iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 488 Artikel
   

iOS 9 „Inhalts-Blocker“: Bekommt das iPhone einen Werbeblocker?

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Besucht man die Safari-Einstellungen von iOS 9, lassen sich nicht nur die neuen Website-Kurzbefehle in Augenschein nehmen, Apples iPhone-Browser macht unter iOS 9 auch mit der Kategorie Inhalts-Blocker in seinen Einstellungen auf sich aufmerksam.

kolben

Schnellsuche in ausgewählten Webseite

Während die Website-Kurzbefehle für zusätzliche Inhalte sorgen und dafür genutzt werden können, die Suche in beliebigen Webseiten direkt über die Safari-Adressleiste anzustoßen, scheinen die Inhalts-Blocker zum reduzieren der angezeigten Web-Inhalte zu dienen.

Ganz unten in den Safari-Einstellungen abgelegt informiert Apple über den momentan noch komplett leeren Bereich: „Inhalt-Blocker beeinflussen, welche Inhalte bei der Benutzung von Safari geladen werden“.

Bekommt das iPhone einen Werbeblocker? Die neue Safari-Option deutet zumindest auf die Option hin, den mobilen Browser um eigene Blacklisten ergänzen zu können, ob diese dann wirklich dem Kampf mit mobilen Werbebannern aufnehmen, oder ausschließlich auf Tracking-Cookies und dergleichen abzielen, wird sich zeigen müssen.

inhalte

Der Safari Inhalts-Blocker
Dienstag, 09. Jun 2015, 10:03 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja bitte die Google Adwords blocken.

  •  EDoubleDWhy

    Das sind die Verbesserungen, die ich mir vorstelle. Ein vernünftiges quick reply (siehe biteSMS), die Mikrofontaste in der Tastatur weg, eine ernst zunehmende Energiesparoption (die kommende unterbindet nur das, was bereits jeder Energiespartipp im Netz bereits erklärt werden) und ich bin schon fast überzeugt (und komme auch vom Jailbreak weg)

    • Was ist bei bite sms anders als bei dem quick reply von Apple in der Nachrichten App?
      Und die Diktierfunktion find ich sehr nützlich wenn du sie nicht nutzt kannst du es doch einfach abschalten dann verschwindet auch das Symbol!

      •  EDoubleDWhy

        Ich hatte aber das Symbol noch da und jedes mal, wenn ich mit dem Finger drauf kam, kam eine Meldung, dass ich es ja einschalten könne.
        Und BiteSMS ist viel umfangreicher, Nachrichten können ohne Umweg auf das NC geöffnet werden, Inhalte können eingefügt werden, der Nachrichtenverlauf kann eingesehen werden, wenn man mal auf eine leere Fläche tippt oder versehentlich (leider durch die Performance im 4S bedingt) statt der Lupe plötzlich das Fenster weg wischt. Es hat schon unter iOS 3 besser funktioniert als Quick Reply heute unter iOS 8 auf einem 4S.

      •  EDoubleDWhy

        Ach und man konnte neue Nachrichten beginnen, ohne die App zu öffnen.

      • „Ich hatte aber das Symbol noch da und jedes mal, wenn ich mit dem Finger drauf kam, kam eine Meldung, dass ich es ja einschalten könne.“
        Dann ist das ein Bug, sowas habe ich noch nie gelesen.
        Und Bugs meldet man, damit sie behoben werden können.
        Denn ich bin mir sicher, dass knapp 3/4 aller Anwender denken „Ja, das wurde bestimmt schon gemeldet, wird behoben“… Bringt auch nix.

    • Die Diktierfunktion lässt sich ausschalten

    • allgemein > Tastatur > Diktierfunktion aus. Und schon ist das Mikrofon in der Tastatur verschwunden. Tsts.

    • Die Mikrotaste bleibt!
      Die nutze ich ständig!

  • Die App „Weblocker“ tut das ganze heute schon sehr gut. Allerdings nur mit einer Wlan Verbindung.

  • So ein Werbeblocker in Safari ist schon was Feines. Kann man heute schon erleben dank „AdBlocker 2“ aus dem Cydia Store. Blockt auch zuverlässig Werbeclips, die vor den eigentlichen Videos erscheinen. Und ist für jede App individuell konfigurierbar, klappt z.B. auch in der YouTube-App. :)

    Zum Thema Notification /Control Center wurde gar nichts gesagt, bleibt wohl genauso unveränderbar wie bisher. Tja, auch hier hilft der Jailbreak. :D

    • Das einzige wobei ein Jailbreak hilft ist, aus iOS Android zu machen -> ein unsicheres Betriebsystem, bei dem der User meint (und oder gezwungen ist) sein ganzes System selbst bauen zu müssen, ohne dabei jedoch tiefe technische Verständnis zu besitzen um jegliche Änderungen auf seine Auswirkung hin untersuchen zu können (Sicherheit, Akku, Kompatibilität, Gebrauchstauglichkeit usw….)

      • Da hat jemand scheinbar so ganz ganz viel Ahnung von den Möglichkeiten eines jailbreaks.
        Man kann sein iPhone sicherer machen und auch den Akku schonen.
        Er macht vieles leichter und besser.
        Apple integriert nicht umsonst immer mehr aus der jailbreak szene.
        Alle sind dann total begeistert von den angeblichen „Neuerungen“.
        Für die jailbreaker sind viele Neuerungen ein alter und bekannter Hut.
        Eine Tastatur die Größe und kleine Buchstaben anzeigt gibt es schon ewig. Durch die Wörter swipen geht auch ewig.
        Aber weil es jetzt offiziell von Apple kommt, sind viele total aus dem Häuschen.

      • Sorry Matthias, deine Argumentation kann man nicht ernst nehmen, wenn man sich etwas auskennt. :)

  • ohne damaligen jailbreak hätte es vermutlich noch ein wenig länger zum „echten“ appstore gebraucht! nur mal so als info am rand! viele ideen hat apple von dort einfach übernommen/geklaut/entwickler ins eigene boot gesetzt, und verkaufts dann vollmundig als eigene revolution

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19488 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven