iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Eindrucksvolle Handy-Kamera

iPhone 7 Plus: Tiefenschärfe-Kamerafunktion wird nachgeliefert

Artikel auf Google Plus teilen.
109 Kommentare 109

Mit den neuen iPhone-Modellen macht Apple die Wahl zwischen 4,7 und 5,5 Zoll Bildschirmgröße ein ganzes Stück schwieriger. Das iPhone 7 Plus ist mir einer neuen und deutlich leistungsfähigeren Kamera ausgestattet.

Iphone 7 Plus Kamera

Genau genommen sind im iPhone 7 Plus zwei Kameras verbaut, die sich in ihrer Funktion ergänzen. Zum einen ist das Smartphone mit der gleichen 12-Megapixel-Weitwinkelkamera ausgestattet wie das 4,7-Zoll-Modell, zusätzlich ist direkt daneben aber auch noch eine weitere 12-Megapixel-Kamera mit Teleobjektiv platziert. Apple ermöglicht auf diese Weise die Aufnahme von Fotos mit zweifachem optischem Zoom, ohne eine bewegliche oder hervorstehende Linse verbauen zu müssen. Digital lassen sich Objekte beim knipsen mit dem iPhone 7 Plus bis zu 10-fach vergrößern.

Porträt-Modus kommt per Softwareupdate

Aber damit nicht genug. Apple will im Anschluss an den Verkaufsstart noch eine Tiefenschärfe-Funktion nachliefern. Die iPhone-Software wird die beiden Kameras des Dual-Kamerasystems dann für den auch als „Schärfentiefe“ bekannten Effekt nutzen, bei dem das zentrale Motiv gestochen scharf und der Hintergrund mit einer Unschärfe belegt ist. Bislang kennen wir dergleichen in erster Linie von Spiegelreflexkameras, Apple will diesen Eindruck softwareseitig erzeugen. Ein Zeitpunkt für die Veröffentlichung des entsprechenden Updates steht allerdings noch nicht fest, Apple gibt an, dass die Funktion nicht zum Verkaufsstart bereit stehe aber „bald verfügbar“ sein soll. Die Kamera-App des Telefons wird dann um einen sogenannten Porträt-Modus ergänzt.

Iphone 7 Plus Tiefenschaerfe Kamera

Beide neue iPhone-Modelle sind mit einem neuen 4fach-LED-Blitz ausgestattet, der um 50 Prozent heller ist als beim Vorgängermodell und dank entsprechender Sensorik auch das Flackern von Umgebungslichtern erkennen und ausgleichen kann. Weiter verfügen die Geräte über optische Bildstabilisierung, eine größere Blende (ƒ/1.8), einen schnelleren Bildsignalprozessor sowie über eine neue 7-Megapixel-FaceTime-HD-Kamera.

Donnerstag, 08. Sep 2016, 11:49 Uhr — chris
109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich verstehe die Sensation über diese Funktion nicht

    • Weil es schlicht genial ist, sowas in ein Smartphone einzubauen.
      Haut vlt. aber nur Fotoenthusiasten oder Hobby-Fotografen vom Stuhl!

      • Muss sagen, dass es mich als Hobby-Fotografen (mit gelegentlich verkauften Bildern und wenigen bezahlten Aufträgen) eben nicht vom Stuhl haut. Das Software-Blur ist überhaupt nicht mit einem nativen Bokeh zu schaffen. Diese schönen Lichterringe, die durch Tiefenunschärfe entstehen nämlich scharf am Rand, das von Apple gezeigte war aber nur Matsch. Aber ich warte mal die ersten Reviews ab.

      • @iKoma: Ganz genau. Es ist einfach nur ein Gaußscher Weichzeichner, aber eben keine optische Unschärfe. Die Kreise, die in der Grafik zum Event zu sehen sind, erzeugt man so nicht.

      • Ich liebe diese Funktion. Dazu brauchst du bei einer Kamera ne sehr niedrige Blende. Viele Kompaktkameras bieten das nicht an, ehr Systemkameras oder Spiegelreflexkameras. Dann aber auch erst mir einem entsprechenden Objektiv. Ich habe mir letzte Woche erst die RX100III gekauft. Die hat eine sehr niedrige Blende.

      • Ich habe die RX100M3 ebenfalls & bin begeistert!
        Sie hat ein sehr lichtstarkes Objektiv & macht nachts sehr gute Bilder. :-)

      • Fotografen würden eine offene Blende wählen oder den Gaußschen Weichzeichner in PS bemühen. Oder die App Handy-Foto (kostet!) . Da kann man Bereiche einzeichnen und dort die Schärfe selektiv senken.

    • Normalerweise brauchst du dafür einen großen Sensor, eine weit offene Blende und/oder eine große Brennweite. Ersteres und letzteres ist nahezu unmöglich in so kleinen Modulen. Solche Fotos hinzubekommen, ohne die notwendigen Optiken zu haben, ist einfach klasse.

      • zwei Optiken haben sie ja schon, auch wenn das nur winzige Optiken sind ;-)

      • Genau, das wichtigste ist die Sensorgrösse! Deshalb funktioniert das auch erst ab APS-C vernünftig oder halt im Telebereich.

    • ich verstehe nicht wieso das mit der anderen Camera nicht auch geht. Immerhin macht Samsung das doch auch mit einer Cam und zwar ziemlich gut.

      Oder kann das iPhone das jetzt so richtig? Mit wenigen cm Abstand von den Objekten.

      • Welches Samsung soll sowas können?

      • Mit zwei Linsen kannst du ein echtes 3D-Modell der Szene ermitteln. Die Kameras wissen also wirklich, was vorne und was dahinter ist.
        Mit einer Linse geht das nur über die Kanten des Objekts im Vordergrund. Ungefähr so, also würdest du den Hintergrund in Photoshop ausschneiden und einen Blur-Filter rauflegen. Da geht schon, manchmal aber eben nicht.

    • Das müsste doch auch mit einer Linse gehen, wenn man zwei Bilder mit dem Abstand der beiden Kameras schießt. Oder?

      • Ja das funktioniert. Es müssten 2 Fotos, einmal mit nahem Fokus und einmal mit weitem Fokus, gemacht werden. Das ist übrigens das, was Samsung und einige andere Hersteller machen. Nachteil: Es entsteht eine relativ große Verzögerung zwischen den einzelnen Bildern und die Software muss Ruckler, Bewegungen etc dann ausgleichen und die Bilder so gut es geht übereinander schieben.

    • Schärfenkontrolle hat technisch nichts mit der Brennweite zu tun, sondern mit dem Abbildungsmaßstab einer Optik. Sprich mit der Naheinstellgrenze und der Sensorgröße. Mit einem 35 mm Objektiv, das einen Mindestabstand zum Motiv von z. B. nur 12 cm hat, kann man den gleichen Effekt von Unschärfe im Hintergrund erzielen wie mit einer Telebrennweite.

  • Peinlich. Mit Funktionen werben die aktuell nicht nutzbar sind!

    • Stimmt, unverschämt. Das Gerät ist noch gar nicht erschienen und trotzdem kann ich die Funktion aktuell nicht nutzen. Echt blöd!

      • Er meint, dass die Funktion beworben wird, aber man sie bei erhalten des Gerätes am ersten Tag nicht ausprobieren kann.
        Für mich wäre das absolut kein Kaufgrund, weil ich die Ergebnisse noch gar nicht überprüfen kann. Wenn die Funktion freigegeben ist, würde ich mir gerne mal ein vollaufgelöstes Bild davon ansehen.

      • Wenn die Knipse DER Kaufgrund für dich ist bei einem Smartphone, warum kaufst dir dann nicht eher ne Kamera? Meine Fresse soviel kann man gar nicht fressen, wie man hier vor lauter Dämlichkeit manchmal kotzen möchte..

    • Was ist daran peinlich?
      Nach deiner Argumentation wäre ein Tesla Model S peinlich (dem ich weitgehend nicht zustimmen würde). Freue dich doch lieber darüber, dass Software-Updates in der heutigen Zeit möglich sind und nachträglich Funktionen ausgeliefert werden können, die zum Zeitpunkt der Hardware-Produktion noch nicht fertig waren. (Ich weiß gar nicht warum ich so viel Zeit darin investiere dir überhaupt zu antworten…)

    • Was ist denn daran peinlich? Lieber eine Funktion raushauen, die unfertig ist und wieder einen Riesenskandal verursachen?
      Außerdem würde ich mich sehr ärgern, wenn ich jetzt ein iPhone 7 kaufen, und dann in einigen Monaten dieses Feature für das 7+ nachgeliefert wird, und ich es nicht nutzen kann. Ergo absolut notwendig, es jetzt schon anzukündigen, auch wenn es noch nicht fertig ist.

    • Richtig. Es werden unfertige Geräte ausgeliefert. Mal wieder. Die Funktion wird nachgereicht wenn das Modell schon halb veraltet ist.

      • Vermutlich brauchst du ne Windel? Schätze du bist ein Auslafumodell und warst kurz nach der Geburt schon veraltet…

      • Und du brauchst wohl ein Taschentuch so wie du hier rumheulst. geh zurück in deinen laufstall. in deiner altersklasse hat man hier eh nix verloren.

  • Das Unschärfe Feature ist grandios! Habt übt die Fotos auf der Keynote gesehen? Und das in einem Smartphone?!? Krass!

  • Da gibt es bestimmt wieder tolle Geschichten zu weshalb das nicht fertig geworden ist.
    Oder wars wirklich nur ein „extra credit“!? ;-)

  • Noch kein Kommentar dazu, dass in dem Vorstellungsvideo des „Jet Black“-iPhones der Kamerabereich 3 Öffnungrn hatte? Und das war nicht für den Blitz, denn dieser ist ja außerhalb.

  • Ich fürchte da kann die Software herum rechnen soviel sie will, bei dem Bild oben wird nichts mehr scharf :-D

  • Die Schärfentiefe ist kein Effekt sondern physikalisch vorgegeben.

    Es werden zwei Teile kombiniert: „Normale Schärfentiefe“ durch die Weitwinkellinse und der verschwommene Hintergrund, erzeugt durch die Telelinse und offene Blende und somit geringer Schärfentiefe.

    • Durch ein buntes Glas zu schauen, verändert die Farben auch physikalisch. Trotzdem darf man von Effekt sprechen, wenn man das gleiche Ergebnis anders erreicht. Effekt bedeutet nämlich vor allem, dass eine Ursache eine Wirkung hat.

    • Da die Hardware (zu kleiner Sensor, zu kurze Brennweite) das physikalisch gar nicht hinbekommt, ist es ein Effekt, der softwareseitig durch Berechnung der beiden Bildinformationen erzeugt wird.

      • physikalisch ist der Effekt schon vorhanden, allerdings so minimal, dass es mehrheitlich durch Berechnen erreicht werden wird.

  • Super Feature!
    Frage: wie ist z.B. der 1,5 fache Zoom geregelt? Digitalzoom vom Weitwinkel?

  • Also ich bin ja wirklich seit Jahren ein großer Apple Fan. Habe mir immer und immer wieder die neuen iPhones geholt. Aber bei dem neuen bin ich wirklich sehr enttäuscht.
    Nur weil es schneller ist und zwei Kameras hat. Was soll das bringen? Einen schnelleren Akkuverbrauch? Mittlerweile nervt mich das einfach nur noch.
    Die Musik wird nun über Bluetooth oder über ein Lightning Kabel wiedergegeben und dass die Qualität darunter leiden wird ist ja eindeutig. Also für mich definitiv keine Neuerungen. Ich werde aussetzen.

    Habe mir auf der Ifa das neue Galaxy angeguckt. Irgendwie fand ich es interessanter.

    • Du hast wohl in der Keynote geschlafen. Bessere Akkulaufzeit.. Den Rest spare ich mir. Willst es ja doch nicht wissen.

      • Na toll ein akku der 10 Minuten länger läuft. Wie oft haben Sie schon das versprochen dass er 2 Stunden länger hält? In der Praxis sieht das doch ganz anders aus.
        Alles weitere ist natürlich der absolute Burner.
        Ich will nicht dass sie ein neues iPhone erfinden aber es gibt andere Hersteller, die da weitaus weiter sind! Aber das sieht man als Apple Blinder nicht. Sorry, ich war schon Apple Fan,da haben viele noch in die Windeln gemacht. Aber so viel Neues gab es nun diesmal wirklich nicht. Aber gut vielleicht steh ich da auch alleine mit meiner Meinung.
        Und das Lightning besser die Musikqualität wieder gibt, ist ja wohl ein Witz. Vielen Dank für den Lacher
        Statt den klinkenstecker rauszumachen hätte ich mir zum Beispiel eine drahtloses aufladen gewünscht

      • Ach und die 64 GB Variante nehmen Sie auch schön raus. Was für ein Rotz. Das ärgert mich richtig

    • die können das Smartphone auch nicht neu erfinden.

    • Lightning bietet eine bessere Soundqualität als der klasische AudioJack

      • 3,5 mm Klinke –> analog
        Lightning –> digital

      • -> Ohr Analog!

      • Bei Lightning Kopfhöreren kommt die D/A Wandlung nur etwas später und nicht schon im iPhone selbst. Der Unterschied zwischen den Wandler, die im iPhone und in „digitalen“ Kopfhörern mit Lightning Amschluss verwendet werden, werden wohl nur die wenigsten wirklich hören. Entscheidend ist wie gut die akustische Wandlung der Lautsprecher in den Hörern ist. Und da ist es egal, ob man einen Klinken oder Lightning Anschluss benutzt. IMHO hat der Lightning Stecker gegenüber der Klinke eigentlich eher einen mechanischen Vorteil, da er fester sitzt als so eine wackelige Miniklinke.

    • Don‘t feed the troll, sonst explodiert er. Oder sein Akku. :D

    • Ist es nur neu oder sogar Brand neu???

  • Das ist das Einzige, was mich bewegen würde, doch die Plus-Variante zu nehmen, aber die Größe stört mich. Es ist mir zu groß für ein Handy.

  • Jungs da steht doch dick und fett „Apple will diesen Eindruck softwareseitig erzeugen“ …das kann doch nicht mit der zweiten kamera gehen wenn die eine andere Brennweite hat…. wenn man die beiden Bilder der beiden Kameras übereinanderlegt kommt ein Salat raus und kein Bild

    • Der David hat bei der Keynote geschlafen

    • Es geht darum dass du durch die zweite Kamera bestimmen kannst was im Vordergrund und was im Hintergrund ist. Mit dieser Information kannst du dann den Hintergrund softwareseitig „blurry“ mache. Es ahmt den „geringen Tiefenschärfe Effekt“ von spiegelreflexkameras nach die diesen Effekt darstellen können ohne eine zweite Kamera einfach durch eine Kombination aus weit offener Blende und einer Brennweite. Das ist an sich schon eine Senatorin WENN ES DENN WIRKLICH FUNKTIONIEREN WIRD! das ist der einzige Kritikpunkt den man jetzt zulassen kann weil man ja noch nicht gesehen hat wie es funktioniert. Dadurch dass es softwareseitig erstellt wird kann ich mir vorstellen dass die Ränder von Vordergrund und Hintergrund manchmal vielleicht nicht wirklich scharf dargestellt werden. Und das wäre dann zwar trotzdem ok aber nicht so schön wie angekündigt. Ich jedenfalls bin sehr gespannt und freu mich drauf es auszuprobieren.

  • Was ist daran Peinlich, die Funktion kommt doch.

    Außerdem macht Samsung doch auch Werbung mit einem Gerät das aktuell nicht verfügbar ist da es lieber explodiert.

  • Geht diese Funktion nur mit dem plus ? Ja oder?

  • Jedes Bild hat eine Schärfentiefe (der Bereich vor und nach der Bildebene auf die fokussiert wurde) in der alle Objekte scharf dargestellt werden. Wie groß dieser Bereich ist, ist abhängig von Brennweite und Blende.
    Große Brennweite ergibt geringe Schärfentiefe, offene Blende (= kleine Blendenzahl z. B. 1.8) ergibt auch eine geringe Schärfentiefe. Soweit grob mal die Grundlagen angerissen und klugscheissen Ende.

    Für die Knipser und die Leute, die bei einem Open Air aus 70 m Entfernung mit Blitz fotografieren (ist Schwachsinn, kein Blitz reicht so weit) mag dieses mehr oder weniger intelligente softwaremäßige zusammengemantsche von zwei Bildern ja ausreichen.
    Um zu fotografieren reicht das sicher nicht.

    • Ich denke auch dass es eher ein gimmick ist als ein wirklich 100% Ersatz für diese schönen geringen Schärfentiefen Fotos.

    • Ich finde die Entfernungsblitzknipser auch immer Peinlich. Die gibt’s sogar mit Video. Und Video + Blitzleuchte bei Sonnenschein :-)

      • Ja die gibt es echt leider :D aber viele kümmern sich auch nicht drum und lassen einfach den Blitz immer an weil es diejenigen nicht kümmert. Muss ja nicht jeder immer darauf achten das beste aus den Fotos zu holen.

    • Er hat bei der Keynote ja auch genau das gesagt: Wir wollen und können keinen DSLR Konkurrenz machen. Ist ein nettes Gimmick um mal ein solches Protrait zu schiessen. Für mich kein Kaufargument.

    • Du hast als Kriterium noch Distanz und Sensorgröße vergessen!
      Je größer der Bildsensor, desto geringer die Schärfentiefe,
      je größer die Distanz, desto größer die Schärfentiefe.

      • Um genau zu sein, je größer die Distanz von Motiv und Hintergrund, aber je kleiner die Distanz zwischen Sensor und Motiv ist.

  • Mit ein wenig Snapseed bekommt man doch dasselbe Ergebnis. Oder nicht?

    • Sehe ich auch so. Und es gibt unzählige Apps, die sich nur um dieses Thema drehen. Und da bekommt man selbst mit einem iPhone 4s Ergebnisse auf dem Niveau der Keynote-Bilder hin. Meine Empfehlung: Tadaa SLR

  • Wenn man 6s und 7 vergleicht auf der Apple Seite, bleibt nicht sehr viel Neues über, oder? Eventuell ein „neu“ vor Homebutton,…. und natürlich neuer Chip. Aber ist das wirklich den Umstieg wert?

    • Die Verbesserungen gegenüber dem 6S sind:
      Homebutton, Chip/Akkulaufzeit, Kamera (deutlich größerer Sensor) und wasserabweisend.

      Also mehr als deine zwei genannten aber trotzdem kein must-have, wenn man bereits das 6S hat.

      • … und Display-Auflösung, -Farbumfang und -Helligkeit und nicht zu vergessen – die Stereospeaker ;)

  • Finde superblöd, dass es da eine Feature-Aufteilung in unterschiedliche Modelle gibt. Ich hätte unglaublich gern diese Funktion, will aber nie so ein Riesenhandy mit mir rumschleppen. Habe zum SE gewechselt und bin superglücklich mit dem Handling. Aber die Tiefenschärfefunktion ist für mich ein Killer-Feature. Quasi der einzige sichtbare Unterschied zu teuren Kameras mit guten Objektiven.

    • Willkommen! Wir sind hier bei Apple – nicht bei wünsch Dir was.

    • Es wurde ja gemunkelt, dass Apple Probleme hat diese Kamera in ausreichenden Stückzahlen zu produzieren. Das könnte erklären, warum sie nur im Premium-iPhone verwendet wird. Ich schätze mal alle die diese Kamera im 4,7″ wollen, müssen sich bis nächstes Jahr gedulden. Ich persönlich warte die Reviews mal ab, aber mit dem jetzigen Kenntnisstand würde ich zum großen tendieren.

  • Das Huawei P9 hat ja auch zwei Kameras, mit denen man – bei einem bestimmten (Portrait)-Aufnahmemodus – nachträglich die Tiefenschärfe regeln kann und das sogar an jedem Punkt im Bild. Ich finde die Fuktion super, auch wenn es natürlich eine Spielerei ist! Macht nur Sinn bei Portaits – die Ergebnisse sind aber faszinierend… Bei extrem kleiner Blende wirkt die Person wie freigestellt vor dem Hintergrund.
    Leider gibts das beim iPhone nur im Plus – und das ist mir deutlich zu groß

  • Das Samsung Galaxy S6 meiner Frau beherrscht den Tiefeneffekt mit Hintergrundunschärfe ebenfalls, benötigt hierfür aber keine zwei Kameras. Ich halte die Neuerung von Apple daher eher als unausgereift, zumal das Feature auch nur im 7er Plus entahlten sein wird.

    • Beim S6 ist dieses Feature völlig unausgereift, weil es nur über die Kanten versucht, den Hintergrund vom Motiv abzugrenzen. Bei mehreren Personen/Objekten im Vordergrund sieht das auf dem S6 dämlich aus.
      Eine zweite Kamera dagegen erkennt, was vorne und was hinten ist und kann diese Informationen somit liefern.

    • Kann nicht sein, wenn überhaupt ist es rein digital!

      • Doch, ist so. Mag sein, dass es digitaler Natur ist. Aber für 95% der User reicht das vollkommen aus

  • Was zehnmal besser wäre, wäre wenn Apple die Naheinstellgrenze verringern könnte, ohne dass eine extreme Verzeihung stattfindet.

  • Es gibt auch sehr viele semi/professionelle Fotografen die das iPhone als 3. Kamera benutzen und damit auch wirklich sehr schöne Bilder schießen. Damit ein Bild gut/schön wird, gibt es sehr viele Faktoren. Die Sensorgröße? Megapixel? Objektiv? Kamera? Bildbearbeitungsprozessor? Alle diese Faktoren ergeben das digitale Bild, aber ein schlechter Fotograf kann eine noch so gute Ausrüstung haben es bringt nichts wenn er kein Auge für schöne Fotos hat.

    Es gab auch schon vor 50 Jahren sehr schöne Fotos! Es liegt immer am Fotografen wie schön doch ein Foto werden kann. Ich behaupte mal, ein professioneller Fotograf kann mit dem iPhone schönere (nicht bessere!) Fotos machen als ein Teenie der eine DSLR in der Hand hält und nicht aus dem Automatik Modus raus kommt.

    Den Bokeh Effekt begrüße ich sehr, finde es allerdings schade das Apple dieses Feature nur dem großen iPhone spendiert hat.

    Hier ein Bokeh mit einer DSLR wo alle Faktoren stimmen + der Fotograf ein Auge für das Motive hatte:
    https://images.myposter.de/magazin/2015/01/Bokeh_3.jpg

    Solche Fotos kann man auch mit dem iPhone machen, das ist super! Allerdings stimmen hier nicht alle Faktoren bei einem iPhone, das bild wird zwar nicht „gutes“ wie mit einer DSLR aber trotzdem ein „schönes“.

    Schön = Die Megapixel und Kamera ist egal, wichtig ist wie das Bild auf den Betrachter wirkt.
    Gut / Besser = Bessere Megapixel, bessere Objektive, besserer Sensor

  • Es gibt Hersteller die mit Hardware Funktionen werben, die es überhaupt nicht hat. Siehe Sony.

    Verstehe nicht warum hier manche wieder rumheulen, nur weil ein Feature erst per Software-Update nachgereicht wird. Wie als wäre dies das einzige Kaufargument.

  • Ich werde mich diesmal wohl für die Plus Variante entscheiden. Wegen der Kamera. Wenn es mir zu groß ist, nehme ich spätestens nächstes Jahr wieder das kleine Modell.

  • Nachlieferung = schlechter Stil

    Sony versprach z.B. Diverse Funktionen für Ihre Android Tv’s, das Recording auf Festplatte kam 9 Monate später.

    Ich war bislang froh, dass Apple Innovationen brachte, die mehr oder weniger auch funktionierten aber ein aktives Beweerben einer Funktion, die b.a.w. erst nachgeliefert wird hat m.E. Ein Geschmäckle.

  • Mich ärgert viel mehr das schlechtere Display im kleinen Modell. Tolle Fotos mit Bokeh mache ich lieber mit einer richtigen Kamera. Ich mag es nicht sonderlich wenn Bilder immer erst durch eine Software gejagt werden müssen, damit sie nach was aussehen. Und ich meine hier nicht RAW Entwicklung. Das mache ich natürlich auch. Also nicht steinigen. ;)

  • Wenn man schon 2 Kameras verbaut, warum dann nicht eine richtige 3D Bild und Video Funktion? Und dann noch ein stereoskopisches, brillenloses 3D Display auf der Vorderseite. Das wäre mal eine Innovation, welche die 1000€ rechtfertigt. Und ja, ich bin schon lange Apple Kunde. Und Nein, Steve Jobs hätte die Airpods so nicht freigegeben. Er hätte Bragi mit Ihren THE DASH gekauft (die ich auch schon besitze) und was anständiges aus einem Lucky #7 Modell gemacht.

  • Ich find es immer interessant wie viele iPhone-Nutzer ihr aktuellstes Gerät in Bezug auf das Leistungsplus mit dem kommenden Model vergleichen =)
    So viele diskutieren heißblütig und mit so viel Energie über jedes Plus an Leistung und Geschwindigkeit und feiern teils die neuen Geräte weil in dem Augenblick, wo sie vorgestellt werden, das bis Dato aktuelle Model für sie plötzlich zu langsam und schwach geworden ist.
    Ich nutze seit 2012 mein iPhone5. Ja, es ist mittlerweile wirklich etwas träge geworden. Spotify öffnen dauert ca. 7-10 Sekunden^^
    Was ich mit diesem Kommentar eigentlich nur sagen möchte ist, vielleicht sollten einige mal eine längere Zeit ihr aktuelles iPhone nutzen und sich nach 3,4,5 Jahren von der Power und Funktionen der neuen Modele RICHTIG begeistern lassen. Ich denke, dadurch weiß man A) zu schätzen was man hat und B) meckert dann vll. auch in Zukunft weniger über die „wenigen Neuerungen“ die ein neues iPhone-Model zum Vorgänger mit sich bringt. Denn für so jemanden wie mich ist das iPhone 7 wirklich eine Power-Kanone mit massig neuen Features =)

    Ich kritisiere niemanden der sich jedes Jahr ein neues iPhone kauft! Es geht mir hier auch nicht um Geld oder sonst was. Aber „Bescheidenheit“ ist eine Sache, die in unserer schnelllebigen Welt oftmals untergeht.
    Deep-Shit over and out xD

    • Heißt das also, ich sollte mir alle 2 Jahre (wenn mein Handyvertrag ausläuft) nicht das aktuellste iPhone holen, sondern irgendwas anderes? Also jedes Jahr mach ich das definitiv nicht, aber alle 2 Jahre dürfte doch voll in Ordnung gehen. Nach dem iPhone 7/Plus wird mein nächstes Handy dann wohl ein 8s sein, oder wie es auch immer heißen wird.

  • Es wird sicherlich mal wieder nicht möglich sein das Bildformat in 16:9 zu ändern oder ? Kotzt mich langsam an das da nix passiert. Das mit der Schärfentiefe wird ebenso wenig funktionieren wie beim P9 weil es softwareseitig gar nicht möglich ist die Ränder so fein zu bearbeiten, heißt komplexere Motive werden total beschissen aussehen, wenn Haare etwas abstehen sind diese ebenfalls unscharf obwohl sie zum Vordergrund gehören und scharf sein sollten. Sicher nur ein Gimmick aber unter Jobs wohl nie gekommen da nicht 100% funktioniert und auf den Testbildern ist es ja schon ansatzweise zu erkennen.

    • Findest du also die Funktion beim P9 nicht ausgereift? Ich muss zugeben, dass ich sie nicht ausgiebig getestet hab, aber von den Ergebnissen, die ich (auf dem Handy) gesehen habe, war ich schon begeistert…

  • Hallo
    Weiß nicht ob oben schon erwähnt,ist schon spät…
    Für mich dürfte es der einzige Vorteil sein ein plus zu kaufen die Displaygröße,vielleicht noch weil größer,die Standbyzeit sein.
    Aber alle ansonstigen Features sollten gleich sein.
    Warum werde ich als Käufer eines neuen iPhone7,welches ja schon teuer genug ist, in der Fotoausstattung bestraft?
    Warum baut man nicht in beide Geräte die selbe Cam? für mich eigentlich das Minimum.

    • mmhhh.
      Ich gebe mir die antwort vielleicht schon selbst.

      den Verkauf des 7S anzukurbeln ?
      Welches beim 6plus schon schlecht war……glaub ich…habe keine Verkaufszahlen.
      Nur Bekanntenkreis und Kleinanzeigen Verkauf. ;-)

  • Wenn ein Unternehmen zu einer 50mm Brennweite Teleobjektiv sagt, kann ich ihr absolut nichts mehr abnehmen, eine einzige Marketing Maschine.
    Wenn ich als Fotograf zum Assistenten sage, gib mir mal das Tele rüber und zeige auf das 50mm Glas, würden alle denken ich habe was zu starkes geraucht oder bin senil geworden. Mich würde keine mehr ernst nehmen.

    Apples Bilder erfordern einen großen Aufwand an Personal und Geräten. Alleine das Material für Ausleuchtung der Models auf den Fotos hat mit großer Sicherheit 20 iPhones gekostet und Apple (Samsung) suggeriert, Schau her, auch du kannst solche Fotos mit unserem Gerät anfertigen ohne zusätzlichen Gerät mitführen oder kaufen zu müssen.
    Was jedoch sehr geil ist, wenn jemand merkt wie geil Fotografien ist aber kreativ durch das IPhone beschränkt ist. Sich daraufhin eine Kamera kauft dessen Sensor so groß ist wie die Apple Watch und sich weiter entwickelt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven