iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 485 Artikel
Für Windows und Mac

iPhone-Backups auslesen: iBackup Viewer für iOS 8

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Ihr habt euer iPhone verloren, keine Sicherungen in Apples iCloud angelegt und nur wenige der iOS-Dienste auch mit eurem Rechner abgeglichen. Was tun?

backups

Für Fälle wie diesen bietet sich seit geraumer Zeit die Shareware-Applikation iBackup Viewer an. Der kostenlose Download kann die Inhalte der lokal gespeicherten iPhone-Backups auslesen, anzeigen und exportieren. Nach dem Start erkennt iBackup Viewer die auf dem persönlichen Rechner gespeicherten iOS-Sicherungen kann Kontakte und SMS-Konversation auslesen, zeigt alte Kalendereinträge, Notizen, Sprachmemos, Fotos und eure Anruf-Histroy an.

Der iBackup Viewer lässt sich kostenlos aus dem Netz laden und bietet für fast alle Kategorien entsprechenden Exportfunktionen an, mit denen ihr eure Daten aus dem Backup-Dateien befreien können – Version 3.1.2 versteht sich nun auch auf iOS 8.

Bei Interesse könnt ihr den iBackup Viewer ohne Bezahlung nutzen, müsst jedoch auf das Auslesen von verschlüsselt abgelegten Backup-Dateien sowie auf den Zugriff auf das iPhone-Dateisystem verzichten – die beiden Sonder-Funktionen bietet nur die $49 teure Pro-Version an.

save-backup-export

Montag, 06. Okt 2014, 10:33 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann auch iExplorer empfehlen ;-)

  • Wie kann man den Backups aus der ICloud auslesen? Gibt’s da auch Software?

    • ja, die gibt es. Ist aber Forensiker-Software von Elcomsoft. Damit kannst du das Backup aus der Cloud laden und lokal ablegen. Allerdings kommen die Backup Viewer damit ofmals nicht so gut klar, das heisst, du musst dir die csv und db files „manuell“ zu Gemüte führen. Funktioniert aber wunderbar, wenn man weiss, wie man das lesen muss :)

      • ne Zeit lang konnte man auch ohne Developer-Account auf die einzelnen Dateien in der iCloud, auch von Apps und von iOS, zugreifen und diese herunterladen.

        So konnte man z.B. die WhatsApp Chat-DB herunterladen, was dazu führte, dass die Presse das mal wieder als große Sicherheitslücke dargestellt hat. Mittlerweile nicht mehr.

  • Ich kann iTools empfehlen. Ist kostenlos und sehr umfangreich.

  • Es gibt tools die das mit iCoud Backups auch können – aber bisher hab ich nix kostenloses bzw. kostengünstiges gefunden….

  • Gibts eigentlich ein Tool mit dem man den kompletten Whatsapp chatverlauf inkl Mediendaten wie voicenachrichten aus dem Backup auslesen kann? Die Whatsapp funktion es per Mail zu schicken geht in meinem Fall nicht weil es mehrer 100mb Mediendaten beinhaltet :(

    • Genau das würde mich auch interessieren!

    • So wichtig kann das über Whatsapp Geschriebene gar nicht sein, als dass man es nicht alle paar Tage löschen könnte. Erzähl mir nix.

    • Du sicherst den Müll doch nicht wirklich ?!

      • Es gibt nun einmal viele Messies …

      • Müll? Weißt du etwa, was er da sichern möchte?
        Es gibt nun mal Sachen, die man sichern möchte, darunter auch wichtige.

      • Wie kann man nur EhatsApp mit Sicherheit vergleichen? Ok, es ist sicher, dass dann Facebook und Staatssicherheitsdienste alles lesen/sehen/hören …

      • Ich hoffe, du meinst das nicht ernst, denn jeder sollte wissen, was mit sichern gemeint ist.

      • Wenn etwas nicht sicher ist, dann kann man keine wichtigen Informationen übertragen. Also muss man nichts sichern. Jetzt verständlich? :)
        .
        Apropos: Unter iTunes in dem Sync-Bereich ist nicht WhatsApp aufgelistet, wodurch man vielleicht lustige Videos oder ähnliches sichern kann? Dass Text 100 MB beträgt, kann überhaupt nicht sein.

      • Naja der „Müll“ hat für mich zum Teil Erinnerungswert. Natürlich nicht alles. Aber es gibt Dinge wie die Voice Messages meiner kleinen Tochter wenn meine Frau ihr das iPhone hingehalten hat z.B.

      • Eine Möglichkeit: Im Synchronisationsbereich in der Kategorie (unter dem Reiter) „Apps“ sind unten Apps aufgelistet, bei denen man entweder Daten hoch- oder herunterladen kann. Vielleicht ist WhatsApp dabei.
        .
        Andere Möglichkeit: Wenn du z.B. die Adiodatei exportieren kannst zu anderen Apps, dann kannst du es nach „Documents“ von Readdle exportieren. Diese App ist kostenlos (vermutlich daher, weil es mit Scanner Pro, PDF Expert und weiteren gut zusammenarbeitet). Dann kannst du wie in der ersten Möglichkeit die Daten herunterladen, falls es nicht ohne Umweg direkt von WhatsApp geht.
        .
        Falls erste, zweit oder keine Möglichkeit funktioniert, sage es mir hier bitte. Und erzähle bitte kurz, was fehlte, falls etwas nicht geht.

    • ja, gibt es.
      „Wondershare Dr. Fone“

      damit kann man sämtliche whats app verläufe und sogar Bilder lesen und wiederherstellen

  • Gibt es eigentlich ein Tool, mit dem man sein Backup verschlanken kann?

    Ich würde mein nächstes iPhone gerne mal ohne massig Altlasten installieren.

    Also z.B.
    Nachrichten aus Backup installieren
    alle möglichen Spielstände, Netzwerkeinstellungen etc aber nicht

  • Ich denke der Inhalt ist verschlüsselt auf dem iPhone wie kann dann irgend eine App das auslesen? So langsam wir mir das suspekt…

    • Ich denke, Du brauchst das Passwort dafür.

      • Korrekt, ohne Passwort kann (bislang) kein Tool das Backup entschlüsseln.

      • EDIT: Natürlich gilt das nur, wenn das Backup auch verschlüsselt wurde. Und das ganze hat nichts mit den Daten IM iPhone zu tun!

    • Du kannst vor dem Backup auswählen, ob du dein Backup verschlüsseln willst oder nicht.

    • Auf dem iPhone, aber nicht das Backup, wenn man es in iTunes nicht absichert.
      .
      Frage an andere: Es gibt also Werkzeuge, die verschlüsselte Backups auslesen können. Geht dies nur bei Eingabe des Passworts, was man in iTunes für die Absicherung des Backups eingegeben hatte, oder verwendet iTunes immer die gleiche Verschlüsselung für die Backups egal welches Passwort zur Absicherung eingegeben wurde?

      • Es wird nach dem immer selben Prinzip, aber mit dem entsprechenden Passwort als Schlüssel verschlüsselt. So kann jeder, der das Passwort kennt und die passende Software hat, die Backups entschlüsseln :)

      • Also doch unterschiedliche Verschlüsselungen … hätte mich sehr verwundert …

    • Es wird dir zu suspekt? Dann verkauf all deine elektronischen Geräte und setz dir nen Aluhelm auf, fertig

  • Wäre das „the fappening“ (Nackbildskandal) so auch möglich? Quasi. Man infiziert den Heimischen PC und liesst das Backup aus? Das klingt wahrscheinlicher als die iCloud Atacke da man beim Lokalen Backup ja meistens nicht mal ein Passwort vergeben hat.

    • Ja, ist aber umständlicher für Angreifer.

      Ich habe z.B. mehr als 1000 Fotos auf meinem iPhone. Jedes ist durchschnittlich 2 MB groß, mein Upload beträgt 1 MBit/s (= 125 kb/s).

      Kann ein bisschen dauern, bis man da auch wirklich die Fotos hat, die man sucht. ^^

    • Nein, die Photos sind (natürlich) nicht im Backup, wenn sie bereits nach iPhoto oder ähnlichem übertragen wurden. Nur Photos in der camera roll kommen in das Backup, wo es aber in der Regel natürlich nicht gelassen wird, da es zu unübersichtlich ist, wenn viele unterschiedliche Bilder auf einem Haufen sind.

      • Also ich lasse alle meine Bilder im Camera Roll und da bleiben sie auch erstmal.
        Liegt aber auch daran, weil ich sie nicht mit dem PC aktiv synchronisiere und das anscheinend am Mac mit iPhoto einfacher sein soll?

      • Aha, unter Win gibt es so etwas wie iLife (Paket mit iPhoto) „natürlich“ (leider) nicht. Aber man kann die Bilder importieren und danach den Bilderordner mit iTunes synchronieren. Oder man verwendet ein Bildverwaltungsprogramm wie Adobe Album oder Adobe Elements. Ob Picasa geht, weiß ich nicht, aber ich befürchte, dass Google verhindert, dass Picasa mit iPhones synchronisiert.
        .
        Auf dem Mac kann man per iCloud auch Adressen, Kalender und Notizen synchronisieren. Unter Win braucht man vermutlich Outlook.

  • Apple selbst sagt doch, dass sie die Daten nicht mehr entschlüsseln können auf dem iPhone, solange ein PIN/Passwort hinterlegt ist, weil dies in Kombination mit der Hardware passiert.
    Da stellt sich mir die Frage, ob das verschlüsselte Backup via iTunes anders verschlüsselt wird oder auch wie beim iPhone?

    • ??? Apple kann die Daten nicht wiederherstellen wenn du DEIN Passwort vergessen hast (oder es nicht herausgeben wollen würdest).
      Genauso ist es mit dem Tool. Hast du kein Passwort für das Backup kannst du nichts auslesen/entschlüsseln…

  • Kleine Frage: Wenn ich jetzt dort z.B. die SMS exportiere, kann ich die dann auf einem frischen Backup wieder einspielen?

    Ich würde gerne mein iPhone mal komplett neu einrichten, denn ich habe bis jetzt seit 2 Jahren meine Geräte immer vom gleichen ursprünglichen Backup eingerichtet. Das erste Backup wurde mit iOS 5 gemacht und mittlerweile bin ich bei iOS 8.

    • das würde mich auch interessieren. Ich möchte nur meine SMS zurückspielen, das andere Zeugs nicht. Geht das?

      • Warum nicht alles löschen was man nicht braucht, neues Backup machen und dann nach Konfiguration als neues iPhone neu aufspielen?

      • @X: man kann nicht alles löschen, wie beispielsweise log Dateien.
        Nervt mich auch, das kein selektives Backup möglich ist, aber bei den großen iOS Sprüngen hatte ich eh massive Probleme und setze mein iPhone deshalb immer als neues iPhone ohne Backup auf. Egal was man für ein Problem hat ist der erste Schritt eh diese Maßnahme. Ansonsten verweigert der Apple Support zum Beispiel nahezu die Unterstützung…

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19485 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven