iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 581 Artikel

Live-Demo im Video

iOS 17: So funktioniert Apples „Pannenhilfe über Satellit“

Artikel auf Mastodon teilen.
18 Kommentare 18

Mit iOS 17 haben amerikanische iPhone-Besitzer die Möglichkeit, Pannenhilfe über Satellit anzufordern. Mithilfe dieser neuen Funktion lassen sich die „gelben Engel“ auch dann rufen, wenn man sich in einem Bereich ohne Mobilfunkempfang befindet.

In den USA läuft die Funktion unter der Bezeichnung „Roadside Assistance“ und basiert auf einer Kooperation zwischen Apple und dem dortigen ADAC-Pendant AAA. Ähnlich wie wir es bereits von der Funktion „Notfall SOS über Satellit“ kennen, kann man im Fall einer Panne auch den Automobilclub über Satellit kontaktieren, um beispielsweise bei einer Reifenpanne oder wenn man ohne Kraftstoff in der Pampa steht, Hilfe anzufordern.

Im oben eingebetteten Video demonstriert der Blogger Brian Tong die Funktion. Die Situation ist zwar gestellt und sicherlich mit dem AAA und wohl auch Apple abgestimmt, zeigt aber auf, wie einfach und hilfreich diese Neuerung im iPhone-Betriebssystem sein kann.

Kooperation zwischen Apple und ADAC wahrscheinlich

Wie gesagt lässt sich die Pannenhilfe über Satellit bislang aber nur in den USA nutzen. Hierzulande dürfte eine vergleichbare Kooperation zwischen Apple und dem ADAC eine Grundvoraussetzung sein. Wir gehen davon aus, dass beide Seiten ein Interesse an dieser Art der Zusammenarbeit haben und halten eine zeitnahe Umsetzung für durchaus wahrscheinlich.

Wie die sonstigen Notruffunktionen über Satellit wird auch für die neue Pannenhilfe-Option zwingend ein iPhone 14 oder neuer vorausgesetzt. Der Satellitennotruf ist im Anschluss an die Aktivierung eines iPhone 14, iPhone 14 Pro, iPhone 15 oder iPhone 15 Pro zwei* Jahre lang kostenlos. Der Pannenservice selbst ist in den USA im Rahmen der AAA-Mitgliedschaft abgedeckt, Nicht-Mitglieder können die Notruffunktion ebenfalls verwenden und werden im Rahmen dieses Kontakts auf die entstehenden Kosten hingewiesen.

*Apple hat erst letzte Woche mitgeteilt, dass Besitzer eines iPhone 14 den Satelliten-Notruf über ein weiteres Jahr hinweg kostenlos verwenden können.

21. Nov 2023 um 11:13 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Echt cool, dass Apple die Funktionen ausbaut. Ich hoffe auf iMessage über Satellit.

    • … wo ist das Smilie „flache Hand auf Stirn“, wenn man’s mal braucht?

      • 2. Emoji-Test (anscheinend unterstützt deren sicherlich verwendete MariaDB keine 16 Bot Strings … Tipp an Betreiber: Die Datenbank kann man nachträglich umformen, falls MariaDB aktuell genug ist, was es aber schon seit vielen Jahren für 16 Bit aktuell genug ist, falls man keinen uralten Server nutzt, oder man die Altlast noch mit sich führt (durch Migrierungen der alten Datenbank auf das neue Datenbanksystem)):

        Danach sollte das Emoji erscheinen, falls Bitanzahl klein genug:

      • Nur einzelne Emojis gehen.

        Bei zu langen Bitlängen heißt es: ❌

        Aber wenigstens Einzelne gehen: ✌️

      • Facepalm wird anscheinend nicht zur Auswahl auf der Tastatur angezeigt, aber existiert natürlich im Unicode. Einfach z.B. von https://emojipedia.org/person-facepalming copy (auf deren Taste, damit nicht Bild-URL, sondern der Bitcode kopiert wird) & paste in hiesige Textbox.

    • Die CAT-Telefone haben bereits SMS per Satellit – per Abo.

      Aber diese Telefone sind ja so spezialisiert, die stehen nicht in Konkurrenz zu Apple.

      Wenn man am Bau arbeitet gibt es eigentlich nichts vergleichbares auf dem Markt. Das sind echte Arbeits-Telefone. ;)

  • Eine Aufteilung zwischen „nur“ einer Panne und einem richtigen Notfall ist sicher sinnvoll.
    Wenn ich aber eine Panne habe und keine Hilfe holen kann, bin ich auch in einem Notfall.
    Und die Notruffunktion ist meines Wissens in den meisten Ländern (inkl. Deutschland) vorhanden.

  • ADAC sind doch der „Verein“, der als Verein fungiert und Milliarden Gewinne macht ohne dafür korrekte Steuern zu zahlen?!?

    Es wurde mehrfach nachgewiesen, dass eine Mitgliedschaft weit unter 20 Euro im Jahr kosten müsste, um alle anfallenden Kosten der Pannenhilfe abzudecken UND einen Gewinn einzufahren.

    Die Beiträge des ADAC sind viel zu hoch und es werden dort nach wie vor Gelder ver…..

    Jede Kfz-Versicherung bietet für 5 bis 15 Euro im Jahr nahezu genau die selben Leistungen an wie die Pannenhilfe des ADAC.

    Ich habe meinen ADAC schon vor Jahren gekündigt und bereits zweimal von meiner Autoversicherung perfekt abgeschleppt etc. Worden.

  • Leider funktioniert das alles doch nur wenn man eine ESIM auf dem iPhone eingerichtet hat oder übersehe ich da was?

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37581 Artikel in den vergangenen 6114 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven