iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 054 Artikel

Eingriff ist abhängig vom Hintergrund

iOS 15: Fotos-App entfernt Linsenreflexion

Artikel auf Mastodon teilen.
29 Kommentare 29

Was auf der großen Leinwand (spätestens seit Christopher Nolans Interstellar 2014) ein großes Revival feiert, ist auf Fotoaufnahmen nahezu durchgängig verpönt: Wir sprechen von dem hierzulande als „Linsenreflexion“ bezeichneten Phänomen, das im amerikanischen Raum schlicht als „Lens Flare“ bekannt ist.

Die Blendenflecke, deren Auftreten abhängig von den aktuellen Lichtverhältnissen und der Anzahl der im Kamera-Modul eingesetzten Linsen ist, scheint auch Apple gestört zu haben.

So berücksichtigt die aktuelle Vorabversion von iOS 15 inzwischen offenbar die meist grünen Flecken, die bei iPhone-Fotos im Gegenlicht auftreten können und entfernt diese während der Foto-Nachbearbeitung.

Dies haben die Entwickler der beliebten Foto-Applikation Halide jetzt auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter gezwitschert und bestätigen damit eine Nutzer-Meldung auf dem Community-Portal reddit.com. Dort hatten erste Beobachtungen bereits vor zwei Tagen die Runde gemacht und Nutzer zu Experimenten motiviert, die die neue Funktion verlässlich reproduzieren sollten.

Eingriff ist abhängig vom Hintergrund

Was dabei aufgefallen ist: Die Fotos-App entfernt die Linsenreflexion nicht von allen Motiven, sondern scheint die Eingriffe in Abhängigkeit vom aktuellen Hintergrund vorzunehmen. Ein Anwender berichtet etwa, dass die Blendenflecke auf stark texturierten Hintergründen wie etwa Baumkronen oder Rollos nicht verschwinden würden, auf weniger anspruchsvollen Hintergründen mit Beta 4 von iOS 15 nun aber durchgängig entfernt werden.

Baum Flare

Apple, so viel scheinen die Anwender-Experimente zu belegen, befindet sich momentan selbst noch in der Ausprobier-Phase. Damit bleibt unklar, ob und in welchem Umfang das Feature seinen Platz in iOS 15 finden wird.

Erste Anwender wünschen sich bereits die Möglichkeit den automatischen Eingriff manuell deaktivieren zu können, da diese die Linsenreflexion als durchaus ästhetisch empfinden.

05. Aug 2021 um 13:54 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Darf ich beim iPhone eigentlich noch irgendwas selbst gestalten oder entscheiden?!

  • Von wegen doof, das zeigt die Natürlichkeit in Fotos. ;)

  • Laut Apple ist das aber eine „milde“ Entfernung. Hauptsächlich wegen den Grüne-Kugel-Fehler . Also keine Wunder erwarten.

  • Finde ich gut, teilweise sind die Reflexionen schon ärgerlich!

  • Lens-flares können richtig Charme haben. Hoffentlich steuerbar, sonst wird es schnell wieder zu steril und zu perfekt…

  • Und im Photoshop wird’s dann wieder hinzugefügt (weil lens flares das Natürlichste und reine Physik/Optik ist

    :-)))

  • Finde auch, die Lens Flairs sollen erhalten bleiben aber der dumme grüne Punkt, der muss raus

  • Ich persönlich empfinde die Linsenreflexion als willkommenen Effekt. Besonders bei klarem, blauen Himmel gehe ich gezielt in Situationen in denen ich diesen LensEffekt bekomme. Die Fotos strahlen damit noch mehr und die Farben gewinnen ebenfalls an Strahlkraft.
    Hoffentlich kann man diesen Effekt dann bei einigen Fotos direkt in Fenster manuell abschalten.
    Blöd wäre es, wenn man dafür ständig in die Fotos-Einstellungen müsste.

  • Lens Flares sind doch nicht erst seit Interstellar in Mode.
    JJ Abrams ist der Meister der Lensflares, am extremsten in seinen Star Trek Filmen…

  • Bei Lens Flares muss ich im Filmbereich zu aller erst an JJ Abrams denken und nicht an Nolan

  • Apropos Lensflare: ich habe bei meinem 12 Mini und dem meiner Frau das Problem, dass bei Aufnahmen von Lichtquellen bei Nacht Geisterbilder der Lichtquellen entstehen (was sich wohl angeblich nicht verhindern lässt), diese aber spiegelverkehrt sind. Das müsste doch eigentlich ein Softwarefehler sein oder nicht? Falls man hier einen Link zu hochgeladenen Bildern posten darf, kann ich da gerne ein Beispiel zeigen. Sehr merkwürdig in meinen Augen.

    • Nacktnasenwombat

      Zu diesen störenden „Geisterbildern“ hatte ich bei Apple vor einiger Zeit sogar ‚mal einen Support-Vorgang laufen. Dort hatte ich eine Hand voll Bilder zur Verfügung gestellt. Leider ohne Erfolg. Den Effekt hatte man sich bei Apple nicht erklären können. M.E. haben die die gleiche Ursache, wie der „grüne Fleck“.

  • Nacktnasenwombat

    Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es um zwei unterschiedliche optische Effekte. Der „grüne Punkt“ (der nicht zwingend ein Punkt ist, sondern der z.B. bei Nachtaufnahmen von Neonschriften auch zu gespiegelten Texten führen kann) ist durchweg unerwünscht. Sicher ein guter Schritt, diesen Effekt in der Nachbearbeitung entfernen zu lassen.
    Die „Linsenreflexion“ (in Form eines Strahls) ist dagegen meist erwünscht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37054 Artikel in den vergangenen 6021 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven