iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
Neu in iOS 8 #10

iOS 8: Automatischer Abschiedsgruß vor dem Akku-Tod

Artikel auf Google Plus teilen.
66 Kommentare 66

Zwar lassen sich verlegte und gestohlene iPhone-Einheiten schon heute über Apples „Mein iPhone finden“-Feature lokalisieren – bei einem komplett leeren Akku ist jedoch auch Apples iCloud nicht in der Lage, die Position des eigenen Gerätes auch nur halbwegs zuverlässig zu ermitteln.

radar

Eine Tatsache, an der auch iOS 8 nichts ändern kann, mit der neuen Standort-Übermittlung bei schwacher Batterie aber zumindest verbessern will. So bietet euch iOS 8 nun die Option „Send Last Location“ an, mit der ihr die automatische Standort-Übermittlung des eigenen Gerätes veranlassen könnt.

Nähert sich der iPhone-Akku einem kritischen Füllstand, schickt iOS 8 die aktuelle Position vor dem Shutdown noch mal kurz an Apple und will so auch bei der Suche nach verlegten Geräten helfen.

Die neue Funktion ist in den iCloud-Einstellungen abgelegt und ab Werk erst mal nicht aktiv.

finden

Mittwoch, 04. Jun 2014, 15:19 Uhr — Nicolas
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Achso, ich dachte es gäbe so eine Art popup meldung wie: Es ist aus.

    • Hatte ich auch erst erwartet :D aber nein. :)

    • Oder sowas wie „es liegt nicht an dir, aber ich geh dann mal“ ;)

    • So habe ich es auch verstanden. Aber die Funktion finde ich gut. Aber bestimmt kommen gleich wieder die Datenschützer. Hilfe, mein Akku hält einen Tag. D.h., dass Apple einmal am Tag meine Geodäten bekommt. Verknüpft mit der Zeit kann man daraus ein bewegungsprofil erstellen.
      Egal, ich finds gut.

      • Apple bekommt die Geodaten eh 24/7, zumal dürfte es auch Datenschützern wurscht sein

      • Wobei ich moch schon frage, warum Apple diese Daten bekommt und nicht ich?

      • Weil dein iPhone gegebenenfalls geklaut worden ist und du so nicht siehst was dein Handy dir gerade sagt.
        Apple bekommt die Daten bedeutet, wenn du dein Handy bei Diebstahl orten willst, wird dir die letzte Position vom shutdown angezeigt, und das geht nur wenn die Position auf Apples Servern hinterlegt ist, natürlich verschlüsselt(hüst)

      • Weil wenn Dein Handy einfach nur leer ist ohne das es geklaut wurde es jedes mal ein Nachricht geben würde… interessanter noch… wohin sollte diese Nachricht gehen? Also wird sie an Apple gesendet. Und NUR wenn man es auch tatsächlich Orten lassen will dann bekommt man eben diesen Standort.

      • Dann wissen die Jungs, dass ich um 20:00 auf dem Sofa sitze!!! :-)

    • Das ist lustig, kann ich das auch in meinem Erbonkel einpflanzen lassen?

    • Warum wird nicht einfach bei geklautem iDevice (wenn Ortung möglich) eine Option angeboten das Handy zu sperren und in eine Art Ortungsmodus zu versetzen, dass die physischen Tasten ausschaltet (um das Handy nicht manuell ausschalten zu können) und auf Akkuspaarmodus geht, damit nur noch die wichtigen Optionen aktiv sind, wie GPS und 3G, alles andere ausschalten (zB den Bildschirm/WLAN/etc)
      Das wäre doch mal was!

      • oder noch dass bei dieser letzten Benachrichtigung, die bei Apple gespeichert ist, eine Option vorzusehen für email benachrichtigung, die man bei Ortung aktivieren, damit das iDevice, sobald es aufwacht und sich in einem Netz einbucht, eine entsprechende Email Nachricht automatisch sendet mit der aktuellen Position. Wäre doch was, oder?

      • man könnte auch direkt die Nachricht an die Apple-ID hinterlegten Email-Adresse senden, damit man nicht hoffen muss, das Gerät orten zu können!

      • und die Nachricht wird sogar in regelmässigen vordefinierten Zeitabstand gesendet bis die Option wieder ausgeschaltet ist. ;-)

  • Puuuuuuuuuuuuuh!
    Als ich die Überschrift gelesen habe, blieb mir schon fast das Herz stehen…
    Ich dachte, iOS 8 zerstört den Akku…

  • Wie immer machen die kleinen Sachen das ganze iOS erst richtig aus.

  • Wenn man mit 4 Fingern auf den homebildschirm tippt (einfach oder mehrfach) kommt jetzt ein Menu für eine Bildschirmlupe!!!

  • Ich würde es besser finden wenn es sich ein paar Prozent aufbewahren würde um diese Funktion aufrecht zu erhalten auch wenn es ausgeschaltet ist.

    • Dazu müsste ja, bis auf das Display, nahezu das gesamte Gerät am Leben erhalten werden. Da müsste man schon viele Prozente „aufsparen“, die dann natürlich von der regulären Nutzungsdauer abgehen.

      • Schön wäre es auch, würden die iPhones nicht immer schmaler sondern bekämen einen größeren Akku, der vielleicht auch mal 2 Tage ohne Auflden hält ;)

      • Es ist geklaut. Es soll machen was ich sage. Dann soll es seine Funktion eben runter fahren. Ich würde gerne das iPhone in einem Akku schonenden zustand versetzen wo es sich bei 100% -50% immer Orten lässt. Darunter sollte es sich in immer länger werdenden Intervallen ab schalten und dann selber im 1h Takt oder bei 30% im 6h Takt und bei 20% im 12h Takt die Daten schicken. Ausser es hängt ieder am Ladekabel. Dann Dauerortung mit Fotos…

  • Sinnvoll wäre es aber auch, wenn das bei jedem manuellen Ausschalten des iPhones möglich wäre.

  • Man könnte diese Funktion ja noch erweitern in der Form, dass z.B. auch dann die letzte Position gesendet wird, wenn das Gerät im gesperrten Zustand ausgeschaltet wird. Das ist ja häufig das, was Diebe gleich machen.

    • Bürger, woher haben Sie dieses Täterwissen?

    • Ähm und das bringt was ? Diebe schalteb das direkt aus ubd bleiben an dieser Stelle stehen, bis die alarmierte Polizei oder der Besitzer da auftaucht ?

      • Wenn ich in einem Club bin und mein Akku noch 80% hat und ich dann feststelle das mein iPhone weg ist, kann ich zu Hause sehen ob die Letzte Position der Club oder eine U-Bahn Haltestelle ist. Daraus kann ich mir denken ob ich es verloren habe oder ob es direkt gestohlen und Ausgemacht wurde.

      • Und wo kann es Deiner Meinung nach nicht gestohlen worden sein? Im Club oder in der U-Bahn? Ich verstehe jetzt nicht, wie Du aus der letzten Position auf Verlust oder Diebstahl schließen willst…

      • Es wird irgend wann mal ein Szenario auf der Welt geben wo es hilfreich sein wird zu wissen wann es ausgeschaltet wurde. Aber auch nicht immer.

    • Viel wichtiger und sinnvoller wäre es, wenn man vor dem Ausschalten des Gerätes den Pin Code eingeben müsste! Dann könnte ein Dieb das Gerät nicht sofort Ausschalten und man hätte länger die Möglichkeit sein Gerät zu orten

      • Find ich einen guten Gedanken

      • KORREKT!!! Daran habe ich auch schon oft gedacht und mich gefragt, warum das nicht Einzug in das System erhält. Wenn ich das Handy komplett runterfahre, muss der Entsperr-Code eingegeben werden. DAS wäre das Sicherste…

      • Es sollte sich vielmehr nur „Augenscheinlich“ abschalten. Im Hintergrund sollte es soweit an bleiben das es geortet werden kann…

    • Die Funktion, ein iDevice im lock Zustand ausschalten zu können gehört eh verboten!
      Jailbrake sei dank kann man dies auch deaktivieren.

  • Wäre cool wenn Apple irgendwann mal ein „neues“ iPhone vorstellt, aber alles so ist oder fast so wie beim Vorgänger. Wie zB beim iPhone 4 zu iPhone 4s. Alle sind enttäuscht. Zerreißen Apple gradezu und dann erklärt Apple das der Akku dank neuer Technik 1 Woche hält.

    Mit den heutigen Akkus kann man einfach nichts wirklich ausschöpfen. Das Potenzial ist einfach nicht gegeben. Ähnlich bei den veralteten 500 MB PseudoFlatrates.

    • Macht Apple doch jedes Jahr: 3G/3GS. 4/4S. 5/5S ?

      • Ich habe noch nie gesehen, dass Apple ein Handy gebracht hat, was spürbar länger hält. Die S-Versionen kamen zwar ohne große optische Änderungen, wurden aber nie genutzt, um die Laufzeit extrem zu erhöhen.

    • Ich würde mit solchen Aussagen von wegen „Flatrate“ aufpassen. Da haben schon ganz andere Unterkassungen unterschrieben ;)

    • Man sollte beim Schimpfen auf den Akku auch nicht vergessen das Handys heute das leisten was Rechner vor 10 Jahren leistet … Und die waren an 220V angeschlossen!

      • Die konnten damals schon rund um die Uhr laufen.
        Die Möglichkeit wäre doch gegeben, dass man einen größeren Akku einbaut. Aber ein größerer Akku ist bei vielen nicht so wichtig wie das Design und die Dicke des Handys.

      • Der beste Rechner nützt nix ohne Strom. Es ist eine Glanzleistung. Mehr Akku ist ja keine Utopische Forderung. Gäbe es 2 iPhones wo eins 6mm und eins 9mm Dick + 20g ist und es nur der Akku ist der das doppelte hält würde ich das Dickere nehmen. Solange es nicht grösser ist (länge, breite). Wäre sogar für mich mehr Wert als das leichte dünne.

    • Mit was für einem Uralttarif nost du denn unterwegs???? 500MB? Selbst Prepaid bekommst du locker 1GB oder 3GB zusammen mit Quasselflat in alle
      Netze für unter 35€.
      Akku? Kauf dir ein Juice-Pack von Mophie.

  • Ich fände es cool, wenn man das iPhone aus der Ferne in einen modus versetzen könnte, dass es nicht mehr ausgeschaltet werden kann.

    So könnte man einem mutmaßlichen Dieb hinterher fahren.

  • Bei einem „kritischen Füllstand“.
    Gut das mein iPhone 5 oft bei 15% schon aus geht.

  • Jetzt müssen die nur machen das man das Handy im Sperrbildschirm nicht ohne Code oder TouchID ausschalten kann und dann ist die Funktion richtig nützlich wenn einem das IPhone oder abgezogen wird oder man es verliert!

    • Selbst wenn es diese Funktion gibt, lässt sich das Gerät immer noch mit langem Drücken von Home- und Powerbutton ausschalten. Und das deaktivieren geht nicht, weil du bei einem Hänger das Gerät nicht mehr hart ausbekommst.

      • Mit Home und Power kannst Du es nur resetten, nicht ausschalten. Wenn es wieder gebootet ist, dann ist es auch wieder an und kann geortet werden.

      • Das Resetten muss der Dieb erst mal in ruhe machen wenn er die nerven dazu hat. Viele kennen das ja nicht. Bei Test hat man ja schon gesehen das Leute die ein offensichtlich liegendes Handy nicht mal ausschalten. Einige haben sogar schon die Sozialen Kontakte des Vorbesitzers zum Chatten benutzt. So konnte ein Besitzer der das bemerkt hatte sich als Flirt Partner ausgeben und ist dann mit Polizei zum Date. Manche sind Echt dumm.

  • wer sein iPhone gejailbreakt hat, kann das mit dem Ausschalten verhindern. Es gibt zwei ganz gute Tweaks, die einmal das Ausschalten im Lockscreen verhindern und bei Bedarf ein Foto mit der Frontkamera vom vermeintlichen Täter knipsen ;) Das Gleiche geht auch bei falscher Codeeingabe. Die Bilder werden dann samt Geodaten per Mail oder SMS geschickt. Ich hab den Tweak immer drauf und finde ich sehr nützlich. Heißt IgotYa…gibt auch icaughtu. Grund war eine Diebstahlserie an meinem ehemaligen Arbeitsplatz. Da man die meisten Leute da kennt, ist ein Foto doppelt hilfreich.

  • Ihr wisst schon, dass das alles nichts bringt, wenn man die Simkarte entfernt!
    Und hierfür reicht eine Büroklammer…

    Wenns geklaut wurde, dann könnt Ihr Euer iPhone vergessen.

    Mfg

  • Wie wäre es mit einer automatischen Sperrung sobald das Handy ausgeht?
    So könnten Diebe zwar das Handy einschalten, aber nicht wieder reaktivieren?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven