iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 458 Artikel
   

iOS-Nutzer zahlen mehr: 400% mehr Pro-Kopf-Umsatz als Android

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Zwei aktuelle Berichte beschäftigen sich momentan mit den demographischen, monetären und technischen Differenzen der beiden großen mobilen Betriebssysteme iOS und Android.

system

Während sich Dan Frommer auf dem US-Portal Quartz vor allem mit der unterschiedlichen Update-Verteilung, der Anzahl der auf beiden Plattformen verfügbaren Anwendungen und der nach wie vor zunehmenden Marktdominanz des Google Betriebssystems widmet, wirft Benedict Evans einen Blick auf die unter iOS und Android erzielten App-Umsätze.

Eine nette Ergänzung der erst gestern besprochenen Aufteilung der App-Umsätze unter Android. Derzeit sorgen hier vor allem Spiele (90%) und In-App-Käufe (98%) für das Gros der umgesetzten Gelder.

Die wichtigsten Datenpunkte im Überblick

iOS-Benutzer investieren mehr: Der durchschnittliche iPhone-Nutzer gibt fast doppelt so viel Geld für neue Applikationen aus wie der Durchschnitts-Fan des Android-Betriebssystem. Da Android inzwischen fast doppelt so viele Nutzer wie iOS zählt unterscheidet sich der ARPU gewaltig. Die Abkürzung ARPU gibt den „durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer an“ und liegt unter iOS fast vier mal so hoch wie unter Android.

umsatz

iOS-Benutzer aktualisieren schneller: Apples Drahtlos-Updates, die zentrale Pflege der Geräte-Generationen durch einen Hersteller und die App-Entwickler, die neue System-Versionen schnell zur Mindestvoraussetzung für ihre Downloads machen sorgen dafür, dass 89% der iOS-Kundschaft derzeit auf iOS 7 und damit auf das aktuellste Betriebssystem setzt. Unter Android verteilen sich die Nutzer noch immer wesentlich breiter auf eine Vielzahl älterer Betriebssystem-Versionen.

Android wächst schneller: Mit seinen weltweiten Absatzzahlen sticht Googles Smartphone-Betriebssystem die Konkurrenz aus Cupertino inzwischen locker aus. Mittlerweile sind unter Android sogar mehr Applikationen (1,3 Mio.) als unter iOS (1,2 Mio.) verfügbar. Zwar haben beide Plattformen mit zahlreichen Müll-Anwendungen zu kämpfen, große Differenzen können aber nicht mehr festgestellt werden.

balken

Google’s Android operating system—which the company is updating today at its I/O conference in San Francisco—has come to dominate the smartphone industry in sales, both globally and in its home US market. But despite Android’s audience size advantage over Apple’s rival iOS, app developers still aren’t making Android their priority platform.

Donnerstag, 26. Jun 2014, 18:02 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hey Redaktion. Fußball ist momentan im Gange. Smile

  • Sie zahlen nicht mehr, sondern sie kaufen mehr. Oder sind die iOS Apps alle 400% teurer als android Apps?

    • pro Kopf Umsatz – man kann auch vermuten, dass ein Apple-User einfach bereit ist für eine Leistung zu zahlen…
      Die Androidler, die ich kenne, legen Wert auf wenig Anschaffungskosten. Was soll denn da noch im Playstore passieren? Meist nur CandyCrush Schwachsinn (subjektive Beobachtung)

    • Navigon Europe: iTunes 89,90 Play Store 59,90.
      Das sind schonmal 50% mehr.
      100% Differenz resultieren daraus, dass du hier der reißerischen Überschrift von iFun auf den Leim gegangen bist. 400% mehr entsprechen 500% des Grundwertes.
      Bei Navigon kommt noch hinzu, dass das teurer ist als 50% der Android Handys.

  • Ich frag mich nur, warum hier immer nur die Verkaufszahlen nach „iOS“ und „Android“ und nicht z. B nach „Apple“ und „Samsung“ unterteilt wird. Das ist irgendwie wie Deutschland und Amerika (anstatt) USA vergleichen…

  • Weil es eben einen Unterschied zwischen Betriebssystem und Hersteller gibt. ;-)  ist beides!

  • Weil es eben einen Unterschied zwischen Betriebssystem und Hersteller gibt. ;-)  ist beides!

  • joa trifft zu … hab deutlich mehr ausgegeben als freunde mit android :)

    • Nur was ist der Grund? Gibt es nicht genug Bezahl Apps? Kaufen Androidler prinzipiell weniger weil sie weniger Apps nutzen? Oder wollten sie nur kein Geld ausgeben?

      • Meine Erfahrung ist, dass Nutzer von Android weniger Apps nutzen.
        Eine aussagekräftige Studie dazu wäre mal interessant :)

      • Aus eigener Erfahrung im Umfeld, denke ich, das es eher die „ich will alles umsonst, und wenn das nicht geht so billig wie irgend möglich“ Moral der Androidler ist… Wogegen der Apple User eher dazu neigt für eine Performante und stabile Software auch gern mal ein paar Euro zu zahlen… Nur woran liegt das könnte man sich nun wieder fragen… Haben die einfach Geld zu viel? Oder wissen die Appel User besser um den Aufwand und die Investitionen die für die Entwicklung einer App aufgebracht werden müssen???

      • @Martin: vielleicht ist es auch andersrum. Wenn man bei Apple eine App kauft, die nicht den Erwartungen entspricht, lädt man sich eine andere und zahlt beide. Bei Android hat man die Möglichkeit, schlechte Apps einfach wieder zurück zu geben.

  • IOS-User sind wahrscheinlich blöder und somit leichter zu beeinflussen.

    • Ich behaupte jetzt einfach mal nicht blöd zu sein… und ich lasse mich auch nicht leicht beeinflussen… dein Kommentar ist absoluter Schwachsinn!

      Ich gehöre auch nicht zu denen die einfach Kaufen Kaufen Kaufen. Ich wäge schon sehr genau ab was ich brauche/will und was nicht.

  • Vielleicht lassen sich Apple Fanboys leichter über den Tisch ziehen?! Warum sollte man dann nicht mehr an jenen verdienen ;)

  • Wer nen scheiß Smartphone hat, benutzt es auch weniger! Im umkehrschluss benutzen die iPhone Benutzer es darum mehr und kaufen natürlich auch Apps! Hab Kollegen mit android die nur Facebook nutzen, mehr nicht!

  • iPhone Nutzer bezahlen gerne für qualitativ gute Apps die es bei iOS immer noch mehr gibt! Android Nutzer zumindest die die ich kenne Nutzen fast nur die Apps die schon Installiert sind auf den Geräten. Und Android Nutzer bezahlen nicht gerne für Apps, sie wollen alles Kostenlos bekommen, bekommen dafür nur Müll!

  • in meiner Bekanntschaft haben auch relativ viele Androiden. Viele von denen sehen es aber nicht ein, für Apps Geld zu bezahlen. Dann kommt halt nen alternativer AppStore aufs Phone und von da werden die Apps schwarz geladen.

    So einfach ist das….

  • Ich habe auch die Beobachtung gemacht dass android Nutzer in meinem Umfeld kostenpflichtige Apps einfach auf irgendwelchen Internetseiten laden und somit den playstore und die Kosten umgehen

  • Ist zwar nur meine Meinung oder Erfahrung, aber ich meine, dass iOS Apps immer noch besser und aufwendiger/schöner programmiert sind als Android Apps. Android ist auf der Welt sehr verbreitet, man muss aber auch bedenken, dass von 100 Geräten unter Android max 10 wirkliche Highend-Geräte sind, der Rest kostet einfach 100-400€ und wird daher einfach öfter gekauft, verständlich.

    • Die Statistiken zeigen aber, dass die Umsatzstärksten Apps nicht die guten Apps sind, sondern die, mit denen man den Leuten das Geld am leichtesten aus der Tasche ziehen kann.
      Hier war es doch auch so, dass viele sich aufgeregt haben, dass ein gut und aufwendig gemachtes Spiel wie XCOM 20 Euro kosten sollte. Das sind dann vermutlich die, die sich freuen, weil die so viel gespart haben, indem die gleich den größten Sack Diamanten im Spiel gekauft haben.

  • „Appleuser zahlen mehr“ stimmt schon. Wenn man sich mit einem Applegerät einloggt zum onlineshopping sind die Preise höher. (Nicht grundsätzlich alle aber wenn dann nicht nur Centbeträge) Leider wahr.

      • Kann auch nicht genau sagen wo ich das gesehen habe, aber da lief neulich ne Reportage drüber im TV. Unterschiedliche Preise, je nach dem womit man einkauft. Nicht nur bei Smartphones, auch am Heimcomputer werden Macuser leider bei manchen Shops mehr zur Kasse gebeten. Leider wahr.

      • Jetzt weiß ich was Du meinst.

        Das hast Du falsch verstanden. Appleuser zahlen nicht mehr sondern bekommen die teureren Produkte weiter oben in der Liste angezeigt. Die Preise selbst sind aber gleich

  • Mich würde mal die Statistik interessieren, wenn man nur iOS vs. die entsprechenden Highen-Modelle vergleicht.

    Über das komplette Androidsystem macht es meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn

    • Das stimmt, wenn eine Statistik nicht nach meinen Regeln aufgestellt ist, sagt die nichts aus.
      Ich finde, die sollten nur weiße Smartphones vergleichen.
      Frag doch einfach mal bei Google an, ob die dir die Daten geben. Dann kannst du ja selbst eine Statistik darüber erstellen.

      • Ganz unrecht hat er damit aber nicht. Das ist genau dass was ich mit meinem Kommentar weiter oben meinte. Ist doch klar, dass auf dem Großteil der Androidphones fast nix für Apps ausgegeben wird, die waren an sich ja extrem günstig weshalb sie schließlich gekauft wurden. Oft werden diese 200-400€ Smartphones auch den Kindern geschenkt, die Zahlen halt nix für Apps. Aber wenn sich jemand für ein 700€ teures iPhone oder htc One entscheidet, ist er glaub ich im allgemeinen eher dazu bereit, Geld für gute Apps zu zahlen.

  • Meine Erfahrung mit Android Nutzer:
    Damals als WhatsApp von Facebook übernommen wurde, versuchte ich viele zu Threema zu überreden. Alle iOSler waren sofort da, KEINER der Androidler hat gewechselt. Warum?

    Aussage 1:
    Wie soll ich das bezahlen, hab keine Kreditkarte
    Aussage 2:
    Ich zahl doch nicht für olle Apps
    Aussage 3:
    Ne Karte kaufen? OK. Aber dann muss ich mich registrieren. Nö
    Aussage 4:
    Ich warte bis es umsonst ist
    Aussage 5:
    Ich bleib bei WhatsApp „Ist mir doch egal“
    Aussage 6:
    OK, ich besorg mir ne Karte, und wie bezahl ich es für meine Frau?
    AW: Die braucht nochmal ne Karte
    AW: Nein Danke, 2 Karten kaufen deswegen, niemals

    Fazit:
    Unter Android herrscht Unklarheit wie es bezahlt werden soll, und, man muss einzelne Karten, für einzelne Geröte kaufen. Das ist am Anfang vielen zuviel.

  • Viele Apps sind auch einfach nur kostenfrei, oder die Fremium Apps haben andere Restriktionen. Vor kurzen erst wurde ich am Stammtisch ausgelacht, weil ich für die BlitzerPro Freischaltung nen 10er hingelegt habe.

    • Da kannst Du Stolz drauf sein. Habe ich auch gemacht. Die Leute haben es einfach verdient! Sehr hohe Trefferquote und super Service.

      Das Geld habe ich schon beim ersten Ticket wieder rein.

      LG

    • Wollte ich auch machen, bin auch noch am überlegen. Aber mich hält halt ab, dass nach fast 2 Jahren iPhone 5, die App immer noch nicht ans Display angepasst wurde.

  • Also in meinem Dunstkreis gibt es drei Android Nutzer. Einer ist ein richtiger Nerd, die anderen beiden sind Nutzer mit weniger technischen Interesse gewesen. Die Betonung liegt auf „gewesen“. Den der eine hat den anderen beiden erst mal erklärt, wie man so richtig gut Kohle sparen kann, wenn man seine Apps aus „unbekannten Quellen“ installiert. Tja macht das nur jeder dritte oder vierte und bezieht seine Apps auf so hervorragenden Crack Seiten wie APK Mania und Co, dürfte das die Frage beantworten, warum Apple mit dem App Store mehr Umsatz generiert als der Play Store

  • Die Überschrift ist nicht ganz korrekt. „400% mehr“ bedeutet 500%, also das fünffache. Entweder „300% mehr“ oder „vier mal so viel“

  • In android ist das rauskopieren schon mit drin deswegen zahlen die weniger

  • Das hat Google selbst verbockt.

    Bei Android kann man auf Google (lächerlich ansich) gehen, z.B nach „Navigon APK“ suchen und direkt im Browser herunterladen und Installieren.

    Bei iOS gibt es sowas nicht. Zumindest nicht von Werk aus und das ist auch gut so!

    Und da soll sich noch jemand wundern, warum iOS die meisten Entwickler hat und die wesentlich lieber dafür Programmieren ? Ich würde auch nichts für Android entwickeln.

    Von diesem unübersichtlichen und wenig einladenden Play Store mal ganz abgesehen.

  • Aber sowas von bezahlen wir mehr, Bro Android bekommste den meisten Müll hinterhergeworfen. DAUERND finden wir Apps die beim IOS teilweise bis zu 5€ kosten und bei Android keinen Cent…

  • Und jetzt kommen wieder diese ganzen „Kenn da ein paar Android-User“-Vergleiche. Klar, jeder hier hat raub kopierende Android Nutzer in seinem Umfeld ^^

    Es ist absolut logisch, dass iOS-Nutzer im DURCHSCHNITT mehr Geld ausgeben. iPhones sind teuer und nur in der High-End Klasse vorhanden, Androiden gibt es auch für unter 200€. Ist doch klar, dass diese Leute dann tendenziell eher weniger Geld für Apps ausgeben.

    Hier schließen aber wieder einmal viele von dem Durchschnitts-Verdienst pro User darauf, dass iOS allgemein mehr Geld bringt. Ist aber Quatsch, zumindest in Europa, wo Android nunmal mit etwa 80% Marktanteil vorne liegt und iOS bei unter 20% rum dümpelt. Da hilft es auch nicht, dass iOS-Nutzer mehr Geld ausgeben. Wer hierzulande nicht gerade eine App entwickelt, die sich extrem auf die USA oder Japan fokussiert (die iPhone-Märkte), dann lohnt sich Android eher. Und wer weltweit anbietet, der sollte eh beide Stores bedienen, da man in beiden Stores mittlerweile etwa gleich viel verdienen kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19458 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven