iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Room Locator für HomeKit im Test

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Die erst in der vergangenen Woche angekündigten Room Locator-Module, die euer HomeKit-Setup um kleine Bluetooth-Sender zur Identifikation beliebiger Räume ergänzen, lassen sich jetzt auf Amazon für je 25€ pro Stück bestellen.

Room 1

Wir konnten uns zwei Einheiten der 5cm großen Kunststoff-Pucks bereits vorab anschauen und haben gemischte Erfahrungen gesammelt.

Vorneweg: Der Room Locator wird von den Entwicklern der iOS-Applikation Devices angeboten und muss über den kostenlos erhältlichen Universal-Download konfiguriert werden. Eine Info, die ihr im Hinterkopf behalten solltet. Denn: Ohne Devices-App sind die kleinen Sender erstmal funktionslos.

Habt ihr die Anwendung auf eurem Gerät jedoch installiert, ist die Erstkonfiguration in wenigen Sekunden abgeschlossen. Die Room Locator-Pucks kommen bereits einsatzbereit ins Haus und sind mit einer fest integrierten Batterie ausgestattet, die erstmal ein paar Jahre durchhalten sollte.

In der Devices-App werden die automatisch erkannten Locator-Einheiten dann den bereits vorhandenen Räumen zugeordnet. Die Pucks tragen dafür eine Seriennummer auf der Rückseite. Diese zeigt das iPhone an und fragt: „Welcher Raum soll durch 100122 gekennzeichnet werden“. Ihr sucht euch einen aus. Fertig.

Locate

Sind die Räumen zugeordnet lassen sich jetzt Aktion beim Verlassen und Betreten der Wohnräume anlegen, die bei Bedarf mit zusätzlichen Bedingungen wie etwa der Tageszeit, einem Geräte-Status (Ist die intelligente Steckdose gerade aktiv?) oder den Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergangszeiten fein eingestellt werden können.

Ein Beispiel wäre etwa: Schalte die Licht-Szene „Relax“ ein, wenn ich nach 19 Uhr ins Wohnzimmer komme.

Hervorragende Abdeckung, lange Schaltzeit, leichter Schluckauf

Obwohl sich die Room Locator-Pucks also kinderleicht konfigurieren lassen, wurden wir in den vergangenen 48 Stunden noch nicht vollständig überzeugt. Vielleicht starten wir mit einer positiven Rückmeldung an die Entwickler: Die Raum-Abdeckung ist wirklich hervorragend! Im Raum positioniert, wird der Room Locator erkannt. Sobald man mit dem iPhone das Wohnzimmer, die Küche oder den Schuppen verlässt, reißt die Verbindung hingegen ab. So soll es sein und so klappt es augenscheinlich auch ganz gut.

Ausloesen 2

Die stabile Bluetooth-Architektur ändert jedoch nichts an den trägen Schaltzeiten. So mussten wir mitunter bis zu 8 Sekunden auf den Start der definierten Aktion warten. Zu vernachlässigen, wenn nur die Heizungstemperatur geregelt werden soll, aber bescheuert, wenn man im stockdusteren Raum erst mal 8 Sekunden auf das Licht warten muss.

Und auch nach dem Schaltvorgang noch nicht alles Rund. Stellenweise kam es zu einem kurzfristigen Schluckauf, bei dem unser iPhone die Aktion „Raum verlassen“ ausführte, obwohl wir uns nach wie vor im Raum befunden und gerade erst die Aktion „Raum betreten“ getriggert haben. Eine Neuplatzierung der Sender sorgte kurzfristig für Abhilfe, richtig aus der Welt schaffen konnten wir das Problem jedoch noch nicht. Hier muss angemerkt werden: In unserem Test haben wir eine Vorabversion der App eingesetzt und hoffen auf eine Nachjustierung durch die Entwickler.

Locate 1

Firmware-Update soll Fehler ausmerzen

Zumindest die von uns geschilderten Fehler soll eine Firmware-Aktualisierung, mit der nächsten Aktualisierung bereitstehen wird, aus der Welt schaffen.

Unterm Strich haben die Room Locator durchaus Potential die Automatisierung in den eigenen vier Wänden komfortabel zu verbessern. Aber das „Gelbe vom Ei“ bieten die 25 Euro-Pucks (mit der aktuellen Firmware) noch nicht.

Und: Für eine volle Einsatzbereitschaft müsste das iPhone auch an einem verschlafenen Sonntagmorgen in der Hosentasche stecken. Zudem müssen die HomeKit-Ortungsdienste müssen aktiviert sein. Sobald im Haushalt mehr als eine Person wohnt, kann es vorkommen, dass man dem Mitbewohner versehentlich das Licht ausknipst. Zudem stören die schon angesprochenen, langen Schaltzeiten.

Wenn ihr bereits von Kopf bis Fuß in HomeKit investiert habt, dann kauft euch erst mal nur einen Puck und testet das Versprechen der Entwickler, mit der neuen Firmware, gründlich im eigenen Wohnbereich.

App Icon
Devices
LinkDesk GmbH Co
Gratis
50.22MB
Montag, 01. Aug 2016, 16:58 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Fest installierte Batterie, nicht wechselbar? Die soll 50 Jahre durchhalten?

    Ne das geht ja überhaupt nicht.

  • Würde das auch mit der Apple Watch funktionieren? Denn ich schleppe zuhause ja nicht ständig das iPhone mit rum, nur weil ich den Raum wechsle. Meine Watch habe ich aber immer dran.

  • So wie ich das verstehe, lassen sich damit ja dann personalisierte Auslösungen realisieren, dann kann eine Szene X für die eine Person und eine Szene Y für die andere Person auslösen. das wäre schon genial

  • Ich bin ja ein Fan von solchen Spielereien, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass durch solche festgelegten Szenarien die ganze Sache irgendwann nervt. Ich hatte sowas über die Bewegungsmelder der homematic gemacht, aber nicht immer wollte ich nach Sonnenuntergang volles Licht, wenn ich einen Raum betrete usw.
    Jetzt läuft alles über diese 12er Fernbedienungen, die mir alle möglichen Optionen bieten….

  • Irgendwie sehe ich jetzt noch nicht ganz den Vorteil im Gegenzug zu meinen iBeacons.
    Klar durch die kleine Reichweite kann man in größeren Wohnungen vielleicht Zimmerlogik erstellen, aber wirklich so viel Sinn in kleinere Wohnungen macht es nicht oder?
    Hat hier noch jemand Erfahrungen oder kann ein paar Ideen vorschlagen?

    • Ich würde gerne einen davon vor die Eingangstür anbringen, damit kann dann das licht im Hof beim nachhausekommen ein und wieder ausgeschaltet werden, benutzte die HomeBridge, damit kannst du andere System auf HomeKit bringen

  • Was von Geräte kann ich wie den Steuern, brauche ich eine Zentrale, kann ich eine Steckdose steuern und damit dann, eine Lampe.

  • Wieviele male muss ich zuhause das Licht von Hand ein und ausschalten bis sich der Aufwand zur Montage und Programmierung gelohnt hat?

  • Kennt jemand andere iBeacon Alternativen die günstiger sind? Würde das eh mit FHEM und der App Geofancy machen wollen. Dafür finde ich 25€ zu viel.

  • Das mit der Verzögerung scheint insgesamt ein Problem zu sein bei HomeKit.

    Auch die Elgato Eve Door&Window Sensoren für Tür und Fenster brauchen mit der neuen Firmware oft mind. 5 Sekunden, bis über den Auslöser das Licht angeht bei einem Elgato Eve Energy.

    Liegt das an Bluetooth Low Energy? Dass da selten „gehorcht“ wird, um Strom zu sparen und dadurch die Wartezeit entsteht?

    @iFun: Hat man den AppleTV oder das iPhone vor kurzem entsperrt gehabt, geht es schneller.
    Aber probiert mal einen Auslöser einer Szene durch Öffnen einer Tür von Door&Window über ein seit 1h „schlafendes“ iPhone als Hub. Das dauert auch gerne mal 8 Sekunden.

    Heißt für mich: Grundsätzliches Problem bei Bluetooth LE? Nicht dauerhaft verbunden wegen Strom und dadurch Wartezeiten?

  • und schon ist der iOS Locator Bestseller nr.1 auf Amazon

  • Ibeacon sollte von IConnectHue unterstützt werden…
    aber Apple scheint mit indoor Navigation am machen zu sein… das wäre für HomeKit natürlich Nice…
    Lichtschalter Bye … dank AppleWatch wird erkannt in welchen Raum ich gerade bin…

  • Das vom Hersteller angekündigte Firmware update ist scheinbar schon heute früh erschienen, hab den Room Locator gerade vom Boten erhalten, jetzt wird er gleich mal eingerichtet

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven