iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 482 Artikel
   

Inzwischen geht es ums Geld: Zäsur in der Jailbreak-Gemeinde

Artikel auf Google Plus teilen.
85 Kommentare 85

Was als Sport, als Katz-und-Maus-Spiel, zwischen technisch versierten iPhone-Hackern und Apples hauseigener iOS-Abteilung angefangen hat, ist inzwischen zu einem Wettlauf gegen die Zeit und um hohe Beträge geworden.

Der iPhone-Jailbreak, die Überwindung der von Apple errichteten Mauern um den „walled garden“ iOS, startete als unschuldige Schnitzeljagd im Code des iPhone Betriebssystems.

Freiheitsliebende Fans des Smartphones aus Cupertino machten sich auf die Suche nach brauchbaren Einfallstoren im Betriebssystem, klopften den sicher verpackten Kern der iPhone-Software auf mögliche Lücken ab, die Apples Programmierer beim Run auf Steve Jobs letzte Deadline übersehen bzw. vertagt hatten und feierten sich – waren brauchbare Tore gefunden und geöffnet – oft mehrere Tage, wenn die aktuelle iOS-Version so für die Installation inoffizieller Applikationen vorbereitet werden konnte.

Ein Spaß, der oft nur vorübergehend, bis zum nächsten iOS-Update anhielt und von Apples Team, meist binnen weniger Wochen, wieder korrigiert wurde.

Den seit Jahren zu beobachtenden Jailbreak-Anstrengungen, ließ sich in der Vergangenheit so entspannt beiwohnen, wie einem nicht enden wollenden Tennis-Match. Ein Regelmäßiger Schlagabtausch – ifun.de berichtete als einzige deutsche Webseite über jeden erfolgreichen iOS-Angriff – der stets für gute Unterhaltung sorgte. Auf mehreren Fronten.

Populäre Coder

Wurden die Jailbreak-Veröffentlichungen anfangs (wir sprechen vom Sommer 2008) nur von einem kleinen Kreis fundierter iPhone-Nutzer verfolgt – wuchs die aktive Jailbreak-Nachfrage bald so rasant, wie der Marktanteil des Apple Handys. Der Jailbreak, so viel hatte sich herumgesprochen, konnte den SIM-Lock des iPhones entfernen, kleine System-Modifikationen installieren, die den Zugriff auf Apples unmöglich versteckte Systemeinstellungen anboten und vor allem: Erst mit dem Jailbreak ließ sich Apples kleiner Taschen-Computer auch als eben solcher benutzen. Installiere was du willst, immerhin ist es dein Gerät.

Erst mit dem Jailbreak wurde das iPhone brauchbar.

Um Geld ging es den unterschiedlichen Machern der über acht Jailbreak-Werkzeuge bisher nie. Im Gegenteil. Die Fußnote „kostenlos“ sorgte für ein Heer interessierter Nutzer und macht die Entwickler der Jailbreaks zu kleinen Stars der Community.

Jailbreak-Entwickler mit Spitznamen wie MuscleNerd werden auf Twitter von Followern im hohen sechsstelligen Bereich umrungen (und umringt).

Doch die steigende Popularität der „iPhone-Freischaltung auf Knopfdruck“ sorgte schnell auch für unangenehme Begleiterscheinungen. Aus den Software-Entwicklern wurden Rampensäue. Coder, die plötzlich mit Home-Stories in Gesellschaftsmagazinen bedacht wurden, die sich im Fernsehen äußern durften und im Web bejubelt wurden.

Aus den 15 Minuten Ruhm, die der Jailbreak noch vor fünf Jahren einbrachte wurden inzwischen mehr als 15 Wochen Ruhm. Getragen vom ungleichen Abhängigkeitsverhältnis zwischen Nutzern und Hackern.

Auf der einen Seite die bittenden, fragenden und wartenden Heerscharen der interessierten Nutzer: Wann dürfen wir den nächsten Jailbreak erwarten? Wann ist es wieder so weit? Auf der anderen Seite die Hacker, die sich, berauscht von dem einsetzenden Personenkult, langsam anfingen in ihrer Rolle zu gefallen.

2011. Das Wort Jailbreak brauchte nicht mehr erklärt zu werden.

Die steigende Popularität der iPhone-Hackereien hatte die Werkzeuge zum Brechen der Apple-Restriktionen enorm einfach werden lassen. Die neuen Tools funktionierten problemlos, meist direkt auf Knopfdruck und erreichten erstmals eine breite Masse.

Die Erweiterungen, die sich nach dem Jailbreak auf dem eigenen Gerät installieren ließen, unterscheiden sich qualitativ fast nicht mehr von Apples Hausanwendungen. Die durch den Jailbreak möglich gewordenen Zusatz-Apps, sahen für technisch weniger versierte Freunde so aus, als seien sie ein fester Bestandteil der Apple-Smartphones.

Und wirklich, auch Apple schien Lunte zu riechen. Hier professionalisierten sich Hobby-Projekte, die sich langfristig wohl auch zu Geld machen lassen würden. Mehr und mehr Jailbreak-Entwickler wechselten an den Apple-Campus und arbeiteten fortan für die andere Seite.

Die, die der Community treu blieben fingen auf einmal an ihre Jailbreak-Anwendungen zu verkaufen. Zwar für kleine Beträge, aber immerhin, das Jailbreak-Feld, lange Zeit frei von kommerziellen Interessen, bekam sein eigenes Software-Kaufhaus. Eine Alternative zum App Store, in der sich iPhone-Erweiterungen shoppen lassen konnten.

Der Cydia-Store, schon länger verfügbar, aber erst durch die hochkarätigen Bezahl-Apps auch attraktiv geworden, sorgte für die ersten Dollarzeichen in den Augen der bis Dato noch relativ unschuldigen Hobbyisten.

Während im Cydia Store zunehmend für iPhone-Applikationen bezahlt wurde – gingen die Entwickler des Jailbreaks noch immer leer aus. Die harte Arbeit, die die Installation der App Store-Alternative erst möglich machte, das Grauzonen-Ecosystem in Apples Schatten zu einen einträglichen Geschäft führ mehr als 100 Entwickler machte, blieb lange Zeit unvergütet.

Dann kamen die Spenden. Die Jailbreak-Macher fingen an sich bezahlen zu lassen. Noch auf freiwilliger Basis, oft erst nach, manchmal aber auch vor Veröffentlichung des nächsten Jailbreak-Werkzeuges. Die spielerische Unschuld, die das Motto des Jailbreak-Movements „wir umgehen Apples Restriktionen, weil es Spaß macht“ über Jahre hinweg geprägt hatte, verflüchtigte sich zusehends.

Wieso wurde die Jailbreak-Veröffentlichung nicht im Vorfeld angekündigt?

Dann kam der 22. Dezember. Der 4. Advent, der Berichterstatter wie uns, mit einer Jailbreak-Ankündigung in den Mittagsstunden überraschte und für viele Fragezeichen sorgte. Wieso wurde die Jailbreak-Veröffentlichung nicht im Vorfeld angekündigt? Wieso ist der Cydia-Store noch nicht für iOS optimiert? Wieso wird auf iPhone-Einheiten deren Systemsprache auf Chinesisch gestellt ist, ein weiterer, inoffizieller App Store installiert? Wieso stürzen die frisch befreiten Telefone alle naselang ab? Sonst hatten die Jailbreak-Macher doch immer Wert auf Qualität gelegt.

Geld vergiftet.

Inzwischen steht fest. Die aktuell veröffentlichte Jailbreak-Lösung hat nichts mehr mit kindlichem Spieltrieb, nichts mehr mit kleinen Hacks und großen System-Erweiterungen zu tun. Es geht um Geld. Um viel Geld.

Das evasi0n-Team hinter dem heute zum Download freigegebenen Jailbreak-Werkzeug hat sich gleich aus mehreren Gründen für eine schnelle, oder besser verfrühte, Freigabe ihres iOS-Dosenöffners entschieden.

Nummer 1: Die Macher hinter dem chinesischen App Store hatten Geld geboten. Geld für die Integration der asiatischen App Store-Alternative auf chinesischen Geräten. Übrigens passend zum dortigen Vertriebsstart des iPhones. Nummer 2: Neben dem evasi0n-Team arbeiteten auch andere Entwickler an einem Jailbreak. Entwickler denen ähnlichen Offerten gemacht wurden. Entwickler, die auch kurz davor standen eine Jailbreak-Lösung anzubieten.

china

Den Rest durften wir heute live mitverfolgen. Das Team evasi0n entschied sich gegen die Community und für eine Bar-Überweisung. Der aktuelle Jailbreak funktioniert nur mäßig um den Alltag mit eueren Geräten zu erleichtern, hat seinen chinesisches Pflichtenheft aber erfüllt und wurde noch vor der Konkurrenz freigegeben.

Und unterm Strich?

50% Belanglosigkeit: Inzwischen macht iOS 7 den Jailbreak mehr oder weniger überflüssig. Nutzer die die „Freiheit“ suchen, wenden sich Android, dem Firefox OS oder anderen Smartphone-Plattformen zu. So richtig angewiesen auf den Jailbreak, sind auch hartgesottene iPhone-Nutzer nicht mehr. Von daher können wir uns das Drama der heutigen Veröffentlichung eigentlich sparen.

50% Melancholie: Dennoch, wir hätten uns über eine Fortsetzung der alten Tage gefreut. Neue Anleitungen, neue Inspirationsquellen die den Funktionsumfang von iOS 8 und 9 beeinflussen hätten können, neues „Kontra“, das gegen Apples Bitcoin-Politik hätte anstinken können.

Doch diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen geht es ums Geld. Der 22. Dezember bekommt im Jailbreak-Artikel der deutschen Wikipedia die Zwischen-Überschrift: „Zäsur in der Jailbreak-Gemeinde“.

Montag, 23. Dez 2013, 0:26 Uhr — Nicolas
85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich zweifle an der hier dargelegten Timeline. Insbesondere Rock und Cydia machten Bezahl-JB-Apps auch schon vor 2011 möglich.

    • Die Timeline. Ist etwas reduziert. Aber unabhängig davon, dass die Paid-Apps schon früher angeboten worden. (Rock ist ein guter Punkt), hat halt erst die Masse für Umsatz gesorgt. Und die kam mit den 1-Klick-Lösungen.

    • Warum sollte ich etwas verschenken, wenn Millionen Menschen bereit sind dafür zu Zahlen? Wäre doch dumm. Und natürlich geht es ums Geld, ging es schon immer, wird es immer gehen.

      • Aber gerade durch das „Kostenlos”, hatte man die rechtliche Tür sicherer offen keine Straftat zu begehen, da man es nicht mit Bereicherungsabsicht tat.

  • Das liegt vielleicht auch daran, dass die Lücken schwieriger zu finden und auszunutzen sind und deswegen der Aufwand höher ist als früher.

    • ..das ändert aber nichts daran das es immer noch Leute (@winocm) gibt, die das ganze aus Spaß machen und sich nicht als Geldhure – entschuldigt den Ausdruck – hinstellen und das vertrauen der Community missbrauchen. Sei es dahingestellt wie gut oder schlecht die Community ist.
      Als ich zur Mittagsstunde den Tweet der @evad3r’s gelesen hatte, machte ich erst Freudensprünge und war von dem Jailbreak und einem Update meines iPhones angetan, wie es noch zu iOS 3 Zeiten war. Zum Glück dauerte das Laden der Firmware dank meiner langsamen Internetleitung so lange, bis sich die ersten kritischen Tweets auf Twitter ansammelten und der alternative App-Store „Twaig“ sich bewahrheitete. Zudem kamen Gerüchte auf, das während des Jailbreakprozesses Daten des Nutzers an einen unbekannten Server weitergeleitet werden.
      Ich habe und hätte gerne für einen Jailbreak gespendet, aber ein Jailbreak, welcher von einem Chinesischen Unternehmen, welches Nachweislich APIs des ehemaligen hackulo-Stores „Installous“ beinhaltet und eventuell noch einige Dinge macht, die für mich nicht einfach nachvollziehbar sind, bleibe ich nun vorerst bei meinem iOS 6 Gerät und werde wohl doch in Zukunft das Lager wechseln. (Ich freu mich an dieser Stelle schon auf die schönen Kommentare hierzu.) Vielleicht ist es auch langsam Zeit, das Apple abgelöst wird, und nur noch als Kultmarke in der Erinnerung bleibt, wie es Sony erging. Leider konnte ich aber noch keinen potenziellen Nachfolger für mich ausfindig machen.

      Ich für meinen Teil bin sehr enttäuscht, kann es aber leider sogar zum Teil nachvollziehen, so wie sich die Jailbreak Community in den letzen Monaten aufgeführt hat.

      • Und tschüss! Viel Spaß mit welchen crap os auch immer! Ich brauch keinen jailbreak und andere System schon gar nicht! Only Apple rules!!!

      • Quark. Apple wird noch lange nicht abgelöst, die legen nach. Du wirst auch mit ein anderen Smartphone nicht glücklicher sein, die machen auch Probleme. Für was brauchst du ein jailbrake? Nutz es wie es ist, was noch fehlt kommt Vlt noch, man kann nicht alles im Leben haben.

      • Es gibt keinen Jailbreak, das iOS bleibt geschlossen und Du redest davon, es sei evtl an der Zeit, dass Apple evtl abgelöst wird? Wtf?!

        Du bist unzufrieden und willst wechseln, findest aber keine Alternative zum iPhone? Na was könnte das wohl bedeuten?

      • Mir Persônlich wäre es auch lieber wenn Apple das wieder wird was sie mal waren.

        Ps: mit ein m JB wüsste ich (heute) fast nix mehr anzufangen bis auf das ich (gerne) mein iPhone auch als „freien-Speicher“ nutze würde aber wie jedes Jahr warte ich darauf das es zu den iOS-Killer-feat. kommt.

    • Ich wollte auch mal was neues testen, aber weder htc noch Samsung konnten mich nach 1-2 Wochen auch nur annähernd überzeugen.

  • Dieser Artikel finde ich supper. Auch wie er geschrieben ist, findet man eher selten.

  • Ich dachte zuerst an eine veröffentlichung von ios 7.1 am montag, daher der verfrühte release für den Jailbreak bis 7.0.4 dachte evasi0n wüsste mehr als wir was 7.1 release angeht, wenn es aber tatsächlich um das geld der chinesen geht un diese die separate app für den vertrieb von raubkopien geht, hat das ganze nichts mehr mit der eigentlichen idee des jailbreaks zu tun! Klar crackstore usw. Gab es auch via cydia, aber das entstand durch eine subkultur, dieser jailbreak hingegen wurde dann aber offensichtlich primär für die raubkopien ebtwickelt bzw. released…

    • Früher habe ich “aus protest” gejailbreaked, heute jailbreake ich “aus protest” nicht! Von den Raubkopien distanziere ich mich, das steht offensichtlich im fokus dieses releases von evasi0n…

  • Ich kann die Zäsur in Sachen Geld da auch nicht ganz erkennen. Verständlich, dass für die Chinesen vorgezogen wurde. Aber sogar schon vor 2011 ging es doch im wesentlichen um Geld. Kaum eine brauchbare Anwendung war im Cydia Store oder bei Rock kostenfrei. Ich gönne es Ihnen im übrigen. Der JB wurde ja wohl immer schwieriger.

  • Es geht doch immer ums Geld, schöner Artikel zu dieser späten Stunde :)

  • Früher habe ich „aus protest“ gejailbreaked, heute jailbreake ich „aus protest“ nicht! Von den Raubkopien distanziere ich mich, das steht offensichtlich im fokus dieses releases von evasi0n…

    • Haha der Punkt ist auch sehr gut!

      Oh wow aber was für ein Artikel mich da noch erreicht. Sehr schön, danke ifun! Weiter so!
      Das nächste Ding wird kommen, keine sorge. Für diesen JB ist der Zug aber leider definitiv abgefahren. Eure Melancholie kann ich auch als nicht JB verstehen.

  • Gut geschrieben, hättest noch hervorheben können, dass „die Jailbreaker“ auch immer Wert auf „non-piracy“ gelegt haben, was nun auch der Vergangenheit angehört. Und angeblich wussten sie ja nicht, dass Hackulo.us im JB implementiert ist. Klar ;-)

    Letztendlich war es doch klar, dass es irgendwann soweit kommt, schade. Aber Geld regiert die Welt.

    • Wer es glaubt… Ich kenne genug, die gerade wegen der gecrackten Apps den jb drauf hatten. Und wenn es „nur“ mal eben Navigon war…

      So harmlos ist die „Comunity“ nicht…

  • Wer sagt denn, dass es jemand wundert? Es war nur eine Frage der Zeit.

    Aber was solls? Die, die ihn brauchen, haben einen funktionierenden Jailbreak, alle anderen können diese Geschichte wahlweise als unterhaltend oder überflüssig abhaken.

  • Ja, ein guter Artikel tu später Stund‘.
    Danke dafür.
    Von Ideologie allein wird halt niemand satt. So aber verlieren Sie an Glaubwürdigkeit. Das chinesische Pferd muss vergoldet gewesen sein….

  • Der alt gewordene „Nerd“ in mir weint bittere Tränen, dass es nicht mehr um das Intellektuelle „who’s better, who’s next“ geht. Der Rest fragt mit erstaunt hochgezogener Augenbraue: „Well, what did you expect ?“

  • Wenn es so was wie das alte iOS6 Design gibt werde ich wohl aus diesem Grund wohl nach 4 Jahren das erste mal Jailbreaken. Es gibt ja leider keine andere art Apple mit zu teilen was die breite Masse davon hält. Ich bin mir sicher das Apple es an irgend welchen log Dateien sehen kann was und wie installiert wurde.

    • Es ist nicht die breite Masse, es sind wenige rückwärtsgewandte Nörgler, die mit ios7 nicht zufrieden sind.

      • Stimmt vielleicht sogar.

        Den meisten ist es aber egal, Hauptsache man gehört zum Apple-Club.
        Oder sie haben geupdatet, sind unzufrieden mit dem was sie haben, äußern sich aber nicht kritisch, weil man doch mit dem Strom schwimmen muss um dazu zugehören. (Ich kenne da ein paar Beispiele.)

      • Ich bin also ein rückwärtsgewandter Nörgler ;) wieder was gelernt….
        Ja ich habe iOS7 auf meinem iPhone5 und meinem iPad Air installiert. Es gibt etliche Vorteile mit iOS7, aber auch einige Sachen die mich extrem nerven. Als allererstes schalte ich die Tastentöne nach der Erstinbetriebnahme ab. Danach habe ich bei iOS7 die Bewegungen reduziert, weil mich diese Effekte gestört haben. Darüberhinaus stören mich manche absolut hässlichen Icons auf dem Homescreen wie zum Beispiel für Fotos. Ich habe 0 Bezug durch das Icon zu einem Foto und daran wird sich auch nichts mehr ändern. Ist aber zu vernachlässigen. Was mich in der Bedienung stört sind fehlende Buttons die nicht klar trennen was ein Text und was ein Bedienelement ist. Und einfach Schlampigkeiten wie in der Kalenderapp, Wochenansicht der rote Kreis um das aktuell Datum was einfach nicht passt! Und Apple Ignoranz darauf nicht zu reagieren und es auszubessern selbst nach Monaten und vieler Hinweise darauf

        Alles in allem mag ich die Funktionen von iOS7 aber wenn ich könnte würde ich gerne mit allen Geräten auf iOS6.1.4 verweilen…

      • Ich habe ein schwarzes wallpaper und die Bewegungen aus. So sieht das OS 7 wunderbar aus.
        Zum Vergleich habe ich noch ein iphone 5 mit iOS 5 und ziehe das neue Design eindeutig vor.

      • Schade dass es nie ein iPhone 5 mit iOS 5 gab…

      • Faschist.

        Nur weil ich nicht jeden neumodischen Scheiß gutheiße bin ich noch lange kein Nörgler.
        Diese dauernde Beschimpfung von Menschen, deren Beweggründe man nicht versteht (verstehen will), egal wo, ist keine gute Errungenschaft unserer Zeit.

        Hätte ich ios7 drauf würde ich den JB machen. So reicht mir aber auch 6.1.
        Es gibt in ios7 keine neuen Funktionen, die ein Upgrade notwendig machen. Alles was ios7 kann, kann ios6 mit Jailbreak besser. Und nein, ich will kein Android, lediglich mein iOS so anpassen dass ich damit zufrieden bin.

  • Danke für den ausführlichen Artikel. Dazu das Drama auf Twitter. Besser als jede Seifenoper.

  • Danke für den interessanten Beitrag!

  • Wozu braucht man heute wirklich noch einen Jailbreak? Beispiele für essentielle Tweaks oder Anwendungen kann ich nicht (mehr) finden. Oder?

    • Ich hatte mir bis iOS 6 immer mittels Lockinfo die nächster 5 Termine (inkl. Geburtstage) fest anzeigen lassen. Das ist für mich mittlerweile der einzige Grund weiterhin zu jailbreaken. Die Mitteilungszentrale ist auch unter iOS 7 weiterhin grausam.

      • 1+ *Mitteilungszentrale sollte Apple noch mehr Zeit Opfern und „sich inspirieren lassen!“

    • PMP, swipe selection, BT stack, iFile, um nur mal die ersten sehr nützlichen tweaks zu nennen, die mir durch den Kopf gehen.

      • PMP is noch nicht kompatibel.
        Der Rest funktioniert gut.

      • Ich fand „UserAgentFaker“ auch sehr nützlich. So wird man in Safari nicht immer umgeleitet auf die mobilen Seiten, welche oft einen geringeren Funktionsumfang haben. So ist dann zum Beispiel auch Online Banking mit Sms-Tan möglich.

  • Gut so. Weniger quatschen (ankündigen), dafür machen. Die Zickereien (kommt bald, gleich, doch nicht, gähn) nerven.

    Für Exploits hat sich ein riesen Markt entwickelt, wer da kostenlos arbeitet (wer arbeitet für lau?), ist selber schuld.

    • Sehe ich auch so. Wieso nicht ein Paar Dollar verdienen mit der Arbeit. Sehr viele nützliche Tweaks waren und sind für umme, daran hat sich nix geändert. Und wer mit dem Winterboard Schnulli die Optik verändern will, der muss eben einen kleinen Betrag zahlen. Bedenklich finde ich allerdings, daß Daten an einen chinesischen Server übermittelt werden. Danke für den Hinweis zum Fix, Simon

  • was für ein wunderbarer Artikel, exzellenter Journalismus, Danke!!!

  • Hey, das ist ein toller Artikel! Vielen Dank dafür!

  • Super Kommentar bei Macrumors:
    everybody should just back off.
    – there is no hard evidence that information is being sent anywhere
    – taig has been removed from the jailbreak
    – saurik has admitted that he too was aware of taig and he did know about the jailbreak just not the release date
    – THESE PEOPLE DESERVE MONEY
    – they are donating all contribution to a good cause
    – they work their asses off and do they make money? no! but the guys who make tweaks (and arguably work nowhere near as hard as the evaders) get paid! – do you donate to them? probably you don’t. who puts food on their tables.

  • Danke für die klare Zusammenfassung der Lage. Mich verwundert nur, dass die am Schluss angesprochene Zwischenüberschrift in der Wikipedia dort nicht zu finden ist…

  • Sehr vertrauenerweckend, diese sogenannte Community. Und diesem anonymen Amateuren trauen also die „schlauen“ Jailbreaker ihre Geräte an? Einerseits wird über Anmeldezwang etc. in Apps gelästert und andererseits wird sich quasi freiwillig Maleware installiert. Mit fragwürdigem Nutzen. Wer sich diesen gefährlichen Softwareschrott antut, dem ist nicht zu helfen. My two cents…

    • Oh ja, es ist immer lustig, wenn ahnungslose DAUs sich zu Sicherheitsexperten erheben. Da das Gerät gerootet ist, hat man Zugriff auf das Filesystem und dadurch können Manipulationen schnell erkannt und gefixt werden. Es lohnt sich also explizit nicht, einem sowas unterzuschieben. Außerdem erlaubt mir ein Jailbreak das installieren von Firewalls, die ungewünschte Aktivitäten des Gerätes melden und unterbinden. Da iOS selber eigentlich als SpyWare zu betrachten ist da fast alle Apps aus dem AppStore im Hintergrund ungefragt Daten versenden, von denen Du nichts weißt ( Adverising ID, UDID oder Standortdaten ), gibt mir ein JB mehr Sicherheit und mehr Souveränität über mein device.

    • Amateure? Haha der war gut und nicht mal 2 Cent wert.

  • Das Team hat auf jeden Fall die Kohle verdient und sei es über ne China Kollabo. Doch hätten sie sich die App, die sie da einbinden, vorher ruhig mal angucken können. Mag sein das im Vertrag geregelt wurde, dass keine Raubkopien zulässig sind, aber einfach naiv und blind, ohne vorherige Überprüfung das Ding einbinden ist sehr naiv. Ist nicht so, dass dort nur gecrackte AppStore Apps zu finden sind; nein, dort kann man auch sämtliche Cydia Tweaks für lau laden. Wenn Cydia Devs sich um ihr Geld betrogen fühlen, werden die da auch keine weitere Arbeit mehr investieren und ohne Tweaks macht der JB doch nur wenig Sinn.
    Gut, nach Aussagen hat man den TaiG Store per Remote-Zugriff aus der Installation entfernt; ein bitterer Nachgeschmack bleibt trotzdem.

  • Danke für den schönen Artikel.

    Die Geschichte des Jailbreaks ist eine Geschichte voller Missverständnisse.

  • … und damit haben sie nebenbei den Jailbreak für IOS 7.1 verbrannt…

    Und nicht zuletzt das eigene Statement:
    http://evasi0n.com/l.html

    ****
    A few days later, we received information that SaurikIT was working
    with another group to release a jailbreak ahead of us. We decided to
    release, knowing that Cydia, MobileSubstrate, and jailbreak tweaks
    would be updated after a few days, just as it always has in the
    course of jailbreaking.
    ****

    Ja, offensichtlich sind die evad3rs zu geldgierig geworden. Sie
    hatten Angst, dass jemand anders vor ihnen den JB veröffentlicht und
    sie somit der Profit an ihnen vorbeigeht. Deshalb haben sie das Teil
    halbfertig (ja, JB ist fertig, Cydia und Mobile Substrate nicht)
    veröffentlicht – und das ca. einen Monat vor dem Release von iOS7.1.

    Apple wird sich bedanken. Jetzt haben sie genügend Zeit, die Lücken
    zu stopfen und ein iOS7.1-JB rückt in sehr weite Ferne.

    Zum Glück hat Apple mit iOS7 sehr viel verbessert, einzige
    JB-Funktion, die ich schmerzlich vermisse ist „ManualCorrect“
    (Umstellung der Autokorrektur von „tippen um abzulehnen“ auf „tippen
    um anzunehmen“. Auf SBsettings und Activator kann ich dank guter
    Kombination von Siri und dem Kontrollzentrum mittlerweile gut
    verzichten.

    Jetzt habe ich die Wahl: Bei iOS 7.0.4 hängenbleiben und JB oder in
    ca. 1 Monat auf iOS 7.1 upzugraden. Ich habe mich für letzteres
    entschieden.

    Ja, letztesmal habe ich ein paar € an die evad3rs gespendet. Diesmal
    machen sie es mit dem Holzhammer, daher gibt es keinen Cent von mir.

  • Habt ihr die Bündel Hunderter immer im Büro rumliegen? ;-)

  • Also Apps sind doch echt nicht teuer selbst gute Games wie Lego Star Wars kosten nur 8,99 € und zählt zu dem teureren…. Ansonsten bei angeboten kaufen…

    Ich möchte für meine Arbeit auch faire Gehälter Haben…

  • Vielen Dank für diesen Artikel, schön auch mal
    kritisierende Beiträge rund ums Thema zu lesen. Irgendwie komisch.
    Apple zielt mit seinen neuen (bunten, güldenen und weniger
    wertigen) Modellen auf neue, noch nicht gesättigte Märkte (allen
    voran China) und die JB-Community macht es prompt nach. Wenn es ums
    Geld geht, scheint dort also mehr zu holen zu sein. Beim IOS6 JB
    ging es ja auch schon ums Geld, allerdings per Spendenaufruf und
    Hinhaltetaktik – begleitet von einem wohlverdienten Shitstorm. Hier
    hat Evasion (klingt irgendwie nach Firma) wohl dazu gelernt und hat
    diesmal eine heimlichere Verdienstmöglichkeit gewählt. Money makes
    the Monkey dance. Bleibt nur zu hoffen, dass neue (jüngere) Leute
    nach kommen, für die Geld noch nicht alles ist. Da sich Apple aber
    eher im Abwind befindet, habe ich da wenig Hoffnung.

  • Bin ich froh hab ich diesen jailbreak stress nicht mehr mit diesem bescheidenen ios. Android rulez!!!

  • Gut geschrieben; klare Worte – schauen wir mal, wie es weiter geht. Ich wäre sehr traurig, wenn es keinen JB mehr gäbe. Und diejenigen die keinen JB brauchen, ist doch auch ok! Nicht jeder braucht nen Porsche, nicht jeder braucht nen Kia!

  • 1) Sehr verkürzte Darstellung. Wer ein bisschen offen ist für die verschiedenen Facetten/Seiten der Thematik: /r/jailbreak <- wesentlich differenzierter

    2) Zu herrlich die ganzen "Armchair Hacker", die jetzt "Geldhuren" schreien. Ihr arbeitet gern für umme, während sich andere (repo owner, tweak devs) auf dem von euch bereiteten Boden die Taschen vollstopfen? Sure…

    3) Der A7 ist ein Wunderwerk der Technik, und auf so kleinem Raum wie einem iPhone reicht derzeit auch niemand Apple das Wasser in Sachen Power und Effizienz. Aber von der Hardware abgesehen wurde meiner Meinung nach (iPhone seit 2009, on/off jailbreak) iOS als Software von Android abgehängt. Die iOS Fans, die dann reflexartig was von Sicherheit, Stabilität usw. faseln, haben allem Anschein nach mindestens drei Jahre lang nicht über den Tellerrand geblickt. Und wenn, dann haben sie nur mit Plastikbombern vollgestopft mit Bloatware (Galaxy Reihe) verglichen.

    Es gibt da draußen mittlerweile annähernd so gute Hardware, mit vielfältigeren Specs (ein Phone für jedes Nischenbedürfnis) und wesentlich besserem OS (Vanilla Android) für deutlich weniger Kohle als ein iPhone. Ich besitze und habe über die Jahre einiges an iOS devices besessen, für mich gibts absolut keine Alternative zum Mac, Apple macht vieles richtig – aber iOS ist seit Jahren "abgestanden" und Version 7 ist hauptsächlich eye candy ohne Nutzwert. Was die usability angeht, muss man einfach mehrmals stündlich "head-desken", v.a. wenn man sich mal aktuelles Stock Android gegeben hat.

    Fazit: Haters gonna hate. Jedem offenen Menschen, der nicht im Geiste mit seinem mobile OS verheiratet ist, kann ich nur empfehlen mal ein paar Wochen Vanilla Android zu testen. Dankt mir später :)

  • Vielleicht sollte man erst einmal die andere Seite hören. Aber weil’s gut in die eigene Gedankenwelt passt wird hier schon mal vorverurteilt.

  • Ein paar super Devs aus der Szene wie zB Grant Paul (chpwn) haben sich über Twitter schon „verabschiedet“.
    Von da kommt nix neues mehr.
    Irgendwie schon echt traurig, wie weitreichend die Konsequenzen nun zum tragen kommen.
    Zudem wurden die Evaders noch nicht mal ausbezahlt. Es gab keinen Cent. Stattdessen will TaiG wohl nun, wie es aussieht, einen eigenen JB rausbringen. Also quasi den vorhandenen kopieren (welch Ironie -> China -> Kopie) und unter eigenem Namen veröffentlichen. Sozusagen „ihr habt TaiG deaktiviert, nun gibt uns die Exploits für unseren eigenen JB, dann seht ihr nochwas von dem Geld“.
    Die einzigen „Gewinner“ sind hier wohl nur die Chinesen.

  • Tja, wenn es jetzt zum Bruch zwischen den evaders und saurik kommt (Saurik hätte dafür jede Menge guter Gründe), dann können die noch so schöne Jailbreaks veröffentlichen, müssten dafür aber einen eigenen „App-Store“ aufziehen und wären jede Menge Cydia-Altkunden, die garantiert nicht bereit sind, für eine App nochmal zu zahlen, los.

    Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht, immerhin hat @pod2g Saurik per Twitter aktuell um Kotaktaufnahme gebeten.

  • JB brauche ich, gecrackte Apps brauche ich, warum?
    Apss die ich mal gegekauft habe, TomTom und Navigon etc. laufen nur auf den neusten IOS höher 5. wenn man aber Geräte hat die nur 3.13 als letzten Stand haben, kann man nur Apps laden die man nicht gekauft hat weil die die man gekauft hat, sich nicht mehr installieren lassen. Apple sagt wenden sie sich an den Hersteller was natürlich völliger Blödsinn ist. Weil selbst wenn die mir die alten Apps schicken würden könnte ich die nicht installieren, weil altes IOS und ein paar andere Infos im App fehlen. Also gibt es auch eine Grund wo einen Apple in den jailbreak treibt.

    • Aha, welche Geräte, die nur iOS 3.13 unterstützen und auf denen Du trotzdem solche Brocken wie Tomtom und Navigon laufen lassen willst, hast du denn noch so im Einsatz?

  • Wenn man noch Apps sperren könnte , ala „Applocker“ wäre ios 7 fast perfekt.

  • Ist ja auch nicht so, dass das ifun-Team keine finanziellen Vorteile durch die Seite hat oder?

  • Ich bin der Meinung ist doch ok das sie Geld von z.b den Chinesen nehmen. Warum sollen sich die Leute 3 Monate die Arbeit machen . Talent sollte bezahlt honoriert werden.Blos der Bericht ist so nicht ganz richtig. Man muss aber dazu sagen das die Chinesen auch eine Auflage hatten, welche sie nicht ein eingehalten haben. Deswegen sollte man mal lieber fragen warum der so plötzlich raus kam?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19482 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven