iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 478 Artikel
Seit dem Update

iOS 10.3.3: MMS-Nachrichten mit mieser Foto-Qualität

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Es gibt sie bestimmt noch: Nutzer, die nicht auf einen der populären Messaging-Dienste setzen, sondern ganz konventionelle SMS- und (sind Bilder mit im Spiel) auch MMS verschicken.

Mms Screenshot

Vor allem iMessage-Anwender, die vorwiegend auf Apples eigenen Kurznachrichtendienst setzen, wechseln hin und wieder automatisch zur MMS wenn Bilder in den Android-nutzenden Teil des Freundeskreis verschickt werden sollen. Hier solltet ihr zukünftig jedoch auf der Hut sein.

Wie mehrere Anwender Berichten, hat die MMS-Funktion, seit der Freigabe von iOS 10.3.3 mit leichten Problemen zu kämpfen. So scheint das iPhone als MMS verschickte Bilder unverhältnismäßig stark zu komprimieren und konfrontiert Nutzer mit stark verpixelten 90er-Jahre-Grafiken

Nach Angaben des französischen Portals iphon.fr können sich betroffene Anwender derzeit ausschließlich mit der Rückkehr auf iOS 10.3.2 helfen – auf eine Fehlerbehebung aus Cupertino wird derzeit gewartet.

Montag, 24. Jul 2017, 8:08 Uhr — Nicolas
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hahahaha wer benutzt den heutzutage überteuerte mms

    • Ich. Da ich kein What’s App habe und Freunde keine der zahlreichen sichereren Alternativen. Selbst kostenlose nicht. Begründung „kein Speicher“, „nutzt keiner“.
      Überteuert? Nicht bei Vodafone, mit im Vertrag enthalten

    • ich auch- sind im Vertrag flat mit drin…
      benutze nämlich auch weder Whatsapp oder facebook.

  • Nicht das einzige Problem mit 10.3.3.
    Seit dem Update friert der Bildschirm manchmal ein.
    Nicht nachzuvollziehen, wann das genau passiert.
    Absolut unwillkürlich.
    Das gab es in der Beta bei mir nicht!

  • Da fragt man sich schon, wozu diese iOS-Version mit 6 Betas über viele Wochen hinweg getestet wurde, wenn damit dann so ein Bock geschossen wird und das trotzdem erst NACH dem offiziellen Release bekannt wird.

    • Da würde ich unter anderem auch die tausende Tester fragen, warum denen das nicht aufgefallen ist und diese das nicht gemeldet haben.

      Viele Beta-Tester konzentrieren sich eben entweder nur auf die eigene APP und verwenden die Beta nur am Zweitgerät, wodurch so offensichtliche Fehler unentdeckt bleiben und andere wiederrum laden sich die Public-Beta um „cool“ zu sein, verstehen aber nicht, dass man Fehler in der Beta evtl. selber melden sollte, statt zu hoffen dass es „irgendwer schon melden wird“…

      Das positive: Es werden dadurch Arbeitsplätze geschaffen. Denn die Berufsbezeichnung „Tester“ gibt es bereits in sehr vielen Unternehmen und wird gut bezahlt.

      • Wo kann ich mich bewerben?

      • @Olli: Für die Public Beta musst du dich nicht bewerben.

      • Oder was auch sein kann und vielleicht gar nicht so Unwahrscheinlich. Die ganzen Beta Tester nutzen iMessage oder einen anderen Messenger und schon fällt dieses verhalten bei einer MMS nicht auf.

      • Woher willst du wissen, ob der Fehler von den Betatestern nicht gemeldet wurde? Ich selbst habe schon oft Fehler im Rahmen der Betaphasen an Apple gemeldet, die bis heute nicht behoben sind.

      • …bestimmt haben die Beta Tester einfach nur nicht die AGBs gelesen und da steht bestimmt schon seit Jahren drin das jeder Beta Tester, jeden Fehler den er findet selber reparieren muss und dann erst an Apple melden sollte wenn dieser beseitigt ist ? ;-)

      • …und wir Wunder uns schon soviel Jahre über so lustige Bug’s wie zB.: …wenn man an der AppleWatch den Teatermodus aktiviert, kann man den Akku nicht mehr laden …oder wenn man am iPad die automatische Zeiteinteilung deaktiviert, gehen auf alle anderen Apple Geräten die Apple Karten nicht mehr in IPhone suche, Freunde, Karten App usw . . . ;-)

      • Teilweise liegt die Schuld auch bei Apple selbst. Schon mehrfach habe ich Fehler gemeldet, doch Apple ignorierte meine Meldungen und veröffentlichte irgendwann offizielle Versionen, mit dem Fehler inbegriffen.

    • Wer nutzt das überteuerte Zeugs denn?

    • Dem stimme ich dir voll zu. Und was für noch schlimmere Fehler wären dann noch drin. Im Grunde sind alle User dauernd Beata-Tester. Früher hat ein Update zusätzliche Funktionen mitgebracht. Heute werden fast nur noch übersehene Fehler behoben. Im Grunde verleitet die Update-Kultur Unternommen dazu oft unfertige Produkte auf den Markt zu bringen. Wenn was fehlerhaft ist, dann kriegen wir das bestimmt mit den nächsten oder auch übernächsten Update schon irgendwie hin.

      • …obwohl, besonder lustige Bugs werden schon seid vielen iOS versionen liebevoll gepflegt ;-)

    • Ganz einfach. Niemand schreibt absichtlich MMS. Wozu auch?

      • ich bin nicht niemand!
        ich schreibe nach wie vor mms z.b. meiner mutter- sie hat nun mal WA und ich nicht.

  • Na hoffentlich gibt es diesbezüglich ein Update auf iOS 10.3.4, denn iOS 11 werde ich zunächst (mindestens bis 11.2.x) meiden.
    Kommt doch eh nur wieder mit Kinderkrankheiten!

  • Ich habe seit dem Update noch folgende Probleme:
    – Rotation zickt auf einmal rum
    – Netzumschaltung LTE / WLan hängt massiv (Flugmodus an/aus hilft)
    – Kopfhörerlautstärke lässt sich nicht mehr korrekt anheben (viel zu leise)
    Ist das bekannt?

  • Was ich nicht verstehe: Wieso bastelt Apple überhaupt am MMS Code herum? Musste da wegen Sicherheitslecks etwas verbessert werden? Wenn nicht, was soll das?

  • Auch das Handling beim Schreiben ist grottig. Als würde das Telefon alles vergessen haben. Groß und Klein wird nicht beachtet. Bzw. nur teilweise. Hab alles mal aus und wieder an gemacht. Nix. Ich hoffe es wird besser.

  • Kann gerne auf MMS komplett verzichten. Habs zB seit Jahren in den Einstellungen deaktiviert.

  • Gibt es eigentlich auch Tarife, bei denen MMS frei sind? Die sind doch recht teuer üblicherweise.

    • Bei Vodafone Red ist MMS in Flat mit drin

    • Ich habe Vodafone Red, MMS nicht inklusive.

      • Welchen red hast du denn ich hab bei red auch die mms inklusive

      • Sebastian, einen uralten Tarif, der mich deshalb allerdings mittlerweile nur noch 3€/Monat kostet – für 3GB Datenvolumen, Allnet-Flat und SMS-Flat. :)

      • Des aber günstig wenn man mit 3gb zurechtkommt
        Aber dann bitte nicht wundern wenn man andere Pakete hat als aktuellere Verträge

      • Mit 3GB komme ich sehr gut zurecht, ja. Keine Sorge, ich wundere mich ja gar nicht. Es ist in der Tat ein aktueller Red-Tarif, der aber mit der Zeit immer wieder auf Basis meines Erstvertrages vor sechs Jahren verlängert wurde. Damals waren MMS nicht inklusive. Es trifft also durchaus für einige zu, dass MMS nicht per se inklusive sind. ;)

    • habe Vodafone Red, da ist mms flat inklusive

  • Ganz ehrlich, ich habe MMS längst deaktiviert, bevor diese zur Kostenfalle werden. Ich frage mich auch, wer heutzutage noch freiwillig 39 Cent für eine MMS ausgibt. Kein Wunder das es niemanden aufgefallen ist.

    • Manche haben das in ihrem Vertrag einfach so drinne warum dann also nicht auch nutzen

      • Wusste nicht das es solche Verträge gibt. Aber ist nicht auch die maximale Auflösung der Bilder, die man bei einer MMS übertragen kann, miserabel? Würde es also schon alleine deshalb nicht nutzen (wollen), auch wenn es kostenlos wäre.

  • Ich nutze noch immer MMS. Nutzer die kein iPhone/iMessage haben kontaktiere ich noch immer mit SMS/MMS.

    Die alte Technik fubktioniert einfach mit jedem Handy mit jedem Smartphone. Gott sei Dank ist SMS und MMS noch lange nicht ausgestorben.

    • SMS ist ein gutes Tool. MMS ist disabled, teuer und unnötig.

      • MMS ist unnötig, aber dieselbe Funktion über einen Dritten zu nutzen und dann zumeist noch bei den Oberzensiereren von FB/Whatsapp, das ist notwendig?
        Immer wieder erstaunlich was gehirngewaschene Leute von sich geben.

  • Hat es was mit der Option „Bildmodus“ in den SMS Einstellungen zu tun? Gabs den schon immer? Bei mir ist er auf „niedrige Qualität“ eingestellt. Zahle aber sicher keine 39 Cent um das zu testen :)

  • ich empfehle jedem, die mms direkt in den einstellungen zu deaktivieren, sonst zahlt ihr die 39 cent pro nachricht wenn ihr imessage ins android lager schickt

  • Mir ist noch aufgefallen, dass die Schlummerdunktion beim Wecker auf dem 6s per 3D Touch über den Sperrbildschirm nicht aktiviert wird.

  • Ne SMS schreib ich gerne mal, iMessage sowieso lieber als WhatsApp.
    Die MMS-Funktion wird aber standardmäßig deaktiviert. So eine teure MMS an eine E-Mail-Adresse die für iMessage benutzt wird ist mir definitiv zu teuer und sehe ich nicht ein.

  • Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich mein erstes iPhone (3g) hatte. „Das kann ja nicht mal MMS.“
    Das war noch zu Zeiten, da kostete eine SMS 19cent und ’ne MMS 39 cent, glaube ich. Da konnte ich antworten: „Dafür kann es E-mail“.
    Wundert mich sowieso, das Apple das noch unterstützt. Die waren auch mal Vorreiter in Sachen “ alte Zöpfe “ abschneiden.

  • Generell scheint iMessage auf einmal eine Macke zu haben. Z.B. wechselt es einfach den Absender von Telefonnummer zu email. Sehr doof für den Empfänger!

  • Ich nutzte MMS gerne um mich mit den Android Freunden auszutauschen, zumindest so lange, wie sie in meinem Vertrag inkludiert sind. Danach würde ich wohl Whatsapp nutzen.

  • Ich habe seit 1995 ein Handy und habe bis heute 3 mms verschickt

    1 zum Test als das neu war
    1 irgendwann Silvester
    1 versehentlich,

    Seit dem ist mms bei mir immer deaktiviert.

    Meiner Oma mit ihrem Nokia Knochen schicke ich die Bilder ausgedrückt per Post

  • Niemand braucht MMS !

    Doch! Ich !!

    Mein Göttergatte hat tatsächlich ein Nokia-Tasten-Handy mit Farbdisplay aber ohne Datentarif.

    Darüber tauschen wir ab & zu erotische Bilder aus, und ich muss sagen das ich es schon sehr stümperhaft von Apple finde die Bilder zu verpixeln. Dann sollten sie das Feature lieber gleich unter den Tisch fallen lassen.
    Mein Männe kann nun nicht mehr meine Brüste oder was auch immer scharf sehen sondern muss jetzt noch mehr phantasie walten lassen. Schade

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21478 Artikel in den vergangenen 3700 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven