iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 581 Artikel

Zwei neue Action-Kameras

Insta360 Ace und Ace Pro: Actions-Cams mit Apple-Watch-Anbindung

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Insta360, der 2015 gegründete Anbieter von Action-Kameras, hat die Einführung zwei neuer Modelle bekannt gegeben, die ab sofort im Handel angeboten werden.

Insta360 Ace 2000

Insta360 Ace und Ace Pro

Das neue Flaggschiff des Herstellers trägt die Bezeichnung Insta360 Ace Pro, liefert 8K Video und kostet 479,99 Euro. Die etwas günstigere Variante hört auf den Namen Insta360 Ace, bietet Video mit einer Auflösung von bis zu 6K und kostet 409,99 Euro.

Apple Health App

Insta360 bewirbt die beiden neuen ACE-Modelle als die smartesten Action-Kameras aller Zeiten, die nicht nur über eine in Kooperation mit Leica entwickelte Optik verfügen, sondern im Standardbetrieb in der Lage sind, 4K Videos mit 120 Bildern pro Sekunde einzufangen und Schnappschüsse mit 48 Megapixel zu erstellen. Eine spezielle Apple-Watch-Anbindung soll „GPS, Geschwindigkeit und viele andere Daten“ erfassen.

Integrierte KI-Algorithmen sollen die Bildqualität nicht nur während der Aufnahme abstimmen, sondern anschließend auch bei der Videobearbeitung zur Hand gehen und sich etwa um die neuen dynamischen KI-Warp-Effekte kümmern oder um die automatische Erstellung von Clip-Highlights.

Insta 360 Ace Kameras Highlight

So sind die Kameras in der Lage, die „wichtigsten Momente in einem Video“ selbstständig zu erkennen und können diese aus dem vorhandenen Material herausschneiden, eine Zusammenstellung komponieren und den restlichen Speicherplatz anschließend wieder freigeben.

Darüber hinaus können die ACE-Kameras hochauflösende Fotos während der Videoaufnahme erstellen, laufende Aufnahmen pausieren (und bei Bedarf wieder weiterlaufen lassen) und verfügen über die bereits bekannte Gestensteuerung, bei der sich einzelne Funktionen, wie etwa die Fotoaufnahme, per Handzeichen aktivieren lassen.

Die Konfiguration der wasserdichten Kameras erfolgt über die iPhone-Applikation Insta360. Der Hersteller gibt die Laufzeit der Kameras mit jeweils 100 Minuten an. Das Pro-Modell verfügt über eine neue Schnellladefunktion, die eine vollständige Aufladung in nur 46 Minuten ermöglicht. Das Standardmodell braucht 70 Minuten.

Produkthinweis
Insta360 Ace Pro - wasserdichte Action-Kamera, zusammen mit Leica entwickelt, 1/1,3"-Sensor und KI-Rauschunterdrückung... 429,99 EUR 479,99 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Nov 2023 um 15:34 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • gibt es eigentlich Gute Alternativen zur 360 X3

    Hoffe ja insgeheim das DJI nochmal was bringt

    Antworten moderated
  • Glaube GoPro ist mit langer Erfahrung weit vorne. Für den selben Preis würde ich lieber da zuschlagen

    • GoPro kannst seit der Hero8 eigentlich in die Tonne treten. DJI und Insta sind denen inzwischen voraus. Vor allem was das Thema Kühlung angeht. Hatte eine Hero 11 auf ner FPV Drohne, also konstant Wind und trotzdem überhitzt bei 4k60 das Ding nach nichtmal 3 Minuten bei 15 grad Außentemperatur. Also wenn man das jetzt nicht direkt hinter nen Flugzeugpropeller eine Cesna schnallt ist die GoPro für nichts über 1080p30 zu gebrauchen.

    • GoPro ruht sich gefühlt aber sehr auf dem Namen aus. Die letzten Käufe bei denen habe ich eher bereut. Hatte schon überlegt wieder auf ein altes Modell zurück zu wechseln – akkulaufzeit beispielsweise lässt zu wünschen übrig. Software fand ich früher auch deutlich besser.

    • Crack Federvieh

      GoPro ist nur die Bekannteste. Man kann das Bild nicht während der Aufnahme übertragen und sie überhitzt sehr schnell. DJI ist deutlich besser, hält länger und man kann das Bild am Handy währenddessen abnehmen. Im Sommer ging sie aber auch nach ein paar Minuten aus, was ein absolutes Nogo ist. Werde die Insta360 dann mal testen. Aber erst wenn es wieder wärmer wird

    • Sind schon eine Menge YT Videos draußen mit Vergleichen. Was BQ angeht ist die AcePro der Hero 11/12 überlegen.
      Das Klappdisplay hat auch seine Vorteile. Ne‘ Hero 12 würde ich nicht kaufen.

  • „So sind die Kameras in der Lage, die „wichtigsten Momente in einem Video“ selbstständig zu erkennen“
    Na klar, die Kameras wissen, welche Momente in einem Video mir wichtig sind. KI hat also auch hellseherische Fähigkeiten…

    • Ich könnte mir vorstellen, dass etwa die Anfahrt zum MTB-Trail den Berg hoch, langsam, kaum Erschütterungen geschnitten wird; während die schnelle Abfahrt mit Steilkurven und Sprüngen genau darum drin bleibt. Da ist wenig bis keine KI nötig. Nur (wahrscheinlich verbaute) Sensoren auslesen…
      Kameraschwenks am Stick.
      Oder es können auch Motive (dann doch dank KI) erkannt und ausgewertet werden: etwa beim Tauchen – Tiere, Schwimmer, Wellen… Oder beim Wandern: Tiere, Wasserfall…
      Ein wenig werden die sich schon was mit dem Feature gedacht haben. So wie Apple damals bei der Vorstellung von Siri. ;-p

  • Die Auflösungen sind leider nur halt nicht ganz richtig.
    Meine insta360 (ich weiß nicht mal mehr welchen Namen die hatte, die erste Modulare actioncam von denen) hat Videos in 5,3K aufgenommen.
    Klingt schön. Aber das halt für die kompletten 360. wenn man also 5,3k angucken wollte hatte man ne Kugel.
    Tatsächliches 16:9 Bild war dann FullHD.
    Hier jetzt 8K. Da dürfte dann ne Auflösung Richtung UHD bei rumkommen, aber nicht 8K. Außer man will halt nur Kugel.

    • Zusatz: Ich fand die cam an sich ganz geil. Die Videos waren halt super smooth, obwohl ich sie auf dem MTB downhill genutzt habe.
      Mich nervte aber extrem, dass vorher immer erst im der insta Software die Clips erstellen musste, bevor ich an an richtiges Schnittprogramm konnte.
      Sieht man dann, dass man von der einen Sequenz doch lieber nen anderen Blickwinkel will (man kann sich ja frei „umsehen“, was geil ist) muss man diese Sequenz aber wieder in der Insta Software heraussuchen, die Kamera einstellen, evtl. bewegen und dann das ganze herausrendern.

    • Die Ace ist keine 360 Grad Kamera. Daher werden 8K auch 8K sein.

    • Ist keine 360 Cam. Die 8K erlauben sogar einen Ausschnitt mit 4k der gut aussieht

    • Jetzt hab ich mir das angesehen und ja, ist keine 360 Kamera. Da hab ich mich vom Namen leiten lassen. Alle meine Punkte sind eliminiert ;)

    • Und bei den 360grad Kameras haben die 5,3K ne schone Werbeeigenschaft. Den Bildausschnitt den man sieht, hat nämlich nur 1080P und das ist bei allen 360grad Kameras der Fall. Zusätzlich zu den hässlichen, typischen 360grad Aufnahmen, mit der extremen Bullaugenoptik.

      Antworten moderated

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37581 Artikel in den vergangenen 6114 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven