-Modell ausprobiert

Joyami 4L ausprobiert: Smarter Reiskocher mit App und Fernstart

Artikel auf Mastodon teilen.
63 Kommentare 63

Update vom 16. Oktober: Wir sind euch ein kurzes Update schuldig. Keine drei Tage nach unserer Veröffentlichung ist der Joyami 4L jetzt versandkostenfrei für nur noch 75,99 Euro über GeekBuying zu haben. Das sind 20 Euro weniger als bei amazon.de. Den Preis erhält, wer die laufende Aktion des Versenders mit dem Gutscheincode NNNDEJYMCO kombiniert.

JOYAMI Smart Rice Cooker White

Original-Eintrag vom 13. Oktober: Immer mehr Haushaltsgeräte werden heutzutage mit smarten Zusatzfunktionen, WLAN-Modulen und mobilen Begleitapplikationen ausgeliefert. Oft bieten diese nur den verspielten Zugriff auf ohnehin vorhandene Funktionen, im Fall des Joyami-Reiskochers macht die Begleit-App diesen jedoch zu einem Geheimtipp für gehetzte Eltern und Freunde der asiatischen Küche.

Wir haben in den vergangenen Jahren auf einen persischen Reiskocher vom Typ Pars Khazar gesetzt. Ein seit Jahren unverändert erhältliches Modell, mit mechanisch, analogen Bedienelementen und einer gehörigen Portion UdSSR-Charme. Großer Vorteil: der Pars Khazar ist in der Lage, die Tahdig genannte Reiskruste herzustellen. Zusätzlich zum restaurantähnlichen Basmatireis erhält man hier eine ergänzende Schicht goldbraunen Reis, der beim Kauen knackt und den kulinarischen Horizont angenehm erweitert.

Joyami 4L für 3-8 Personen

Jetzt sollte auf einen klassisch asiatischen Reiskocher gewechselt werden. Einzige Voraussetzung: ein großes Zubereitungsvolumen, das mehrere hungrige Personen problemlos satt macht.

Vorhang auf für das 4-Liter-Modell des Herstellers Joyami. Ein schlichter Allrounder, der mehrere Sorten Reis kochen, warm halten, erneut erwärmen und grundsätzlich auch zur Zubereitung von Breigerichten genutzt werden kann. Die Bedienung läuft dabei über drei Soft-Touch-Tasten an der Vorderseite des Gerätes. Hier lässt sich einstellen, ob regulärer Reis zubereitet, schnell gekocht oder aufgewärmt werden soll. Zudem steht ein Timer zur Verfügung, der den Beginn der Kochzeit in die Zukunft verschieben kann und Brei-Option für Reis-Congee.

WLAN-Anbindung und App-Integration

Darüber hinaus verfügt das Joyami-Modell über eine WLAN-Integration und die Möglichkeit, per App ferngesteuert zu werden.

Xiaomi App

Dabei setzt der Hersteller nicht auf eine Eigenkreation, sondern auf die bewährte Xiaomi-Home-App, die den Reiskocher schlicht als weiteres Gerät neben eventuell schon vorhandenen Devices, wie etwa den Smartmi Stehventilatoren oder den Xiaomi-Wasserkochern mit App-Steuerung anzeigt.

Die Integration des Reiskochers in der App irritiert erst mal, vor allem wenn die deutsche Oberfläche der Xiaomi-App ausgewählt ist, da hier etwas nachlässig übersetzt wurde. Was für den Alltagseinsatz wichtig ist: Sowohl die Wiedererwärmung als auch das Starten neuer Kochvorgänge kann über die iPhone-App initiiert werden – und dies funktioniert auch von unterwegs.

Reiskocher App 1

Kochvorgang von unterwegs starten

Ein tolles Feature für Eltern und Dauergehetzte: Die Beilage zum Mittag- oder Abendessen lässt sich zu Hause schon vorbereiten, indem Wasser, Reis, Salz und vielleicht ein wenig Gemüsebrühe in den haftbeschichteten Topf gegeben werden. Sobald dann klar ist, wann vom Spielplatz aufgebrochen oder die spontane Verabredung mit den Freunden verlassen wird, kann auf dem Heimweg dann der Kochvorgang in Gang gesetzt werden.

Dieser benötigt regulär 1 Stunde und sorgt für hervorragende Reisergebnisse, die kein Nachjustieren bei den vorgegebenen Mengenangaben erfordern. Der schnelle Modus kann den Reis auch innerhalb von 40 Minuten zubereiten, davon ist im Allgemeinen jedoch abzuraten. Für gute Ergebnisse müssen 60 Minuten drin sein.

Sobald der Joyami 4L die Portion fertig zubereitet hat, geht der Reiskocher umgehend in den Warmhaltemodus, der bis zum Abbruch durch den Nutzer oder maximal 12 Stunden lang dafür sorgt, dass der Reis servierfertig auf seinen Verzehr wartet.

Reiskocher App 2

Ab 85 Euro zu haben

Der Joyami 4L wärmt von oben, unten und von der Seite, verfügt über eine gut lesbare Beschriftung im Inneren des beschichteten Topfes und lässt sich auch ohne App jederzeit über das Bedienfeld steuern. Hier zeigt eine Digitalanzeige an, wie lange der Kochvorgang noch benötigt bzw. (sobald dieser abgeschlossen ist), wie lange der Reis schon im Warmhaltemodus auf seine Konsumenten wartet.

Auf Amazon kostet der hervorragend bewertete Reiskocher 94 Euro, über das Importportal GeekBuying, von dem auch wir unser Exemplar geordert haben, werden lediglich 85 Euro fällig. Der Joyami 4L ist schnell zu Reinigen und ein tolles Küchen-Gadget für Reisfreunde.

Groesse Reiskocher

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Okt 2023 um 19:25 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Warum nicht, zumal der Preis fair zu sein scheint. Ich habe jetzt seit einer Weile den kleinen Digi von Reishunger (nicht Smart) und bin zufrieden. Mit einem Reiskocher wird Reis wirklich top.

    • Dem Reishunger fehlt eine Anzeige der Restdauer bis der Reis fertig ist, ansonsten ist das Teil wirklich gut. Preislich ist er mE zu teuer.

    • Den gleichen haben wir auch. Sind damit zufrieden!

      Wie bereitest du deinen Reis zu? Man wird ja verunsichert durch die Belastung von Arsen im Reis.
      Der Autor Bas Kast empfiehlt Reis lose in Wasserkopf zu kochen wie Nudeln.

      Andere waschen Reis ja immer vorher, ich bin da bis jetzt zu faul gewesen.

      Mein Problem: ich mag Naturreis sehr gerne. Der soll ja noch mehr belastet sein :(

      PS: Ich hätte gerne so einen Japanischen (Marke Tiger?) oder koreanischen Reisekocher gehabt, waren mir aber zu teuer und schwierig zu bekommen.

      • Ich wasche den Reis immer 3-4x mit einer Schüssel für Reis. Dann geht der Dreck und die überschüssige Stärke ab. Also ich würde das auf jeden Fall machen. Das ist ja auch ein Naturprodukt, da schadet Waschen nicht.

    • Haben den großen digitalen von reishunger daheim, auch wenn der reis damit echt einfach und gut wird hasse ich das teil. Ist mir einfach zu viel aufwand beim spülen. Hab mir dann noch einen ganz einfachen mit magnetschalter und glasdeckel für einen bruchteil der kosten gekauft und seit dem verstaubt der digitale.
      Und als tipp, auch wenn er es kann:
      Backt damit kein brot/kuchen!
      In der mitte tropft das kondenswasser auf den teig und der wird reudig matschig

  • Puh was würden wir bloß ohne Reisekocher machen. Endlich mit App Anbindung. LOL.

  • Schneller, günstiger und oft besser als jeder Reiskocher ist ein herkömmlicher Kochtopf. Ja, ich hatte etliche Reiskocher, bin aber nach Jahren wieder zurück zum Kochtopf. Reis waschen (immer!), in den Kochtopf, Wasser dazugeben (Vollkorn * 1.5, normal * 1.25, Sushi nach Anleitung aber immer einweichen) aufkochen, Deckel drauf und Herd abschalten und ca. 15 min. warten. Kein Geklebe und kein Anhaften. Zugegeben: zum Warmhalten über einige Zeit eignet sich der Reiskocher besser.

  • Gibts ne App die die ganzen smart Apps startet/Verwaltet? ich verliere den Überblick

  • Braucht irgendwer wirklich einen Reiskocher mit App??? Ich kann das mit einem ordinären Kochtopf und einer Herdplatte!!!
    Sorry! Manche Menschen brauchen wohl auch eine App dafür, wie man sich den Popo nach dem Kacken abwischt…. Ihr dürft jetzt gerne auf mich losgehen! Eure Kommentare werde ich weder lesen, noch kommentieren!
    Gruß Thomas

    • Auch ja bitte eine App die das Abwischen aufzeichnet und abfilmt und aufzeichnet und Tips gibt. Ich möchte wissen wie schnell, mit wieviel Druck und wie oft das Gesäß abgewischt wurde. Anschließend mit der Kamera den Sauberheitsgrad abfotografieren und messen und Protokollieren. Natürlich hätte ich das gerne mit Apple Health Verknüpfen.

      und vielleicht gäbe es eine App die mir signalisiert wann und wie oft ich mich erleichtern muss. Das ist immer so schwer zu timen… darauf wartet die Menschheit

      • Man ist hier übrigens nicht dazu verpflichtet, jeden Artikel zu öffnen und der Menschheit jeden Gedanken, der einem kommt, mitzuteilen.

    • Gut, dass der Thomas hier nicht mehr am mitlesen ist.
      Sonst würde er vielleicht sogar verstehen, warum so ein Kocher für mich gut ist.
      Bin gerade in der Aufbauphase und esse dementsprechend viel Reis.
      Leider habe ich nicht die Zeit, mir nach der Arbeit und vor dem Training Reis zu kochen und nach dem Training wird es zu spät.
      Also morgens alles vorbereiten und bei den letzten Sätzen im Gym den Kocher einschalten, damit ich zu Hause angekommen frischen Reis habe.
      Dann für den nächsten Tag wieder vorbereiten und morgens frischen Reis für das Mittagessen mitnehmen. Perfekt!
      Ausserdem benötige ich keine Warmhaltefunktion und kann diese direkt nach dem Kochen per App ausschalten, wohingegen herkömmliche Kocher ausgesteckt werden müssen (zumindest mein alter Kocher).
      Es gibt also für (fast) alle Geräte eine Daseinsberechtigung. Tellerrand und so…

    • @thomas, warum einen Herd? Warum kochst du nicht stilecht über dem offenen Feuer? Ich hoffe deine Engstirnigkeit ist sich konsequent und verzichtest auf eine Spülmaschine. Hast ja sicherlich Hände und ein Spülbecken.

  • Hab den Mi induction rice cooker. Die smart Features sind auf jeden Fall nice. Reissorten gehen hier aber nur wenn mainland China + App chinesisch ausgewählt ist. Das scheint bei dem nicht der Fall zu sein?

  • Ich frage mich ja, was ich allein mit Reis anfange, wenn ich nach Hause komme. Aber für mich ist Reis eben auch eine Beilage. Scheint nicht bei allen hier so zu sein.

  • Kann man nicht auch in einem Topf Reis kochen?
    Wir essen auch manchmal Reis, meine Frau nimmt einen Topf und füllt den im Verhältnis zum Reis mit Wasser und stellt diesen einfach aufs Kochfeld und wartet bis er fertig ist. Klappt und wird lecker, schön bissfest oder auch bei einer anderen Sorte etwas weich bei einem Risotto oder Milchreis für die Kiddies.
    Ausser das erste mal als sie (meine Frau) Reis kochte, wurde das nichts draus – aber keine Meisterin ist vom Himmel gefallen.

  • Wo ist das Problem den Reis zu waschen und in einem Kochtopf zu kochen. Das bekommt der Dümmste sogar auf die Kette.

  • Also ich finde ja, so einen Beutel Reis in einen Topf mit kochendem Wasser zu werfen und 10 Minuten zu warten, ist deutlich einfacher.

  • So viel Reis esse ich gar nicht, dass sich das lohnen würde

  • Ob die ganzen „Topf-geht-auch“-Kommentatoren den Text gelesen haben?

  • Ich frage mich immer öfters, wer den Herstellern das Thema Fernsteuerung ins Hirn pflanzt! Meine Vorklimatisierung vom Auto macht Sinn. Aber ein Reiskocher?!?!?
    Unseren Asia Reiskocher füllen wir und schalten ein. Wenn er piept, ist der Reis fertig…

  • Ich koche Reis grundsätzlich in einer Tupper Mikrowellen-Schüssel. DAS wird ein perfekter Reis. Sogar ohne Abschütten und natürlich auch ohne Anbrennen. Und ohne diese Erfindung des Teufels namens „Kochbeutel“.

  • Einmal Pars Khazar, immer Pars Khazar. Einfach, solide, Top Reis. Millionen Iraner werden sich nicht täuschen.

  • Wir haben den Xiaomi mijia reiskocher mini und sind Mega zufrieden.
    wer regelmäßig Reis isst, sollte einen Reiskocher haben…
    Wer sagt mit einem Topf geht es doch auch ja, aber nicht so gut abgestimmt einfach und gleichmäßig.
    übrigens mein Favorit Reis kommt aus Italien : YUME NISHIKI Jfc Reis (Short Grain)Mega lecker, gibt es zu Thai oder auch Sushi.
    In der Japan Facebook Gruppe ist dieser auch sehr beliebt.

  • Ich koche Reis im Topf. 3 Liter Wasser, 125 Gramm Reis, Salz und dann 10 Minuten. Wasser wegkippen, Reis nochmal kurz unter klar Wasser. Danach etwas Reisessig dran und fertig. Immer sehr lecker. Wusste gar nicht, dass es solche Reiskocher gibt.

  • Dieser ganz Smart-Mist funktioniert auch nicht besser als ein Topf mit Reis. Dafür hat man dann wieder andere Probleme.

  • Ich benutze die Mikrowelle:
    Reis Waschen
    1 Tasse Reis
    2 Tassen Wasser
    Prise Salz
    ca. 15min bei 800Watt

    Bis jetzt habe ich noch keine Genomveränderung bei mir festgestellt ;-D

  • Deutscher Michel

    Mir sind immer nur „Chipknappheit“ und dadurch Preissteigerung und Pleitewelle in den Ohren. Irgendwer veralbert mich doch!

  • Reis ist ganz gut wenn man zu faul ist Kartoffeln zu schälen

  • Es gab mal Zeiten, da brauchte es nur einen Kochtopf und es funktionierte auch. Heute muss alles eine App haben und wenn die Firma pleite geht, ist das teure Spielzeug Schrott.

  • Diskutieren hier wirklich gerade mehrere Leute, wie verrückt der Einsatz eines Reiskochers mit App-Anbindung ist…….mit einem mindestens mehrere 100 € teuren Smartphone in der Hand?? Cool, welche Blüten der „Ich mach’s richtig, aber Du bist doof“-Trend treibt!!

  • ok, nur dass ich das richtig verstehe… ich setze in der Früh eine Brühe an, legen den Reis rein und lasse den den ganzen Tag in der Suppe weichen.
    Dann schalte ich abends auf dem Nachhauseweg von unterwegs den Kocher ein und wenn ich Glück und keinen Stau und Zimmerbrand durch das Gerät verursacht wurde habe kocht lecker Reis der schon mehrere Stunden eingeweicht ist…. nur um 15 Minuten früher zu essen… muss aber den Reis dann noch warmhalten, weil ich ja noch etwas dazu essen möchte und das muss ja auch gekocht werden….. Das Teil muss ich haben ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37865 Artikel in den vergangenen 6161 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven