iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 731 Artikel

Beta 4 bringe zusätzliche Abfrage

iOS 17.4: Neuer Download-Bildschirm nur für Fremd-App-Stores [Update]

Artikel auf Mastodon teilen.
105 Kommentare 105

UPDATE: Apple hat gegenüber US-Medien mitgeteilt, dass diese Anzeige nicht für den Standard-App-Store des Nutzers zu sehen sein wird. Der zusätzliche Bildschirm sollte in der finalen Version von iOS 17.4 bei gewöhnlichen Downloads nicht mehr zu sehen sein.

Ursprünglicher Artikel:

Wenn ihr die Vorabversion von iOS 17.4 installiert habt, ist euch vermutlich schon aufgefallen, dass Apple hier mit der jetzt erhältlichen Beta 4 einen zusätzlichen Schritt beim Download von Apps integriert hat. Apple weist, bevor der Download startet, nochmal explizit darauf hin, dass der App Store eine Anwendung installieren will und bittet die Nutzer, diese Anforderung zu bestätigen.

Wer gehofft hat, dass diese Abfrage nur beim ersten Download aus dem App Store im Anschluss an die Installation von iOS 17.4 erscheint, hat sich getäuscht. Das Fenster erscheint als zusätzlicher Schritt bei jedem einzelnen App-Download und stellt auch keinen Ersatz für die gewohnte Bestätigung mit der Seitentaste und die – sofern erforderlich – Authentifizierung per Face ID oder dergleichen dar. Auch unterscheidet Apple nicht, ob man eine hauseigene App oder eine Anwendung von Drittanbietern installieren will.

App Store Zusatz Abfrage App Install Eu

Die Änderung gilt allerdings nicht für alle iPhone-Besitzer weltweit. Apple macht den Download von Apps lediglich für Nutzer in den Mitgliedsländern der Europäischen Union umständlicher. Der Text „App Store Would Like to Install an App“ im Bestätigungsfenster lässt dann auch vermuten, dass es sich hierbei um eine vorbereitende Maßnahme im Zusammenhang mit der durch das Gesetz über digitale Dienste verfügten Öffnung von iOS handelt.

Gleiche Regeln wie Fremd-App-Stores

Eine identische Meldung dürfte künftig auch angezeigt werden, wenn man auf das App-Angebot eines Fremdanbieters zugreift und von dort aus eine App auf dem iPhone installieren will. Nur wird anstelle von „App Store“ hier dann der Name des Konkurrenzangebots stehen. Vermutlich tun wir Apple unrecht, wenn wir diese nun auch bei der Installation von Apps aus dem eigenen App Store aufgestellte Hürde als Protest gegen die neuen Regelungen oder gar Schikane ansehen. Vielmehr dürfte es hier darum gehen, dass Apple eine direkte Besserstellung vermeiden will und daher für den eigenen App Store die gleichen Regeln gelten, wie dies künftig auch für die App Stores von Drittanbietern der Fall ist.

23. Feb 2024 um 18:21 Uhr von chris Fehler gefunden?


    "/]

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    105 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sehe ich als weniger schlimm, man installiert ja nicht hunderte Apps am Tag

    Antworten moderated
  • Oh Mann….. ich will das nicht. Auch deshalb habe ich ein iPhone.

    Antworten moderated
  • Dann machen sie konsequent weiter: das Löschen von Apps muss man 2x bestätigen, ziemlich unnötig.

    • Das macht aber auch Sinn. Vor der letzten Bestätigung gibt es einen auswahldialog. Vertippte man sich dort und es würde direkt gelöscht wäre das sehr schlecht

      • War früher einfacher

      • Käpt'n Blaschke

        Früher war alles besser, auch die Zukunft

      • Früher musste man aber auch jede App auf dem
        homescreen haben. Später dann in Ordner, aber immer noch auf dem Homescreen.
        Heute kann man Apps installiert haben, aber man muss sie nicht „suchen“ bzw. sichtbar angelegt haben.
        Ist für mein Verhalten ein Vorteil. Apps, die ich nicht regelmäßig brauche hab ich in der Bibliothek und so belegen sie keinen „visuellen“ Platz bzw. so halte ich es aufgeräumter.

      • Nö gab noch eine Version dazwischen. Ordner + einfaches löschen

  • Ich finde die Anzeige grundsätzlich gut und auch, dass gleiche Regeln für alle gelten, aber dann würde ich mir ein simples „diesem Marketplace vertrauen“ Häkchen wünschen

  • Schlimmer ist, dass man Apps die nicht mehr in der Suche erscheinen, sie aber noch aus den gekauft Liste gefunden hat, nicht mehr installieren kann.

    Antworten moderated
    • Das liegt daran, dass der Anbieter der App sie nicht mehr im AppStore anbietet und daher aus diesem Store zurückgezogen hat.
      Hier hilft leider echt nur ein lokales Backup der Apps, zum Beispiel über das Tool iMazing.

      Antworten moderated
  • Ist es die GM von iOS 17.4 oder wieso wird hier so laut geheult?

  • Und am iPad dann nicht? Ich kann es wirklich gar nicht leiden, wenn etwas nicht schön einheitlich ist.

  • Apple geht mir so langsam aber dafür sehr sicher voll auf den Sack.
    Die Qualität sinkt, der Preis steigt und die einstmals so eingängige Bedienung wird immer umständlicher und unnötig verkompliziert.

    Antworten moderated
  • John Applespeed
    • Zieh gerne in eines der LDC (am wenigsten entwickelten Länder) in Afrika und berichte über die positiven Lebensumstände dort.

      Viele würden sich sicherlich über deinen Bericht freuen.

      • Wenn jeder, der Kritik äußert, das Land verlassen soll, wäre Deutschland leer.

      • Es gibt sehr viele hochentwickelte Länder, die nicht in der EU sind. Das hat nichts miteinander zu tun.

      • Oh man. Unsere Gesellschaft ist echt kaputt. Jede Form der Kritik die nicht die aktuelle Situation gutheißt, ist sofort Rechts.

      • Kai: Marc Aurel = unsere Gesellschaft? Ahja…
        Manche Kommentatoren sollten eine einzelne Aussage nicht verallgemeinern. Das Leben und die Zusammenhänge sind sehr komplex. Diese ansatzweise zu überblicken, ja, das ist nicht leicht. Aber insb. bei den sehr weit rechten (und gelegentlich auch sehr weit linken) Gesinnten zu erkennen. Eine Aussage wie „Danke EU es wird ja als besser“ ist einfach du platt und, entschuldige, dumm.

  • Ja, es ist ein weiterer (Arbeits-)Schritt dazu gekommen. Dieser ist wohl notwendig, um sowohl den neuen Anforderungen der EU nachzukommen, als auch der Sicherheit der Nutzer.
    Zur Zeit befindet sich iOS 17.4 noch in der Betaphase. Die neuen Bestimmungen der EU haben meines Erachtens das iOS Konzept etwas durcheinander gebracht, weshalb es zu den bislang bekannten Änderungen gekommen ist. Es ist sehr wahrscheinlich, daß diese auch in der finalen Version von iOS 17.4 noch den Arbeitsablauf weniger geschmeidig machen. Allerdings denke ich, daß Apple mit einer kommenden Version von iOS dies in einer anderen Form wieder ändert und die Abläufe landesbestimmungs-unabhänig wieder vereinheitlicht.
    Schließlich sollte nicht vergessen werden, daß Apple nicht für einige wenige Kommentatoren hier die Betriebssysteme programmiert, sondern für alle iPhone Nutzer. Dies ist dann insofern eine Herausforderung, wenn es darum geht auch noch einzelne länderspezifische Vorgaben dabei umzusetzen.

  • „Verify the information before installing“

    Soll hier die Verantwortung auf den Kunden geschoben werden oder soll das nur ein zusätzlicher Schutz sein?

    • Die Verantwortung dafür Was und Ob eine App auf dem iPhone installiert werden soll lag und liegt weiterhin beim Nutzer. Auch Apple hat trotz der strengen Richtlinien die es für den eigenen AppStore erstellt hat nicht verhindern können, daß fragwürdige Apps im Store zum Download angeboten wurden(werden). Dadurch, daß alle registrierten Entwickler an die Vorgaben von Apple gebunden sind kann Apple ein hohes Maß an Sicherheit für den Anwender bieten und gegebenenfalls auch bei Problemen zur Hilfe kommen.
      Mit der auferlegten Möglichkeit des Sideloadings kann Apple somit weniger die Sicherheit der einzelnen Apps überprüfen und den Anwender vor schädlichen Apps schützen. Somit ist es natürlich notwendig, daß sich Apple zusätzlich absichert und vor dem Download von Apps, insbesondere von Apps die nicht aus dem eigenen AppStore kommen, auf Sicherheitsrisiken hinweist.

      • Dann sollen sie es sich bei JEDEM Mac auch einführen! Oh Moment mal, das geht ja da und da wird NIE sowas eingeblendet:D mal drüber nachdenken warum Apple diese Taktik betreibt.

        Es ging nie um Sicherheit, es ging immer um die Einnahmen aus dem iOS AppStore.

        Erinnert sich jemand noch an die Gerichtsverfahren und was da für Dokumente ans Licht kamen:
        Steve Jobs der auf den LockIn Effekt hinwies. Ein Schiller der sich aufregte wie ein Spielkopie durch die Kontrolle des AppStores kam und ganz oben in den Charts war.

      • Hansi: doch, da bekommst du auch eine Warnung, wenn du was von einem nicht zertifiziertem Entwickler installierst

  • Passt zum löschen von Apps: „App entfernen“ … „App löschen“… „Löschen“ :-/
    Umständlicher gehts echt nicht.

    • Puh, man kann auch Probleme konstruieren. Wieviel Apps löscht man am Tag? Ui Ui, tragisch.

      • Es fällt hier nur sehr auf, weil man drei mal das gleiche drückt. Ein Problem ist das nicht, aber man fühlt sich für nicht voll genommen, wenn man so oft gefragt wird. Und es sind die Kleinigkeiten… ;-)

      • Ich lösche dann gleich 20-30 an einem Abend. Nicht jeden Abend aber alles halbe Jahr wird aufgeräumt. Da nervt das schon sehr.

    • Wenn sie auf dem Homescreen ist, ja. Weil man die auch nur vom Homescreen entfernen kann.

      In der Mediathek ist es „löschen“, „löschen“ als Bestätigung. Fertig.

    • Wenn du das als „umständlich“ bezeichnest … wie kommst du denn dann mit deinem Leben zurecht?!

      Antworten moderated
  • Antworten moderated
    • Zum glück hat sie endlich eingegriffen und wird auch noch mehr regulieren. Wenn es die firmen nicht selber machen muss halt die politik zwingen! Zum grossen glück!

      • Du findest also gut, wenn für dich über deinen Kopf hinweg Entscheidungen getroffen werden? Und wünschst dir sogar noch mehr Reglementierungen?
        Schon mal überlegt nach China zu ziehen?
        Dein Vorredner möchte genau das Gegenteil. Er möchte , daß keine Reglementierungen stattfinden. Er fühlt sich damit in seiner (Entscheidungs)Freiheit eingeschränkt. Ob er damit auch noch glücklich ist, wenn seine Freiheiten dann aufgrund der nicht regulierten Zustände vom ihm persönliche Zugeständnisse verlangen, wage ich zu bezweifeln!

      • @svn Wow, gut geschrieben! (Ernst gemeint)

      • @svc: Die Entscheidungsfreiheit wird doch bisher von Apple eingeschränkt und die EU erweitert doch nur die Entscheidungsmöglichkeiten.
        Dieses unreflektierte und globale Schimpfen auf die EU ist hier mittlerweile unerträglich geworden!

      • Wenn nichts reguliert werden würde, wärs bei uns schlimmer als in China: Eine Firma mit viel Investorengeld kauft sich alles zusammen, hat ein giga-Monopol und alle Menschen sind abhängig von der Firma. Die Firma kann nun Qualität senken, Preise steigern und Konkurrenz hindern relevant zu werden. Gibt dann halt einfach das, was die Firma vorschreibt. Sehr frei, indeed. Facepalm.

      • @svc lustig, sich gegen Regeln aufstellen und dann gleich für Apple einspringen… merkste selbst oder?

      • HETZENzhbabbler

        Lustig ist ja das die Leute strengere Regeln für Apple fordern nicht merken das ihre eigenen Lieblingsfirmen am meisten darunter leiden werden.

    • Wegen eines zusätzlichen Hinweises? Und obwohl wir mehr Freiheit von Apple bekommen? Wirklich jetzt?

  • Super. Immer noch mehr Sicherheitsmeldungen. Habe seit Langem keinen Vergleich zu Windows und Android, aber unkompliziert und intuitiv fühlen sich iOS und macOS immer weniger an.

    Antworten moderated
  • Laut MacRumors: „Apple says the App Store showing an app verification screen in the EU is a bug and will be fixed before iOS 17.4 is released to all users.“

    In Apples Developer-Doku steht außerdem: „Users can manage their default marketplace through a new default setting. [..] App installation sheets are automatically turned off for installations from a user’s default marketplace.“

    Antworten moderated
  • Apple könnte endlich beim Starten der App, einfach den Mittelfinger zeigen, mit der Schrift: Eat this!

  • Apple tut echt alles , damit die EU Nutzer die Schnauze voll von der EU Regelung haben. Obwohl Apple diese Sachen verbockt und nicht die EU

    • Kannst du bitte mal sagen was genau Apple „verbockt“ hat?
      Wenn du die, aufgrund der EU Forderung, fehlende PWA meinst, dann ist dies ja nicht eine von Apple gewollte Entscheidung.
      Ebenso der jetzt neu in der Beta (!) notwendige Schritt zur Bestätigung ist eine Notwendigkeit, um den neuen Richtlinien zu entsprechen, bzw. auf die daraus resultierenden Konsequenzen für den Anwender hinzuweisen.
      Mit Sicherheit wissen tue ich es natürlich nicht, aber ich denke in einer kommenden iOS Version wird sich dies zu wieder mehr Benutzerfreundlichkeit ändern.
      Einfach mal nicht alles direkt so negativ sehen! ;-)

      • Natürlich ist das Apples Entscheidung pwas in deren Safari nicht mehr anbieten zu wollen. Es ist technisch und regulatorisch möglich. Es ist auch Apples Entscheidung wie sie ihr os an die Öffnung anpassen. Da sitzt kein Beamter der eu im entscheidungsgremium von Apple.

      • HETZENzhbabbler

        Wenn Apple Sicherheiten gewährleisten möchte muss Apple zusichern Dingen greifen. Gejammert wird immer.

  • Sind sie Sicher?
    „Ja“
    Sind sie Sicher, dass sie sicher sind?
    „JA“

  • Zur Info: das ist ein Bug – wohl weil man noch keinen standard Store aussuchen kann. – Weil für den kommen die Popups dann nimmer:
    „App installation sheets are automatically turned off for installations from a user’s default marketplace“

  • Ich möchte nicht ,dass man einfach eine App von einem Fremdanbieter runterladen kann!!! Bitte eine Option in den Einstellungen , damit man dies ausschalten kann!! Deshalb habe ich ein IPhone .. ich sehe da ein großes Sicherheitsrisiko. Ungeprüfte Programme sind ein Einfallstor für Spam u.a.

  • Ne, keine Angst:

    Apple erklärte gegenüber den Kollegen von Macrumors, dass der eingeblendete Zusatzscreen, der in der EU unter Beta 4 von iOS 17.4 zu sehen ist, doch ein Bug ist. Man werde den Fehler noch vor dem Start von iOS 17.4 für alle beseitigen.

    Antworten moderated
  • Apple sichert sich lediglich ab. Ehrlich gesagt, an ihrer Stelle würde ich genau dasselbe tun. Denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis irgendwann Malware installiert wird, was zu Schäden führen kann. Am Ende ist ausschließlich der Nutzer verantwortlich, denn er ist es, der die Installation durch dreimaliges Drücken des Bestätigungsknopfes erst ermöglicht.

  • Liebe EU-Bürger

    Im Juni sind Europawahlen. Dort habt ihr es in der Hand, ob die Wirtschaft weiterhin mit Regulierungen, Steuern und Verboten erstickt werden soll, oder ob es eine freiheitlichere EU geben soll. Ich zähle auf euch!

  • Deutschland entwickelt sich immer mehr als das Land der Motzer.

  • Da zeigt sich mal wieder, wie viel Ahnung (Wissen) von der Thematik viele hier haben: Keine Ahnung und kein Wissen.
    „Apple sichert sich lediglich ab“, „Apple tut echt alles , damit die EU Nutzer die Schnauze voll von der EU Regelung haben.“, „Drecks EU.“, „Danke EU es wird ja als besser“ uswusf.
    Erstmal grossartig herum motzen. Aber dann stellt sich heraus, dass es nur ein Bug in der Beta ist. Welch Überraschung.

    Es wäre besser, wenn ihr keine Ahnung vom Thema habt, dann mal nichts zu schreiben.

    Antworten moderated
  • Wisst ihr ob es schon marketplaces gibt die man installieren kann hab bis jetzt noch keinen gefunden ( beta)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37731 Artikel in den vergangenen 6138 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven