iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 570 Artikel
Webzugriff und Automatisierung

iPhone-Türschloss Nuki erhält IFTTT-Anbindung

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Nuki ist ein auf einfache Weise nachrüstbares Türschloss, das sich per Bluetooth-Verbindung und optional auch über WLAN vom iPhone aus bedienen lässt. Wer die für die letztgenannte Option nötige Nuki Bridge besitzt, kann das Schloss nun auch per Web-Interface bedienen und in den Online-Dienst IFTTT einbinden.

Nuki Iphone App

Im IFTTT-Channel von Nuki stehen bereits die ersten Applets zur Verfügung, zum Beispiel können vorhandene Hue-Leuchten automatisch ausgeschaltet werden sobald das Schloss abgeschlossen wird oder man lässt sich Benachrichtigungen zusenden, sobald das Schloss bedient wurde.

Nuki-Besitzer können die neuen Funktionen über die Einstellungen ihres Schlosses aktivieren. Der Webzugriff erfolgt auf Basis von E-Mail-Adresse und Kennwort, Angaben zum Standort des Schlosses sind nicht erforderlich.

Das Nuki-Schloss selbst kostet 229 Euro und lässt sich erfreulich einfach montieren. Einfach gesagt handelt es sich hierbei nur um eine Hülle, die einen auf der Innenseite der Tür steckenden Schlüssel dreht. Die Tür wird bei der Montage nicht beschädigt, das Schloss lässt sich einfach aber sicher mit Klebeband fixieren.

Wer über den Bluetooth-Zugriff hinaus über das Internet auf das Schloss zugreifen und beispielsweise auch die oben genannten neuen Funktionen nutzen will, benötigt zusätzlich die zum Preis von 99 Euro erhältliche Nuki Bridge. Im Set sind Schloss und Bridge zum Preis von 299 Euro erhältlich.

Donnerstag, 15. Dez 2016, 11:43 Uhr — chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Funktioniert das auch mit Drehknopfzylinder anstelle eines Schlüssels?

  • Hat einer das Nuki schloss mal im Vergleich zum Danalock getestet und kann mir vor und Nachteile nennen ??

    • Ja, kurz gesagt das Nuki ist um Welten besser als das Danalock. Nach 2h vergeblicher Montageversuche konnte auch der durchaus kompetente Danalock Support nicht weiterhelfen und wir haben das Schloss zurück geschickt. Nuki biete im vergleich zu Danalock eine 5 Minuten Installation die wirklich von jedem durchgeführt werden kann. Desweiteren bietet es mit der Bridge die man auch auf einem Android Tablet installieren kann viel mehr Möglichkeiten als das Danalock. Bin bis jetzt sehr zufrieden

      • Bridge für Haustüre auf Android Tablet, das bald keine Sicherheitsupdates mehr bekommt oder schon bekommen hat?! Da werde sogar ich paranoid..

  • Hört sich interessant an!
    Aber mal ganz doof gefragt, weil ich mich damit bisher noch nicht beschäftigt habe: ist sowas dann direkt in der Apple Home-App zu bedienen?

  • Sehe ich leider ganz kritisch, dass der Schlüssel dauerhaft im Schloss steckt. Somit muss der innere Kolben ja nur noch gedreht werden, um die Tür zu entsperren. Die ganze Sicherheit, die durch das Profil des Schlüssels erzeugt wird, wird hier ad absurdum geführt. Das zusätzliche mögliche Sicherheitsrisiko durch Bluetooth und WLAN sei mal außen vorgelassen.
    Da ich kein Schlosser bin, darf mich zu diesem Thema gerne jeder Experte belehren. Mir wurde damals beim Schlüssel Anfertigen auf jeden Fall geraten, den Schlüssel über Nacht niemals im Schloss stecken zu lassen, aus oben genanntem Grund.

    • Um das Schloss überhaupt nutzen zu können braucht man einen Zylinder mit zwei Schlössern so das man theoretisch von beiden Seiten auf- und zu sperren kann. Ich denke, das die Schlösser im innern auch so getrennt sind, dass man hier nicht einfach von außen der Schlüssel im Inneren drehen kann. Diese Technik biete ja auch Abus bei seinen Sicherheitszylindern an.

    • Das gilt nicht für (moderne) Schlösser mit Gefahrenfunktion, die eigentlich Standard sein sollten.
      Hier kannst du von beiden Seiten aufschließen, egal ob ein Schlüssel steckt oder nicht.

    • Ok, danke für die Antworten. Dann ist ja zumindest das eine Risiko geringer.

  • Funktioniert der Zugriff nur in Richtung: Schloss -> IFTTT?

    • Wenn Einbrecher über das Fenster einsteigt und das Licht anmacht, dann schließe Ihm die Haustüre auf um mehrere Fluchtmöglichkeiten anzubieten. (?) :-)

  • 200euro für eine kleinen motor mit wlan chip… Naja

    • Wieder so ein unqualifizierter Kommentar. Hast du schon mal Software oder Hardware entwickelt. Wohl eher nicht. Alleine eine CE-Zertifizierung, das bereitstellen einer sicheren Infrastruktur für den Remote-Zugriff und von der Software (App, Server, Schloss usw.) ganz zu schweigen.

  • Habe das Nuki mit Bridge und Fob seit ca. 3 Wochen im Betrieb.
    Ich bin positiv überrascht. Die Installation war innerhalb ein paar Minuten erledigt. Das Gerät ist sehr robust und wertig verarbeitet. Endlich mal eine gute Lösung.

  • Hmm aber für mich in einer Altbau Wohnung ist das nix, bräuchte den elektrischen Türöffner für die Haustüre und dann dass öffnen per Schlüssel einer Tür die keinen Türöffner hat sondern von außen oder innen mit dem Schlüssel erst aufgeschlossenen dann entriegelt wird…

  • HomeKit kompatibel ist es nicht oder ?

  • Gehöre zu den Erstbelieferten und bin noch immer enttäuscht! Noch immer ist die mir wichtige Auto Unlock Funktion im Beta Status und ist nicht zu gebrauchen. Erst wenn ich in der Wohnung stehe (ca 15 Sek später) öffnet das Schloss.

  • Prinzipiell ja nett… wenn man aber mal IFTTT benutzt hat, weiß man dass das Szenario dann so aussieht „IFTTT Trigger“ -> nichts passiert -> man will schon abbrechen/was anderes machen -> Ahh Reaktion…

    IFTTT ist geil aber alles andere als Reaktionstreu oder Zuverlässig

  • Also zusammengefasst: Ich gebe einer amerikanischen Webseite das Recht über das Internet meine Haustür zu öffnen? Bin ich echt der einzige, der damit Probleme hätte?

  • Also ich bin mit meiner Keymatic total zufrieden!
    Und das für weniger Geld!
    Selbst in Verbindung mit einer CCU2 bin ich noch günstiger.

  • Reinhard Schmidpeter

    Wer hat Erfahrung mit dem Schloss?

  • Ich würde es mir sofort kaufen wenn es HomeKit könnte… Leider ist Danalock ja auch noch nicht mit HomeKit verfügbar, soll aber Anfang des Jahres kommen…

  • Ich hatte das Dana lock. Katastrophe… wenn es mal funktioniert hat, dann viel zu langsam. Geofence ist auch zu unzuverlässig. Mal ganz davon abgesehen wie nervig es ist mehrmals hintereinander die Tür zu öffnen wenn man was vergessen hat. Ich hab jetzt von Burg Wächter das 5602 mit Fingerprint Sensor. Ist praktisch, schnell und unkompliziert. Das wichtigste war mir keinen Schlüssel mehr „rumschleppen“ zu müssen.

  • Hi zusammen. Auch meinen Senf dazu
    Ich hatte erst das danalock. Im Vergleich zum Nuki ist es klobig, langsam und laut. Es aber immer zuverlässig funktioniert. Nur haben wir immer den Schlüssel schneller zur Hand als das Handy aus der Tasche gezogen- entsperren- App starten-oeffnen.

    Da ist die Idee vom nuki besser, da mit dem fob oder zumindest mit der Watch zu oeffnen.( wobei es fuer danalock scheinbar jetzt auch ein fob gibt)

    Wie einiger Vorredner schon erwähnten ist der ganz große Schwachpunkt des Nuki seine lange latenz. Oeffnen per Smartphone dauert ((s.o). Plus Verzögerung bis zum eigentlichen oeffnen.

    Beim oeffnen per FOB dauert es mind. 5 sec. Bis die Tür oeffnet.( man kann aber auch nicht oeffnen wenn man mehr als ein paar Meter von der Tür entfernt ist, da dann keine BT Verbindung hergestellt wird.

    Absolut unbrauchbar ist leider (noch) der autounlock. Ich muss ziemlich genau 30 sec vor der Tür warten bis sie oeffnet. Funktionieren tut es jedoch jedes Mal.
    Das oben genannte trifft bei mir und meiner Frau zu. IPhone SE

    Schade, das man das bei Nuki nicht in den griff bekommt.

    Die Montage und Einrichtung ist gut gemacht. Man muss einen entsprechenden Schliesszylinder mit schon erwähnter Sicherheitsfunktion haben. (Wenn der schluessel von innen steckt, kann von außen geöffnet werden.

  • Ich habe das Nuki jetzt auch einige Zeit im Test und es macht für unser Szenario einen soliden Eindruck, mit lediglich kleinere Schwächen (einmal hat es aber offenbar seinen Zustand nicht mehr gekannt und konnte die Tür nicht mehr öffnen, nur aufsperren und zusperren). Generell lässt es sich über die Bridge auch in andere Home-Automatisierungssysteme integrieren und es gibt schon erste Plugins z.B. für openHAB. Auch eine Ankopplung über eine weitere Bridge-Middleware zu Apple Home Kit (z.B. über Homebridge) sollte daher möglich sein.
    Ich habe mir nun Nuki Web einmal angesehen und bin nicht begeistert von den Risiken die damit einher gehen. Zum einen ist das bisherige Sicherheitskonzept ausgehebelt, dass nochmal eine ende-zu-ende Verschlüsselung zwischen App und Bridge greift wenn man Fernzugriff nimmt. der Webserver muss ja direkt mit der Bridge kommunizieren. Ob hier auch nochmal eine Verschlüsselung ausser SSL/TLS zum Einsatz kommt ist nicht beschrieben, in jedem Fall würde der Server aber den Schlüssel dazu auch vorhalten müssen. Man gibt seinen Schlüssel somit aus der Hand (was ja absehbar war um IFTTT nutzbar zu machen). Besonders erschrocken bin ich aber darüber, wie sehr alles am eigenen E-Mail-Account hängt. Der Passwort-Reset ist per E-Mail am Web-Interface möglich. Es wird einfach ein neues Passwort eingegeben und das war es schon. Man muss nicht auch das Schloss / die Bridge bei einem Passwortwechsel neu „aktivieren“. Der Token bleibt also gültig, auch wenn man beim aktivieren über die app ein anderes Passwort verwendet hatte. Damit kann einseitig, nur mittels Zugriff auf das E-Mail-Konto oder den E-Mail-Netzwerkverkehr (sofern nicht verschlüsselt) quasi die Haustüre übernommen werden. Das ist mir ein zu geringer Schutz – die Türe indirekt dem E-Mail-Konto anzuvertrauen. Auch ist nicht dokumentiert, wie man sicher das Web und die Bridge wieder voneinander entkoppelt.
    Konzept generell gut, aber hier sollte auch zu Nuki-Web eine klare Dokumentation zu Sicherheitsinfrastruktur, Verschlüsselung und generellen Risiken vorgelegt werden (Verständlich für eher unbedarfte Anwender aber auch eine Version für Anwender die sich mit IT und Verschlüsselung durchaus auskennen).
    Mein Nuki wird wieder von Nuki Web entkoppelt und mittelfristig auch vom Nuki-Fernzugriff abgekoppelt und über eigene Homeautomation dann abgeschottet mit meinem eigenen Fernzugriff per VPN angebunden.
    Das Schöne ist, dass man diesen Weg eben auch beschreiben kann.

  • Leider ist der Support völlig unfähig und man wird auch nicht zurückgerufen. Habe ein offensichtlich defektes Gerät erhalten, nicht einmal die Erstinstallation hat funktioniert. Ich vermute, das Bluetooth-Modul ist defekt. Kann passieren, aber dass man dann völlig im Regen stehen gelassen wird, ist doch zumindest unangenehm. Bin leider sehr enttäuscht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20570 Artikel in den vergangenen 3554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven