iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

iTunes App: Apple experimentiert mit neuer Chart-Ansicht

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Hand aufs Herz: Wann habt ihr euch das letzte Mal einen Song im mobilen iTunes Store geklickt? Oder, anders gefragt, habt ihr das MP3-Kaufhaus überhaupt schon mal von Apples Mobilgeräten aus besucht und dort in das digitale Abbild einer aktuellen CD investiert?

Die alte, gemischte Anzeige

alle

Wenn wir Musik kaufen, geschieht dies meist im Laden, manchmal auch am Desktop, aber so gut wie nie in Apples mobiler iTunes Applikation.

Wir machen Angebote wie Spotify und Co. mitverantwortlich dafür, dass die standardmäßig vorinstallierte iTunes App ein eher tristes Dasein auf unseren iPhone-Einheiten fristet und auf einer der hinteren Homescreen-Seiten zusammen mit der Aktien-App in einem der Ordner liegt, in die wir unsere fast nie geöffneten Apps verbannt haben. Die iTunes Musikverkäufe, ihr kennt die Zahlen seit Anfang des Jahres, nehmen ab – jetzt soll Apple sogar mit einer Android-Filiale des iTunes-Angebotes liebäugeln.

Und wirklich, hinter den Kulissen des iTunes Stores scheint derzeit einiges zu passieren. So berichten uns mehrere Leser von Umstellungen innerhalb der iTunes Chart-Anzeige. Neben kleineren Darstellungsfehlern, die darauf hinweisen, dass Apple hinter den Kulissen schraubt, hat sch am Wochenende die Chart-Anzeige bei mehreren Nutzer leicht verändert.

So schreibt uns ifun.de Leser Manuel:

Hallo iFun Team, wie ich eben festgestellt habe hat sich die Anzeige der Charts in der iTunes App auf dem iPhone geändert. Erst hatte ich kurze Fehler, wie z.B. doppelte Button für „im Spotlight“ und „Charts“. Nachdem ich die App neu geladen hab sieht es nun jedoch folgendermaßen aus: Es gibt keine gemeinsame Übersicht mehr sonder die Kategorien „Titel“, „Alben“ oder „Musikvideos“ werden direkt ausgewählt.

Wie genau sich das iTunes-Angebot in den kommenden Wochen „verbessern“ wird, bleibt abzuwarten. Apple jedoch, hat den mobilen Auftritt des virtuellen Musik-Kaufhauses nicht vergessen.

Die neue, vorsortierte Anzeige

sortiert

Montag, 24. Mrz 2014, 11:32 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich kaufe regelmäßig Musik im mobilen iTunes Store und wie ich das in meinem Umkreis festelle, ist es dort ähnlich… iTunes für den PC nutze ich nur zum streamen und in einem Musikladen bin ich seit jahren nicht mehr gewesen…

  • Ich kaufe gerne und regelmäßig einzelne Songs über meinen iPod bei iTunes.

  • Dem Artikel kann ich so nicht zustimmen!

    Ich kaufe zunehmend mehr Musik über den Weg von iPhone und iPad!
    Der Grund ist die sehr komfortable Vorhörfunktion von 2 Min udn Airplay. So kann ich mir den ganzen Abend damit vertreiben, die Musik an meiner HiFi Anlage in 1a Qualität vorzuhören und zu entscheiden kaufen oder nicht. Das ist viel besser als am Rechner!
    Die Entscheidung CD und damit Lossless oder nicht fällt dann Qualität der Aufnahme und Preis. Da CDs heute immernoch um die 15 € kosten ist der Preis im 10 € das Minimum an weniger Qualität häufig wert. Es ist kaum zu hören, das zeigen Airplay und eine passende HiFi Anlage sehr gut.

    Dennoch wünsche ich mir in Zukunft noch eine Option die Daten gleich in ALAC von Apple zu bekommen!

    Den Weg Musik mit iOS zu hören und auch zu kaufen finde ich dennoch sehr zukunftsträchtig!

  • Ich kaufe nur Vinyl, am liebsten wenn sie einen Download-Code dabei haben. Wirklich gute Musik kommt wieder immer mehr auf Vinyl raus :-)

    • Wann ist das Wort „Schallplatte“ uncool geworden?

      • Auch wenn es dir anscheinend irgendwie so erscheint, dass das Wort „Vinyl“ extra krampfhaft verwendet wird, um „cool“ zu wirken: Dem ist nicht so. „Ich kauf mir das Album auf Vinyl“ ist der allgemeine Sprachgebrauch, die wenigstens sagen heutzutage „Ich kauf mir das Album auf Schallplatte“. Mag dir nicht gefallen, ist aber so.

      • Ist mir durchaus aufgefallen, aber ich frage mich, wann das passiert ist. Mit dem Aufkommen der CD, wenn ich mich richtig erinnere. Plötzlich haben alle „Vinyl“ gesagt. Naja, Sprache wandelt sich halt.

  • Also ich kaufe mir recht häufig Musik über den mobilen iTunes Store, meistens dann wenn ich was cooles im Radio unterwegs gehört habe und das Lied haben will, dann wird Shazzam angeschmissen und der Song anschließend über iTunes gekauft. Bin ich jetzt etwas uncool?

  • Huch? Was für eine Frage. Ich mache das ausschließlich über die App. Ist doch auf der Couch viel bequemer als am Rechner.

  • Gerade gestern zuletzt. Ist einfach die bequemste Art.

  • Ich benutze auch häufig bis fast immer die mobile Variante. Vorallem wenn ich im Büro etwas für die Arbeitsmotivation benötige finde ich es genial, über den Mittag ein neues Album heruterzuladen und dann die Musik am Nachmittag zu geniessen. Was mich stört an der iTunes Store App ist, dass man das „veröffentlicht:“ nie ganz ausgeschrieben dargestellt wird und das Datum eigentlich auch nie lesbar ist.

  • Ich kaufe zwar darüber nicht regelmäßig, aber habe die App immer griffbereit zum Preisvergleich beim Shoppen. Bei interessanten CD-Sonderangeboten beim Saturn oder Media-Markt ist die Amazon-App genauso gefragt wie die iTunes-App, ob sich das Angebot wirklich lohnt.

  • Ich stöbere nie Mobil sondern kaufe zielgerichtet Album xy. Ich höre dort auch mal das gesuchte Album vor. Aber so frei nach dem Motto, gucken was so gibt mach ich nur über yotube -> ähnliche Videos. Alles andere über Shazaam. Und 90% der Musik die ich hab läuft nicht wirklich im Radio zu Mainstream Zeit von 6-18Uhr.

  • Habe mich auch etwas über den Artikel gewundert… Klar hat Spotify meine Einkäufe etwas reduziert, aber generell nutze ich den mobilen iTunes Store schon noch regelmäßig, um den ein oder anderen Song o.ä. zu kaufen.

  • Also wenn man nach den Kommentaren geht, kaufen 100 % über iTunes mobil.
    Damit wäre die Annahme des Autors wohl widerlegt!

  • Meistens lieber über Spotify, da ich dort eh jeden Monat 10€ lasse. Beim mobilen iTunes habe ich leider häufiger das Problem, dass die App auf meinem iPad 3 und iPhone 5 meistens sehr langsam die Darstellung lädt oder generell gerne mal abstürzt (besonders aufm iPad). Da vergeht einem dann eh die Kauflaune… Im App Store gibt’s das Problem hingegen nie…

  • Kauft eigentlich niemand bei Amazon die Titel ?
    Ich meine, ich kaufe es da, ist 30 Cent billiger und wenns auf den Rechner automatisch zu iTunes hinzugefügt wird, ist es schon in der Cloud.
    Meistens allerdings suche ich Titel, die ich mit Shazam getaggt habe.

  • Ich nutze die mobile App häufig auf der Couch zum Reinhören (entweder mit dem iPhone oder eher noch mit dem iPad. Kaufe aber später die Songs am Rechner.

  • Das ist schon länger nicht mehr der Fall. Du kannst jetzt auf den gesamten iTunes Store zugreifen und für jede Single und jedes Album Pricealerts setzen.

  • Macht die Mucke billiger , sozusagen erschwinglich. Je länger jemand dabei ist , desto preiswerter. So als Bonus für lange Treue. Dann wird’s auch gekauft

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven